Archiv 2020

 

Home
Nachrichten
Wer macht was?
Tipps
Gesundheit
Extra
Fotos
Kleinanzeigen
Archiv
Abkürzungen
Links
Impressum

 

Archiv 2020

Hier haben wir die Nachrichten aus dem Jahr 2020 von Juli bis Heute archiviert. Die noch aktuellen Nachrichten sind auf Philippinen Nachrichten rund um Cebu zu lesen.

Themenübersicht:

Januar - Juni  |  Juli  |  August  |

August <<
DFA: Anzahl der in Beirut Explosion verletzen Filipinos auf 47 gestiegen - 11.08.2020 - 4:55
NDFP Friedensberater in QC getötet - 11.08.2020 - 4:54
Erdbeben der Stärke 2,6 in Borbon - 11.08.2020 - 4:53
Regierung nimmt P516 Milliarden aus RTBs ein - 11.08.2020 - 4:52
Barangay Abgeordneter aus Luhod in Barili wegen Veranstaltung eines illegalen Hahnenkampf angeklagt - 11.08.2020 - 4:51
Lehrer in Cebu ausgeraubt und verletzt, Räuber verhaftet - 11.08.2020 - 4:50
Tropisches Tiefdruckgebiet Ferdie - 10.08.2020 - 11:00
Erdbeben der Stärke 2,1 in Algeria - 10.08.2020 - 4:59
Tropischer Sturm Enteng - 10.08.2020 - 4:58
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 129.913 und Todesopfer auf 2.270 gestiegen - 10.08.2020 - 4:57
Senator Ramon Revilla Jr. COVID-19 positiv - 10.08.2020 - 4:56
5 Drogenhändler in Pampanga mit Ecstasy im Wert von P17 Millionen verhaftet - 10.08.2020 - 4:55
52 AKRHO Mitglieder in Minglanilla wegen Verletzung sozialer Distanzierungsprotokolle verhaftet - 10.08.2020 - 4:54
Bantayan Flughafen Terminal und Start-/Landebahn Ende 2020 fertig - 10.08.2020 - 4:53
2 PhilHealth Führungskräfte wegen Krankheit abwesend - 10.08.2020 - 4:52
NPA Anführer in Laguna bei Schusswechsel mit Regierungstruppen getötet - 10.08.2020 - 4:51
Ölkonzerne planen Benzin zu erhöhen und Diesel zu senken - 09.08.2020 - 5:05
Ex-Manila Bürgermeister Alfredo Lim im Alter von 90 verstorben - 09.08.2020 - 5:03
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 126.885 und Todesopfer auf 2.209 gestiegen - 09.08.2020 - 5:02
DFA: Anzahl der in Beirut Explosion verletzen Filipinos auf 42 gestiegen - 09.08.2020 - 5:01
Cebu City bestraft Quarantäneverstöße ab 16. August mit 1.500 PHP bis 5.000 PHP - 09.08.2020 - 5:00
Gesichtsschutzschild ab 15. August im MCIA notwendig - 09.08.2020 - 4:59
Barangay Captain und 3 andere wegen Mahjong spielen in Argao verhaftet - 09.08.2020 - 4:58
Drogenhändler und seine 3 Kunden in Pahina San Nicolas in Cebu verhaftet - 09.08.2020 - 4:57
6 Drogenverdächtige in Drogenhöhle in Bohol verhaftet - 09.08.2020 - 4:56
Peso steigt erneut auf neues 3-Jahres Hoch gegenüber dem US-Dollar - 09.08.2020 - 4:55
SWS: 51 Prozent der Filipinos halten es für gefährlich, etwas Kritisches über Duterte Regierung zu veröffentlichen - 09.08.2020 - 4:54
Mann in Tacloban erschossen - 09.08.2020 - 4:53
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 122.754 und Todesopfer auf 2.168 gestiegen - 08.08.2020 - 5:00
Präsident Duterte ordnet DOJ an Unregelmäßigkeiten in PhilHealth zu untersuchen - 08.08.2020 - 4:59
Muntinlupa ordnet Alkoholverbot für die Dauer aller COVID-19 Quarantänen an - 08.08.2020 - 4:58
DFA: Anzahl der in Beirut Explosion getöteten Filipinos auf 4 und der Verletzten auf 31 gestiegen - 08.08.2020 - 4:57
PNP zeichnet MCPO als beste Polizeidienststelle in Central Visayas aus - 08.08.2020 - 4:56
Mann in Pasay wegen Diebstahl einer Holztüre verhaftet - 08.08.2020 - 4:55
Däne und Filipino Komplize in Bohol mit 2,5 Gramm Shabu verhaftet - 08.08.2020 - 4:54
