Archiv 2021

 

Home
Nachrichten
Wer macht was?
Tipps
Gesundheit
Extra
Fotos
Kleinanzeigen
Archiv
Abkürzungen
Links
Impressum

 

Archiv 2021

Hier haben wir die Nachrichten aus dem Jahr 2021 archiviert. Die noch aktuellen Nachrichten sind auf Philippinen Nachrichten rund um Cebu zu lesen.

Themenübersicht:

Januar  |

Januar <<
3 Tote bei Anschlägen in Zamboanga del Sur und Zamboanga City - 13.01.2021 - 4:56
Preise für Früchte und Gemüse im Carbon Market - 13.01.2021 - 4:55
Mann in Lapu-Lapu mit Nubain im Wert von P5,4 Millionen verhaftet - 13.01.2021 - 4:54
Nigerianer bei Polizeieinsatz in Pasig getötet - 13.01.2021 - 4:53
2 neue LTO-7 Prüfzentren in Mandaue eröffnet - 13.01.2021 - 4:52
PSA: Immer weniger Menschen in den Philippinen heiraten - 13.01.2021 - 4:51
Ölkonzerne erhöhen Spritpreise - 12.01.2021 - 5:00
Saarländisch-Philippinischer Freundeskreis St. Ingbert: Es gibt weiter fair gehandelte Waren von den Philippinen - 12.01.2021 - 4:59
DOH: 2.052 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 22.114 aktive Fälle - 12.01.2021 - 4:58
Labella sagt Cebu City muss nicht zurück zur GCQ - 12.01.2021 - 4:57
Ex-DOJ Chef Aguirre wird in NAPOLCOM berufen - 12.01.2021 - 4:56
Carbon Markt Sanierung soll im März dieses Jahres beginnen - 12.01.2021 - 4:55
Wegen zunehmenden Andrang sagt Cebu Basilika die öffentlichen Novena-Messen ab - 12.01.2021 - 4:54
Libungan Bürgermeister und sein Fahrer in Cotabato erschossen - 12.01.2021 - 4:53
2 Tote als Motorrad in Zamboanga del Norte auf Lastwagen auffährt - 12.01.2021 - 4:52
Verkehr der Philippinen am schlechtesten in ASEAN und 9. in der Welt - 12.01.2021 - 4:51
Neuer öffentlicher Markt in Carcar eröffnet - 11.01.2021 - 5:00
DOH: 1.906 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 20.087 aktive Fälle - 11.01.2021 - 4:59
Chinesischer Außenminister besucht vom 15. bis 16. Januar die Philippinen - 11.01.2021 - 4:58
DOH: Vertrag über 25 Millionen Dosen des Sinovac COVID-19 Impfstoffs vereinbart - 11.01.2021 - 4:57
Kältester Tag in Baguio - 11.01.2021 - 4:56
Tausende fliehen vor Überschwemmungen in Western Visayas und Bicol - 11.01.2021 - 4:55
Vater und Sohn in Duljo Fatima Cebu mit Shabu im Wert von über P4 Millionen verhaftet - 11.01.2021 - 4:54
Schweißer in Cebu verhaftet, weil er Ex-Freundin drohte intime Fotos und Videos online zu stellen - 11.01.2021 - 4:53
Toyota Tamaraw wird 45 - 11.01.2021 - 4:52
Ölkonzerne planen Spritpreise zu erhöhen - 10.01.2021 - 5:00
DOH: 1.952 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 26.784 aktive Fälle - 10.01.2021 - 4:59
Central Visayas hat 91 neue COVID-19-Fälle und überschreitet wieder die 1.000er Marke - 10.01.2021 - 4:58
Sinulog ritueller Showdown auf April verschoben - 10.01.2021 - 4:57
NCRPO: Black Nazarene Fest friedlich, aber soziale Distanzierung in einigen Bereichen verletzt - 10.01.2021 - 4:56
Ex-Barangay Captain in Batangas erschossen - 10.01.2021 - 4:55
Passagier der Bus und Kassiererin in Fairview QC anzündete wurde identifiziert - 10.01.2021 - 4:54
Drogenverdächtiger in Manila bei Polizeieinsatz getötet und Drogen im Wert von P1,7 Millionen beschlagnahmt - 10.01.2021 - 4:53
Betrunkener Mann schießt aus Versehen auf Kleinkind in Samar - 10.01.2021 - 4:52
Neues Lastwagenfahrverbot in Consolacion und Liloan startet am 15. Januar - 10.01.2021 - 4:51
Feuer im Nachbarhaus von klajoo in Compostela - 09.01.2021 - 5:00
DOH: 1.776 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 25.158 aktive Fälle - 09.01.2021 - 4:59
26.000 Polizisten sichern und kontrollieren die Menge beim Black Nazarene Fest - 09.01.2021 - 4:58
Mandaue Jeepney Fahrer müssen erst 10 Prozent der aufgelaufenen Verstöße bezahlen - 09.01.2021 - 4:57
Polizist im Ruhestand in Luz Cebu erschossen - 09.01.2021 - 4:56
2 junge Schwestern bei Feuer in QC getötet - 09.01.2021 - 4:55
2 Polizisten bei Feuer in PNP Hauptquartier Camp Crame getötet und 2 verletzt - 09.01.2021 - 4:54
Drogenhändler in Mandaue mit Shabu im Wert von P714.000 verhaftet - 09.01.2021 - 4:53
DOH: 1.353 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 23.675 aktive Fälle - 08.01.2021 - 5:00
SWS: 91 Prozent der Filipinos sind besorgt sich mit COVID-19 anzustecken - 08.01.2021 - 4:59
Sinulog Veranstaltungen mit Publikum abgesagt - 08.01.2021 - 4:58
DITO Telekommunikations-Netzwerk ist bereit - 08.01.2021 - 4:57
4 Häftlinge aus Gefängnis einer QC Polizeistation ausgebrochen - 08.01.2021 - 4:56
Bei 2 Anti-Drogeneinsätzen in Maguindanao, 2 Drogenhändler verhaftet und insgesamt Shabu im Wert von P8,5 Millionen beschlagnahmt - 08.01.2021 - 4:55
Hacker belasten Kreditkarte von Senator Gatchalian mit P1 Million - 08.01.2021 - 4:54
Tricycle Fahrer in Bacolod erschossen - 08.01.2021 - 4:53
Philippinen erheben neue Steuern auf Autoimporte um lokale Anbieter zu unterstützen - 08.01.2021 - 4:52
Condé Nast nennt Boracay als zweit besten Inselstrand der Welt in 2020 - 08.01.2021 - 4:51
Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2021 - Update #3 - 07.01.2021 - 5:00
Makati Staatsanwaltschaft gibt Fall Dacera an Polizei zurück und ordnet Freilassung der 3 Verhafteten an - 07.01.2021 - 4:59
DOH: 1047 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 22.690 aktive Fälle - 07.01.2021 - 4:58
Hongkong Reisender aus den Philippinen mit neuer COVID-19 Variante kam von Cagayan - 07.01.2021 - 4:57
Philippinen fügen weitere 6 Länder zu denen hinzu, denen die Einreise wegen der neuen COVID-19 Variante verboten ist - 07.01.2021 - 4:56
DA: Versorgungsprobleme treiben die Preise für Gemüse und Fleisch in die Höhe - 07.01.2021 - 4:55
Cebu City erlaubt auswärtige Jeepneys ab Ende Januar - 07.01.2021 - 4:54
Frau getötet als geparktes Pickup in Pangasinan sie anfährt - 07.01.2021 - 4:53
Motorradfahrer bei Unfall in Zamboanga del Norte getötet - 07.01.2021 - 4:52
3 Senioren bei Feuer in Davao getötet - 07.01.2021 - 4:51
Soldat in Lanao del Sur erschossen - 07.01.2021 - 4:50
DOH: 937 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 21.997 aktive Fälle - 06.01.2021 - 5:00
Hongkong Reisender aus den Philippinen hat neue COVID-19 Variante - 06.01.2021 - 4:59
LTO-7: Fahrer der Unfall in Busay verursachte wusste das Bremsen defekt waren - 06.01.2021 - 4:58
Passagier mit Reiseverlauf über Japan am Davao Flughafen abgefangen - 06.01.2021 - 4:57
PDEA-7 Agent in Madridejos wegen Mord an Nachbar verhaftet - 06.01.2021 - 4:56
Mann wegen Vergewaltigung in Leyte verhaftet - 06.01.2021 - 4:55
Zamboanga Polizei: Gerede brachte einen Mann dazu seinen Nachbarn und sich selbst zu töten - 06.01.2021 - 4:54
Ölkonzerne erhöhen Spritpreise - 05.01.2021 - 5:00
Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2021 - Update #2 - 05.01.2021 - 4:59
Präsident Duterte ordnet PSG an, bei der Senatsuntersuchung über COVID-19 Impfstoffe zu schweigen - 05.01.2021 - 4:58
Präsident Duterte ordnet BIR Chef Umstrukturierung des Personals wegen Korruptionsvorwürfen an - 05.01.2021 - 4:57
DOH: 959 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 21.219 aktive Fälle - 05.01.2021 - 4:56
3 Verdächtige wegen Vergewaltigung und Mord an Flugbegleiterin in Makati verhaftet - 05.01.2021 - 4:55
4 Familienmitglieder auf Motorrad bei Verkehrsunfall in Cebu getötet - 05:01:2021 - 4:54
2 Tote und 4 Verletzte nach Feuer in einem Bus in QC - 05.01.2021 - 4:53
Mann wegen Vergewaltigung einer 73-Jährigen in Boholverhaftet - 05.01.2021 - 4:52
DOH: 891 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 20.292 aktive Fälle - 04.01.2021 - 5:00
1 Toter und 31 Personen im Krankenhaus nach Durchfallausbruch in Davao Occidental - 04.01.2021 - 4:59
Polizist erschießt in Pampanga Bauarbeiter den er fälschlicherweise für einen Raubmörder gehalten hat - 04.01.2021 - 4:58
PhilHealth Schulden bei PRC für COVID-19 Tests auf P800 Millionen angestiegen - 04.01.2021 - 4:57
Körper eines vermissten Polizisten aus Fluss in Quirino geborgen - 04.01.2021 - 4:56
Vermisste Person in Camarines Sur tot aufgefunden - 04.01.2021 - 4:55
Mann zum Neujahrsanfang in Bacolod erschossen - 04.01.2021 - 4:54
Ölkonzerne planen Spritpreise zu erhöhen - 03.01.2021 - 5:00
DOH: 1.097 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 27.721 aktive Fälle - 03.01.2021 - 4:59
Ex-Barangay Tanod in Inayawan Cebu erschossen - 03.01.2021 - 4:58
Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2021 - 03.01.2021 - 4:57
TPF startet Online-Umfrage und bittet Filipinos über Zukunft des NAIA zu entscheiden - 03.01.2021 - 4:56
Filipina Krankenschwester in England mit British Empire Medal für hervorragende Arbeit während der COVID-19 Pandemie geehrt - 03.01.2021 - 4:55
12-Jähriger in Isabela durch Feuerwerkskörper im Gesicht verletzt - 03.01.2021 - 4:54
Brennende Leiche auf leerem Grundstück in Borbon gefunden - 03.01.2021 - 4:53
2.500 Häftlinge in 2020 aus verschiedenen Gefängnissen landesweit entlassen - 03.01.2021 - 4:52
2 Fischhändler in Basilan an New Year's Eve bei Clan-Fehde getötet, Bürgermeister ruft um Hilfe - 03.01.2021 - 4:51
Filipina Giselle Sanchez zur 2020 Noble Queen of the Universe International gekürt - 03.01.2021 - 4:50
Präsident Duterte ist zuversichtlich, dass die Philippinen in 2021 hellere Tag erleben werden - 02.01.2021 - 5:00
Betrunkener Security Guard in Bulacan wegen abfeuern seiner Schrotflinte verhaftet - 02.01.2021 - 4:59
Ex-Bürgermeisterkandidat von San Fernando in Cebu erschossen - 02.01.2021 - 4:58
Krankenwagenfahrer und 2 Komplizen in Talisay mit Shabu im Wert von P2,2 Millionen verhaftet - 02.01.2021 - 4:57
DOH: 1.765 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 26.677 aktive Fälle - 02.01.2021 - 4:56
Philippinen weitet sein Einreiseverbot wegen neuer COVID-19 Variante auf USA aus - 02.01.2021 - 4:55
234 Filipinos aus VAE und Bahrain am New Year's Day zurückgeführt - 02.01.2021 - 4:54
39-Jähriger in Pangasinan und 6-Jähriger in Negros Occidental durch streunende Kugeln verletzt - 02.01.2021 - 4:53
12-Jährige durch streunende Kugel in Lanao del Norte getötet - 02.01.2021 - 4:52
Feuerwerkskörper verletzen 14-Jährigen und 3 Männer in Lapu-Lapu zum Neujahrsfest - 02.01.2021 - 4:51
Petron erhöht Preis für LPG - 02.01.2021 - 4:50
Australier in Southern Leyte wegen Gewalt gegen Frauen und Kinder verhaftet - 02.01.2021 - 4:49
3 Drogenhändler in Carcar mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet - 02.01.2021 - 4:48
Erstes Erdbeben des neuen Jahres - 01.01.2021 - 5:00
Taifun Namen für 2021 - 01.01.2021 - 4:59
DOH: 1.541 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 25.024 aktive Fälle - 01.01.2021 - 4:58
LTFRB-7: Passagiere der Buslinie Dumaguete - Cebu müssen ärztliches Attest und Reisedokumente vorlegen - 01.01.2021 - 4:57
Nigerianer bei Polizeieinsatz in Tarlac getötet und Shabu im Wert von P13,6 Millionen beschlagnahmt - 01.01.2021 - 4:56
Euro auf höchsten Stand gegenüber  Peso in 2020 - Update #12 - 01.01.2021 - 4:55
12,4 Grad Celsius in Baguio - 01.01.2021 - 4:54
PopCom: Philippinische Bevölkerung wird in 2021 voraussichtlich etwa 110,8 Millionen erreichen - 01.01.2021 - 4:53
3 Geschwister in Bohol mit Shabu im Wert von P510.000 verhaftet -  01.01.2021 - 4:52

3 Tote bei Anschlägen in Zamboanga del Sur und Zamboanga City

Mindanao - Drei Personen, darunter ein Geschäftsmann und ein ehemaliger Polizist, wurden bei zwei getrennten Anschlägen in der Provinz Zamboanga del Sur und Zamboanga City getötet. Der Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Sprecher Police Captain Edwin Duco identifizierte die Opfer am Dienstag in einer Pressekonferenz, als Abdulsamad Hasan Acang (43), Jose Buhat und Wilfrido Montuno (54), während die Frau von Acang, deren Name im Bericht der Polizei in Pagadian City, Zamboanga del Sur, nicht erwähnt wurde unverletzt blieb. Duco sagte, dass Acang ein Geschäftsmann ist und von einem der beiden Motorrad fahrenden Männer, die das Paar verfolgten erschossen wurde. "Das Paar war am Montag gegen 17:25 Uhr im Stadtbezirk Balintawak in Pagadian City, mit einem dreirädrigen Fahrzeug, welches lokal als "Bao-Bao" bekannt ist, auf dem National Highway unterwegs, als es angegriffen wurde", sagte Duco und füget hinzu: "Acang hat sechs Schussverletzungen erlitten und starb auf der Stelle." Die Angreifer die mit einer Kaliber .45 Pistole bewaffnet waren, fuhren davon und blieben laut Duco unerkannt. Er sagte, dass die Polizei in Pagadian City eine Familienfehde als Motiv für den Vorfall vermutet. Später am Montag wurden dann gegen 20 Uhr im Stadtbezirk Maasin in Zamboanga City, der ehemalige Polizist Wilfrido Montuno und Jose Buhat, in Bauchlage auf der Straße liegend tot aufgefunden. Duco sagte, dass die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Opfer auf dem Heimweg auf einem Motorrad waren, als sie von einem der beiden Motorrad fahrenden Bewaffneten, die sie verfolgten erschossen wurden. Am Tatort wurden sechs Patronenhülsen aus einer Kaliber 9 mm Pistole gefunden. Die Ermittlungen wurden am Dienstag fortgesetzt, um die Angreifer zu identifizieren und zu verhaften, so Duco. <<  
KR 13.01.2021 - 4:56

Preise für Früchte und Gemüse im Carbon Market

Cebu - Die Preise für Früchte und Gemüse, am Dienstag im Carbon Market in Cebu City. Hier die aktuellen Preise per Kilo: Aubergine 90 PHP, Eisbergsalat 150 PHP, Gurken 30 PHP, einheimische Karotten 80 PHP, Kartoffeln 80 PHP, rote Tomaten 60 PHP, weiße Zwiebeln 50 PHP, sowie Avocados 60 PHP und reife Mangos 180 PHP. Die Preise wurden uns von einem klajoo Leser zugesendet, vielen Dank. <<  
KR 13.01.2021 - 4:55

Mann in Lapu-Lapu mit Nubain im Wert von P5,4 Millionen verhaftet

Cebu - Ein 33-jähriger Mann ist am Dienstag gegen 0:30 Uhr, im Stadtbezirk Pajo in Lapu-Lapu City, mit Nubain im Wert von 5,4 Millionen PHP verhaftet worden. Der Verhaftete wurden als Dioscoro Colo identifiziert, ein Frachtvertreter wohnhaft im Ortsbezirk Manduyong in Badian. Der Anti-Drogeneinsatz wurde von Teams des Special Operations Unit (SOU) 5 und der Philippine National Police - Drug Enforcement Group (PNP-DEG), in Koordination mit dem Regional Drug Enforcement Unit - Central Visayas(RDEU-7), Regional Special Operations Group - Central Visayas (RSOG)-7, Lapu-Lapu City Polizeistation 2, Lapu-Lapu City Police Office (LLCPO), Regional Intelligence Unit - Central Visayas (RIU-7) und der Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) durchgeführt. Bei dem Einsatz wurden 21.600 Ampullen Nubain im Wert von 5,4 Millionen PHP und das markierte Geld aus dem Drogenankauf beschlagnahmt. Eine pakistanische Staatsangehörige und ihr philippinischer Ehemann, die in Metro Manila leben, waren diejenigen, die Berichten zufolge die Kisten mit den Nabuin Ampullen, über eine Speditionsfiliale in Parañaque City nach Lapu-Lapu City verschickt haben. Colo sagte, das Ehepaar sei ein langjähriger Kunde ihrer Speditionsdienste. Der Lapu-Lapu City Bürgermeister Junard "Ahong" Chan, der bei dem Anti-Drogeneinsatz dabei war, gratulierte der PNP und der PDEA-7 für den erfolgreichen Einsatz. "Wir rufen sie auf, keine illegalen Aktivitäten hier in unserer Stadt zu unternehmen, denn unsere Polizei, unsere Behörden und unsere Regierung schlafen nicht", sagte Chan. Nubain oder Nalbuphinhydrochlorid, das als Schmerzmittel eingesetzt wird, wurde 2011 vom Dangerous Drugs Board (DDB) wegen seiner süchtig machenden Eigenschaften als gefährliche Droge eingestuft. <<  
KFR 13.01.2021 - 4:54

Nigerianer bei Polizeieinsatz in Pasig getötet

Manila - Ein Nigerianer der am 31. Dezember in Tarlac noch vor seiner Verhaftung fliehen konnte, ist am Montagnachmittag bei einem Anti-Drogeneinsatz in Pasig City getötet worden. Der Philippine National Police (PNP) Chef General Debold Sinas sagte: "Emmanuel Christopher Chukwuma, wohnhafte in Angeles City in Pampanga, hat sich der Verhaftung widersetzt und die Schusswaffe des Polizisten ergriffen, der sich als Käufer ausgab. Das Backup PNP Personal hat ihn darauf erschossen." Bei dem Einsatz wurden zwei durchsichtige Plastiktüten mit etwa zwei Kilo Shabu, im Wert von 13,6 Millionen PHP sichergestellt. Sinas erklärte: "Chukwuma ist ein Mitglied des West African Drug Syndicate (WADS) war, dass verantwortlich für die Verbreitung von Shabu und Kokain im Land ist und Filipinos anlockt Drogenkuriere zu werden." Chukwuma und seinen Komplize Gabriel Onyechefula waren am 31. Dezember 2020 das Ziel eines Anti-Drogeneinsa in Concepcion, Provinz Tarlac (siehe Artikel 01.01.2021), bei dem Onyechefula getötet wurde und Chukwuma fliehen konnte. Sinas sagte noch, dass ein anderer Kontakt des Verdächtigen, Kingsley Iwumune, am 5. November 2020 in Las Piñas City verhaftet wurde. <<  
KR 13.01.2021 - 4:53

2 neue LTO-7 Prüfzentren in Mandaue eröffnet

Cebu - Das Land Transportation Office - Central Visayas (LTO-7) hat am Montag, zwei neue Private Motor Vehicles Inspection Centers (PMVICs) in Mandaue City eröffnet. Der LTO-7 Chef Victor Caindec sagte, die beiden neu eröffneten PMVICs sind mit den Partnern der Agentur, Rocket Cargo und Pink Gorilla, eingerichtet worden. Caindec erklärte, dass bald alle in Central Visayas registrierten Privatfahrzeuge verpflichtend sein werden, diese PMVICs zu durchlaufen. "Diese PMVICs werden obligatorisch, wenn wir die volle Kapazität haben. Für den Moment haben wir das, was wir den geographischen Verantwortungsbereich nennen. Alle in Cebu City, Mandaue City und Lapu-Lapu City zugelassenen Fahrzeuge werden ab heute Montag, wenn sie die Zulassung für ihr privates Fahrzeug erneuern wollen, durch das PMVICs gehen." Die Inspektionsgebühr für Autos beträgt 1.800 PHP und sie werden 74 Tests unterzogen, darunter Abgas-, Geräusch- und Geschwindigkeitsprüfungen und andere. Die Tests dauern mindestens 15 Minuten. Bei Motorrädern beträgt die Inspektionsgebühr 600 PHP für 6 Tests wie Abgasuntersuchung, Tachometer und andere. Diese dauern 5 bis 10 Minuten. "Was sie in der Regel denken ist, dass sie durch diese gehen müssen weil es erforderlich ist, aber wenn sie der Besitzer eines Fahrzeugs sind und sie schauen auf die Anlage, die Tests sind mehr als das, was in Reparaturwerkstätten für Autos getan werden," sagte Caindec. Fahrzeuge die in Emission Testing Centers waren, müssen noch zu einem der LTO-7 PMVICs um inspiziert zu werden. Caindec sagte, das Prüfzentrum bei Rocket Cargo in der E.O. Perez Street in Stadtbezirk Subangdaku, kann mindestens 50 Fahrzeuge und auch Motorräder, pro Fahrspur an einem Tag aufnehmen. Es gibt zwei Fahrspuren für Fahrzeuge und eine Fahrspur für Motorräder. Das andere Prüfzentrum bei Pink Gorilla , ist in der Plaridel Street im Stadtbezirk Alang-Alang. Neben den zwei PMVICs in Mandaue City, hat laut Caindec auch eines in Danao City offiziell eröffnet. Es gibt noch fünf weitere PMVICs die in Cebu City und der Provinz Cebu fertiggestellt werden müssen, drei davon befinden sich in Cebu City, eines in Naga City und ein weiteres in Carcar City. <<  
KFR 13.01.2021 - 4:52

PSA: Immer weniger Menschen in den Philippinen heiraten

Manila - Die Philippine Statistics Authority (PSA) veröffentlichte am Montag einen Bericht der zeigt, dass immer weniger Menschen in den Philippinen heiraten. In 2019 wurden 1.183 Ehen täglich geschlossen, was 431.972 Eheschließungen ergibt, weniger als die 449.169 Eheschließungen in 2018, aber viel mehr als die nur 419.000 Eheschließungen die 2016 stattfanden. Im Dezember gab es die meisten Eheschließungen in 2019, die 12 Prozent der gesamten Eheschließungen in diesem Jahr ausmachten. Die meisten Eheschließungen erfolgten durch zivile Zeremonien mit 38,2 Prozent, während die restlichen durch die römisch-katholische Kirche mit 36,2 Prozent, religiöse Riten mit 22,9 Prozent, muslimische Tradition mit 1,4 Prozent und Stammeszeremonien mit 0,9 Prozent vollzogen wurden. In 2019 heirateten Frauen jünger als Männer. Das mediane Heiratsalter betrug 27 Jahre für Frauen und 29 Jahre für Männer, das gleiche mediane Alter für beide Geschlechter seit 2017. Die meisten Männer und Frauen heiraten jedoch immer noch im Alter von 25 bis 29 Jahren. Insgesamt 416.542 Ehen oder 96,4 Prozent wurden zwischen philippinischen Männern und Frauen geschlossen, während 15.047 Ehen oder 3,5 Prozent zwischen philippinischen Staatsangehörigen und ausländischen Staatsangehörigen geschlossen wurden, darunter 89,3 Prozent ausländische Männer und 10,7 Prozent ausländische Frauen. Laut dem Bericht heirateten philippinische Männer mehr amerikanische Frauen mit 16,6 Prozent, gefolgt von australischen mit 14 Prozent, kanadischen mit 12,3 Prozent, chinesischen mit 7,2 Prozent und japanischen Frauen mit 7,1 Prozent. Unterdessen waren die meisten Mischehen mit philippinischen Frauen, mit amerikanischen Männern mit 26,8 Prozent, gefolgt von Japanern mit 10,6 Prozent, Engländern mit 6,6 Prozent, Koreanern mit 6,3 Prozent und Kanadiern mit 5,7 Prozent. Die Studie der PSA, basiert auf den Bescheinigungen von Eheschließungen, die von Januar bis Dezember 2019 im Büro der städtischen oder kommunalen Standesbeamten im ganzen Land registriert wurden. <<  
KR 13.01.2021 - 4:51

Ölkonzerne erhöhen Spritpreise
 
Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach der Preiserhöhung in der letzten Woche, werden dieses Mal die Preise erneut erhöht. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,85 PHP, für Diesel um 0,30 PHP und für Kerosin um 0,25 PHP erhöht. <<  
KR 12.01.2021 - 5:00

Saarländisch-Philippinischer Freundeskreis St. Ingbert: Es gibt weiter fair gehandelte Waren von den Philippinen

St. Ingbert, Deutschland - Noch bis zum 31. Januar hat der Saarländisch-Philippinische Freundeskreis, seinen Fair-Trade-Laden in St. Ingbert geöffnet. In dem Laden in der Ludwigstraße 17/Ecke werden auch im Lockdown fair gehandelte Lebensmittel wie Kaffee, Tee, Schokolade, Kakao, Nüsse, Rosinen verkauft und auch Mango aus den Philippinen sind im Programm. Unter dem Motto ihres Vorsitzenden Franz-Josef Berwanger: "Der Kunde macht den fairen Preis" werden auch Non-Food-Produkte angeboten. "Hierbei nennt der Kunde den Preis, den er für eine bestimmte Ware zu zahlen bereit ist", so Berwanger zum Verkaufsprinzip. Der Reingewinn geht an die "Saarland-Scholars" in der Don Bosco Pfarrei in Tondo in Manila. Geöffnet ist der Laden in der Regel von 10 bis 18 Uhr. Infos unter Tel. (0171) 953 16 65. <<  
KR 12.01.2021 - 4:59

DOH: 2.052 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 22.114 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.052 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 489.736 und die Anzahl der Todesopfer um 11 auf 9.416 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao City mit 140, gefolgt von Quezon City mit 93 Fällen, Cavite mit 87 Fällen, Laguna mit 83 Fällen und Manila mit 62 Fällen. Weitere 10 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 458.206 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 22.114 an, wovon 5,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 84,8 Prozent sind mild, 3,4 Prozent sind schwere und 6,2 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 12.01.2021 - 4:58

Labella sagt Cebu City muss nicht zurück zur GCQ

Cebu - Der Cebu City Bürgermeister Edgardo Labella sagte am Montag in einer Pressekonferenz, dass Cebu City nicht zurück zur allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) zurück muss. Seit 10 Tagen verzeichnet Cebu City täglich zweistellige Zahlen, an neuen COVID-19-Fällen der Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19). Für Labella ist die aber noch kein Grund, zu einer strengeren Gemeinschaftsquarantäne zurückzukehren. "Alles ist möglich unter der Sonne. Aber zum jetzigen Zeitpunkt glaube ich nicht, dass es wirklich notwendig ist, dass wir in die GCQ wechseln," sagte der Bürgermeister. Labella gab zuvor eine Erklärung ab, dass er plant für den Februar erneut eine GCQ für die Stadt zu empfehlen (siehe Artikel 10.01.2021), falls der jüngste Anstieg der neuen COVID-19-Fälle nicht aufhören sollte. Nun sagte Labella: "Wir würden es nicht einfach einseitig tun, ohne den Rat der medizinischen Experten des City Health Department und des Department of Health (DOH) einzuholen. Das würde wirklich von den Umständen abhängen und wir sind noch sehr weit von dieser Situation entfernt, anders als in anderen Kommunen." <<  
KFR 12.01.2021 - 4:57

Ex-DOJ Chef Aguirre wird in NAPOLCOM berufen

Manila - Präsident Rodrigo Duterte hat den ehemaligen Department of Justice (DOJ) Chef Vitaliano Aguirre II in die National Police Commission (NAPOLCOM) berufen. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte am Montag in einer Erklärung: "Wir bestätigen, dass Präsident Rodrigo Roa Duterte die Ernennung von Herrn Vitaliano "Vit" Aguirre II als Kommissar der National Police Commission (NAPOLCOM) als Vertreter des privaten Sektors unterzeichnet hat." Weiter sagte Roque: "Herr Aguirre diente in den ersten Jahren der Duterte Regierung als Justizminister. Das verheißt Gutes für seine neue Position, um den Polizeidienst kompetent, effektiv, glaubwürdig und reaktionsschnell für die Bedürfnisse der Bevölkerung zu machen. Viel Glück für Herrn Aguirre in seiner jetzigen Position." Aguirre II ist der Klassenkamerad von Duterte und war in der selben Bruderschaft während des Jurastudium. In 2018 trat Aguirre II als Justizminister zurück, nachdem der Regierungspalast Malacañang sagte, der Präsident sei unzufrieden mit der Abweisung von Drogenanklagen gegen den geständigen Drogendealer Rolando "Kerwin" Espinosa Jr. und den mutmaßlichen Drogenboss Peter Lim und andere. Letztes Jahr wurde Aguirre mit dem Pastillas-Betrugsschema im Bureau of Immigration (BI) in Verbindung gebracht, bei dem Bestechungsgelder gezahlt wurden, um die Einreise von chinesischen Staatsbürgern in das Land zu schmieren, was er jedoch vehement bestritt. <<  
KR 12.01.2021 - 4:56

Carbon Markt Sanierung soll im März dieses Jahres beginnen

Cebu - Die Cebu City Regierung und Megawide Construction Corp. haben am Montag, ein Joint Venture Agreement (JVA) für die Sanierung des Carbon Markt abgeschlossen. Cebu City Bürgermeister Edgardo Labella und der Megawide Chef für Infrastruktur Manuel Ferrer, haben den JVA Kontrakt in einer feierlichen Zeremonie unterschrieben. Ferrer sagte gegenüber Reportern, dass die Kosten für das Projekt, das in mindestens vier Phasen umgesetzt werden soll, allein von Megawide getragen werden wird. Ferrer sagte: "Wir werden 5 Milliarden PHP für die erste Phase bereitstellen und während der Phasen werden wir sicherzustellen, dass der Lebensunterhalt der Verkäufer nicht gestört wird." Laut Ferrer wird es etwa drei bis vier Jahre dauern, bis das gesamte Sanierungsprojekt vollständig abgeschlossen ist. Der Carbon Public Market beherbergt über 4.000 Verkäufer, darunter Standbesitzer und ambulante Verkäufer und ist damit der größte Nassmarkt in Cebu, auf dem Rohwaren aus verschiedenen Teilen der Insel angeboten werden. <<  
KFR 12.01.2021 - 4:55

Wegen zunehmenden Andrang sagt Cebu Basilika die öffentlichen Novena-Messen ab

Cebu - Die Augustiner Priester der Basilica Minore del Santo Niño gaben am Montag bekannt, dass sie die öffentlichen Novena-Messen der Fiesta Señor 2021 aufgrund von gesundheitlichen Bedenken absagen. Die Organisatoren werden die verbleibenden Messen ab Dienstag, dann virtuell durchführen. Der Sprecher der Basilika Pater Ric Anthony Reyes sagte: "Wir haben bemerkt, dass es einen Anstieg der Teilnehmer im Laufe der Tage gab. Obwohl es traurig und herzzerreißend ist, können wir die Möglichkeit eines Anstiegs der Menschenmenge bei den zukünftigen Novena-Messen nicht vermeiden." Die Ankündigung der Basilika erfolgte am vierten Tag der Fiesta Señor 2021. Reyes kündigte auch an, dass sie keine öffentlichen Messen am 17. Januar 2021 oder während des Höhepunkts der Fiesta Señor abhalten werden. "Das Gelände der Basilika wird offen bleiben, aber wir werden die Novena-Messe in einem Bereich abhalten, der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist", sagte Reyes. Da alle öffentlichen Messen für die Fiesta Señor abgesagt wurden, wird auch erwartet, dass die Straßen rund um die Basilika wieder geöffnet werden und Stühle, LED-Bildschirme und Lautsprecher, die außerhalb der Kirche aufgestellt waren, entfernt werden. Was die Durchführung der Hubo-Messe betrifft, die für den 22. Januar erwartet wird, sagte Reyes, dass die Basilika weitere Updates herausgeben werde. Das Emergency Operations Center (EOC) der Cebu City Regierung begrüßte unterdessen die Entscheidung der Kirche, die physischen Messen abzuschaffen. "Soweit es die Stadtregierung und das EOC und natürlich die Polizei betrifft, tun wir alles, um diesen Anlass sicher zu machen", sagte der Leiter des EOC und Stadtrat Joel Garganera. "Eine Versammlung dieser Größenordnung ist immer ein potentielles Risiko", fügte Garganera hinzu. <<  
KR 12.01.2021 - 4:54

Libungan Bürgermeister und sein Fahrer in Cotabato erschossen

Mindanao - Der Libungan Bürgermeister und sein Fahrer sind am Montag um 11 Uhr in Libungan, Provinz Cotabato, von Unbekannten erschossen worden. Der Cotabato Police Provincial Office (CPPO) Chef Police Colonel Henry Villar sagte, der Libungan Bürgermeister Christopher "Amping" Cuan (46) wurde nahe seinem Haus im Ortsbezirk Cabaruyan erschossen. Der Bürgermeister hatte eine nur wenige Meter von seinem Haus entfernte Hahnenkampfarena, die sich noch im Bau befindet inspiziert, als Unbekannte auf ihn und seinem neben dem Auto stehenden Fahrer Edwin Navarro Ihaoo (36) schossen. Beide wurden bei dem Anschlag auf der Stelle getötet. Der Name des Bürgermeisters stand auf der Drogenliste von Präsident Rodrigo Duterte in 2016, Cuan hatte jedoch vehement bestritten in illegale Drogen verwickelt zu sein und suchte die Hilfe des damaligen Chefs der Philippine National Police (PNP) General Ronaldo "Bato" dela Rosa, um seinen Namen reinzuwaschen. Sein Name wurde darauf von der Liste genommen. Am 7. Januar 2019 wurde Cuan dann vor dem Libungan Rathaus, von Unbekannten beschossen aber verfehlt. Cuan war auch Vorsitzender einer Allianz von Städten in Cotabato, die sich für die Entwicklung der Infrastruktur ihrer Mitglieder einsetzt. Ein Tatmotiv ist nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an. <<  
KFR 12.01.2021 - 4:53

2 Tote als Motorrad in Zamboanga del Norte auf Lastwagen auffährt

Mindanao - Zwei Personen wurden am Sonntag um 7:05 Uhr getötet, als sie auf dem National Highway im Ortsbezirk New Tambo in Katipunan, Provinz Zamboanga del Norte, mit ihrem Motorrad auf einen stehenden Lastwagen auffuhren. Die Opfer wurden als Geralvin Aljas Saldasal (16) und Gina Aljas Saldasal (40), wohnhaft im Ortsbezirk Mias in Katipunan. Wer das Motorrad gefahren hat und in welcher familiären Beziehung die beiden Opfer waren, teilte die Polizei nicht mit. Der Lastwagenfahrer Arnel Jarantilla (39) sagte, dass er auf dem Highway angehalten hattet, um den Kupplung seines Fahrzeugs zu reparieren, da diese eine Fehlfunktion hatte. <<  
KFR 12.01.2021 - 4:52

Verkehr der Philippinen am schlechtesten in ASEAN und 9. in der Welt

Manila - Der jüngsten Numbeo Bericht besagt, dass die Philippinen die schlechteste Verkehrssituation unter den sechs südostasiatischen Ländern haben und auf dem neuntschlechtesten Platz in der Welt stehen. Der Verkehrsindex 2020 von Numbeo deckt 81 Länder ab, er bewertet Faktoren wie die durchschnittliche Zeit die im Verkehr verbraucht wird, die Schätzung der Unzufriedenheit mit dem Zeitverbrauch, die allgemeine Ineffizienz des Verkehrssystems und die Schätzung des Kohlendioxidverbrauchs im Verkehr. Je höher die Punktzahl im Index ist, desto geringer ist die Verkehrsqualität eines Landes. Die Philippinen verzeichneten mit 198,41 Punkten den höchsten Verkehrsindexwert unter den Mitgliedern der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN), von den 10 Mitgliedstaaten wurden Indonesien(194,61), Thailand (170,60), Malaysia (169,14), Singapur (148,61) und Vietnam (111,12) bewertet. Insgesamt hat Nigeria mit einem Wert von 308,03 Punkten die schlechtesten Verkehrsbedingungen weltweit, gefolgt auf dem 2. Platz von Sri Lanka, 3. Kenia, 4. Bangladesch, 5. Ägypten, 6. Iran, 7. Peru, 8. Indien, 9. Philippinen und auf dem 10. Platz Kolumbien. Österreich liegt auf Platz 81 und hat damit die beste Verkehrssituation unter den vom Verkehrsindex erfassten Ländern. Numbeo bietet aktuelle und zeitnahe Informationen über die Lebensbedingungen weltweit, einschließlich Lebenshaltungskosten, Wohnungsindikatoren, Gesundheitsversorgung, Verkehr, Kriminalität und Umweltverschmutzung. <<  
KR 12.01.2021 - 4:51

Neuer öffentlicher Markt in Carcar eröffnet

Cebu - Nach fünf Jahren Bauzeit und 300 Millionen PHP, ist für heute Montag den 11. Januar die feierlich Eröffnung des neuen öffentliche Markt, im Stadtbezirk Poblacion 3 in Carcar City, mit der Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia als Ehrengast geplant. Der zweistöckige neue Markt, der sich auf der Rückseite des neuen Rathauses befindet, hat bereits am Freitag seinen Betrieb aufgenommen. Der Markt hat zwei Gebäude für seine Nass- und Trockenbereiche, die beide eine Fläche von jeweils 4.729 Quadratmetern haben. Zu den besonderen Merkmalen des neuen Marktes gehören ein individueller Meter pro Stand, ein gefliester Fußboden, eine gute Belüftung, die Theken des Nassmarktes sind aus Granitplatten, es gibt einen Food Court, Industrieventilatoren und vieles mehr. Es noch Stände frei, die bei der nächste Ausschreibung am 22. Januar um 14 Uhr angeboten werden. Die Carcar City Sprecherin Candice Acuña postete in ihrem Facebook Konto, dass die Carcar City Stadtverwaltung auch eine kostenlose Shuttle-Fahrt von San Fernando und Sibonga zum Carcar City Public Market und umgekehrt anbietet. Der Abholpunkt ist am jeweiligen Rathaus von San Fernando und Sibonga. Die Shuttle-Busse fahren um 6 Uhr und 8 Uhr morgens vom Carcar Public Market und um 7 Uhr und 9 Uhr morgens von San Fernando und Sibonga ab. Für San Fernando und Sibonga werden jeweils zwei Shuttle-Busse bereitgestellt, die bereits seit Freitag fahren. Acuña postete weiter, dass dieser neue Markt Teil der vier Infrastrukturprojekte im Rahmen des "City Center" Projekts ist, dass das neue Rathaus, das laufende neue Terminal und das Sportzentrum mit einem Schwimmbad und einer Sporthalle in olympischer Größe umfasst. Das Terminal und das Sportzentrum sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, ergänzte Acuña noch. <<  
KFR 11.01.2021 - 5:00

DOH: 1.906 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 20.087 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.906 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 487.690 und die Anzahl der Todesopfer um 8 auf 9.405 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Quezon City mit 121, gefolgt von Benguet mit 84 Fällen, Davao City mit 82 Fällen, Cavite mit 79 Fällen und Bulacan mit 75 Fällen. Weitere 8.592 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 458.198 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 20.087 an, wovon 5,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 83,7 Prozent sind mild, 3,7 Prozent sind schwere und 6,8 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 11.01.2021 - 4:59

Chinesischer Außenminister besucht vom 15. bis 16. Januar die Philippinen

Manila - Das Department of Foreign Affairs (DFA) gab am Sonntag bekannt, dass der chinesische Außenminister Wang Yi vom 15. bis 16. Januar zu einem Besuch in Manila sein wird. Der Außenminister Teodoro Locsin Jr. sagte: "Der Besuch zielt darauf ab, die Zusammenarbeit mit den Philippinen in den Bereichen Wirtschaft, Handel und Gesundheit inmitten der globalen Pandemie zu verstärken. Laut dem DFA ist der Besuch, die Gegenleistung für die offizielle Reise von Außenminister Locsin nach China im Oktober 2020. Spezifische Details zu dem Besuch von Wang wurden nicht bekannt gegeben, aber das DFA sagte, er werde ein bilaterales Treffen mit Locsin abhalten, um Wege zu finden, die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zu beschleunigen, insbesondere in den prioritären Bereichen des Handels und der Investitionen, der Entwicklung der Infrastruktur und der Bewältigung der Pandemie. "Der Besuch symbolisiert auch die Entschlossenheit und den stetigen Fortschritt beider Seiten, bei der allmählichen Wiederöffnung ihrer Gesellschaften und Volkswirtschaften," so das DFA. <<  
KR 11.01.2021 - 4:58

DOH: Vertrag über 25 Millionen Dosen des Sinovac COVID-19 Impfstoffs vereinbart

Manila - Das Departmen of Health (DOH) gab am Sonntag bekannt, das ein Vertrag über 25 Millionen Dosen des Sinovac COVID-19 Impfstoffs vereinbart wurde. Der Gesundheitsminister Francisco Duque III sagte: "Die Philippinen haben sich etwa 25 Millionen Dosen des Impfstoffs COVID-19 von der chinesischen Firma Sinovac gesichert, wobei die erste Lieferung bis Februar erwartet wird." Laut Duque III sollen die nachfolgenden Lieferungen bis Ende 2021 eintreffen, um die Lieferungen von der britischen Firma AstraZeneca zu ergänzen. "Wir haben den Deal mit Sinovac für 25 Millionen besiegelt, mit frühen 50.000 Dosen im Februar, 950.000 im März und 2 bis 3 Millionen in den Folgemonaten bis zum Dezember. Dies ist zusätzlich zu AstraZeneca, wie von Chef-Implementierer der COVID-19 Task Force Carlito Galvez Jr. bestätigt," erklärte Duque III. Galvez Jr. sagte letzte Woche, dass die Philippinen das Ziel haben, dieses Jahr etwa 50 bis 70 Millionen Filipinos gegen COVID-19 zu impfen. Die Philippinen haben bereits 73,2 Milliarden PHP für die Beschaffung der Impfstoffe bereitgestellt, wobei 40 Milliarden PHP von multilateralen Organisationen, 20 Milliarden PHP aus inländischen Quellen und 13,2 Milliarden PHP aus bilateralen Abkommen stammen. Der private Sektor hat sich verpflichtet, bis zu 6 Millionen Dosen COVID-19 Impfstoffe von der britischen Pharmafirma AstraZeneca zu beschaffen, wovon die Hälfte der Kosten von der philippinischen Regierung gespendet wird. Abgesehen davon haben die Philippinen am Wochenende das Term Sheet unterzeichnet, um 30 Millionen Dosen des Covovax-Impfstoffs zu sichern, der vom Serum Institute of India (SII) hergestellt werden soll, das sich mit Faberco Life Sciences Inc. als philippinischem Partner zusammengeschlossen hat. <<  
GMA / KR 11.01.2021 - 4:57

Kältester Tag in Baguio

Luzon - In Baguio City in der Provinz Benguet, wurde am Sonntag um 6:30 Uhr mit 10,4 Grad Celsius, der kälteste Tag in diesem Jahr gemessen. Die Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration (PAGASA) sagte, dies war bislang der kälteste Tag in der Sommerhauptstadt des Landes, seit der Nordost Monsun Amihan im November begann. Im vergangenen Jahr wurde am 21. Februar mit 9,4 Grad Celsius die bisher kälteste Temperatur der letzten drei Jahre in Baguio City gemessen. Während der kälteste Tag in Baguio City am 18. Januar 1961 mit 6,3 Grad Celsius gemessen wurde. <<  
KR 11.01.2021 - 4:56