1 Toter und 1 Verletzter bei Familienstreit in Naga - 08.08.2020 - 4:53
2 Barangay Abgeordnete und 3 andere bei illegalen Hahnkampf in Argao verhaftet - 08.08.2020 - 4:52
Michael Pacquiao nach Radioauftritt voll im Trend - 08.08.2020 - 4:51
5 Personen getötet und verbrannt in Zamboanga del Norte - 08.08.2020 - 4:50
Mann in seinem Haus in Samar erschossen - 08.08.2020 - 4:49
Inquirer News über Deutschland: Licht aus! Deutscher Gesetzentwurf zur Förderung von Insekten - 08.08.2020 - 4:48
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 119.460 und Todesopfer auf 2.150 gestiegen - 07.08.2020 - 5:00
Cebu City hat nur 13 neue COVID-19-Fälle - 07.08.2020 - 4:59
Pasil Fish Market in Cebu wird am 15. August wieder geöffnet - 07.08.2020 - 4:58
Eastern Visayas Polizei Band erhält Auszeichnung - 07.08.2020 - 4:57
Wirtschaft sinkt auf den tiefsten Stand seit Jahrzehnten - 07.08.2020 - 4:56
Ex-Wirecard Manager in Manila gestorben - 07.08.2020 - 4:55
Flugzeugtrümmer vor Eastern Samar gefunden - 07.08.2020 - 4:54
Jollibee verzeichnet P10,2 Milliarden Verlust im 2. Quartal - 07.08.2020 - 4:53
PhilHealth hat etwa 5.000 Mitglieder im Alter von 130 Jahren - 07.08.2020 - 4:52
Carabao in Sultan Kudarat mit 2 Füßen geboren - 07.08.2020 - 4:51
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 115.980 und Todesopfer auf 2.123 gestiegen - 06.08.2020 - 5:00
Parlament nimmt nach Duterte Aufruf die Gesetzesvorlagen zur Todesstrafe wieder in Angriff - 06.08.2020 - 4:59
Regierungspalast erklärt 10. August zum Feiertag für Gumaca in Quezon - 06.08.2020 - 4:58
Cebu PUV Fahrer müssen eine CCTO-ID haben - 06.08.2020 - 4:57
DFA: 2 Filipinos getötet und 24 verletzt bei 2 Explosionen in Beirut - 06.08.2020 - 4:56
Sobejana ist neuer Philippine Army Chef - 06.08.2020 - 4:55
Drogenhändlerin in Consolacion mit Shabu im Wert von P340.000 verhaftet - 06.08.2020 - 4:54
3 Südkoreaner wegen Betrug in Taguig verhaft - 06.08.2020 - 4:53
Marihuana Plantage im Wert von über P4 Millionen in Toledo entwurzelt - 06.08.2020 - 4:52
Tatverdächtiger der NCMH Chef erschoss identifiziert - 06.08.2020 - 4:51
NPA Anführer und 2 andere bei Kampf in Laguna getötet - 06.08.2020 - 4:50
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 112.593 und Todesopfer auf 2.115 gestiegen - 05.08.2020 - 5:00
BI suspendiert Online-Terminsystem während MECQ - 05.08.2020 - 4:59
DOTr verlangt das Tragen von Gesichtsschutzschilden in allen PUVs ab dem 15. August - 05.08.2020 - 4:58
Cebu City hebt Grenzen zu Talisay und Mandaue auf - 05.08.2020 - 4:57
PhilHealth gerät 2021 in die roten Zahlen - 05.08.2020 - 4:56
Pinoy Aksyon: Philippinen sollte eigene medizinische Vorräte herstellen, da chinesische Waren oft defekt sind - 05.08.2020 - 4:55
Ex-Senator Eddie Ilarde im Alter von 85 verstorben - 05.08.2020 - 4:54
BOC beschlagnahmt Luxus Handtaschen und Schuhe im Wert von P15 Millionen am NAIA - 05.08.2020 - 4:53
67-Jähriger bei Trinkgelage mit Freunden in Isabela erschossen - 05.08.2020 - 4:52
Caloocan PCP-10 Polizeichef und Bote wegen Erpressung von Benzinhändlern verhaftet - 05.08.2020 - 4:51
COVID-19 Hotline in Cebu gestartet - 05.08.2020 - 4:50
Ölkonzerne senken Spritpreise - 04.08.2020 - 5:00
Inlandsflüge zum NAIA wegen MECO Status suspendiert - 04.08.2020 - 4:59
QC hat zur MECQ wieder ein Alkoholverbot - 04.08.2020 - 4:58