Tausende fliehen vor Überschwemmungen in Western Visayas und Bicol

Luzon - Tausende von Familien in den Regionen Western Visayas und Bicol flohen, nach dem ein saisonales Wettersystem sie mit unaufhörlichem Regen und noch mehr Überschwemmungen heimsuchte. In Negros Occidental wurden mindestens 4.316 Familien oder 21.580 Einzelpersonen in Silay City, Talisay City und Victorias City, aufgrund von Überschwemmungen am Freitag und Samstag evakuiert, während ein Mann getötet wurde, als sein aus Leichtbaumaterialien gebautes Haus einstürzte. Die drei Städte waren dieselben, die am Neujahrstag von Überschwemmungen heimgesucht wurden und nun tausende von Familien zwangen erneut zu evakuieren. In der Region Bicol hat der Regen seit dem 6. Januar nicht mehr aufgehört und hat in verschiedenen Gebieten der Provinzen Sorsogon und Catanduanes Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst. Der ununterbrochene Regen wurde laut der Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration (PAGASA) durch das Ende eines Frontensystems verursacht. Der staatliche Wetterdienst fügte hinzu, dass das vorherrschende Wettersystem Regen über den nördlichen und zentralen Teilen von Negros Occidental und Teilen der westlichen und östlichen Visayas, sowie der Bicol Region bringen wird. <<  
KFR 11.01.2021 - 4:55

Vater und Sohn in Duljo Fatima Cebu mit Shabu im Wert von über P4 Millionen verhaftet

Cebu - Ein Vater und sein Sohn sind am Freitag um 22:40 Uhr, im Stadtbezirk Duljo Fatima in Cebu City, mit Shabu im Wert von über P4 Millionen verhaftet worden. Teams der Mambaling Polizeistation und der Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) verhafteten Nicasio "Nick" Ongcoy (66) und seinen Sohn Roger "Libat" Ongcoy (43) mit 24 mittleren und zwei kleinen verschweißten durchsichtigen Plastikpackungen Shabu, mit einem Gesamtgewicht von 602 Gramm und einem vom Dangerous Drug Board (DDB) geschätzten Wert von 4.093.600 PHP. Die beiden galten als High-Value Individuals (HVI) eingestufte Drogenhändler, die auf der Drogenausschauliste der Mambaling Polizeistation. <<  
KFR 11.01.2021 - 4:54

Schweißer in Cebu verhaftet, weil er Ex-Freundin drohte intime Fotos und Videos online zu stellen

Cebu - Ein Schweißer ist am Freitag in Cebu City verhaftet worden, nachdem er seiner ehemaligen Freundin gedroht hatte, ihre intimen Fotos und Videos online hochzuladen, wenn sie seiner Bitte mit ihm Geschlechtsverkehr zu haben ablehnen würde. Das Regional Anti - Cyber Crime Unit - Central Visayas (RACU-7) hatte aufgrund der Beschwerde seiner ehemaligen Freundin, den 30-jährigen Erwin Abellanosa, wohnhaft in Pinamungajan, eine Falle gestellt und in Cebu City verhaftet. Laut dem RACU-7 ist Abellanosa, der als Schweißer arbeitet, bereits mit einer anderen Partnerin zusammen. Abellanosa wird wegen Verstößen gegen Artikel 286 oder schwere Nötigung, Republic Act (RA) 9995 oder dem Anti-Photo und Video Voyeurism Act von 2009 und dem RA 9262 oder Anti-Gewalt gegen Frauen und Kinder angeklagt. Die Behörden ermutigen die Bürger solche Verbrechen zu melden, wenn auch sie in eine ähnliche Situation geraten. <<  
KFR 11.01.2021 - 4:53

Toyota Tamaraw wird 45

Manila - Ein Meilenstein der philippinischen Autogeschichte, der Toyota Tamaraw, läuft nun seit Dezember 1976 auf den Strassen der Philippinen und feiert dann sein 45-jähriges Jubiläum. Die Webseite autoindustriya.com hat deshalb der lokalen Automobil-Ikone einen Artikel gewidmet, bei der Reise in die Vergangenheit wird berichtet wie sich der Toyota Tamaraw im Laufe der Jahre entwickelt hat. Der Geburtstag des Tamaraw der ersten Generation ist der 2. Dezember 1976, als er in die hiesigen Ausstellungsräume kam. Toyota bezeichnete ihn damals als Mehrzweckfahrzeug oder Basic Utility Vehicle (BUV), aber wir kennen ihn besser als AUV oder Asian Utility Vehicle. Bei der Markteinführung gab es zwei Modelle. Das erste ist eine Jeepney-Version, die 15 Passagiere befördern konnte. Die andere war ein Hochseiten-Pickup-Truck mit einem Dach. Es gab sogar eine Version mit Fahrerhaus und Fahrgestell für spezielle Anforderungen. Im Jahr 1976 kostete der Tamaraw 21.800 PHP im Einzelhandel. Die zweite Generation kam in den frühen 80er Jahren mit längerem Radstand und Karosserie. Der neue Tamaraw erhielt auch ein kastenförmigeres Redesign, wie die meisten Autos aus dieser Zeit. Es wurde auch ein Diesel eingeführt. Es sollte noch lange dauern, bis die Philippinen das Modell der dritten Generation bekamen, das 1993 aus dem Werk in Parañaque City rollte. Es war eine signifikante Abweichung von der vorherigen Generation, denn zum ersten Mal kam eine Kombiversion heraus. Es waren zwei Motoren verfügbar, nämlich ein 1,8 Liter Benziner und ein 2,0 Liter Diesel. Diese Generation erwies sich als langlebig, die Produktion dauerte neun Jahre. Das Modell der vierten Generation war revolutionär. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum es als Revo bekannt werden sollte. Er hatte ein SUV (Sports Utility Vehicle) ähnliches Styling und zum ersten Mal ein Automatikgetriebe. Zu diesem Zeitpunkt erweiterte Toyota die Attraktivität des Revo mit mehreren einzigartigen Versionen. Es gab den Sport Runner, der mit Karosseriegrafiken und einem Styling-Kit ausgestattet war. Eine weitere Variante war die VX-Serie, die dem robusten Nutzfahrzeug einen Hauch von Luxus verlieh. Diese Generation war auch die letzte, die den Namen Tamaraw trug. Vereinzelte Exemplare sind noch immer auf den Strassen der Philippinen unterwegs und wenn es den Tamaraw vielleicht einmal nicht mehr gibt, dann lebt sein Geist im Innova weiter. Der Innova hat immer noch viel mit dem Tamaraw gemeinsam, nämlich ein Fahrgestell auf Lastwagen-Basis, Benzin- und Dieselmotoren, sowie das Versprechen von Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Wie der Tamaraw wird auch der Toyota Innova in den Philippinen gebaut. Seit seiner Einführung im Jahr 2004 wurde der Innova schnell zu einem der meistverkauften Modelle von Toyota in Südostasien. Es ist erstaunlich, dass der beliebte MPV (Multi-Purpose Vehicle) seine Wurzeln in dem schnörkellosen AUV von 1976 hat, aber ohne den Tamaraw gäbe es keinen Innova. <<  
AutoIndustriya / KR 11.01.2021 - 4:52 

Ölkonzerne planen Spritpreise zu erhöhen

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am Dienstag die Spritpreise, nach der Preiserhöhung in der letzten Woche, sollen dieses Mal die Preise erneut erhöht werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,85 PHP und 0,95 PHP, für Diesel zwischen 0,25 PHP und 0,35 PHP und für Kerosin zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP erhöht werden. <<  
KR 10.01.2021 - 5:00

DOH: 1.952 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 26.784 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.952 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 485.797 und die Anzahl der Todesopfer um 34 auf 9.398 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao City mit 143, gefolgt von Quezon City mit 98 Fällen, Rizal mit 80 Fällen, Cavite mit 77 Fällen und Bulacan mit 74 Fällen. Weitere 291 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 449.615 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 26.784 an, wovon 8,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 83,5 Prozent sind mild, 2,8 Prozent sind schwere und 5,1 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 10.01.2021 - 4:59

Central Visayas hat 91 neue COVID-19-Fälle und überschreitet wieder die 1.000er Marke

Cebu - Das Department of Health - Central Visayas (DOH-7) gab am Samstag bekannt, das am Freitag den 8. Januar, 91 neue COVID-19-Fälle gemeldet wurden und damit wieder die 1.000er Marke überschritten wurde. Die DOH-7 Sprecherin Dr. Mary Jean Loreche sagte: "Die Zahlen spiegeln die Publikumsbewegung und den Andrang während der Misa de Gallo oder der Morgenmessen, sowie der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage wieder." Loreche erklärte weiter: "Unsere aktiven Fälle sind, wenn man sie mit denen der Vorweihnachtszeit vergleicht, um mehr als hundert Prozent angestiegen. Gemäß den Daten des DOH-7, betrug die Gesamtzahl der aktiven COVID-19-Fälle am 23. Dezember nur 578, während die Daten am Freitag auf 1.009 aktive Fälle betragen haben. Die meisten aktiven Fälle hatte Negros Oriental mit 479, gefolgt von Cebu City mit 277, Cebu Provinz mit 128, Mandaue City mit 51, Lapu-Lapu City mit 48, Bohol mit 22 und Siquijor mit 4 aktiven Fällen. Loreche hatte die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, sich vor der Krankheit nicht zu verschließen, um die Bemühungen der Behörde zur Eindämmung der Pandemie nicht zu vergeuden. Der Cebu City Bürgermeister Edgardo Labella sagte dazu, dass er plant für den Februar erneut eine allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) für die Stadt zu empfehlen, falls der jüngste Anstieg der neuen COVID-19-Fälle nicht aufhören sollte. <<  
KFR 10.01.2021 - 4:58

Sinulog ritueller Showdown auf April verschoben

Cebu - Die Sinulog Foundation Incorporated (SFI) hat entschieden am Samstag entschieden, dass der rituellen Showdown für Sinulog Santo Nino Sinulog 2021, zum April 2021 verschoben wird. Der stellvertretende Cebu City Vize-Bürgermeister Michael Rama sagte: "Die steigenden COVID-19-Fälle in der Stadt haben das Leben der Öffentlichkeit, einschließlich der Teilnehmer, einem größeren Risiko ausgesetzt als zuvor." In Cebu City gibt es derzeit 277 aktive Fälle, von denen 240 in einer Zeitspanne von nur 11 Tagen unmittelbar nach der Weihnachtssaison aufgezeichnet wurden. Rama sagte, dass es sich bei dem Umzug lediglich um eine Verschiebung der Aufführungen handelt, da die Kontingente bei der 500-Jahrfeier zur Ankunft des Christentums im April 2021 auftreten werden. "Wir freuen uns darauf, dass wir dies Seite an Seite mit der 500-Jahrfeier machen können, in der Hoffnung, dass die COVID-19 Anzeichen zeigen, dass wir nicht ständig besorgt sein müssen", sagte Rama. Die SFI sagte, dass die Organisation als Beitrag zum Kampf gegen das Virus beschlossen hat, alle Proben und Übungen einschließlich der Vorfilme für die Aufführungen zu stoppen. Rama wiederholte, dass nur der rituelle Showdown verschoben wurde, aber alle anderen Aktivitäten, deren Dreharbeiten bereits beendet sind, wie die Festival Queen und die Sinulog sa Kabataan und Dakbayan Wiederholungen, werden weitergeführt. Das Sinulog Programm wird weiterhin am 17. Januar 2021 stattfinden, aber es wird aus voraufgezeichneten Darbietungen bestehen, wahrscheinlich aus den vergangenen Jahren. Rama hofft, dass sich die Pandemie Situation verbessert, damit die rituellen Tänze nicht vergeudet werden. Dennoch ist Rama zuversichtlich, dass die Kontingente in der Lage sein werden, während der 500-Jahrfeier aufzutreten, auch wenn es kein Showdown mehr sein wird. <<  
CDN / KR 10.01.2021 - 4:57

NCRPO: Black Nazarene Fest friedlich, aber soziale Distanzierung in einigen Bereichen verletzt

Manila - Das National Capital Region Police Office (NCRPO) sagte am Samstag, dass das Black Nazarene Fest friedlich ist, aber die soziale Distanzierung in einigen Bereichen nicht eingehalten wurde. Der NCRPO Chef Brigadier General Vicente Danao Jr. sagte während des Fest: "In Bezug auf die Ruhe und Ordnung, wir haben keine schwere Drohung erhalten, es ist alles friedlich und überschaubar." Tausende von katholischen Pilgern strömten am Samstag zum Fest der Black Nazarener in den Stadtbezirk Quiapo in Manila, wobei die Gläubigen in einigen Gebieten nicht umhin kamen, das Gesundheitsprotokoll zur Einhaltung der ein sozialen Distanzierung zu verletzen. Die Polizei von Manila schätzt, dass sich die Menschenmenge entlang der beiden Hauptstraßen, die zur Quiapo Kirche führen, auf fast eine halbe Million Menschen belief. Danao Jr. sagte, dass die Zahl der Menschen in der unmittelbaren Umgebung der Kirche zum Zeitpunkt seines Radiointerviews fast 40.000 betrug. Die Black Nazarene Prozession wurde für dieses Jahr, war wegen der Covid-19 Pandemie abgesagt worden. Anstelle der Prozession wurden dafür weitere Messen in der Quiapo Kirche und der nahegelegenen Sta. Cruz und San Sebastian Kirche, sowie in 14 errichteten Gebetsstationen in der Nähe der Quiapo Kirche abgehalten. <<  
KR 10.01.2021 - 4:56

Ex-Barangay Captain in Batangas erschossen

Luzon - Ein ehemaliger Barangay-Captain in Santo Tomas, Provinz Batangas, wurde am Samstag vor seinem Haus von Unbekannten getötet. Aufnahmen der Überwachungskameras zeigen das Opfer mit zwei anderen Personen vor seinem Haus stehend, als ein schwarzes Sports Utility Vehicle (SUV) plötzlich in der Nähe der Gruppe anhielt und ein Mann ausstieg und das Opfer erschoss. Der Schütze wollte zu dem SUV zurück, drehte sich jedoch noch einmal und ging zum Opfer zurück, um erneut auf ihn zu schießen, danach kehrte er zu dem SUV zurück und fuhr davon. Der Name des Opfers wurde nicht bekannt gegeben, außer das sein Name in der Narco-Liste von Präsident Rodrigo Duterte enthalten war. Die Polizei versucht noch die Verdächtigen zu identifizieren und das Motiv für den Mord zu ermitteln. <<  
KR 10.01.2021 - 4:55

Passagier der Bus und Kassiererin in Fairview QC anzündete wurde identifiziert

Manila - Der Passagier der letzten Sonntag in Fairview in Quezon City (QC) einen Bus und die Kassiererin anzündete (siehe Artikel 05.01.2021), konnte identifiziert werden. Das Bureau of Fire Protection - Quezon City (BFP-QC) identifizierte den Verdächtigen als den 49-jährigen Edwin Dejos. Der BFP-QC Einsatzchef Fire Chief Inspector Joseph del Mundo sagte: "Dejos und die Kassiererin Ameline "Amy" Sembrana, waren ehemalige Lebensgefährten und hatten drei gemeinsame Kinder." Die beiden hatten einen Streit in dem Bus, weil die Buskassiererin angeblich einen neuen Partner hatte. Dejos und Sembrana waren durch das Feuer getötet worden und der Bus brannte aus. Del Mundo sagte, das bisher niemand die Überreste von Dejos, aus dem Rizalde Funeral Services im Stadtbezirk Payatas in Quezon City abholte. Dejos Verwandten leben in Cebu. Der Zwillingsbruder von Dejos, war der ehemalige Ehemann der Buskassiererin, war aber verstorben. Der Vater von Sembrana sagte, seine Tochter hinterlässt neun Kinder, inklusive Zwillinge die erst ein Jahr alt sind. <<  
KR 10.01.2021 - 4:54

Drogenverdächtiger in Manila bei Polizeieinsatz getötet und Drogen im Wert von P1,7 Millionen beschlagnahmt

Manila - Ein Drogenverdächtiger der am Donnerstagnachmittag bei einer Razzia in einem Drogenlabor in Cainta, Provinz Rizal, entkommen konnte, wurde Stunden später bei einem Anti-Drogeneinsatz im Stadtbezirk Ermita in Manila getötet. Das Opfer wurde nur als Kuya identifiziert, von dem 800 Ecstacy Tabletten mit einem geschätzten Wert von 1,36 Million PHP und 50 Gramm Shabu im Wert von 340.000 PHP, eine Kaliber .45 Pistole und 5.000 PHP Bargeld beschlagnahmt wurden. Der Philippine National Police (PNP) Chef General Debold Sinas sagte, der Verdächtige schoss auf kurz vor Mittenacht auf die Polizisten der Police Drug Enforcement Group (PDEG), um seinem Komplizen Ish Aguilar bei seiner Flucht zu helfen. Aguilar war ebenfalls bei der Razzia in Cainta die Flucht gelungen, während seine Lebensgefährtin Khrystyn Pimentel, verhaftet werden konnte. "Beide Verdächtige sind berüchtigte Verteiler von illegalen Drogen in Metro Manila und anderen nahegelegenen Provinzen, die ihren Nachschub an illegalen Drogen durch ausländische und philippinische Freunde erhalten. Dementsprechend macht Ish Aguilar nur Transaktionen durch Kuya", sagte Sinas. <<  
KR 10.01.2021 - 4:53

Betrunkener Mann schießt aus Versehen auf Kleinkind in Samar

Samar - Ein betrunkener Mann hat am Donnerstagnachmittag in Calbayog City, Provinz Samar, aus Versehen auf ein Kleinkind geschossen. Der Mann wurde als der 37-jähriger Farmer Joel Torrejas identifiziert, wohnhaft in Calbayog City. Die Ermittlungen ergaben, dass sich das Opfer in den Armen ihrer Mutter in deren Haus befand, als der Verdächtige plötzlich auftauchte und eine Waffe aus seinem Hosenbund zog. Als die Mutter versuchte, dem Verdächtigen die Schusswaffe zu entreißen, wurde die Waffe versehentlich abgefeuert und traf das rechte Ohr des 2-jährigen Kleinkind. Das Opfer wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht, während der Verdächtige nach einer Verfolgungsjagd festgenommen werden konnte. Die benutzte Waffe, wurde nach Angaben der Polizei nicht wiedergefunden. Die Ermittlungen dauern noch an. <<  
KFR 10.01.2021 - 4:52

Neues Lastwagenfahrverbot in Consolacion und Liloan startet am 15. Januar

Cebu - Die Orte Consolacion und Liloan starten nächste Woche am Freitag den 15. Januar, strengere Vorschriften für Lastwagen die auf der Cebu North Road fahren. Die Consolacion Regierung gab an, dass Lastwagen deren Straßen nur noch von 21:00 Uhr bis 5:00 Uhr am nächsten Tag befahren dürfen. Das neue Lastwagenfahrverbot wurde am 7. Januar in einer Besprechung, mit der Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia, Consolacion Bürgermeister Joannes Alegado, Liloan Bürgermeisterin Christina Frasco, sowie Repräsentanten des Land Transportation Office - Central Visayas (LTO-7), Land Transportation Franchising and Regulatory Board - Central Visayas (LTFRB-7), Truckers Association, Bureau of Customs, Cebu Ports Authority und anderen Interessengruppen entschieden. Es wird erwartet, dass die Gouverneurin eine Executive Order (EO) zu dem neuen Lastwagenfahrverbot herausgibt, während die Consolacion und Liloan Verordnungen erlassen werden, um die Umsetzung dieser Vereinbarung sicherzustellen. <<  
KFR 10.01.2021 - 4:51

Feuer im Nachbarhaus von klajoo in Compostela

Cebu - Bei einem Feuer im benachbarten Haus von klajoo an Freitagnacht, im Ortsbezirk Magay in Compostela, ist dieses bis auf die Mauern ausgebrannt. Das Feuer war gegen 21:30 Uhr im Erdgeschoss des leerstehenden zwei Etagenhaus, aus unbekannter Ursache ausgebrochen. Gegen 22:10 Uhr kam das erste Feuerwehrlöschfahrzeug aus dem benachbarten Danao City an, wenige Minuten später kamen drei Feuerwehren aus Compostela an. Da unserer Garagendach nur etwa einen Meter von dem benachbarten Haus entfernt ist und von uns als Lager verwendet wird, haben wir mit Hilfe der Nachbarn von dort aus versucht das Feuer im Nachbarhaus zu löschen und dabei auch alles in der Garage mit Wasser getränkt. Die eintreffende Feuerwehr bekämpfte dann von unseren Haus aus die Flammen und brachten das Feuer gegen 22:40 Uhr unter Kontrolle und hatte das Feuer gegen 22:55 Uhr gelöscht.
<<   KR 09.01.2021 - 5:00

DOH: 1.776 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 25.158 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.776 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 483.852 und die Anzahl der Todesopfer um 8 auf 9.364 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Bulacan mit 99, gefolgt von Davao City mit 96 Fällen, Quezon City mit 83 Fällen, Rizal mit 80 Fällen und Laguna mit 64 Fällen. Weitere 285 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 449.330 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 25.158 an, wovon 8,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 83,1 Prozent sind mild, 2,9 Prozent sind schwere und 5,4 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 09.01.2021 - 4:59

26.000 Polizisten sichern und kontrollieren die Menge beim Black Nazarene Fest

Manila - Das jährlich am 9. Januar stattfindende Fest der Black Nazarene, zieht normalerweise Hunderttausende von Anhängern an. Die Black Nazarene Prozession wurde für dieses Jahr, wegen der Covid-19 Pandemie abgesagt. Letztes Jahre war die Prozession nach 16 Stunden und 33 Minuten um 20:49 Uhr in Rekordzeit (siehe Artikel 10.01.2020) beendet und hatte 2,3 Millionen Gläubige angezogen. Der National Capital Region Police Office (NCRPO) Chef Brigadier General Vicente Danao Jr. sagte, dass seit Freitag 20.000 Polizisten des NCRPO und des Regional Mobile Force Battalion (RMFB), 6.000 Polizisten des Manila District Police (MDP) und der Special Action Force (SAF) unterstützen werden. Anstelle der Prozession werden heute am 9. Januar, weitere Messen in der Quiapo Kirche und der nahegelegenen Sta. Cruz und San Sebastian Kirche abgehalten. Die Kirchen werden außerdem 14 Gebetsstationen in der Nähe der Quiapo Kirche installieren, wo die Menschen ebenfalls beten können. Nur 30 Prozent der Sitzplatzkapazität der Quiapo Kirche dürfen an den Messen teilnehmen, um die Gemeinschaftsquarantänevorschriften einzuhalten. <<  
KR 09.01.2021 - 4:58

Mandaue Jeepney Fahrer müssen erst 10 Prozent der aufgelaufenen Verstöße bezahlen

Cebu - Die Fahrer der traditionellen Jeepneys in Mandaue City, müssen nun mindestens 10 Prozent der Gesamtsumme ihrer angefallenen Verstöße bezahlen, bevor sie eine provisorische Freigabe der Traffic Enforcement Agency of Mandaue (TEAM) erhalten. Der neue TEAM Chef Edwin Jumao-as sagte, sie machten diese Bedingung, nachdem einige Fahrer eine frühere Vereinbarung zwischen ihnen und der Stadt missbraucht haben. "Obwohl die Stadt ihnen erlaubte, ihre Strafen in Raten bis zu sechs Monaten zu bezahlen oder je nachdem wie viel Geld sie haben, viele der Fahrer während des One-Stop-Shops am letzten 11. und 12. Dezember 2020 nur die TEAM-Freigabe im Wert von 100 PHP und einige nur 500 PHP anstelle ihrer Strafen, die sich auf Tausende belaufen bezahlt haben", erklärte Jumao-as. Der TEAM Chef bezog sich damit auf einen Jeepney Fahrer, dessen Verkehrsverstöße bisher insgesamt 89.000 PHP erreichten, der aber nur 500 PHP in Raten zahlte. "Nach dem Erhalt der provisorische TEAM Freigabe, müssen die Fahrer noch zum Emergency Operations Center (EOC) um sich einem kostenlosen Abstrichtest zu unterziehen, sowie danach zum Land Transportation Office -Central Visayas (LTO-7) und Land Transportation Franchising and Regulatory Board (LTFRB) um ihre Fahrzeuge inspizieren lassen", sagte Jumao-as. In Mandaue City sind inzwischen etwa 30 bis 40 der traditionellen Jeepneys zurück auf ihren Routen. <<  
KFR 09.01.2021 - 4:57

Polizist im Ruhestand in Luz Cebu erschossen

Cebu - Ein Polizist im Ruhestand ist am Freitag gegen 171 Uhr, auf der Cabantan Street in Stadtbezirk Luz in Cebu City, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Das Opfer wurde als der in Ruhestand getretene Police Lieutenant Colonel Renato Malazarte (54) identifiziert, der von zwei Schüssen in den Kopf getroffen wurde und verstarb 30 Minuten nach der Ankunft im Krankenhaus. Laut den Zeugenaussagen haben Männer hatten zwei Männer auf einem schwarzen Motorrad, mehrmals auf Malazarte geschossen und als dieser zu Boden fiel, stieg der Hintermann vom Motoorad ab und schoss ein ein weiters Mal auf sein Opfer. Am Tatort wurden vier Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole gefunden. Der Cebu City Police Office (CCPO) Chef Police Colonel Josefino Ligan sagte: "Ich habe die Ermittler der Mabolo Polizeistation angewiesen hat, eine tiefere Untersuchung durchzuführen, um Licht in die Tötung von Malazarte zu bringen." Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei schied Malazarte irgendwann zwischen 2018 und 2019 aus dem Polizeidienst aus. Kurz vor seiner Pensionierung war der ehemalige Polizist, von 2016 bis 2017 in der Autonomous Region of Muslim Mindanao (ARMM) eingesetzt, nachdem er auf der Narco-Liste von Präsident Rodrigo Duterte stand. "Er diente auch im CPPO", sagte Ligan. Die Polizei ermittelt noch nach möglichen Motiven für den Mord. <<  
KFR 09.01.2021 - 4:56 - Update

2 junge Schwestern bei Feuer in QC getötet

Manila - Eine 20-jährige Frau und ihre 10-Jahre alte Schwester sind am Freitag, bei einem Feuer Quezon City (QC) getötet worden. Das Bureau of Fire Protection (BFP) sagte, das Feuer war vor 6 Uhr in einem Haus an der Matahimik Street im Stadtbezirk Malaya, aus bisher noch unbekannter Ursache ausgebrochen. Der Bruder der Opfer sagte, dass seine Schwestern im Hochparterre schliefen, während er und ihr Vater unten schliefen als das Feuer ausbrach. Er sagte, er hatte versucht, seine eingeschlossenen Schwestern zu retten, nachdem er ihren Vater in Sicherheit außerhalb des Hauses gebracht hatte. Laut dem Bruder war der Rauch im Obergeschoss zu dieser Zeit so dicht geworden war, dass er seine Geschwister nicht mehr retten konnte. Die Feuerwehrleute sagten, das Feuer begann im Treppenhaus und sie versuchen noch die Brandursache zu ermitteln. <<  
KR 09.01.2021 - 4:55

2 Polizisten bei Feuer in PNP Hauptquartier Camp Crame getötet und 2 verletzt

Manila - Zwei Polizisten sind am Freitag bei einem Feuer im Philippine National Police (PNP) Hauptquartier Camp Crame in Quezon City getötet worden und zwei weitere wurden verletzt. Das PNP - Public Information Office (PNP-PIO) sagte am Freitag, dass der Police Master Sergeant Amado Ormillon Jr. von dem Headquarters Support Service (HSS) und der Police Staff Sergeant Nichol Jamosmos von der Special Action Force (SAF) ums Leben kamen, als sie am frühen Freitagmorgen auf das Feuer in dem Logistics Support Service (LSS) Bereich reagierten. Laut dem PIO wurden soll Ormillon Jr. einen Stromschlag erlitten haben, während Jamosmos durch Ersticken starb. Ersten Berichten des LSS zufolge, hörte der stellvertretende Leiter der Transportation Management Division Police Lieutenant Colonel Daniel Vinluan gegen 2 Uhr einen lauten Knall und sah das Feuer aus dem Heck eines gepanzerten Fahrzeugs, das in der Fahrzeughalle des Geländes geparkt war. Vinluan alarmierte dann den diensthabenden Offizier, um die Camp Crame Base Fire Station anzurufen, während andere diensthabende LSS-Mitarbeiter sofort reagierten, um das Feuer mit Feuerlöschern zu unterdrücken, während sie auf das Eintreffen der Löschfahrzeuge warteten. Verletzt wurden der Police Lieutenant Victorioso Yulde von der SAF und der Police Staff Sergeant Jesus Apil von dem Directorate for Personnel and Records Management, sie wurden in das PNP General Hospital im Camp Crame zur Behandlung gebracht. Das PNP-PIO sagte, dass der PNP Chef General Debold Sinas bereits eine umfassende Untersuchung des Vorfalls angeordnet hat, von dem auch die Einrichtung der Transportation Maintenance Division der LSS betroffen war. In der Zwischenzeit führt die LSS derzeit eine Schadensbewertung des Vorfalls durch. "Der PNP Chef wies den HSS Chef Police Brigadier General Arthur Bisnar an, eine rigidere periodische Brandschutzinspektion der PNP Einrichtungen und Gebäude in Camp Crame durchzuführen, insbesondere alte Strukturen, die aus leichten und brennbaren Materialien bestehen und als Brandgefahr angesehen werden können," erklärte das PNP-PIO abschließend. <<  
KR 09.01.2021 - 4:54

Drogenhändler in Mandaue mit Shabu im Wert von P714.000 verhaftet

Cebu - Ein Drogenhändler ist am Mittwoch um 23:26 Uhr, in der Zuellig Street im Stadtbezirk Subangdaku in Mandaue City, mit 105 Gramm Shabu im Wert von 714.000 PHP verhaftet worden. Der Mandaue City Police Office (MCPO) Chef Police Colonel Jonathan Abella identifizierte den Verhafteten als Gerald Bañez Jumao-as (30), ein High Value Individual (HVI), wohnhaft im Stadtbezirk Bulacao in Cebu City. Laut Abella war Jumao-as das Ziel ihes Einsatz, neben ihm wurde noch seine zwei Komplizen Reynan Reyson Padin (30) und Michael Mariquit Prado (24) vehaftet, beide sind ebenenfalls im Stadtbezirk Bulacao in Cebu City wohnhaft. Abella sagte, dass der Einsatz gegen Jumao-as erfolgte, nachdem am Montag im Stadtbezirk Centro in Mandaue City, der Drogenhändler Arnold Bernales Limosnero mit Shabu im Wert von 340.000 PHP verhaftet wurde. Der von dem MCPO ebenfalls als HVI eingestufte Limosnero, hatte während seines Verhör den Namen von Jumao-as genannt. Laut Abella kam das beschlagnahmte Shabu aus Manila. <<  
KFR 09.01.2021 - 4:53

DOH: 1.353 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 23.675 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Donnerstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.353 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 482.083 und die Anzahl der Todesopfer um 9 auf 9.356 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Rizal mit 63, gefolgt von Laguna mit 62 Fällen, Marikina City mit 60 Fällen, Quezon City mit 58 Fällen und Davao City mit 54 Fällen. Weitere 360 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 449.052 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 23.675 an, wovon 8,4 Prozent asymptomatische Fälle sind, 82,7 Prozent sind mild, 3,1 Prozent sind schwere und 5,8 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 08.01.2021 - 5:00

SWS: 91 Prozent der Filipinos sind besorgt sich mit COVID-19 anzustecken

Manila - Eine Umfrage der Social Weather Stations (SWS) die am Donnerstag bekannt gegeben wurde hat ergeben, dass 91 Prozent der Filipinos sind besorgt sich mit COVID-19 anzustecken. Gemäß der vom 21. bis 25. November durchgeführten Umfrage waren 77 Prozent sehr besorgt und 14 Prozent etwas besorgt, dass sie oder jemand in ihrer unmittelbaren Familie das Virus bekommen könnte. Drei Prozent waren ein wenig besorgt, während 5 Prozent nicht besorgt waren, infiziert zu werden. Der Prozentsatz ist um sechs Prozent höher als die 85 Prozent in der letzten Umfrage (siehe Artikel 30.09.2020), die im September 2020 durchgeführt wurde. Die Besorgnis ist am größten in den Visayas mit 96 Prozent, gefolgt von Mindanao mit 95 Prozent, Luzon mit 89% und Metro Manila mit 85 Prozent, allesamt gestiegen im Vergleich zu letzten Umfrage, wobei die ersten drei einen Rekordwert in ihren Kategorien darstellen. <<  
KR 08.01.2021 - 4:59

Sinulog Veranstaltungen mit Publikum abgesagt

Cebu - Die Organisatoren der Sinulog Santo Niňo de Cebu Fiesta, die an jedem dritten Sonntag im Januar stattfindet, haben alle Veranstaltungen mit Publikum abgesagt. Der Cebu City Vize-Bürgermeister Michael Rama gab am Donnerstag bekannt, dass die Pläne, den rituellen Showdown, die große Parade und den Straßentanz des Sinulog Festivals auf den South Road Properties (SRP) abzuhalten, nicht weiter verfolgt werden. Stattdessen wird das Festival virtuell veranstaltet, indem die Auftritte aller 22 erwarteten Kontingente, vorab aufzeichnen werden. Das Cebu City Police Office (CCPO) begrüßte die Entscheidung der Sinulog Organisatoren, alle physischen Veranstaltungen des Festes abzusagen. "Wir haben persönlich keine offizielle Mitteilung erhalten, die besagt, dass die physischen Aktivitäten des Sinulog Festivals abgesagt werden, aber wir begrüßen diese Entwicklung," sagte Police Lieutenant Colonel Wilbert Parilla, der stellvertretende Einsatzleiter des CCPO. "Wir haben bereits vorgeschlagen, die Feierlichkeiten für Sinulog nicht zu forcieren, wenn man bedenkt, dass Aktivitäten wie diese wirklich große Menschenmengen anziehen könnten", sagte Parilla. Das Police Regional Office - Central Visayas (PRO-7) hatte bereits zuvor den Organisatoren des Sinulog Festivals empfohlen, alle Veranstaltung komplett abzusagen. Das PRO-7 äußerte Bedenken über die mangelnde Koordination zwischen den Organisatoren und der Polizei und dass sie die Kontingente, die auf der Bühne auftreten, als Menschenansammlung betrachten. Da alle Veranstaltungen des Sinulog Festivals nun virtuell durchgeführt werden, sagte Parilla, kann sich die Polizei nun mehr auf die Gewährleistung von Ruhe und Ordnung, sowie die Durchsetzung von Gesundheitsprotokollen für die Pit Señor Fiesta konzentrieren. <<  
KR 08.01.2021 - 4:58

DITO Telekommunikations-Netzwerk ist bereit

Manila - DITO Telecommunity, die dritte große Telefongesellschaft des Landes, gab am Donnerstag bekannt, dass sie erwartet, die vorgeschriebene Prüfung seines Telekommunikations-Netzwerkes die diese Woche beginnen soll zu bestehen. Der erste offizielle Test von DITO sein, nachdem das Unternehmen eine sechsmonatige Verlängerung von der ursprünglichen Frist im Juli 2020 beantragt hatte, nachdem der Rollout durch die COVID-19 Sperre verzögert wurde. DITO hatte am Donnerstag der National Telecommunications Commission (NTC) mitgeteilt habe, dass es für die geplante technische Prüfung am 7. Januar bereit ist. Der Test wird feststellen, ob DITO seine Verpflichtung aus dem ersten Jahr erfüllt, 37 Prozent der Bevölkerung des Landes abzudecken und eine durchschnittliche Internetgeschwindigkeit von mindestens 27 Megabit per Sekunde (Mbps) zu bieten. DITO sagte, der Test wird innerhalb von 30 Tagen abgeschlossen sein und weitere 15 Tage werden für die Erstellung des Abschlussberichts benötigt. Der Test wird von dem unabhängigen Prüfer R.G. Manabat & Co. in verschiedenen Bereichen durchgeführt werden, wobei ein Prozentsatz von 1.600 Zellstandorten, die 8.800 Barangays abdecken getestet werden. Der DITO Verwaltungschef Adel Tamano sagte: "In den vergangenen Monaten, inmitten der Schwierigkeiten, die durch die aktuelle globale Pandemie entstanden sind, hat DITO große Fortschritte bei der Einführung gemacht, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse der Prüfung positiv sein werden." Tamano sagte auch, dass DITO beabsichtigt, den kommerziellen Start im März 2021 durchzuziehen. DITO befindet sich nun im zweiten Jahr seit der Erteilung der Lizenz durch die philippinische Regierung, was bedeutet, dass seine nächste technische Prüfung im Juli dieses Jahres stattfinden wird. Die Anforderung ist dann, 51 Prozent der Bevölkerung des Landes abzudecken und eine durchschnittliche Internetgeschwindigkeit von mindestens 55 Mbps anzubieten. DITO hatte sich zuvor verpflichtet bis zum Ende des fünften Jahres oder bis 2024, insgesamt 84 Prozent der philippinischen Bevölkerung abzudecken und eine durchschnittliche Internetgeschwindigkeit von mindestens 55 Mbps anzubieten. Auf der DITO FibrPlan Webseite werden drei FibrPlan Abonnements mit kostenloser Landline angeboten, 30 Mbps für 799 PHP monatlich, 50 Mbps für 999 PHP und 200 Mbps für 1.299 PHP per Monat. <<  
KR 08.01.2021 - 4:57

4 Häftlinge aus Gefängnis einer QC Polizeistation ausgebrochen

Manila - Die Quezon City (QC) Polizei hat am Donnerstag, nachdem vier Häftlinge aus dem Gefängnis der Galas Polizeistation ausgebrochen sind, Fahndungsteams eingesetzt um die Flüchtigen wieder festzunehmen. Der Quezon City Police District (QCPD) Chef Police Brigadier General Danilo Macerin identifizierte die geflohenen Häftlinge, als Ronald Buenafe, der mit einem Drogenfall konfrontiert ist, Marvin Inciong, gegen den ein Haftbefehl wegen Raub vorliegt, Glenn Louie Limin, der mit einer Drogenanklage konfrontiert ist und Joel Sanchez, der wegen Raubüberfalls angeklagt ist. Der Philippinischen Nationalen Polizei (PNP) Chef General Debold Sinas warnte die Fahndungsteams, dass die Geflohenen eine Bedrohung für die Gemeinschaft darstellen. "Die Tatsache, dass diese Straftäter der Verhaftung entkommen sind, zeigt nur, dass sie sich lieber weiterhin dem Gesetz widersetzen, als sich der Justiz zu unterwerfen. Als solche können als gefährlich und eine Bedrohung für die Gemeinschaft angesehen werden", sagte Sinas. "Fahndungsteams wird geraten, sich diesen Personen mit Vorsicht zu nähern und ihnen keine Gelegenheit zu geben, den ersten Schritt zu machen", fügte Sinas hinzu. Sinas erklärte jedoch nicht, wie die Häftlinge aus dem Gefängnis ausgebrochen sind. <<  
KR 08.01.2021 - 4:56

Bei 2 Anti-Drogeneinsätzen in Maguindanao, 2 Drogenhändler verhaftet und insgesamt Shabu im Wert von P8,5 Millionen beschlagnahmt

Mindanao - Bei zwei getrennten Anti-Drogeneinsätzen in der Provinz Maguindanao, sind am Mittwoch zwei Drogenhändler verhaftet und insgesamt Shabu im Wert von 8,7 Millionen PHP beschlagnahmt worden. Der erste Einsatz fand nach 11 Uhr im Ortsbezirk Dalican in Datu Odin Sinsuat statt, als Agenten der Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) zwei Drogenhändler bei der Übergabe von 250 Gramm Shabu im Wert von 1,7 Millionen PHP festgenommen haben. Die beiden Verhafteten wurden als Inar Bulilo und Sabir Tahir Omar identifiziert, von denen neben dem Shabu, ein Motorrad, mehrere Handys, diverse Ausweise und das markierte Geld von dem Drogenankauf beschlagnahmt wurden. Bei dem zweiten Einsatz haben Agenten der PDEA, sowie Polizei und Marinetruppen er verpasst einen Drogenhändler, der ihnen vor einer Schule im Ortsbezirk Dalomangcob in Sultan Kudarat, ein Kilo Shabu im Wert von 6,8 Millionen übergeben hatte zu verhaften. Der Verdächtige wurde nur als alias "Saddam" identifiziert und floh nachdem er das Shabu übergeben hatte. "Er floh schnell und mischte sich sofort unter die Leute und verschwand schließlich," sagte das PDEA. <<  
KR 08.01.2021 - 4:55

Hacker belasten Kreditkarte von Senator Gatchalian mit P1 Million

Manila - Der Senator Sherwin Gatchalian gab am Mittwoch bekannt, dass ein Hacker seine Kreditkarte benutzt hat, um Lebensmittel im Wert von 1 Million PHP über eine mobile Essensliefer-App zu kaufen. "Meine Kreditkarte wurde gerade gehackt! Ich habe in weniger als einer Stunde Essen im Wert von 1 Million PHP bei FoodPanda bestellt", postete Gatchalian in seinem Twitter Konto. Gatchalian postete auch einen Screenshot der die Transaktionen zeigte, die von den Hackern am 5. Januar durchgeführt wurden. Gatchalian erklärte, dass die Hacker seine registrierte Telefonnummer in seinem Konto geändert haben, um die One-Time Passwords (OTPs) zu erhalten, die Kreditkartentransaktionen autorisieren. Laut Gatchalian, hatte er Textnachrichten und E-Mails über den Versuch erhalten, seine Telefonnummern in seinem Konto zu ändern, aber er habe diese ignoriert, weil er zu dieser Zeit in einer Senatsanhörung war. Schließlich gab es eine Transaktion, die von FoodPanda im Wert von 60.000 PHP ausgeführt wurde. "Ich wurde skeptisch und rief UnionBank an, die seine Kreditkarte umgehend sperrte. Gatchalian sagte, er werde die Polizei bitten, die Verantwortlichen für die unautorisierten Transaktionen ausfindig zu machen. Er sagte auch, dass er den Betrag, der seinem Konto belastet wurde, nicht bezahlen wird. Gatchalian sagte, er schließt die Möglichkeit nicht aus, dass ein Bankmitarbeiter an der Hacker-Aktion beteiligt war. <<  
KR 08.01.2021 - 4:54

Tricycle Fahrer in Bacolod erschossen

Negros - Ein 54-jähriger Tricycle Fahrer ist am Mittwoch gegen 7:30 Uhr, im Stadtbezirk Pahanocoy in Bacolod City, Provinz Negros Occidental, von Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als Noel Peraren identifiziert wohnhaft im Stadtbezirk Pahanocoy in Bacolod City. Der Bacolod City Police Office (BCPO) Sprecher Police Lieutenant Colonel Ariel Pico sagte: Das Opfer fuhr mit seinem Tricycle auf der Circumferential Road und wurde als er am NNJ Store ankam, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen. Das Opfer wurde von mehreren Schüssen getroffen und starb auf der Stelle." Laut Pico war Peraren in 2016 wegen illegalen Waffenbesitz verhaftet worden und wurde später wieder auf Bewährung entlassen. Die Polizeistation 8 will eine gründliche Untersuchung durchführen, um das Motiv und die Identität der Verdächtigen zu ermitteln. <<  
KFR 08.01.2021 - 4:53

Philippinen erheben neue Steuern auf Autoimporte um lokale Anbieter zu unterstützen

Manila - Die philippinische Regierung erhebt neue Steuern auf Fahrzeugimporte, da billige Autos aus dem Ausland der einheimischen Industrie ernsthaften Schaden zufügen und um lokale Anbieter zu unterstützen. Das Department of Trade and Industry (DTI) hat beschlossen, vorläufige Schutzzölle in Form einer Geldgarantie in Höhe von 70.000 PHP per importiertem Auto und 110.000 PHP für leichte Nutzfahrzeuge zu erheben. Die Zölle waren das Ergebnis einer Petition im Jahr 2019 von der Philippine Metalworkers Alliance, einer nationalen Gewerkschaft von Automobil-, Eisen- und Stahl-, Elektronik- und Elektroarbeitern. Der Handelsminister Ramon Lopez sagte, der Schritt würde der lokalen Industrie, die mit billigen Autoimporten konkurrieren muss, eine Atempause verschaffen. "Die Philippinen haben einen der offensten Märkte im Vergleich zu unseren ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) Nachbarn. Während wir generell keine Produkte einschränken die auf den Markt kommen, müssen wir auch gleiche Wettbewerbsbedingungen für unsere lokale Industrie sicherstellen", sagte Lopez. Die Daten des DTI zeigen, dass die Autoimporte von 2014 bis 2018 um 35 Prozent gestiegen sind, während der Anteil der Importe im Verhältnis zur Produktion zeigte, dass die Importe die inländische Produktion von 295 Prozent im Jahr 2014 auf 349 Prozent im Jahr 2018 übertrafen. Der Marktanteil der inländischen Autoverkäufe schrumpfte auf 22 - 25 Prozent, während die Importe mehr als 70 Prozent des Marktes eroberten. Die Daten zeigen auch, dass die heimische Industrie Umsatzeinbußen hinnehmen musste, obwohl der Markt wuchs. Lopez erklärte: Schutzmaßnahmen werden verhängt, um lokale Hersteller und Produzenten zu schützen und andere Unternehmen daran zu hindern, das Land zu verlassen. Wenn wir uns erinnern, hat die Einstellung der Produktion des Isuzu D-Max im Juli 2019 und die Schließung des Montagewerks von Honda Motors Philippines im ersten Quartal 2020 lokale Arbeitsplätze und die philippinische Wirtschaft betroffen." Schutzmaßnahmen können aber auch Fahrzeughersteller anlocken, im Land zu arbeiten und mehr Arbeitsplätze zu schaffen", fügte Lopez hinzu. Die vorläufigen Schutzmaßnahmen gelten für 200 Tage ab dem Erlass eines Beschlusses durch den Zollkommissar und während der förmlichen Untersuchung des Falls durch die Tarifkommission. <<  
Rappler / KR 08.01.2021 - 4:52