Starke Verkehrsbehinderungen in Cebu City und Umgebung - 04.08.2020 - 4:57
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 106.330 und Todesopfer auf 2.104 gestiegen - 04.08.2020 - 4:56
Peso steigt erneut auf neues 3-Jahres Hoch gegenüber dem US-Dollar - 04.08.2020 - 4:55
Präsident Duterte gibt LGUs 3 Tage Zeit zur Bearbeitung von Telco-Genehmigungen - 04.08.2020 - 4:54
Cebu Provinz Arbeiter brauchen WTP für Rückkehr aus Cebu City - 04.08.2020 - 4:53
PCSO setzt Lotto wieder fort - 04.08.2020 - 4:52
Reguläre Feiertage und besondere arbeitsfreie Tage für 2021 - 04.08.2020 - 4:51
Präsident Duterte genehmigt 4,5 Billionen PHP für 2021 Staatshaushalt - 04.08.2020 - 4:50
Präsident Duterte ernannte neuen PACC Kommissar - 04.08.2020 - 4:49
PAL hat COVID-19 Testcenter für heimkehrende Filipinos und Ausländer am NAIA Terminal 2 in Betrieb genommen - 04.08.2020 - 4:48
Ikone der philippinischen Tätowierung Ricky Sta. Ana im Alter von 50 verstorben - 04.08.2020 - 4:47
6 Häuser bei Feuer in Eastern Samar vernichtet - 04.08.2020 - 4:46
Schwerer tropischer Sturm Dindo - Update 7 Final - 03.08.2020 - 14:00
Präsident Duterte verärgert über Bitte des Gesundheitspersonal: Sie wollen die Regierung erniedrigen - 03.08.2020 - 4:59
Metro Manila ab 4. August zurück in MECQ - 03.08.2020 - 4:58
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 103.185 und Todesopfer auf 2.057 gestiegen - 03.08.2020 - 4:57
20-Jähriger tot treibend vor Bato Toledo aufgefunden - 03.08.2020 - 4:56
Erdbeben der Stärke 6,4 in Cotabato - 03.08.2020 - 4:55
Alkoholverbot in Bantayan auf Bantayan Island - 03.08.2020 - 4:54
2 LSIs sind die ersten COVID-19-Fälle von Siquijor - 03.08.2020 - 4:53
Ex-Comelec Chef Resurreccion Borra im Alter von 84 verstorben - 03.08.2020 - 4:52
4 Drogenhändler mit Shabu im Wert P343.400 in Punta Princesa Cebu verhaftet - 03.08.2020 - 4:51
2 Soldaten und 15 BIFF Mitglieder bei Kampf in Maguindanao getötet - 03.08.2020 - 4:50
Zamboanga Drogenhändler bei Polizeieinsatz in Cagayan de Oro getötet - 03.08.2020 - 4:49
Drogenhändler mit Shabu im Wert P343.040 in Inayawan Cebu verhaftet - 03.08.2020 - 4:48
Drogenhändler mit Shabu im Wert von über P1,4 Millionen in Pampanga verhaftet - 03.08.2020 - 4:47
Ölkonzerne planen Spritpreise zu senken - 02.08.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 98.232 und Todesopfer auf 2.039 gestiegen - 02.08.2020 - 4:58
Krankenpfleger in Palawan bei Anschlag auf Krankenwagen getötet und drei weitere verletzt - 02.08.2020 - 4:57
PAL fliegt wieder 2 Mal in der Woche nach Dubai - 02.08.2020 - 4:56
Conor McGregor entfacht Gerüchte über Boxkampf mit Pacquiao - 02.08.2020 - 4:55
DILG: Reisen zwischen Gebieten unter GCQ und MGCQ erlaubt - 02.08.2020 - 4:54
Cebu Pacific fliegt wieder nach Tokio - 02.08.2020 - 4:53
Duty Free Philippines hat seine Läden im NAIA Terminal 3 und der Mactan Airport Village wieder eröffnet - 02.08.2020 - 4:52
3 Tote bei Erdrutsch in Southern Leyte - 02.08.2020 - 4:51
2 Rentner und 2 andere wegen Mahjong spielen in Compostela verhaftet - 02.08.2020 - 4:50
Ramon Francisco ehemaliger Mitherausgeber des Manila Bulletin im Alter von 73 verstorben - 02.08.2020 - 4:49
GMA News: Hier sind 5 Messgrössen, um die Reaktion der Philippinen auf COVID-19 zu messen - 01.08.2020 - 5:00
Petron erhöht Preis für LPG - 01.08.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 93.354 und Todesopfer auf 2.023 gestiegen - 01.08.2020 - 4:57