Condé Nast nennt Boracay als zweit besten Inselstrand der Welt in 2020

New York, USA - Das amerikanische Reisemagazin Condé Nast Traveler (CNT), hat Boracay als zweit besten Inselstrand der Welt 2020 genannt. In dem am 31. Dezember 2020 veröffentlichten Report "The 25 Best Island Beaches in the World: 2020 Readers' Choice Awards", schreibt Condé Nast über seinen Nummer zwei, White Beach, Boracay: "Boracay ist ein zum Leben erweckter Bildschirmschoner mit blendend weißem Sand, so klarem Wasser, dass man bis zu den Zehen sehen kann und einer üppigen Dschungelkulisse, die für jeden zugänglich ist, der bereit ist, die Reise anzutreten. Früher flog die Insel mit einem der schönsten Strände der Welt unter dem Radar - aber das Geheimnis ist gelüftet. Jetzt ist der drei Meilen lange White Beach mit seinen Grotten und Strandrestaurants (und dem Nachtleben) der beliebteste Strandabschnitt." Unter die Top 10 schaffte es auch El Nido, Palawan, wozu CNT schreibt: "Schockierenderweise bleibt Palawan ständig unter dem Radar, obwohl es bei unseren Readers' Choice Awards immer wieder hoch im Kurs steht. Allein in El Nido gibt es rund 50 weiße Sandstrände, es ist unmöglich nur einen auszuwählen, da alle um dramatische Kalksteinformationen herum angeordnet sind und den feinsten und weißesten Sand haben, den sie je gesehen haben. Das Wasser ist so strahlend blau, dass das Karibische Meer im Vergleich dazu trübe aussieht. Und die Sonnenuntergänge? Nun, sie werden sie für ihr Leben ruinieren. Seien Sie gewarnt. Hier die Condé Nast Top 10 besten Inselstrände der Welt in 2020: 1. Gouverneur, Saint Barthélemy, 2. White Beach, Boracay, Philippinen, 3. North Island, Seychellen, 4. Reethi Rah, North Malé Atoll, Maldiven, 5. Parrot Cay, Turks- und Caicosinseln, 6. Maundays Bay, Anguilla, 7. Marco Island, Florida, 8. Kiawah Island, South Carolina, 9. El Nido, Palawan, Philippinen, 10. Seger Beach, Lombok, Indonesien. "Bei unserer 33. jährlichen Umfrage zu den Readers' Choice Awards - ja, mehr als drei Jahrzehnte - haben sich unsere Leser stark der Nostalgie hingegeben. Da das Reisen in diesem Jahr größtenteils pausierte, scheint es, als hätten sie am meisten den begehrten Strandurlaub vermisst, bei dem sie dem Alltag entfliehen konnten", so Condé Nast. <<  
KR 08.01.2021 - 4:51

Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2021 - Update #3

Manila - Der Euro hat am Mittwoch den 6. Januar um 20:20 Uhr, mit 59,3380 PHP seinen höchsten Stand in diesem Jahr gegenüber dem philippinischen Peso erreicht. Damit hat der Euro auch seinen Höchststand aus dem Vorjahr, vom 31. Dezember 2020 mit 59,1377 PHP übertroffen. Der Euro begann das Jahr 2021 mit 58,7678 PHP gegenüber dem Peso und hatte am 4. Januar mit 59,1452 PHP, seinen bisherigen Höchststand und am 2. Januar mit 58,2468 PHP seinen bisherigen Tiefstand.
<<   KR 07.01.2021 - 5:00

Makati Staatsanwaltschaft gibt Fall Dacera an Polizei zurück und ordnet Freilassung der 3 Verhafteten an

Manila - Die Staatsanwaltschaft von Makati City hat den Fall im Zusammenhang mit dem Tod der Flugbegleiterin Christine Angelica Dacera, für weitere Ermittlungen an die Polizei zurückverwiesen und die Freilassung der drei Verdächtigen angeordnet. Der Generalstaatsanwalt Benedicto Malcontento sagte in einer Erklärung am Mittwoch: "Nach einer gründlichen Bewertung der Fakten und Beweise, die während der Untersuchung vorgelegt wurden, hat das Büro des Stadtstaatsanwalts von Makati City beschlossen, den Fall zur weiteren Untersuchung zu verweisen und die verhafteten Personen aus der Haft zu entlassen." Rommel Daluro Galido (29), John Paul Reyes Halili (25) und John Pascual dela Serna III (27), deren Verhaftung am Montag (siehe Artikel 05.01.2021) bekannt gegeben worden war, wurden Mittwochnacht wieder freigelassen. Die Klage gegen die drei und die anderen Verdächtigen wird weiteren Ermittlungen unterzogen, die am 13. Januar durchgeführt werden um folgendes festzustellen:
- Ob Christine Angelica Dacera vergewaltigt und oder getötet wurde und wenn ja, die Identitäten der dafür verantwortlichen Personen.
- Ob der Tod auf Grund oder anlässlich der Vergewaltigung oder aus anderen Gründen erfolgte, also die tatsächliche Todesursache.
Gleichzeitig hat Malcontento die Polizei angewiesen, zusätzliche Beweise wie einen DNA-Analysebericht, eine toxikologische/chemische Analyse und den histopathischen Untersuchungsbericht vorzulegen. Dacera wurde am Neujahrstag leblos in der Badewanne eines Hotelzimmers aufgefunden, in dem sie zusammen mit Freunden zu einer Silvesterfeier eingecheckt hatte. Die Polizei geht davon aus, dass bei dem Tod von Dacera ein Fremdeinwirken vorliegt und erhob bei der Staatsanwaltschaft von Makati City eine vorläufige Anklage wegen Vergewaltigung mit Tötung gegen die 11 Personen, die bei der Party dabei waren. Drei der 11 Personen befanden sich in Polizeigewahrsam. Die Polizei sagte auch, dass sie den Fall Dacera als abgeschlossen betrachtet, da sie bereits alle Verdächtigen identifiziert hat. Die Verdächtigen bestritten jedoch, ein Verbrechen an Dacera begangen zu haben. Gregorio de Guzman einer der Verdächtigen widersprach am Dienstag den Feststellungen der Polizei, dass Dacera vergewaltigt und getötet wurde. "Warum soll ich sie vergewaltigt haben, ich bin doch schwul. Ich hatte nie jemals Sex mit einer Frau in meinem Leben," sagte De Guzman, Sohn der ehemaligen Sängerin und jetzigen Geschäftsfrau Claire dela Fuente. <<  
KR 07.01.2021 - 4:59

DOH: 1.047 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 22.690 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.047 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 480.737 und die Anzahl der Todesopfer um 26 auf 9.347 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao City mit 79, gefolgt von Quezon City mit 58 Fällen, Laguna mit 58 Fällen, Bulacan und Cagayan de Oro City mit je 40 Fällen. Weitere 339 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 448.700 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 22.690 an, wovon 8,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 82,3 Prozent sind mild, 3,2 Prozent sind schwere und 6,0 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 07.01.2021 - 4:58

Hongkong Reisender aus den Philippinen mit neuer COVID-19 Variante kam von Cagayan

Luzon - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch bekannt, dass der Hongkong Reisende aus den Philippinen mit der neuen COVID-19 Variante, eine 30-jährige Frau ist, die aus dem Cagayan Valley kam. Gemäß dem Report des Hong Kong International Health Regulations National Focal Point and local Centers for Health Development, sagte das DOH, dass die Passagierin das Cagayan Valley am 17. Dezember verlassen hatte. Sie kam am 18. Dezember in Metro Manila an und unterzog sich unter Einhaltung der Arbeitsplatzprotokolle einer Quarantäne. Am 19. Dezember machte sie einen RT-PCR (Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction) Test auf COVID-19, der ein negatives Ergebnis lieferte. Die Reisende flog am 22. Dezember nach Hongkong und wurde bei ihrer Ankunft erneut einer Quarantäne unterzogen. Am 2. Januar unterzog sie sich einem weiteren Abstrichtest, der positiv auf die ursprünglich in England entdeckte COVID-19 Variante getestet wurde. Die Patientin blieb in Isolation und befindet sich in einem stabilen Zustand. Das DOH sagte auch, dass Bemühungen zur Ermittlung von Kontaktpersonen im Gange sind, um andere Passagiere zu identifizieren, die sich an Bord desselben Fluges befanden, einschließlich derer in Cagayan Valley und Metro Manila. "Sie wurden angewiesen, für eine strenge Quarantäne von identifizierten engen Kontakten zu sorgen und Proben, die von diesen Kontakten entnommen wurden, für Bestätigungstests und, falls die Proben positiv sind, für eine anschließende Ganzgenom-Sequenzierung einzusenden", erklärte das DOH. Die Gesundheitsbehörden in Hongkong berichteten am Dienstag (siehe Artikel 06.01.2021), dass ein Reisender von den Philippinen positiv auf die neue COVID-19 Variante getestet wurde. Philippine Airlines gab darauf bekannt, dass der Passagier vor dem Abflug ein negatives Testergebnis vorgelegt hatte. Unterdessen gab das DOH bekannt, dass bei einer Untersuchung von 305 Proben die neue Variante von SARS-CoV-2, dem Virus der COVID-19 verursacht, nicht nachgewiesen werden konnte. <<  
GMA News / KR 07.01.2021 - 4:57

Philippinen fügen weitere 6 Länder zu denen hinzu, denen die Einreise wegen der neuen COVID-19 Variante verboten ist

Manila - Der Regierungspalast Malacañang hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass sechs weiteren Ländern die Einreise in die Philippinen wegen der neuen COVID-19 Variante verboten wurde. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte: "Ausländischen Reisenden, die aus Portugal, Indien, Finnland, Norwegen, Jordanien und Brasilien kommen oder innerhalb von 14 Tagen vor der Ankunft auf den Philippinen dort waren, wird die Einreise auf die Philippinen ab dem 8. Januar um 0:01 Uhr bis zum 15. Januar verweigert." Roque sagte, dass die Entscheidung vom Büro des Präsidenten auf die gemeinsame Empfehlung des Gesundheitsministeriums und des Außenministeriums getroffen wurde. Die Liste der Reisebeschränkungen umfasst nun insgesamt 27 Länder. Ausländer, die vor dem 8. Januar einreisen, müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne in einer Einrichtung unterziehen, auch wenn sie ein negatives RT-PCR (Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction) COVID-19 Testergebnis haben. Philippinischen Staatsbürgern ist die Einreise erlaubt, solange sie sich dem COVID-19 Test und einer Quarantäne in einer Einrichtung unterziehen. "Unbegleitete minderjährige philippinische Staatsbürger, die aus Ländern kommen, in denen Reisebeschränkungen bestehen und durch das Repatriierungsprogramm der nationalen Regierung zurückkehren, werden der Overseas Workers (OFWs) Welfare Administration übergeben, welche in Koordination mit dem Department of Social Welfare and Development (DSWD), die Sicherheit der Minderjährigen und die Einhaltung der Quarantäneprotokolle gewährleisten", erklärte Roque. "Alle unbegleiteten minderjährigen philippinischen Staatsbürger, die nicht Teil des Rückführungsprogramms der nationalen Regierung sind und vor dem 8. Januar ankommen, einem autorisierten Beamten des DSWD übergeben, der für die Sicherheit der Minderjährigen und die Einhaltung der Quarantäneprotokolle sorgen kann", fügte Roque noch hinzu. Die anderen 21 von dem Einreiseverbot betroffen Länder sind: Australien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Hongkong, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kanada, Libanon, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Südafrika, Südkorea und USA. <<   
KR 07.01.2021 - 4:56

DA: Versorgungsprobleme treiben die Preise für Gemüse und Fleisch in die Höhe

Manila - Das Department of Agriculture (DA) sagte am Mittwoch, dass der Anstieg der Preise für verschiedene landwirtschaftliche Produkte auf Versorgungsprobleme zurückgeführt wird. Auf dem Commonwealth Market stieg der Preis für Ampalaya, Auberginen und Okra um 40 PHP per Kilo, während der Preis für Squash um 60 PHP per Kilo stieg. Die die stellvertretende Landwirtschaftsministerin Kristine Evangelista sagte: "Es hat etwas mit dem Angebot zu tun. Es ist keine Erntezeit. Und in der Landwirtschaft ist es so, dass wir zu einer bestimmten Zeit des Jahres noch nicht an einem Punkt sind, an dem wir genug produzieren." Schweinefleisch hingegen wird inzwischen für 310 - 400 PHP per Kilo verkauft. Evangelista sagte dazu: "Die Versorgung mit Schweinefleisch wurde durch den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest im Jahr 2019 beeinträchtigt, was mehrere lokale Regierungseinheiten dazu veranlasste, die Aufzucht von Schweinen im Hinterhof zu verbieten." Die Staatsanwaltschaft prüft nun die Bestände aller landwirtschaftlichen Produkte im Land, um festzustellen, ob die Lieferungen und Preise übereinstimmen. <<  
KR 07.01.2021 - 4:55

Cebu City erlaubt auswärtige Jeepneys ab Ende Januar

Cebu - Die Cebu City Regierung wird nach einer einmonatigen Überprüfung des Betriebs von Jeepneys in der Stadt, Ende Januar die Grenzen für auswärtige Jeepneys wieder öffnen. Der Stadtrat James Cuenco sagte am Dienstag in einer telefonischen Pressekonferenz, dass der Cebu City Bürgermeister Edgardo Labella bis Ende Januar 2021 eine Eexecutive Order (EO) erlassen wird, um den Jeepneys die Einfahrt zu ermöglichen. Dies wird eine gute Entwicklung für die Jeepney Task Force (JTF), sagte Cuenco da die Pendler der Stadt immer noch mit dem Mangel an Transportmitteln zu kämpfen haben, besonders Arbeiter die außerhalb von Cebu City wohnen. Cuenco sagte, dass die Jeepneys zwischen den Local Government Units (LGUs) eine Genehmigung von der JTF benötigen, um die Straßen von Cebu City befahren zu dürfen, sie aber nicht mehr den langwierigen Prozess der Inspektion durchlaufen müssen. Jeepneys von LGUs die bereits auf ihren Routen nach und in Cebu City unterwegs sind, haben die Inspektionen bereits bestanden. Cuenco sagte auch, dass die Jeepneys die von der Cebu City Regierung festgelegten Gesundheitsprotokolle befolgen müssen, insbesondere was den Abstand für jeden Fahrgast betrifft. Eines der von der JTF festgestellten Probleme ist, ist die Tendenz der Jeepney Fahrer in Cebu City, diesen Abstand zu verletzen, besonders in der Nacht, wenn sie weniger Patrouillen auf den Straßen erwarten. "Wir können diese Art von Jeepneys nicht herumfahren lassen", sagte Cuenco und erwartet von den Jeepney Betreibern eine bessere Einhaltung der Vorschriften, vor allem, weil ein einziger Verstoß gegen die Vorschriften bedeuten kann, dass sie keine Chance mehr haben, die Straßen zu befahren. Cuenco fügte hinzu, dass diese "one-strike" Regelung, auch von den Jeepneys zwischen den LGUs beachtet werden sollte, da dies auch für sie gelten wird. << 
 KFR 07.01.2021 - 4:54

Frau getötet als geparktes Pickup in Pangasinan sie anfährt

Luzon - Eine Frau ist am Montag gegen 19:45 Uhr, im Ortsbezirk Manlocboc in Aguilar, Provinz Pangasinan, von einem auf einem erhöhten Parkplatz geparkten Pickup, dass plötzlich zurückrollte, angefahren und getötet worden. Das Opfer wurde als die 56-jährige Aida Reyes identifiziert worden, die schwere Kopfverletzungen erlitt und in das Nazarene General Hospital in Lingayen gebracht wurde, wo sie bei der Ankunft für tot erklärt wurde. Der ermittelnde Police Master Sergeant Joseph Laoang von der Aguilar Polizei sagte: "Das Fahrzeug mit dem Nummernschild IAC 8283, war ungesichert geparkt worden, möglicherweise war die Handbremse nicht angezogen, sodass das von ihrem Familienmitglied geparkte Fahrzeug plötzlich zurückrollte und sie anfuhr." <<  
KR 07.01.2021 - 4:53

Motorradfahrer bei Unfall in Zamboanga del Norte getötet

Mindanao - Ein 33-jähriger Motorradfahrer ist am Montag in Sergio Osmeña, Provinz Zamboanga del Norte, bei einem Unfall getötet worden. Der Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Sprecher Police Captain Edwin Duco identifizierte das Opfer als Alipio Acopiado Caipang, von dem angenommen wird, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss stand. Duco sagt: "Der Unfall passierte um 18:20 Uhr auf dem National Highway im Ortsbezirk Lower San Juan in Sergio Osmeña, Provinz Zamboanga del Norte, als Caipang die Kontrolle über sein Motorrad verlor, auf die Gegenfahrbahn abkam und in eine Straßenbegrenzung rammt." Caipang erlitt mehrere Verletzungen und wurde in das nächste Krankenhaus gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde. <<  
KFR 07.01.2021 - 4:52

3 Senioren bei Feuer in Davao getötet

Mindanao - Drei Senioren sind am Montag bei einem Feuer in Phase 1 im Central Park In Davao City, bei einem Feuer ums Leben gekommen. Die Opfer wurden als Claudio Libre (81) und seine Ehefrau Gloria Aurora Libre (79), sowie der Automechaniker Angelo Ouqialda (60) identifiziert. Die Feuerwehr sagte, das Feuer ist um 15:43 Uhr in einem Minivan, der im Haus von Claudio Libre repariert wurde, durch einen Kurzschluss ausgebrochen und war um 17:54 Uhr gelöscht. Das Feuer vernichtete zwei weitere Häuser, während die Küche eines nahegelegenen Restaurants teilweise beschädigt wurde. Betroffen war auch die Küche des Restaurants neben dem verbrannten Haus. Der Sachschaden an den Gebäuden wurde mit 400.000 PHP angegeben. <<  
KFR 07.01.2021 - 4:51

Soldat in Lanao del Sur erschossen

Mindanao - Ein Soldat ist am Sonntag gegen 10:30 Uhr in Wao, Provinz Lanao del Sur, von einem Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als der Corporal Arnasil Esmael identifiziert und gehörte zu dem Philippine Army's 5th Infantry Battalion. Die Polizei sagte, das Opfer hatte das Haus seiner Freundin besucht und als er in der Küche war, waren mehrere Schüsse zu hören. Laut der Polizei wurde das Esmael in die linke Brust getroffen und wurde in das nächste Krankenhaus gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde. Am Tatort wurden sieben Patronenhülsen aus einer Kaliber 9 mm Pistole, sowie eine von der Polizei ausgegebene Colt M1911 Kaliber .45 Pistole, mit einem voll geladenen Magazin. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Mark Ariel Macana von der Wao Polizei sagte, die Ermittlungen dauern noch an und wir sind an mehreren Winkeln dran, einschließlich einer möglichen Dreiecksbeziehung. Lieutenant Colonel Romulus Rabara, de Bataillon Commander der Army's 5th Infantry Battalion sagte, basierend auf ihrer Untersuchung, hatte das Opfer mit niemanden einen Streit. Wir werden die Polizei ihre Ermittlungen beenden lassen, fügte Rabara hinzu. Der Leichnam des Opfers wurde nach Jolo gebracht und ist bereits der Tradition entsprechend beerdigt worden. <<  
KFR 07.01.2021 - 4:50

DOH: 937 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 21.997 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Dienstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 937 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 479.693 und die Anzahl der Todesopfer um 58 auf 9.321 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao City mit 85, gefolgt von Isabela mit 54 Fällen, Agusan del Sur mit 49 Fällen, Pampanga mit 48 Fällen und Misamis Occidental mit 43 Fällen. Weitere 114 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 448.375 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 21.997 an, wovon 8,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 82,0 Prozent sind mild, 3,3 Prozent sind schwere und 6,2 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 06.01.2021 - 5:00

Hongkong Reisender aus den Philippinen hat neue COVID-19 Variante

Hongkong / Manila - Ein Passagier von den Philippinen wurde von den Behörden in Hongkong, als positiv für die britische Variante von COVID-19 getestet. Dr. Chuang Shuk-kwan, der Chef der Communicable Disease Branch des Hong Kong Center for Health Protection sagte: "Der Patient 9003 ist am 22. Dezember mit dem Philippine Airlines Flug PR300 in Hongkong angekommen. Chuang sagte in dem Briefing des Special Administrative Region (SAR) Information Services Department, dass auch Patienten aus England und Frankreich, die vom 22. Dezember bis zum 4. Januar von den Behörden in Hongkong überwacht wurden, positive auf die britische Variante von COVID-19 getestet wurden. "Die britische Variante von COVID-19 entstand bereits im September, als die Leute herumflogen. Wir haben erwartet, dass sie in anderen Ländern erscheinen wird," sagte Chuang. Die stellvertretende Department of Health (DOH) Chefin Dr. Maria Rosario Vergeire sagte in einer Erklärung: "Das DOH hat bereits weitere Details von der Regierung in Hongkong angefordert. Wir erhalten auch eine Kopie des Flugmanifests von PR300 am 22. Dezember von PAL." Am 23. Dezember hatte der Gesundheitsminister Francisco Duque III noch gesagt, dass keine Fälle der neuen COVID-19 Variante in Land gibt. Duque III hatte der Öffentlichkeit versichert, dass die Behörden in voller Alarmbereitschaft sind um zu verhindern, dass die Variante die philippinischen Küsten erreicht und dass Experten bereits daran arbeiten, das umfassende Profil der neuen Virusvariante zu bestimmen. "Wir haben die Fähigkeit, dies zu erkennen. Das philippinische Genomzentrum, das RITM (Research Institute for Tropical Medicine) und das UP-NIH (University of the Philippines - National Institute of Health) werden eine Konferenz abhalten und ich bin zuversichtlich, dass sie in der Lage sein werden, uns eine detaillierte Charakterisierung dieser neuen Variante zu geben." Letzte Woche gab das DOH eine Erklärung heraus, in der es bekräftigte, dass es keine Fälle der neuen COVID-19 Variante im Land gibt. Der World Health Organization (WHO) ist eine neue Variante von COVID-19 bekannt, die in Großbritannien aufgetaucht ist. Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass sich der Stamm anders verhält als bestehende Typen des Virus. In einer Studie von Public Health England, scheint die neue Variante des neuartigen Coronavirus keine schwereren Erkrankungen zu verursachen als andere Varianten, kann sich aber schnell ausbreiten. <<  
GMA News / KR 06.01.2021 - 4:59

LTO-7: Fahrer der Unfall in Busay verursachte wusste das Bremsen defekt waren

Cebu - Das Land Transportation Office - Central Visayas (LTO-7) fand heraus, dass der Fahrer des Kleinlastwagen, der am Sonntag auf ein Motorrad auffuhr und alle vier Personen an Bord tötete (siehe Artikel 05.01.2021), sich bewusst war, dass die Bremse des Fahrzeugs defekt war. Der LTO-7 Chef Victor Caindec sagte am Dienstag: "Dem Fahrer war bewusst, dass die Bremse defekt ist, was eine sehr wichtige Entwicklung in unserem Ermittlungen darstellt. Natürlich koordinieren wir mit der Polizei, um eine umfassendere Untersuchung zu haben." Caindac fügte hinzu: "Der Fahrer, Whelmir Embudo (40), könnte auch wegen Überladung angeklagt werden, nachdem wir erfuhren, dass das Fahrzeug mit 11 Passagieren beladen war, weit über den erlaubten 3 Passagieren." Caindec besuchte auch die Totenwache der vier Opfer, einer Mutter und ihren drei Kindern. <<  
KFR 06.01.2021 - 4:58

Passagier mit Reiseverlauf über Japan am Davao Flughafen abgefangen

Mindanao - Ein Passagier mit einem Reiseverlauf über Japan, einem der Länder aus denen die Einreise in die Philippinen verboten ist (siehe Artikel 30.12.2020), wurde am Davao International Airport abgefangen. Die Davao City Bürgermeisterin Sara Duterte sagte am Montag in einem 87.5 FM Davao City Disaster Radio Interview, dass der Passagier sofort in die Quarantäneeinrichtung der Stadt gebracht wurde, um den Fall sofort zu behandeln. Die Bürgermeisterin sagte, dass sie noch das Ankunftsdatum des Passagiers im Land und in der Stadt bestimmen müssen. "Wir wissen nicht, was in Manila passiert ist. Warum der Passagier nicht in die dortige Quarantäneeinrichtung gebracht wurde." Laut Duterte hat die Davao City noch keine separate Quarantäneeinrichtung, für Reisende aus Ländern mit der neuen COVID-19 Variante eingerichtet hat. Die philippinische Regierung hat für inzwischen 21 Länder, in denen nach Berichten die neue COVID-19 Variante, die erstmals im Dezember 2020 in England nachgewiesen wurde, ein Reiseverbot bis zum 15. Januar verhängt hat. Betroffen sind die Länder: Australien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Hongkong, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kanada, Libanon, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Südafrika, Südkorea und USA. Am Davao International Airport ankommende Passagiere müssen ein negatives Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Ergebnis vorlegen. Passagiere ohne RT-PCR werden kostenlos einem Abstrichtest unterzogen, müssen aber am Flughafen auf das Testergebnis warten. <<  
KFR 06.01.2021 - 4:57

PDEA-7 Agent in Madridejos wegen Mord an Nachbar verhaftet

Cebu - Ein Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) Agent ist am Sonntag in Madridejos, Bantayan Island, wegen dem Mord an seinem Nachbarn verhaftet worden. Das Opfer wurde als Daniel Alolod (40) identifiziert, wohnhaft Ortsbezirk Koangkod und der verhaftete Agent als David Cataluña Medallo (36), der nach einer Fahndung im Ortsbezirk Tarong festgenommen wurde war. Der PDEA-7 Chef Levi Ortiz sagte, Medallo hatte Dienstfrei und verbrachte die Feiertage mit seiner Familie in Madridejos, als es zu dem Verbrechen kam. Der Madridejos Polizeichef Police Captain Wendell Abellana schilderte: "Argentina Alolod, die Mutter des Opfer und die einzige Zeugin des Verbrechens gab an, dass Medallo in ihr Haus kam um nach seinem Kind zu sehen und plötzlich ohne Grund ihren Sohn erschoss. Abellana sagte, die Ermittlungen zur Klärung des Motivs für den Vorfall laufen noch. Am Tatort wurden vier Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole gefunden, die vermutlich aus der Dienstwaffe von Medallo stammen. Ortiz kündigte an: "Die PDEA wird ihre eigene Ermittlungen einleiten. Wir werden es aber der PNP (Philippine National Police) überlassen, den Strafprozess zu führen. Aber die PDEA wird ein Verwaltungsverfahren wegen schweren Fehlverhaltens einleiten, wobei die Entlassung aus dem Dienst die höchste Strafe ist." Der PDEA-7 Chef forderte alle Mitglieder ihrer Behörde auf, nicht auf Gewalt zurückzugreifen, wenn sie in Konfrontationen verwickelt sind. "Wir sollten uns nicht von unseren Emotionen leiten lassen und immer maximale Toleranz walten lassen. Wir sollten andere nicht verletzen. Es ist normal, wütend auf jemanden oder etwas zu sein, aber wir sollten dabei nicht gewalttätig werden", sagte Ortiz. <<  
KFR 06.01.2021 - 4:56

Mann wegen Vergewaltigung in Leyte verhaftet

Leyte - Ein 30-jähriger Landarbeiter ist am Sonntag um 13:40 Uhr, im Ortsbezirk Bahay in San Miguel, Provinz Leyte, wegen Vergewaltigung verhaftet worden. Der ledige Aldrich Pelayo, wurde per Haftbefehl, ausgestellt am 20. November 2020 von der Richterin Emelinda Maquilan von der Regional Trial Court (RTC) Branch 13 in Carigara. Die Richterin setzte keine Kaution, für eine vorübergehende Freilassung von Pelayo an, der als 7. meistgesuchte Person des Leyte Police Provincial Office galt. <<  
KFR 06.01.2021 - 4:55

Zamboanga Polizei: Gerede brachte einen Mann dazu seinen Nachbarn und sich selbst zu töten

Mindanao - Ermittlungen der Zamboanga City Polizei haben ergeben, dass Klatsch und Tratsch einen Mord am 3. Januar im Stadtbezirk Tumitus, etwa 82 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, ausgelöst haben. Der Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Sprecher Police Captain Edwin Duco sagte: "Die Ermittlungen zeigen, das Crisanto Espaltero delos Reyes (46) am Sonntag gegen 8 Uhr, in das Haus seines Nachbarn Pablo Barrera Alberto stürmte, dort dessen Bruder Gabriel Barrera Alberto (57) vorfand und mit einer Remington Pistole des Kalibers .45 auf ihn schoss, wodurch Gabriel auf der Stelle getötet wurde. Duco sagte: "Während der Konfrontation wurden keine Worte oder Warnungen geäußert, Delos Reyes stürmte einfach in das Haus und erschoss Gabriel, der mehrere Schussverletzungen erlitt. Delos Reyes ging dann nach Hause und erschoss sich selbst." Laut Duco war das Motiv für die Tötung ein persönlicher Groll. "Delos Reyes wurde wütend über irgendeinen Klatsch, der in der Nachbarschaft kursierte", sagte Duco und fügte hinzu: "Worum es bei dem Klatsch ging, war nicht bekannt. Aber Delos Reyes verdächtigte Alberto, die Quelle des Klatsches zu sein." <<  
KFR 06.01.2021 - 4:54

Ölkonzerne erhöhen Spritpreise
 
Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach den Preissenkungen für Diesel und Kerosin in der letzten Woche, werden dieses Mal die Preise erhöht. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,45 PHP, für Diesel um 0,30 PHP und für Kerosin um 0,40 PHP erhöht. <<  
KR 05.01.2021 - 5:00

Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2021 - Update #2

Manila - Der Euro hat am Montag den 4. Januar um 22:30 Uhr, mit 59,1452 PHP seinen höchsten Stand in diesem Jahr gegenüber dem philippinischen Peso erreicht. Damit hat der Euro auch seinen Höchststand aus dem Vorjahr, vom 31. Dezember 2020 mit 59,1377 PHP übertroffen. Der Euro begann das Jahr 2021 mit 58,7678 PHP gegenüber dem Peso und hatte am 2. Januar mit 58,7709 PHP, seinen bisherigen Höchststand und am 2. Januar mit 58,2468 PHP seinen bisherigen Tiefstand. <<  
KR 05.01.2021 - 4:59

Präsident Duterte ordnet PSG an, bei der Senatsuntersuchung über COVID-19 Impfstoffe zu schweigen

Manila - Präsident Rodrigo Duterte hat Montagnacht der Presidential Security Group (PSG) angeordnet zu schweigen, was die Impfung einiger ihrer Mitglieder mit nicht registrierten COVID-19 Impfstoffen betrifft, falls ihr Funktionäre zu einer Senatsuntersuchung vorgeladen werden würden. Der Präsident machte die Bemerkung, nachdem einige Senatoren sagten, dass der PSG Chef Brigadier General Jesus Durante III. vor dem Senat erscheinen solle, um Licht in die Verwendung von nicht autorisierten Impfstoffen zu bringen. Duterte sagte in seiner wöchentlichen Ansprache an die Nation dazu: "Wenn das der Fall ist, dann würde ich die PSG bitten, einfach den Mund zu halten. Antworten Sie nicht. Berufen Sie sich auf das Recht gegen Selbstbeschuldigung und zwingen sie meine Soldaten nicht, gegen ihren Willen auszusagen. Ich glaube nicht, dass es gut für sie ist und für mich wäre, es wäre nicht gesund für alle." Duterte warnte vor einer Krise zwischen der Exekutive und der Legislative, wenn die Gesetzgeber ihre Verachtungsbefugnisse gegenüber der PSG nutzen würden. "Drohen Sie nicht mit Verachtung, es wird eine kleine Krise sein. Ich bin bereit, meine Soldaten zu verteidigen. Ich werde nicht zulassen, dass sie trotz all ihrer guten Absichten in einer Anhörung verroht werden", sagte Duterte. "Ich denke, ich werde Durante jetzt sagen, gehorchen Sie nicht der Vorladung. Ich befehle ihnen, in den Kasernen zu bleiben", fügte Duterte hinzu. Der Präsident sagt, er wird diejenigen, die die Soldaten gemäß der Vorladung verhaften wollen, selbst verhaften lassen." Duterte bestritt, dass er irgendetwas über die Initiative der PSG wusste, Mitglieder der Präsidentensicherheitsgruppe zu impfen. Duterte deutete jedoch an, dass es in seiner Macht stünde, wenn er die gesamten Streitkräfte auch ohne einen bei der Food and Drug Administration (FDA) registrierten Impfstoff geimpft haben möchte. "Ich respektiere die Machtenteilung. Der einzige Grund, dass se wirklich untersuchen können, ist in Hilfe der Gesetzgebung. Also, was gibt es in der Gesetzgebung, die sie machen können, die etwas mit Impfstoff zu tun hat?" sagte der sichtlich verärgert Duterte. Der FDA Chef Eric Domingo kündigte bereits während seiner Besprechung mit Duterte an, dass wenn es auch noch keinen registrierten Impfstoff gibt, die FDA eine EUA (Emergency Use Authorization) erteilen kann, um den Weg für die Impfung kleiner Gruppen von Menschen zu ebnen, die an kritischen Missionen beteiligt sind, wie zum Beispiel die PSG von Präsident Duterte. <<  
GMA News / KR 05.01.2021 - 4:58

Präsident Duterte ordnet BIR Chef Umstrukturierung des Personals wegen Korruptionsvorwürfen an

Manila - Präsident Rodrigo Duterte hat Montagnacht dem Bureau of Internal Revenue (BIR) Chef Caesar Dulay angeordnet, sein Personal umzustrukturieren, nachdem bereits mehrere wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten entlassen wurden. Duterte hat in seiner wöchentlichen Ansprache an die Nation, der Namen mehrerer Regierungsmitarbeiter, die wegen angeblicher Verwicklung in korrupte Praktiken aus dem Dienst entlassen wurden genannt. Duterte erweiterte seine Direktive, auf alle Chefs in allen Abteilungen. Präsident Duterte ordnete zuvor eine vom Justizministerium geleitete Arbeitsgruppe an, die gesamte Regierung auf Korruption zu untersuchen. <<  
KR 05.01.2021 - 4:57

DOH: 959 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 21.219 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 959 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 478.761 und die Anzahl der Todesopfer um 6 auf 9.263 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Quezon City mit 73, gefolgt von Davao City mit 70 Fällen, Rizal mit 58 Fällen, Agusan del Sur mit 44 Fällen und Laguna mit 41 Fällen. Weitere 26 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 448.279 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 21.219 an, wovon 7,9 Prozent asymptomatische Fälle sind, 82,3 Prozent sind mild, 3,4 Prozent sind schwere und 6,4 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 05.01.2021 - 4:56

3 Verdächtige wegen Vergewaltigung und Mord an Flugbegleiterin in Makati verhaftet

Manila - Drei Verdächtige im Fall der Vergewaltigung und Ermordung einer 23-jährigen Flugbegleiterin in Makati City, befinden sich nun in Polizeigewahrsam. Die Verhafteten wurden als Rommel Daluro Galido (29), John Paul Reyes Halili (25) und John Pascual dela Serna III (27) identifiziert. Sie wurden während des Ermittlungsverfahrens bei der Staatsanwaltschaft von Makati City, wegen Vergewaltigung mit Tötung angeklagt. Der Philippine National Police (PNP) Chef General Debold Sinas sagte am Montag, dass acht weitere Personen, die mit dem Opfer, Christine Angelica Dacera, während ihres Quarantäneaufenthaltes im City Garden Hotel in Makati City, in dem sie tot aufgefunden wurde zusammen waren, immer noch von der Polizei gesucht werden. Die noch auf freiem Fuß befindlichen Personen nannte Sinas, als Jammyr Cunanan, Rey Englis, Gregorio Angelo de Guzman, Louie de Lima, Clark Jezreel Rapinan, Mark Anthony Rosales, Valentine Rosales, ein gewisser Ed Madrid und ein gewisser Paul. Die Flugbegleiterin wurde am Neujahrstag gegen Mittag leblos in der Badewanne eines Hotelzimmers aufgefunden, in dem sie zusammen mit Freunden zu einer Silvesterfeier eingecheckt hatte. Die Mutter des Opfers, Sharon sagte, dass sie kurz nachdem Jahreswechsel am 1. Januar noch per Video telefonierten, Stunden bevor Christine am Mittag tot in der Badewanne aufgefunden wurde. <<  
KR 05.01.2021 - 4:55 - Update

4 Familienmitglieder auf Motorrad bei Verkehrsunfall in Cebu getötet

Cebu - Vier Familienmitglieder sind am Sonntag gegen 17 Uhr getötet worden, als ihr Motorrad im Stadtbezirk Busay in Cebu City, von hinten von einem Kleinlaster umgefahren wurde. Die Opfer wurden als Alona Salon (47), sowie ihre Kinder Jason Salon (23) der Fahrer des Motorrad, Erica Salon (16) und Jay Salon (12). Gemäß dem Report der Mabolo Polizeistation wurde Jay von den eintreffenden Sanitätern auf der Stelle für tot erklärt, während Alona und ihre Tochter Erica ein paar Stunden später im Cebu City Medical Center (CCMC) verstarben. Ernesto Salon, der Ehemann von Alona und Vater der Kinder, bestätigte am Montag dem Radiosender DYHP RMN Cebu, dass sein ältester Sohn Jason um 6 Uhr morgens seinen Verletzungen erlegen ist. Laut Ernesto war seine Frau mit den Kindern auf dem Heimweg, nachdem sie den Sonntag in einem Mountain Ressort im Stadtbezirk Babag in Cebu City verbracht hatte. Der Unfall passierte auf einer Bergabstrecke als ein Mitsubishi L300 Pritschenlastwagen, gefahren von Whelmir Embudo (40), auf das Motorrad wegen einem angeblichen Bremsversagen auffuhr. Die Ermittlungen ergaben, dass der Aufprall das Motorrad und seine Passagiere auf die Fahrbahn schleuderte. Ohne Bremsen überfuhr der Kleinlastwagen die vier Personen des Motorrads. Laut Embudo konnte er sein Fahrzeug erst stoppen, als er auf die Gegenfahrbahn lenkte und mit einem entgegenkommenden V-hire Van kollidierte. Laut Embudo hatte er 11 Passagiere, die beim Eintreffen der Polizei den Unfallort bereits verlassen hatten. Embudo könnte eine Anklage wegen rücksichtsloser Unvorsichtigkeit, mit der Folge von mehrfacher Tötung, schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung drohen, so die Ermittler der Mabolo Polizeistation. <<  
KFR 05.01.2021 - 4:54 - Update

2 Tote und 4 Verletzte nach Feuer in einem Bus in QC

Manila - Zwei Personen wurden getötet und vier weitere verletzt, nachdem ein Fairview-Bus am Sonntag entlang der Commonwealth Avenue im Stadtbezirk Greater Fairview in Quezon City (QC) in Brand geraten war. In dem Report des Bureau of Fire Protection (BFP) der National Capital Region (NCR) steht, dass der Bus über 20 Passagiere an Board hatte, als er um 12:39 Uhr in Brand geriet. Feuerwehrleute und zwei Löschfahrzeuge, die zum Einsatzort geschickt wurden, konnten das Feuer in weniger als einer Stunde löschen, so das BFP. Der ermittelnde Senior Fire Officer 1 Robin Topacio sagte: "Die Zeugen gaben an, dass vor dem Feuer ein männlicher Fahrgast des Busses einen Streit mit der Buskassiererin hatte. Während des Streits übergoss der Mann die Kassiererin mit Benzin und setzte sie in Brand." Laut den Zeugen hatte der Mann das Benzin in einer Flasche mit sich geführt, sagt Topacio und erklärte weiter, dass der Mann sich dann mit Benzin übergoss und sich selbst angezündete. "Die Zeugen konnten nicht sagen, worum es bei dem Streit ging", sagte Topacio. Der Busfahrer und drei andere Passagiere, haben während des Vorfalls Verletzungen erlitten. Die Kassiererin wurde als Amelene Sembana identifiziert, während der Mann bisher noch nicht identifiziert werden konnte. Der Schaden an dem Bus wurde vom BFP, mit 50.000 PHP angegeben. <<  
KR 05.01.2021 - 4:53

Mann wegen Vergewaltigung einer 73-Jährigen in Bohol verhaftet

Bohol - Ein 39-jähriger Mann ist am Freitag New Year's Day, im Ortsbezirk Botoc in Loay, Provinz Bohol, wegen der Vergewaltigung einer 73-jährigen bettlägerigen Masseurin verhaftet worden, die danach verstarb. Der Nachbar des Opfers, der 39-jährige Melchor Gonzalez, wurde nachdem ihn Zeugen identifizierten in einer Folgeaktion verhaftet. Die ermittelnde Police Staff Sergeant Analyn Taer vom Women's and Children's Protection Desk (WCPD) der Loay Polizeistation sagte, dass das Opfer, welches eine bekannte traditionelle Masseurin in ihrem Ort war, alleine in ihrer Nipa-Hütte lebte. Die Ermittlung ergab, dass als der Verdächtige auf dem Weg zur Nipa-Hütte des Opfers war, ein 14-jähriges Mädchen ihn fragte, wohin er gehen würde. Der Verdächtige sagte ihr, dass er das Opfer für eine Massage aufsuchen müsse, worauf sie ihm mitteilte, dass die Frau keine Massagen mehr anbiete, da sie inzwischen bettlägerig ist. Der Verdächtige ging jedoch weiter zum Haus des Opfers und nachdem er lange nicht mehr herauskam, beschloss das Mädchen nachzusehen. Taer sagte: "Das Mädchen sah, wie der Verdächtige das Opfer vergewaltigte." Das Mädchen meldete den Vorfall ihrem Vater, der darauf zur Nipa-Hütte ging und die Vergewaltigung sah, der Verdächtige konnte jedoch fliehen als eingriff. "Gonzalez wurde Stunden später, von der Polizei in seinem Haus verhaftet", sagte Taer und fügte hinzu: "Das Opfer sprach nach dem Vorfall nicht mehr und verstarb schließlich." <<  
KFR 05.01.2021 - 4:52

DOH: 891 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 20.292 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 891 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 477.807 und die Anzahl der Todesopfer um 4 auf 9.257 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao City mit 65, gefolgt von Rizal mit 55 Fällen, Isabela mit 50 Fällen, Manila mit 40 Fällen und Quezon City mit 37 Fällen. Weitere 8.316 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 448.258 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 20.292 an, wovon 8,2 Prozent asymptomatische Fälle sind, 81,5 Prozent sind mild, 3,6 Prozent sind schwere und 6,7 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 04.01.2021 - 5:00

1 Toter und 31 Personen im Krankenhaus nach Durchfallausbruch in Davao Occidental

Mindanao - Eine Person starb und 31 weiter wurden ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem in Jose Abad Santos, Provinz Davao Occidental, ein Durchfallausbruch gemeldet wurde. Der Jose Abad Santos Bürgermeister Jason John Joyce identifizierte das Opfer als den 68-jährigen Emilio Sumanday, wohnhaft im Ortsbezirk Butuan. Roger Deloy vom Municipal Disaster Risk Reduction and Management Office (MDRRMO) sagte: "Die 31 Personen, die in das Lachica District Hospital eingeliefert wurden, stammen alle aus dem Ortbezirk Butuan, Jose Abad Santos, Davao Occidental." Deloy vermutet, dass die Wasserqualität als Ursache für den Ausbruch der Diarrhöe wahrscheinlich ist. "Erste Berichte zeigen, dass das Wasser aus dem Tiefbrunnen, aus dem die Gemeinde ihr Trinkwasser bezieht, verunreinigt ist. Er befindet sich in der Nähe einer Toilette und es ist möglich, dass die Toilette ein Leck hatte", sagte Deloy. Die Department of Health (DOH9 - Davao Center for Health Development Regional Chefin Dr. Annabelle Yumang sagte, dass ein Team des Regional Epidemiology Surveillance Unit (RESU) besuchte den betroffenen Ortsbezirk, um geeignete Proben zu sammeln und die Untersuchung zusammen mit dem Provincial Health Office and Municipal Health Office fortzusetzen. Die Ergebnisse der Wasserprobenuntersuchung werden nach drei Tagen erwartet. <<  
KFR 04.01.2021 - 4:59

Polizist erschießt in Pampanga Bauarbeiter den er fälschlicherweise für einen Raubmörder gehalten hat