Grenzkontrollen zwischen der Provinz Cebu und Cebu City bleiben bestehen - 01.08.2020 - 4:56
3 Soldaten und 6 ASG Rebellen bei Kampf am Eid'l Adha Feiertag in Sulu getötet - 01.08.2020 - 4:55
Erdbeben der Stärke 5,7 in Hinatuan - 01.08.2020 - 4:54
Präsident Duterte: Halten sie durch, im Dezember werden wir wieder normal sein - 01.08.2020 - 4:53
Dachdecker bei Reparatur eines Hausdach in Barili durch Stromschlag getötet - 01.08.2020 - 4:52
Peso klettert auf neues 3-Jahres Hoch gegenüber dem US-Dollar - 01.08.2020 - 4:51
Feuer in Tondo Lagerhaus verursacht P19 Millionen Schaden - 01.08.2020 - 4:50
Juli
<<
Metro Manila bleibt unter GCQ, Cebu City herabgestuft in GCQ - 31.07.2020 - 10:45
Präsident Duterte spricht am Freitag zur Nation - 31.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 89.374 und Todesopfer auf 1.983 gestiegen - 31.07.2020 - 4:59
PCSO Vorstandsmitglied in Mandaluyong erschossen - 31.07.2020 - 4:58
BSP testet Chatbot BOB zur Unterstützung bei Verbraucherbeschwerden - 31.07.2020 - 4:57
BOC-NAIA beschlagnahmt in Keksdosen verstecktes Shabu im Wert von P4,5 Millionen - 31.07.2020 - 4:56
Erdbeben der Stärke 2,1 in Alcoy - 31.07.2020 - 4:55
Ex-Kongressmann Ruben Ecleo Jr. in Pampanga verhaftet - 31.07.2020 - 4:54
58 Männer bei illegalen Hahnenkampf in San Fernando verhaftet - 31.07.2020 - 4:53
Freundin der ermordeten Lucero in Laguna entführt und Neffe ermordet - 31.07.2020 - 4:52
BSP gibt Banknoten mit neuer Sicherheitstechnologie heraus - 31.07.2020 - 4:51
Cebuana Lhuillier und Western Union schließen sich für Geldüberweisungen zusammen - 31.07.2020 - 4:50
Tiefdruckgebiet über Luzon und Südwest Monsun - 30.07.2020 - 12:00
Regierungspalast erklärt Eid'l Adha den 31. Juli zum Feiertag - 30.07.2020 - 9:30
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 85.486 und Todesopfer auf 1.962 gestiegen - 30.07.2020 - 5:00
Regierungspalast: Präsident Duterte kündigt möglicherweise größere Änderungen in der COVID-19 Respons an - 30.07.2020 - 4:59
Präsident Duterte ernennt neuen AFP Chef - 30.07.2020 - 4:58
Drogenhändler in Dumaguete mit Shabu im Wert von P3,4 Millionen verhaftet - 30.07.2020 - 4:57
Ex-Bürgermeister in Apayao erschossen - 30.07.2020 - 4:56
1 Toter und 3 Vermisste bei Flussdurchfahrt eines Tricycle in Negros Occidental - 30.07.2020 - 4:55
2 Drogenhändler in Zamboanga mit Shabu im Wert von P3,7 Millionen verhaftet - 30.07.2020 - 4:54
Telefoncenter Angestellte in Laguna tot in Motel aufgefunden - 30.07.2020 - 4:53
Schreiner in Talisay Provinz Negros Occidental von Blitzschlag getötet - 30.07.2020 - 4:52
BDO verzeichnet Verluste durch Zahlungsausfälle - 30.07.2020 - 4:51
Landentwickler haben 30 Prozent Einbruch durch COVID-19 Pandemie - 30.07.2020 - 4:50
Vermisste Frau nach 4 Jahren tot in Klärgrube in Cavite aufgefunden - 30.07.2020 - 4:49
Tiefdruckgebiet über Luzon und Südwest Monsun - 29.07.2020 - 12:30
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 83.673 und Todesopfer auf 1.947 gestiegen - 29.07.2020 - 5:00
UCMed ist jetzt eine DOH akkreditierte RT-PCR Prüfeinrichtung für COVID-19 - 29.07.2020 - 4:59
Senatspräsident Sotto empfiehlt Smart und Globe die Warnung von Präsident Duterte ernst zu nehmen - 29.07.2020 - 4:58
Polizist in Las Piñas erschossen - 29.07.2020 - 4:57
Erdbeben der Stärke 5,8 in Bayabas - 29.07.2020 - 4:56
Erdbeben der Stärke 2,8 vor Madridejos - 29.07.2020 - 4:55
6 Chinesen und 1 Filipino in Parañaque wegen Entführung eines POGO Arbeiters verhaftet - 29.07.2020 - 4:54
Frau in Talisay von Schwerlaster überfahren - 29.07.2020 - 4:53
Chinese in Lapu-Lapu mit unregistrierten Pharmaprodukten im Wert von P10 Millionen verhaftet - 29.07.2020 - 4:52
SAF Praktikant tötet Kollegen in Samar - 29.07.2020 - 4:51
3 Tote und 2 Verletzte als Multicab in Batchoy Stand in Murcia fährt - 29.07.2020 - 4:50
Filipina schafft es in das Young Champions of the Earth Finale - 29.07.2020 - 4:49
Ölkonzerne erhöhen Spritpreise - 28.07.2020 - 5:00
SONA 2020 von Präsident Duterte: Unsere Handlungen waren alles andere als perfekt - 28.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 82.040 und Todesopfer auf 1.945 gestiegen - 28.07.2020 - 4:58
NCMH Chef und Fahrer in QC erschossen - 28.07.2020 - 4:57
Qatar Airways fliegt nach acht Jahren wieder nach Cebu - 28.07.2020 - 4:56
2 Drogenhändler in Liloan mit Shabu im Wert von P340.000 verhaftet - 28.07.2020 - 4:55
8 Männer bei illegalen Hahnenkampf in Liloan verhaftet - 28.07.2020 - 4:54
SWS: 72 Prozent der Filipinos erhielten inmitten der COVID-19 Pandemie finanzielle Hilfe von der Regierung - 28.07.2020 - 4:53
Meeresschildkröte tot vor Maribojoc Bohol aufgefunden - 28.07.2020 - 4:52
Heilsame Berührung Priester Larry Faraon im Alter von 64 verstorben - 28.07.2020 - 4:51
Drogenhändler in Legazpi mit Shabu im Wertvon P1 Million verhaftet - 28.07.2020 - 4:50
BI Hauptbüro von 27. bis 28. Juli wegen Desinfektion geschlossen - 27.07.2020 - 5:00
Erdbeben der Stärke 2,3 und 1,8 in Alcoy - 27.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 80.448 und Todesopfer auf 1.932 gestiegen - 27.07.2020 - 4:58
Erdbeben der Stärke 5,6 in Manay - 27.07.2020 - 4:57
Raubüberfall auf Tankstelle in Naga, Security Guard getötet und P581.000 gestohlen - 27.07.2020 - 4:56
52-Jähriger getötet und 29-Jähriger verletzt bei Messerattacke in Binaliw Cebu - 27.07.2020 - 4:55
31 Männer bei illegalen Hahnenkampf in Daanbantayan verhaftet - 27.07.2020 - 4:54
21 chinesische POGO Arbeiter um knapp P1 Million beraubt - 27.07.2020 - 4:53
Zamboanga Polizist setzt sich auf einem auf der Strasse liegenden Motorradfahrer - 27.07.2020 - 4:52
Inquirer News über Deutschland: Deutsches Kreuzfahrtschiff sticht in See, hofft Kurztrip vereitelt Virus - 27.07.2020 - 4:51
Ölkonzerne planen Spritpreise zu erhöhen - 26.07.2020 - 5:00
Kampfhahnzüchter in Toledo erschossen - 26.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 78.412 und Todesopfer auf 1.897 gestiegen - 26.07.2020 - 4:58
Präsident Duterte ernennt Ex-PSG Chef zum neuen militärischen Geheimdienstchef - 26.07.2020 - 4:57
Ex-Polizist in Tacloban erschossen - 26.07.2020 - 4:56
2 Drogenhändler in Quezon bei Polizeieinsatz getötet - 26.07.2020 - 4:55
Bauer in Alcoy von Nachbarn getötet - 26.07.2020 - 4:54
1 NPA Rebell bei Kampf Masbate getötet - 26.07.2020 - 4:53
Lehrer mit Shabu in Leyte verhaftet - 26.07.2020 - 4:52
Cebu City hat begehbares und Durchfahrt COVID-19 Testzentrum eröffnet - 26.07.2020 - 4:51
Gefälschte Nachrichten illegal in Mandaue - 26.07.2020 - 4:50
Polizist in Pangasinan wegen Erpressung verhaftet - 26.07.2020 - 4:49
Philippinische Moslems erhalten Friedhof in Manila - 26.07.2020 - 4:48
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 76.444 und Todesopfer auf 1.879 gestiegen - 25.07.2020 - 5:00