Luzon - Ein Polizist hat Samstagnacht im Ortsbezirk San Matias in Santa Rita, Provinz Pampanga, einen Bauarbeiter den er fälschlicherweise für einen Raubmörder gehalten hat erschossen. Der Santa Rita Polizeichef Police Captain Renemer James Pornia sagte, dass sie gerade einen Einsatz wegen einem Raubmord machten, als dass Opfer Federico "Tek" Pineda (29), plötzlich in der Nähe des Vorfalls, mit der gleichen Beschreibung wie unser Verdächtiger auftauchte. Nach Angaben von Pornia hat der Police Corporal Eframe Ramirez, die Beschreibung des Verdächtigen falsch interpretiert. Laut Pornia war das Opfer ein Bauarbeiter, der den 7. Geburtstag seiner Tochter feierte und gerade seinen betrunkenen Onkel zu seinem Haus, neben einer Hahnenkampfarena brachte, in deren Nähe der Raubüberfall stattgefunden hatte. Pornia erklärte: "Pineda ignorierte unseren Streifenpolizisten der ihn versuchte zu stoppen, weil er keine Gesichtsmaske trug. Weshalb der auf einem Motorrad sitzende Polizist seine Waffe zog, wobei sich ein Schuss löste und unser Opfer versehentlich  getroffen wurde. Pineda wurde von dem Schuss in den Rücken getroffen. "Zufälligerweise trugen sowohl Pineda als auch der gesuchte Verdächtige weiße Unterhemden, so dass sich der Polizist irrte", fügte Pornia hinzu. Der Santa Rita Polizeichef versprach: "Wir werden hier auf jeden Fall eine faire Untersuchung durchführen, wir werden diese Situation nicht tolerieren. Wenn unser Personal wirklich schuld ist, werden wir entsprechende Anklagen gegen ihn erheben." Ramirez musste seine Dienstwaffe abgegeben und befindet sich derzeit in Santa Rita Polizeistation unter restriktivem Gewahrsam. In der Zwischenzeit wurde der Verdächtige aus dem Raubüberfall, der ein Ehepaar erstach, dass einen Peos-Internetladen in der Sunny Side Subdivision im Ortsbezirk San Matias besaß, mit dem gestohlenen 2.290 PHP verhaftet. Er wurde als Joven Basera identifiziert und wird wegen Raub und Mord angeklagt. <<  
KR 04.01.2021 - 4:58

PhilHealth Schulden bei PRC für COVID-19 Tests auf P800 Millionen angestiegen

Manila - Die Schulden der Philippine Health Insurance Corp. (PhilHealth) für die vom Philippine Red Cross (PRC) durchgeführten COVID-19 Tests, sind laut dem PRC inzwischen auf 800 Millionen PHP angestiegen. Der PRC Vorsitzende Senator Richard Gordon sagte am Samstag in einem Interview mit dem Radiosender DWIZ, als er nach dem aktuellen Stand der Schulden der PhilHealth gefragt wurde: "Ich will nicht mehr darüber reden, aber die bei PhilHealth sollten sich zusammenreißen, ihre Schulden nähern sich wieder einer Milliarde Pesos. Sie sind jetzt bei 800 Millionen Pesos. Das bedeutet, dass sich die Schulden von PhilHealth innerhalb eines Monats um etwa 200 Millionen PHP erhöht haben. In einem früheren Fernsehinterview sagte Gordon, dass der Saldo des staatlichen Versicherers am 1. Dezember 2020 insgesamt 627 Millionen PHP betragen hat. Gordon weiter: "Sie können uns nicht einfach bezahlen, wann immer sie wollen, denn es wird eine Zeit kommen, sehr bald, in der wir wieder mit dem Testen aufhören müssen." Gordon erklärte: "Schulden sollten bezahlt werden. Wenn Sie etwas bestellen, sollten sie in der Lage sein es zu bezahlen, sonst wird ihr Dienstleister zu kämpfen haben. Zu aller erst sollte die Regierung die Tests bereitstellen, wir haben bereits 1,5 Millionen Tests durchgeführt. Ich bin froh, dass wir dienen können, aber wir können nicht weitermachen, wenn die Schulden zu groß werden." Das PRC hatte im Oktober seine COVID-19 Tests für die Regierung an ankommenden Overseas Filipino Workers (OFWs) in den Flug- und Seehäfen, sowie für Personen die in staatlichen Abstricheinrichtungen um COVID-19 Tests baten gestoppt, nachdem die PhilHealth ihre Schulden nicht bezahlen konnte, die sich zu diesem Zeitpunkt auf über 1 Milliarde PHP beliefen. Nachdem PhilHealth die Hälfte ihrer Schulden begleichen konnte, nahm das PRC die Tests am 28. Oktober wieder auf. <<  
KR 04.01.2021 - 4:57

Körper eines vermissten Polizisten aus Fluss in Quirino geborgen

Luzon - Die verwesende Leiche eines seit dem 29. Dezember vermissten Polizisten, ist am Samstag im Ortsbezirk Cabugao in Aglipay, Provinz Quirino, aus dem Addalam River geborgen worden. Der Cagayan Valley Regional Polizeichef Police Brigadier General Crizaldo Nieves identifizierte die Leiche, als den Police Chief Master Sergeant Dexter Manicap Altre von der Maddela Muncipal Police Station (MPS) in der Provinz Quirino. "Wir sind traurig über den To), der einem unserer Männer widerfahren ist und wir werden vor nichts Halt machen, um die Wahrheit hinter seinem Tod herauszufinden," sagte Nieves. Die Leiche war von einem Anwohner entdeckt worden, der gegen 12:45 Uhr Gras sammelte. Der Cabugao Barangay Captain Frederick Galam, meldete dann den Vorfall der Polizei in Aglipay. Der Sohn des Opfers, Denver Altre hat die Leiche seines Vaters positiv identifiziert. Der Körper von Altre wird einer Autopsie unterzogen, um die Todesursache zu bestimmen. Aber die Ermittler sagten bereits, dass er aufgrund der Einschüsse in seinem Körper getötet wurde. <<  
KR 04.01.2021 - 4:56

Vermisste Person in Camarines Sur tot aufgefunden

Luzon - Ein 48-jähriger vermisst gemeldeter Mann, wurde am Samstag in den Gewässern vor Garchitorena, Provinz Camarines Sur, tot treibend aufgefunden. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Jimijon Salamanque von der Garchitorena Polizei sagte, dass der Körper von Edwin Ceciliano gegen 16:15 Uhr in den Gewässern des Ortsbezirk Dangla gefunden wurde. Ceciliano war am Donnerstag auf dem Heimweg in den Ortsbezirk Bahi, als er gegen 14 Uhr eine Betonbrücke überquerte, aber das Gleichgewicht verlor und in den Ason River fiel. Er wurde von der starken Strömung mitgerissen und ertrank, sagte Salamanque. <<  
KR 04.01.2021 - 4:55

Mann zum Neujahrsanfang in Bacolod erschossen

Negros - Ein 27-jähriger Mann ist am Freitag New Year's Day gegen 2:30 Uhr, im Stadtbezirk 2 in Bacolod City, Provinz Negros Occidental, von einem Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Das Opfer wurde als Jomar Pahamutang identifiziert, wohnhaft im Stadtbezirk 2 in Bacolod City. Pahamutang wurde von mehreren Schüssen getroffen und wurde in das Riverside Medical Center gebracht, wo er später verstarb. Am Tatort wurden sechs Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole gefunden. Die Ermittler der Polizeistation 2 versuchen noch den Verdächtigen zu identifizieren und ihn zu verhaften. <<  
KFR 04.01.2021 - 4:54

Ölkonzerne planen Spritpreise zu erhöhen

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am Dienstag die Spritpreise, nach den Preissenkungen für Diesel und Kerosin in der letzten Woche, sollen dieses Mal die Preise erhöht werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP, für Diesel und Kerosin zwischen 0,30 PHP und 0,40 PHP erhöht werden. <<  
KR 03.01.2021 - 5:00

DOH: 1.097 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 27.721 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.097 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 476.916 und die Anzahl der Todesopfer um 5 auf 9.253 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao del Norte mit 65, gefolgt von Davao City mit 60 Fällen, Laguna mit 53 Fällen, Batangas mit 48 Fällen und Cavite mit 43 Fällen. Weitere 47 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 439.942 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 27.721 an, wovon 9,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 82,7 Prozent sind mild, 2,6 Prozent sind schwere und 4,9 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 03.01.2021 - 4:59

Ex-Barangay Tanod in Inayawan Cebu erschossen

Cebu - Ein ehemaliger Barangay Tanod ist am Samstag gegen 13 Uhr, im Stadtbezirk Inayawan in Cebu City, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Das Opfer wurde als Jimmy Tabura (50) identifiziert, ein Security Guard und ein ehemaliger Inayawan Barangay Tanod. Die Ermittlungen der Pardo Polizeistation ergaben, das Tabura nebenbei auch als Habal-Habal Fahrer tätig war und gerade an einem Sari-Sari Store einkaufen wollte, als ein Mann mit einer blauen Jacke und einem Motorradhelm, auf ihn zuging und ihm ins Gesicht schoss. Tabura konnte noch von dem Schützen fliehen, der versuchte einen zweiten Schuss abzugeben, aber seine Waffe angeblich eine Fehlfunktion hatte und er mit seinem Komplizen auf seinem Motorrad floh. Das Opfer wurde in das Cebu City Medical Center (CCMC) gebracht, wo Tabura später verstarb. Der Pardo Polizeistation Chef Police Major Jose Angelo Acupinpin sagte: "Der 29-jährige Sohn des Opfers war in der Lage, unseren Ermittlern mitzuteilen, woran sich sein Vater erinnerte. Er erwähnte einen gewissen Judy Ationg, der aus dem Stadtbezirk Bulacao stammt." Acupinpin fügte noch hinzu: "Als wir zu dem Haus von Ationg gingen, war er nicht da. Als wir zum Revier zurückkamen, wartete er dort, um seinen Namen reinzuwaschen. Er sagte uns, dass er ein Alibi habe und dass er Billard spielte, als das Verbrechen geschah." Laut Acupinpin werden sie noch die Aufnahmen der Überwachungskameras, in der Nähe des Tatorts sowie in dem Bereich, in dem Ationg angeblich Billard spielte sammeln und auswerten. Eine Fahndung nach den Verdächtigen wurde bereits eingeleitet, sagte Acupinpin. <<  
KFR 03.01.2021 - 4:58

Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2021

Manila - Der Euro hat am Samstag den 2. Januar um 13:00 Uhr, mit 58,7709 PHP seinen höchsten Stand in diesem Jahr gegenüber dem philippinischen Peso erreicht. Der Euro begann den 1. Januar mit 58,7678 PHP gegenüber dem Peso und hatte damit seinen bisherigen Höchststand, im Laufe des Tages fiel er auf 58,2468 PHP seinen bisherigen Tiefstand. <<  
KR 03.01.2021 - 4:57

TPF startet Online-Umfrage und bittet Filipinos über Zukunft des NAIA zu entscheiden

Manila - The Passenger Forum (TPF) startet eine Online-Umfrage und bittet Filipinos über die Zukunft des Ninoy Aquino International Airport (NAIA) zu entscheiden. TPF ist eine Organisation, die sich für die Rechte und das Wohlergehen der philippinischen Passagiere einsetzt. Nun beklagt TPF die Versuche, die die Sanierung und Umwandlung von Manila seinem Jahrzehnte altem NAIA zum Scheitern bringen und ruft die Öffentlichkeit auf, über die Zukunft des NAIA zu entscheiden. Der Einberufer des TPF, Primo Morillo sagte am Samstag: "Wem dient der NAIA? Der Öffentlichkeit und nicht den Regierungsbürokraten. Warum brauchen wir jetzt eine bessere NAIA? Weil zig Millionen unserer philippinischen Kollegen in Übersee einen nationalen Flughafen haben sollten, der sie respektiert und mit Würde behandelt. Millionen weitere jeden Tag, Filipinos plus internationale Geschäftsleute und Touristen, brauchen einen NAIA der unsere Nation stolz macht." Morillo wies auch auf die Rolle hin, die ein effizienter Flughafenkomplex bei den Bemühungen des Landes spielen kann, sich von der durch die COVID-19 Pandemie verursachten Wirtschaftskrise zu erholen. "Was sind die Fakten? Während der Rest der südostasiatischen Hauptstädte jahrelang in den Bau von Multi-Milliarden-Dollar-Flughäfen investierte, wurde der NAIA von einem Skandal nach dem anderen heimgesucht. Er mag zwar nicht mehr zu den schlechtesten Flughäfen der Welt gehören, aber er ist eine Ewigkeit von den besten der Welt und von dem entfernt, was unsere anderen Länder in der ASEAN haben", betonte Morillo. "Und wegen dieser Flughafeninvestitionen wird der Rest Südostasiens schneller wachsen als wir. Unsere Wirtschaft ist laut NEDA (National Economic and Development Authority) im Jahr 2020 um 9,5 Prozent gefallen", fuhr er fort. "Man sollte meinen, dass das Verkehrsministerium und die Manila International Airport Authority (MIAA) gerade jetzt um die wirtschaftliche Zukunft der Philippinen kämpfen sollten." Morillo betonte: "Dies ist jetzt der beste Zeitpunkt, um den NAIA zu sanieren, während es aufgrund der COVID-19 Pandemie weniger Flugverkehr gibt. Wir hoffen, dass die Regierung jetzt die Gelegenheit ergreift, um die Unannehmlichkeiten zu minimieren, die die Reparatur- und Sanierungsarbeiten für die Reisenden mit sich bringen werden." <<  
KR 03.01.2021 - 4:56

Filipina Krankenschwester in England mit British Empire Medal für hervorragende Arbeit während der COVID-19 Pandemie geehrt

London, England - Die Filipina Charito Romano, eine Krankenschwester im Arbrook House Care Home in England, war unter denjenigen, die in die Liste der Neujahrsehrungen von Königin Elizabeth II aufgenommen wurden. Romano wurde mit der "British Empire Medal", für ihre hervorragende Arbeit während der COVID-19 Pandemie geehrt. Der britische Botschafter der Philippinen, Daniel Pruce gratulierte Romano zu dem Empfang der Ehrung. "Herzlichen Glückwunsch an die Krankenschwester Charito Romano von den Philippinen, die im Rahmen der #NewYearsHonours mit einer British Empire Medal für ihre herausragende Arbeit im Arbrook House Care Home in Großbritannien während der #Covid19 Pandemie ausgezeichnet wurde", postete Pruce in Twitter. Im Oktober 2020 wurde die philippinische Krankenschwester Minnie Klepacz, für ihren unermüdlichen Einsatz zur Unterstützung ihrer Kollegen und der Gemeinschaft, während der COVID-19 Pandemie mit einer "British Empire Medal" ausgezeichnet. Klepacz arbeitet als Oberschwester in der Augenheilkunde und leitet das Black Asian Minority Ethnic Network am Royal Bournemouth Hospital. Philippinische Krankenschwestern in England werden laut den Inquirer News, als unbesungene Helden im Kampf des Landes gegen COVID-19 gelobt. <<   Inquirer News / KR 03.01.2021 - 4:55

12-Jähriger in Isabela durch Feuerwerkskörper im Gesicht verletzt

Luzon - Ein 12-jähriger Junge ist am Freitag New Year's Day in Ilagan, Provinz Isabela, durch einen explodierenden Feuerwerkskörper in seinem Gesicht verletzte worden. In einem Bericht in den GMA-Nachrichten "24 Oras Weekend" am Samstag wurde gesagt, dass das Opfer einen nicht explodierte "Whistlebomb" genannten Feuerwerkskörper gefunden hatte. Als der Junge den Feuerwerkskörper anzündete, glimmte die Zündschnur nur er blies sie einfach an und die Whistlebomb explodierte nach einer Weile im Gesicht des Kindes. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht, während die Polizei nach der Person sucht, die den illegalen Feuerwerkskörper verkauft hat. <<  
KR 03.01.2021 - 4:54 

Brennende Leiche auf leerem Grundstück in Borbon gefunden

Cebu - Der Körper eines brennenden bisher noch nicht identifizierten Mann, ist am Freitag New Year's Day, auf einem leeren Grundstück in Borbon, von Radfahrern entdeckt worden. Die Polizei sagte, ein Gruppe von Fahrradfahrern entdeckte den brennenden Körper gegen 15 Uhr auf einem leeren Grundstück im Ortsbezirk Cadaruhan, etwa 30 Meter vom Straßenrand entfernt. Das Opfer soll eine Kapuze getragen haben, die sein Gesicht verdeckte. Da das Gebiet sehr abgelegen war und kein Handysignal hatte, wurde der Fund der Leiche erst drei Stunden später gegen 18 Uhr der Polizei in Borbon gemeldet. Die SOCO (Scene of the Crime Operatives) Polizisten trafen gegen 20:39 Uhr in dem Gebiet ein, um die Leiche zu untersuchen. Sie fanden 15 Patronenhülsen, eine Gallone mit Benzin und einen Slipper, von dem angenommen wird, dass er dem Opfer gehörte. In seinem Report sagte der Police Lieutenant Samuel Gerra Negro, dass die Leiche einer Autopsie unterzogen werden wird, um die Todesursache zu bestimmen. << 
 KFR 03.01.2021 - 4:53

2.500 Häftlinge in 2020 aus verschiedenen Gefängnissen landesweit entlassen

Manila - Das Department of Justice (DOJ) gab am Freitag bekannt, dass mehr als 2.500 Häftlinge von Januar bis November 2020 aus den staatlichen Gefängnissen des Landes entlassen wurden. Die Unterstaatssekretärin des DOJ Emmeline Aglipay Villar sagte, dass von den 2.500 Häftlinge, insgesamt 1.333 auf Bewährung freigelassen wurden, während zwei andere freigelassen wurden, nachdem die Fälle gegen sie von den Gerichten abgewiesen wurden. Ein Häftling wurde vom BuCor freigelassen, nachdem Präsident Rodrigo Duterte ihn absolut begnadigt hatte. Laut Villar zeigen die BuCor Aufzeichnungen, dass die Anzahl der Verurteilten, die im letzten Jahr auf Bewährung entlassen wurden, um 35 Prozent höher war als die Anzahl derer, die 2019 auf Bewährung entlassen wurden. Der Oberste Richter Diosdado Peralta sagte, dass ihre Freilassung Teil der Intervention des Obersten Gerichtshofs sei, um die Verbreitung des COVID-19 in den Gefängnissen einzudämmen. <<  
KR 03.01.2021 - 4:52

2 Fischhändler in Basilan an New Year's Eve bei Clan-Fehde getötet, Bürgermeister ruft um Hilfe

Mindanao - Der Bürgermeister von Mohammad Ajul, Provinz Basilan, hat die Polizei, das Militär und die Moro Islamic Liberation Front (MILF) um Hilfe gebeten, um eine zwei Jahrzehnte andauernde Clan-Fehde zu beenden, die zur Ermordung von zwei Fischverkäufern an New Year's Eve führte. "So viele Leben unschuldiger Menschen wurden wegen dieser Rido (Clan-Fehde) verschwendet", sagte der Mohammad Ajul Bürgermeister Ibrahim Ballaho, der zum Zeitpunkt des Hinterhalt im Ortsbezirk Tuburan Proper, nur wenige Meter entfernt in seinem Fahrzeug war. Bei dem Anschlag um 12 Uhr wurden die Fischverkäufer Faisal Jailani und Asiri Sabdurani, beide Mitte 20 getötet. Die beiden befanden sich an Bord ihres Lieferwagens auf dem Weg nach Hause im Ortsbezirk Bagsakan, als sie überfallen wurden. Jailani und Sabdurani erlitten mehrere Schussverletzungen und waren auf der Stelle tot. Ballaho sagte: "Ich habe Mitleid mit den unschuldigen Individuen. Selbst wenn sie entfernte Verwandte von Familien sind, die in einen Rido verwickelt sind, wenn sie identifiziert werden, enden sie tot, genau wie die beiden Fischverkäufer." Der Bürgermeister Er appellierte an die Polizei, das Militär und die MILF, sich aufrichtig hinzusetzen, zu diskutieren, einen Dialog zu führen und diesen zwei Jahrzehnte andauernden Konflikt beizulegen. Nach den ersten Ermittlungen war eines der Opfer, ein entfernter Verwandter eines der Verdächtigen, bei der Ermordung eines Barangay Abgeordneten am 20. November letzten Jahres, der auf die andauernde Clan-Fehde zurückgeführt wird. <<  
KFR 03.01.2021 - 4:51

Filipina Giselle Sanchez zur 2020 Noble Queen of the Universe International gekürt

Manila - Die philippinische Schauspielerin und Komödiantin Giselle Sanchez (45), ist am Mittwoch zur 2020 Noble Queen of the Universe International gekürt worden. "Ich habe es geschafft! Ich konnte die Krone als Noble Queen of the Universe International nach Hause bringen", schrieb Sanches in ihrem Instagram Konto. An dem Schönheitswettbewerb nahmen 16 familienorientierte Frauen aus der ganzen Welt teil, die um die fünf zu vergebenden Titel antraten. Sanchez sagte: "Ich bin so gesegnet, eine Krone für die Philippinen mit nach Hause gebracht zu haben." Die anderen vier Titel gingen an Miss USA Southern California Maegan Camaisa, die den Titel Noble Queen Universe gewann, während Miss Indien Aditi Ahuja die Noble Queen Globe, Miss USA West Coast Janine Streetman die Noble Queen Tourism und Miss USA Mainland Rhonda Renee Swan die Noble Queen Earth gewann. "Dies ist meine letzte Mitnahme für 2020 und ich danke Gott und den gesamten Philippinen, die mich auf meiner Reise unterstützt haben", schrieb Sanchez und fügte hinzu: "Ich möchte mich auch bei allen bedanken, die mich in den sozialen Medien unterstützt haben, da ich auch die Gewinnerin der edlen Königin der sozialen Medien und der edlen Botschafterin der Menschlichkeit bin." Die 45-jährige Schönheitskönigin erklärte: "Ich konnte den Noble Queen Wettbewerb als Plattform nutzen, um mehr Spender zu bekommen, damit ich mehr obdachlosen Familien helfen kann, was mein Anliegen ist. Und jetzt, in ein paar Tagen, werde ich ein neu gebautes Haus für eine obdachlose Familie segnen, mit freundlicher Genehmigung des Noble Queen Franchise." <<  
KR 03.01.2021 - 4:50

Präsident Duterte ist zuversichtlich, dass die Philippinen in 2021 hellere Tage erleben werden

Manila - Präsident Rodrigo Duterte drückte am Freitag in seiner Neujahrsbotschaft seine Zuversicht aus, dass die Philippinen in 2021 hellere Tage erleben werden, da sie besser auf die kommenden Herausforderungen, die das Jahr bringen wird vorbereitet sind. Duterte sagte, die Nation beende das Jahr 2020 mit vielen Schwierigkeiten und Prüfungen, aber mit Dankbarkeit, weil die Filipinos alles ertragen haben, getragen von unserer ausgeprägten Resilienz als Volk. Jetzt marschieren wir in ein neues Jahr, weiser, stärker und besser vorbereitet für die kommenden Herausforderungen. Trotz der vielen Menschenleben und Ressourcen, die während der COVID-19 Pandemie verloren gingen, stellte Duterte fest, dass viele Lehren daraus gezogen wurden. "Wir haben den Wert des menschlichen Lebens und unserer Beziehungen zueinander erkannt. Wir haben verstanden, was es bedeutet, eine Familie, eine Gemeinschaft, eine Nation zu sein. Wir haben gelernt zu teilen und uns um das Wohlergehen unserer Brüder zu kümmern", sagte Duterte. In diesem Jahr forderte Duterte die Filipinos auf, sich all der Segnungen bewusst zu sein. "Lasst unsere dankbaren Herzen uns leiten und inspirieren, immer Gutes zu tun und einen Unterschied in der Welt zu machen", fügte der Präsident hinzu.
<<   KR 02.01.2021 - 5:00