3 minderjährige Geschwister im Dalaguete River ertrunken - 25.07.2020 - 4:59
RoRo-Fähre in den Gewässern zwischen Catmon und Sogod in Brand geraten - 25.07.2020 - 4:58
4 Tote bei Absturz eines PAF Hubschrauber in Isabela - 25.07.2020 - 4:57
26 Stadtbezirke in Cebu City ab Sonntag granular abgeriegelt - 25.07.2020 - 4:56
2 Computershop Angestellte wegen Fälschung von Schnelltestergebnissen in Caloocan verhaftet - 25.07.2020 - 4:55
Oslob Walhaie beobachten soll die Wiedereröffnung der Tourismusindustrie in Cebu anführen - 25.07.2020 - 4:54
Verdächtiger der Flughafenverwalter in Pasay tötete in Bulacan verhaftet - 25.07.2020 - 4:53
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 74.390 und Todesopfer auf 1.871 gestiegen - 24.07.2020 - 4:00
Regierungspalast zu Vorschlag von Präsident Duterte, Gesichtsmasken mit Benzin zu tränken war nur ein Scherz - 24.07.2020 - 3:59
55 Grundstückseigentümer erhalten jeweils P1 Millionen Bonus für den Verkauf ihrer Immobilien an Makati Subway - 24.07.2020 - 3:58
BSP: Langfristige Auslandsinvestitionen setzten im April ihren starken Abwärtstrend fort - 24.07.2020 - 3:57
DOE in Taguig von 23. bis 26. Juli wegen Desinfektion geschlossen - 23.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 72.269 und Todesopfer auf 1.843 gestiegen - 23.07.2020 - 4:59
2 Chinesen und 1 Filipino in QC mit Shabu im Wert von P136 Millionen verhaftet - 23.07.2020 - 4:58
SWS: 85 Prozent der Filipinos befürchten, dass sie oder Verwandte sich COVID-19 einfangen könnten - 23.07.2020 - 4:57
SWS: Vertrauen der Filipinos in China fällt von schwach auf schlecht - 23.07.2020 - 4:56
DOJ: 476 BuCor Häftlinge im ersten Halbjahr 2020 verstorben - 23.07.2020 - 4:55
Lapu-Lapu Bürgermeister ordnet Ermittlungen über illegale Bestattungen auf einem geschlossenen Friedhof an - 23.07.2020 - 4:54
BuCor: Shabu Tiangge Anführer Boratong an COVID-19 verstorben - 23.07.2020 - 4:53
DILG: 21.858 Häftlinge landesweit entlassen um Gefängnisse zu entlasten - 23.07.2020 - 4:52
Mann erschlägt Lebensgefährtin mit Hammer und beerdigt sie in seinem Haus in Samar - 23.07.2020 - 4:51
11 Chinesen versuchten von einer Yacht vor Puerto Princesa illegal in die Philippinen zugelangen - 23.07.2020 - 4:50
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 70.764 und Todesopfer auf 1.837 gestiegen - 22.07.2020 - 5:00
9 Polizisten die 4 Soldaten in Jolo töteten wegen Mord angeklagt - 22.07.2020 - 4:59
Badian Aussichtsplattform geschlossen - 22.07.2020 - 4:58
Jingle Magazin Gründer Gilbert Guillermo im Alter von 74 verstorben - 22.07.2020 - 4:57
2 Schweinehändler in Guihulngan Negros Oriental erschossen - 22.07.2020 - 4:56
KAPA Gründer Apolinario in Surigao del Sur verhaftet, 2 Tote - 22.07.2020 - 4:55
Cebu Pacific: Passagiere nach Davao benötigen negativen Abstrichtest, Schnelltestergebnisse werden nicht akzeptiert - 22.07.2020 - 4:54
Drogenhändler in Talisay bei Polizeieinsatz getötet und seine Lebensgefährtin verhaftet - 22.07.2020 - 4:53
Präsident Duterte ernennt 2 neue ERC Mitglieder - 22.07.2020 - 4:52
2018 General Santos Bombenleger bei Polizeieinsatz in South Cotabato getötet - 22.07.2020 - 4:51
Ölkonzerne senken Preise für Benzin und Kerosin - 21.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 68.898 und Todesopfer auf 1.835 gestiegen - 21.07.2020 - 4:59