Betrunkener Security Guard in Bulacan wegen abfeuern seiner Schrotflinte verhaftet

Luzon - Ein betrunkener Security Guard ist Freitag New Year's Day, in de Provinz Bulacan wegen dem abfeuern seiner Schrotflinte verhaftet worden. Der Bulacan Provinz Polizeichef Police Colonel Lawrence Cajipe sagte, der betrunkene Security Guard Christian Velasques wurde um 22:30 Uhr in einer Tankstelle, für das wahllose Abfeuern seiner Waffe, einer von der Firma ausgegebenen Schrotflinte verhaftet worden. Wo sich der Vorfall ereignete, sagte Cajipe nicht. <<  
KR 02.01.2021 - 4:59 

Ex-Bürgermeisterkandidat von San Fernando in Cebu erschossen

Cebu - Der ehemalige San Fernando Bürgermeisterkandidat bei den Wahlen 2019, ist am Freitag New Year's Day im Stadtbezirk Apas in Cebu City, bei einem Anschlag von fünf bewaffneten Männern erschossen worden. Laut einem Bericht von Guam Logronio auf Super Radyo dzBB, sagte der Mabolo Polizeistation Chef Police Captain Francis Renz Talosig, dass Ruben Feliciano auf dem Heimweg von der Arbeit war, als er und sein Neffe Kim um 18:30 Uhr in der Fulton Street von fünf nicht identifizierten Angreifer, die aus einem weißen Van ausstiegen beschossen wurden. "Die Einsatzkräfte des Cebu City Emergency Services trafen später ein und stellten fest, dass Feliciano keinen Puls mehr hatte und nicht mehr atmete", sagte Talosig und fügte hinzu: "Kim wurde in ein Privatkrankenhaus in Cebu City gebracht und befindet sich in einem stabilen Zustand." Die Verdächtigen flohen nach dem Anschlag, mit ihren Van ohne Nummernschilder hatte. Die Polizei stellte fünf Patronenhülsen unbestimmten Kalibers, sieben Schuss scharfe Munition ebenfalls unbestimmten Kalibers, drei deformierte Patronenhülsen und eine Glock 9 mm Pistole mit elf Schuss geladen sicher. Weitere Ermittlungen sind im Gange, und es wird eine Folgeaktion durchgeführt, um das Motiv des Falles zu ermitteln und die Verdächtigen zu identifizieren. <<   KFR 02.01.2021 - 4:58

Krankenwagenfahrer und 2 Komplizen in Talisay mit Shabu im Wert von P2,2 Millionen verhaftet

Cebu - Die Philippine National Police - Drug Enforcement Group (PNP-DEG) hat am Freitag New Year's Day, um 18 Uhr in Talisay City, einen Krankenwagenfahrer und seine zwei Komplizen mit Shabu im Wert von 2,2 Millionen PHP verhaftet. Die PNP-DEG sagte, der 43-jährige Rodney Delfino benutzte seinen Job als Barangay Poblacion Krankenwagenfahrer für seine illegalen Drogenaktivitäten. Laut der Polizei hatte Delfino, Beziehungen zu dem Drogenhändler Wesley Chua, der im Februar 2020 (siehe Artikel 01.03.2020) in Cebu City verhaftet worden war und nun im Cebu City Jail ist. Die verhafteten Komplizen wurden als Edgar Quiachon und Jamel Tabasa identifiziert. Mit Bezug auf Reports der PNP-DEG, sagte der PNP Chef General Debold Sinas, dass Delfino einer der "Bodagero" von Chua war. Laut Sinas betrieb Chua sein Drogennetzwerk über Delfino weiter, der seine Drogen in Metro Cebu, sowie in Minglanilla, Naga City und San Fernando verkaufe. Sinas erklärte, dass Delfino den Anteil von Chua immer auf ein Bankkonto überwiesen hatte. <<  
KFR 02.01.2021 - 4:57

DOH: 1.765 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 26.677 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 7.765 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 475.820 und die Anzahl der Todesopfer um 4 auf 9.248 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Davao City mit 100, gefolgt von Rizal mit 99 Fällen, Cavite mit 71 Fällen, Quezon City mit 70 Fällen und Manila mit 69 Fällen. Weitere 106 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 439.895 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 26.667 an, wovon 9,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 82,4 Prozent sind mild, 2,7 Prozent sind schwere und 5,1 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 02.01.2021 - 4:56

Philippinen weitet sein Einreiseverbot wegen neuer COVID-19 Variante auf USA aus

Manila - Der Regierungspalast Malacañang gab am Freitag New Year's Day bekannt, dass die USA in der Liste der Länder mit Einreiseverbot wegen neuer COVID-19 Variante aufgenommen wurde. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte: "Das Präsidialamt hat auf gemeinsame Empfehlung des Gesundheitsministeriums und des Außenministeriums die United States of America (USA) in die Liste der Länder aufgenommen, für die Reisebeschränkungen gelten." Laut Roque ist die Reisebeschränkung für die USA vom 3. bis 15. Januar gültig. Philippinische Staatsbürger sind von der Anordnung ausgenommen, aber Roque sagte, dass sie verpflichtet sind, sich einer 14-tägigen Quarantäne zu unterziehen, unabhängig von einem negativen COVID-19 Abstrichtestergebnis. Der erste bekannte Fall der COVID-19 Variante in den USA, wurde in dem Bundesstaat Colorado entdeckt. Präsident Rodrigo Duterte hatte am Dienstag (siehe Artikel 30.12.2020), insgesamt 20 Ländern wegen der neuen COVID-19 Variante die Einreise bis zu 15. Januar verboten. <<  
KR 02.01.2021 - 4:55

234 Filipinos aus VAE und Bahrain am New Year's Day zurückgeführt

Manila - Das Department of Foreign Affairs (DFA) am Freitag New Year's Day bekannt, dass 234 Filipinos aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Bahrain erfolgreich zurückgeführt wurden. Unter den Repatriierten befanden sich drei ausgesetzte Minderjährige, mehrere Häftlinge die in Dubai inhaftiert waren, sowie Mündel und deren minderjährige Kinder aus den Unterkünften der philippinischen Botschaft in Abu Dhabi und des Generalkonsulats in Dubai. Sie kamen mit dem 60. gecharterten Flug an, der vom DFA für Overseas Filipino Workers (OFWs) während der COVID-19 Pandemie organisiert wurde. Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden inzwischen laut den Angaben des DFA, mehr als 320.000 Filipinos zurückgeführt. Die Rückführungsmission bildete den Höhepunkt des viertägigen offiziellen Besuchs in Manama, den der Assistent des Präsidenten für auswärtige Angelegenheiten, Robert E.A. Borje, als Sondergesandter von Präsident Rodrigo Duterte im Königreich Bahrain leitete. <<  
KR 02.01.2021 - 4:54

39-Jähriger in Pangasinan und 6-Jähriger in Negros Occidental durch streunende Kugeln verletzt

Luzon / Negros - Ein 39-jähriger Mann ist am Freitag New Year's Day gegen 3 Uhr in Dagupan City, Provinz Pangasinan, durch eine streunende Kugel verletzt worden. Raymundo Dalioan schlief als die Kugel sein Hausdach durchschlug und ihn in den Fuß traf. Zuvor war gegen 2 Uhr in Sta. Catalina, Provinz Negros Occidental, ein 6-jähriger Junge von einer streuenden Kugel in den Bauch getroffen worden. Der Junge wurde in das Negros Oriental Provincial Hospital gebracht und wird sich voraussichtlich wieder vollständig erholen. Der Philippine National Police (PNP) Sprecher Police Brigadier General Ildebrandi Usana sagte in einer Pressekonferenz, untersucht die Polizei die Vorfälle bereits. <<  
KFR 02.01.2021 - 4:53

12-Jährige durch streunende Kugel in Lanao del Norte getötet

Mindanao - Ein 12-jähriges Mädchen ist am Freitag New Year's Day gegen 1 Uhr, in der Provinz Lanao del Norte durch eine streunende Kugel getötet worden. Der Philippine National Police (PNP) Sprecher Police Brigadier General Ildebrandi Usana sagte in einer Pressekonferenz: "Das 12-jährige Mädchen spielte draußen mit ihren Cousins und hielt ihr Sparschwein, als sie plötzlich zu Boden fiel. Zunächst dachte man, sie sei nur ausgerutscht, aber später wurde festgestellt, dass sie von einer Kugel im Kopf getroffen wurde. Laut Usana untersucht die Polizei den Vorfall bereits. Die Ermittler warten nur noch auf die Autopsie des Mädchens, um die Kugel zu bergen, die in ihrem Kopf stecken blieb. <<  
KFR 02.01.2021 - 4:52

Feuerwerkskörper verletzen 14-Jährigen und 3 Männer in Lapu-Lapu zum Neujahrsfest

Cebu - Vier Personen wurden am Freitagfrüh in das Lapu-Lapu City Hospital (LLCH), wegen Verletzungen durch Feuerwerkskörper während des Neujahrsfest gebracht. Der leitende Krankenpfleger des LLCH, Roberto Obapay sagte, dass unter den vier Feuerwerkskörper bedingten Verletzten, ein 14-jähriger Junge war, der sich eine Schnittwunde an der rechten Wange zuzog, nachdem eine "Candy Bomb" in seinem Gesicht explodiert war. Die anderen Opfer von Feuerwerkskörpern waren, Ramil Dungog (50) dessen linker Mittelfinger durch einen Böller verletzt wurde, Jose Cabajug (26) der eine 5 bis 6 Zentimeter lange Schnittwunde an seinem rechten Ellbogen erlitt, die durch einen unbekannten Typ von Feuerwerkskörper verursacht wurde, der in der Nähe seines Ellbogens explodierte und Bartolome Berdon (23) dessen Augen durch einen "Araw" Feuerwerkskörper verletzt wurden. Berdon wurde in das Vicente Sotto Memorial Medical Center (VSMMC) nach Cebu City verlegt, weil er schwer verletzt war und weil das LLCH keinen Augenarzt anwesend hatte. Laut Obapay hatten sie zuvor, während der Weihnachtstage nur zwei Fälle von Feuerwerkskörper bedingten Verletzten und ein Opfer wurde durch eine streunende Kugel verletzt. <<  
KFR 02.01.2021 - 4:51

Petron erhöht Preis für LPG

Manila - Die Petron Corp. hat am Freitag New Year's Day um 0:01 Uhr, ihren Preis für Liquefied Petroleum Gas (LPG) erhöht. Der Preis für 1 Kilo Gas zum Kochen wurde um 4,16 PHP erhöht, damit wurde ein handelsüblicher 11 Kilo Zylinder um 45,76 PHP teuerer. Solane erhöhte seinen Preis um 3,73 PHP per Kilo, damit kostet ihr 11 Kilo Tank 41,03 PHP mehr. <<  
KR 02.01.2021 - 4:50

Australier in Southern Leyte wegen Gewalt gegen Frauen und Kinder verhaftet

Leyte - Ein 58-jähriger Australier ist am Donnerstagnachmittag in Hinunangan, Provinz Southern Leyte, wegen Gewalt gegen Frauen und Kinder verhaftet worden. Der Verhaftete wurde als Dion Lee Thurn identifiziert, verheiratet und wohnhaft in Hinunangan. Laut dem Polizeireport wurde Thurn aufgrund eines Haftbefehls vom 10. Dezember 2020 verhaftet, wegen Verstoßes gegen Abschnitt 5 (a) und (e) des Republic Act (RA) 9262 oder des Anti-Violence Against Women and their Children Act von 2004. Der Regional Trial Court (RTC) Branch 26 Richter Jacinto Elle in San Juan, empfahl eine Kaution in Höhe von 24.000 PHP für jedes der angeblichen Vergehen. Der Australier befindet sich nun in der Obhut der Hinunangan Municipal Police Station (MPS) zur Dokumentation und ordnungsgemäßen Disposition. <<  
KFR 02.01.2021 - 4:49

3 Drogenhändler in Carcar mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet

Cebu - Drei Drogenhändler sind am Montag gegen 20 Uhr, im Stadtbezirk Perrilos in Carcar City, mit Shabu im Wert von 6,8 Millionen PHP verhaftet worden. Die Verhafteten wurden als identifiziert als Teodonar Ian Inting Auza, John Paul Lapinid Quijano und Paul Lester Campo Salazar. Laut der Polizei gehörten Auza und Quijano zu den Top 10 gesuchten Drogenhändlern des Police Regional Office - Central Visayas (PRO-7). Beschlagnahmt wurden bei dem Einsatz insgesamt 1.010 Gramm Shabu, mit einem vom Dangerous Drug Board (DDB) geschätzten Wert von 6.868.000 PHP. Gegen die drei Drogenhändler werden Anklagen wegen Verletzung der Abschnitte 5 und 11, Artikel II des Republic Act (RA) 9165 erstattet. <<  
KFR 02.01.2021 - 4:48

Erstes Erdbeben des neuen Jahres

Mindoro - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Freitag New Year's Day um 0:26 Uhr, dass erste Erdbeben des neuen Jahres, mit der Stärke von 2,0 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des Erdbeben war 24 Kilometer Nordost von der Küste von Paluan, Occidental Mindoro und lag in einer Tiefe von 15 Kilometer. <<  
KR 01.01.2021 - 5:00

Taifun Namen für 2021

Manila - Die Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration (PAGASA) wird den Wetterstörungen, die in diesem Jahr in die Philippine Area of Responsibility (PAR) kommen, wieder ihre eigenen lokalen Namen geben. Die Namen für 2021 sind Auring, Bising, Crising, Dante, Emong, Fabian, Gorio, Huaning, Isang, Jolina, Kiko, Lannie, Maring, Nando, Odette, Paolo, Quedan, Ramil, Salome, Tino, Uwan, Verbena, Wilma, Yasmin, Zoraida. Insgesamt hat die PAGASA vier Listen mit jeweils 25 Namen ausgewählt, die alle vier Jahre wiederholt werden. Taifune mit verheerenden Auswirkungen, werden normal durch neue Namen ersetzt, in dieser Liste blieb alles bei den bisherigen Namen. <<  
KR 01.01.2020 - 4:59

DOH: 1.541 neue COVID-19-Fälle und insgesamt 25.024 aktive Fälle

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Donnerstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.541 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 474.064 und die Anzahl der Todesopfer um 14 auf 9.244 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Quezon City mit 101, gefolgt von Baguio City mit 79 Fällen, Manila mit 67 Fällen, Rizal mit 65 Fällen und Davao City mit 59 Fällen. Weitere 296 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 439.796 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 25.024 an, wovon 10,4 Prozent asymptomatische Fälle sind, 81,2 Prozent sind mild, 2,9 Prozent sind schwere und 5,5 Prozent sind kritische Fälle. <<  
KR 01.01.2021 - 4:58

LTFRB-7: Passagiere der Buslinie Dumaguete - Cebu müssen ärztliches Attest und Reisedokumente vorlegen

Cebu - Das Land Transportation Franchising and Regulatory Board - Central Visayas (LTFRB-7) gab am Donnerstag bekannt, das Passagiere die von Dumaguete City, Provinz Negros Oriental, mit dem Bus nach Cebu City fahren wollen, ein ärztliches Attest und eine Einreisegenehmigung vorlegen müssen. Der LTFRB-7 Chef Eduardo Montealto Jr. sagte: "Die Pendler aus Dumaguete City, die in die Provinz Cebu einreisen wollen, müssen einen Zulassungsbescheid vorlegen." Montealto Jr. forderte die Pendler auf, sich ständig mit der lokalen Regierungseinheit ihres Zielortes abzustimmen, um mögliche Anpassungen der Reisebedingungen zu erfahren. Die Inter-Provinz-Busroute von Dumaguete City nach Cebu City und umgekehrt wurde am Mittwoch vom LTFRB-7 wiedereröffnet. <<  
KFR 01.01.2021 - 4:57

Nigerianer bei Polizeieinsatz in Tarlac getötet und Shabu im Wert von P13,6 Millionen beschlagnahmt

Luzon - Ein Nigerianer ist am Donnerstag in Concepcion, Provinz Tarlac, bei einem Anti-Drogeneinsatz getötet und Shabu im Wert von 13,6 Millionen PHP beschlagnahmt worden. Das Opfer wurde als der aus Nigeria stammende Gabriel Onyechefula identifiziert, der laut einen bei ihm gefundenen Ausweis ein Medizintechniker-Praktikant der University of the Northern Philippines war. Der Police Regional Office - Central Luzon (PRO-3) Chef Police Brigadier General Valeriano de Leon sagte, Onyechefula wurde einem Schusswechsel in einer Videoke-Bar im Ortsbezirk Jefmin getötet. Laut De Leon war Onyechefula, ein angebliches Mitglied des West African Drug Syndicate (WADS), das Shabu und Kokain in den Philippinen vertreibt und dabei auch Filipinos als Drogenkuriere einsetzt. Das Shabu war in drei durchsichtigen Plastiktüten verpackt, die insgesamt 2 Kilo wogen. Bei dem Opfer wurde eine Kaliber 9 mm Maschinenpistole, drei durchsichtigen Plastiktüten mit insgesamt 2 Kilo Shabu, sowie 14 Bündel Papier mit jeweils oben und unten einem 1.000 PHP Schein versehen, die von der Polizei zu dem Drogenankauf benutzt wurden. <<  
KR 01.01.2020 - 4:56

Euro auf höchsten Stand gegenüber Peso in 2020 - Update #12

Manila - Der Euro hat am Donnerstag den 31. Dezember um 7:00 Uhr, mit 59,1377 PHP seinen höchsten Stand im Jahr 2020 gegenüber dem philippinischen Peso erreicht. Der Euro begann das Jahr 2020 mit 56,9068 PHP gegenüber dem Peso und hatte am 30. Dezember mit 59,1330 PHP, seinen bisherigen Höchststand und am 23. März mit 54,2629 PHP seinen bisherigen Tiefstand. <<  
KR 01.01.2021 - 4:55

12,4 Grad Celsius in Baguio

Luzon - Der letzte Tag des Jahres 2020 war in Baguio City, Provinz Benguet, besonders kalt und windig, als am frühen Donnerstagmorgen die Lufttemperatur auf auf 12,4 Grad Celsius fiel. Die Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration (PAGASA) sagte, dies war bislang der kälteste Tag in der Sommerhauptstadt des Landes, seit der Nordost Monsun Amihan im November begann. <<  
KR 01.01.2021 - 4:54

PopCom: Philippinische Bevölkerung wird in 2021 voraussichtlich etwa 110,8 Millionen erreichen

Manila - Die Commission on Population (PopCom) gab am Mittwoch bekannt, dass die philippinische Bevölkerung in 2021 etwa 110,8 Millionen erreichen wird, im Vergleich zu 109,4 Millionen in 2020. Die Zahl beinhaltet nicht die 250.000 Babys, welche vom University of the Philippines - Population Institute (UPPI) aufgrund der Quarantäne, welche zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie verhängt wurde, erwartet werden. Der PopCom Chef Juan Antonio Perez III sagte auf einer Pressekonferenz: "Unsere Hochrechnungen zeigen, dass es im nächsten Jahr bis zu 750.000 neue Geburten geben wird, die mit der Quarantäne zusammenhängen. Da die allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) jedoch nur ein Drittel des Landes betrifft, glauben wir, dass etwa 250.000 zu unserer rohen Geburtenrate hinzukommen werden." Aber wenn die Prognose des UPPI von 750.000 eintritt, wird die Bevölkerung des Landes im nächsten Jahr 111 Millionen erreichen. Perez III sagte weiter, dass dieser Anstieg durch Unterbrechungen bei der Bereitstellung von Familienplanungsdiensten aufgrund der COVID-19 Pandemie verursacht wurde. Abgesehen davon hatten die Paare während der Quarantäne mehr Zeit für Intimitäten, da sie meist zu Hause blieben. Perez betonte jedoch, dass trotz des Bevölkerungswachstums die philippinische Familiengröße von fünf auf vier Mitglieder kleiner geworden ist. Die Daten der Philippine Statistics Administration (PSA) zeigen, dass die Bevölkerungswachstumsrate des Landes im nächsten Jahr um 1,31 Prozent steigen wird. Dies ist niedriger als die Wachstumsrate von 1,68 Prozent im Jahr 2016. "Wir haben einen deutlichen Rückgang gesehen. Das liegt daran, dass die Filipinos sich für eine kleinere Familie und weniger Kinder entscheiden und daher die Fruchtbarkeit langsam zurückgeht", erklärte Perez III. <<  
KR 01.01.2021 - 4:53

3 Geschwister in Bohol mit Shabu im Wert von P510.000 verhaftet

Bohol - Drei Geschwister sind Dienstagnacht im Ortsbezirk Tabalong in Dauis, Provinz Bohol, mit Shabu im Wert von 510.000 PHP verhaftet worden. Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) identifizierte die Verhafteten als Judelyn Patenio Perfecio (41), die das Ziel des Drogeneinsatz war, sowie ihre beiden Brüder Andrew Abanto (37) und Joey Perfecio (40), alle in Dauis wohnhaft. Bei dem Einsatz wurden drei Päckchen Shabu mit einem Gesamtgewicht von 75 Gramm, diverse Drogenutensilien Kaufgeld, das markierte Geld aus dem Drogenankauf und ein Handy beschlagnahmt. Die PDEA-7 Sprecherin Leia Albiar sagte, dass Judelyn drei Wochen lang unter Beobachtung stand, bevor der Drogeneinsatz ausgeführt wurde. Judelyn war in der Lage wöchentlich mindestens 50 Gramm Shabu zu verkaufen, sagt Albiar und fügte hinzu, dass gegen die drei Geschwister Anklagen wegen Verletzung der Abschnitte 5 und 11, Artikel II des Republic Act (RA) 9165 erstattet werden. <<  
KFR 01.01.2021 - 4:52

 "Werbung muss man machen wenn es einem gut geht, nicht dann wenn man es sich nicht mehr leisten kann !" 
 
Anfragen zu Werbung auf klajoo an info@klajoo.com 

<<

honorarkonsulat-cebu.com

memoriesoftheorient.com

Home | Nachrichten | Wer macht was? | Tipps | Gesundheit | Extra | Fotos | Kleinanzeigen | Archiv | Abkürzungen | Links | Impressum

© Copyright 2008 - 2021 klajoo  |  Alle Rechte vorbehalten