Cebu Provinz wird Ausgangssperre wegen nun verlängerten Restaurantbetrieb auf Mitternacht verlegen - 21.07.2020 - 4:58
COVID-19 in Argao Drogen-Reha-Zentrum - 21.07.2020 - 4:57
Barangay Captain in Albuera Leyte von Unbekannten erschossen - 21.07.2020 - 4:56
Manila hat begehbares COVID-19 Testzentrum eröffnet - 21.07.2020 - 4:55
USA spenden PPE im Wert von P14,8 Millionen an die Philippinen - 21.07.2020 - 4:54
Clark Airport bekommt höchsten Flugverkehrskontrollturm in Philippinen - 21.07.2020 - 4:53
343 COVID-19-Fälle im NBP mit 19 Todesopfern - 21.07.2020 - 4:52
Drogenhändler in Southern Leyte bei Polizeieinsatz getötet  - 21.07.2020 - 4:51
2 Drogenhändler mit Shabu im Wert von knapp P1,5 Millionen bei Polizeieinsatz in Bulacan getötet - 21.07.2020 - 4:50
PNP-AKG rettet entführten POGO Chinesen in Pampanga - 21.07.2020 - 4:49
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 67.456 und Todesopfer auf 1.831 gestiegen - 20.07.2020 - 5:00
6.476 Motorradfahrer landesweit mit illegalen Mitfahrern erwischt - 20.07.2020 - 4:59
Mann der in Toledo mit Handgrante verhaftet wurde, ist ein HVI in Cebu City - 20.07.2020 - 4:58
NBP Häftling Jaybee Sebastian an COVID-19 verstorben - 20.07.2020 - 4:57
Fahrer in Manila erschossen - 20.07.2020 - 4:56
Ältester Filipino Bischof im Alter von 96 verstorben - 20.07.2020 - 4:55
Stabhochspringerin Natalie Uy stellt neuen Philippinen Rekord bei Turnier in USA auf - 20.07.2020 - 4:54
TPLEx verkürzt Fahrzeit von Manila nach Baguio auf 3 Stunden - 20.07.2020 - 4:53
Ölkonzerne planen Preise für Benzin und Kerosin zu senken - 19.07.2020 - 5:00
Mehrere Gebiete in Pasig jetzt unter lokalisierter ECQ - 19.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 65.304 und Todesopfer auf 1.773 gestiegen - 19.07.2020 - 4:58
DTI gewährt automatische PS Lizenzverlängerung - 19.07.2020 - 4:57
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Naga getötet - 19.07.2020 - 4:56
29 in QC Restobar verhaftet wegen Verstoß gegen GCQ Richtlinien - 19.07.2020 - 4:55
Budol-Budol Bande bezahlt in Bulacan gefrorene Hühner mit gefälschten US-Dollar - 19.07.2020 - 4:54
Sohn ersticht seinen 88-jährigen Vater in QC - 19.07.2020 - 4:53
DTI: Schließung von 26 Prozent der philippinischen Unternehmen ist alarmierend - 19.07.2020 - 4:52
Ältester Börsenmakler der Philippinen im Alter von 103 verstorben - 19.07.2020 - 4:51
Ertrunkener Junge im Matab-ang River gefunden - 19.07.2020 - 4:50
Anti-Terrorismusgesetz in Kraft getreten - 18.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 63.001 und Todesopfer auf 1.660 gestiegen - 18.07.2020 - 4:59
DOH: Kein Immunitätspass für COVID-19 Überlebende - 18.07.2020 - 4:58
Ausländer mit Langzeitvisa dürfen ab 1. August wieder in die Philippinen einreisen - 18.07.2020 - 4:57
DSWD entdeckt über 81.000 doppelte und 52.000 nicht berechtigte SAP Empfänger - 18.07.2020 - 4:56
QC Bürgermeisterin Belmonte von COVID-19 genesen - 18.07.2020 - 4:55
PHILVOLCS senkt Warnstufe des Mt. Mayon - 18.07.2020 - 4:54
Erdbeben der Stärke 4,2 in Minglanilla - 18.07.2020 - 4:53
Marihuana Plantage im Wert von P38 Millionen in Toledo entwurzelt - 18.07.2020 - 4:52
Grab Philippines Chef Brian Cu tritt zurück - 18.07.2020 - 4:51
Manila verhaftet 34 unverantwortliche Eltern - 18.07.2020 - 4:50
Online Prämienprogramm meldet Filipinos haben im Mai während der ECQ für P1 Milliarde bestellt - 18.07.2020 - 4:49
Philander Rodman Jr. der Vater von Dennis Rodman im Alter von 79 in Pampanga verstorben - 18.07.2020 - 4:48
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 61.266 und Todesopfer auf 1.643 gestiegen - 17.07.2020 - 5:00
Regierungspalast zu US Senatoren: Die Philippinen sind keine amerikanische Kolonie mehr - 17.07.2020 - 4:59
Höhere Strafen für Raucher in Davao - 17.07.2020 - 4:58
Samar Island Bürgermeister bei Anschlag schwer verletzt - 17.07.2020 - 4:57
BuCor Beamter tot im NBP aufgefunden - 17.07.2020 - 4:56
MAT Caparas erster und einziger Filipino an der Spitze von Rotary International im Alter von 96 verstorben - 17.07.2020 - 4:55
8 Drogenverdächtige in Drogenhöhle in Cebu verhaftet - 17.07.2020 - 4:54
DOTr: CRK Terminal wird im Januar 2021 eröffnet - 17.07.2020 - 4:53
Mann erschossen und beraubt in Pulangbato Cebu aufgefunden - 17.07.2020 - 4:52
Ärztin die nach der Genesung von COVID-19 vor Freude sang, erkrankt erneut an dem Virus - 17.07.2020 - 4:51
Metro Manila bleibt unter GCQ - 16.07.2020 - 5:00
Cebu City in MECQ herabgestuft - 16.07.2020 - 4:59
Gebiete unter MECQ, GCQ und MGCQ bis 31. Juli - 16.07.2020 - 4:58
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 58.850 und Todesopfer auf 1.614 gestiegen - 16.07.2020 - 4:57
CEBECO I kündigt Stromabschaltungen in Teilen von Cebu Süd am 19. Juli an - 16.07.2020 - 4:56
Philippinischer Isolationszar Mark Villar COVID-19 positiv getestet - 16.07.2020 - 4:55
Neue Marktzeiten in Liloan, Nummernschema für suspendiert - 16.07.2020 - 4:54
Arbeitsloser Busfahrer ersticht 14-Jährige in Caloocan - 16.07.2020 - 4:53
Garganera zum stellvertretenden Chef-Implementierer des IATF-EOC ernannt - 16.07.2020 - 4:52
DOJ: Jolo Soldaten durch Schüsse in den Rücken getötet - 16.07.2020 - 4:51
Japanische Autoverkäufe in Philippinen im 2. Quartal um 68 Prozent gefallen - 16.07.2020 - 4:50
Tropisches Tiefdruckgebiet Carina - 15.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 57.545 und Todesopfer auf 1.603 gestiegen - 15.07.2020 - 4:59
Stromabschaltung in Teilen von Negros Oriental am 19. Juli - 15.07.2020 - 4:58
Betrunkener überfährt Ehepaar in Bulacan - 15.07.2020 - 4:57
3 Drogenhändler in Las Pinas mit Shabu im Wert von P5,4 Millionen verhaftet - 15.07.2020 - 4:56
Neuer Cebu City Friedhof wird nun im Stadtbezirk Pamutan statt in Guba angelegt - 15.07.2020 - 4:55
1 Toter und 2 Verletzte bei Motorradunfall in Southern Leyte - 15.07.2020 - 4:54
Philippinisches Militär nimmt neue Titel an - 15.07.2020 - 4:53
400 Jahre alte Sto. Niño Statue ist bei Feuer in Sto. Niño Church in Manila verbrannt - 15.07.2020 - 4:52
28 Meter langer Riss auf Provinzstraße in Bogo gefunden - 15.07.2020 - 4:51
Ölkonzerne erhöhen Spritpreise - 14.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 57.006 und Todesopfer auf 1.534 gestiegen - 14.07.2020 - 4:58
PHLPost ehrt Frontarbeiter von COVID-19 mit neuen Briefmarken - 14.07.2020 - 4:57
Präsident Duterte wird voraussichtlich am Mittwoch Quarantäne-Klassifizierungen ab 16. Juli bekannt geben - 14.07.2020 - 4:56
Beide St. Lukes Medical Center und das Makati Medical Center haben volle Kapazität für COVID-19 erreicht - 14.07.2020 - 4:55
Pag-IBIG gibt niedrigste Zinssätze für neue Kreditnehmer - 14.07.2020 - 4:54
Komiker Kim Idol im Alter von 41 verstorben - 14.07.2020 - 4:53
17-Jähriger getötet, Polizist und ein anderer Mann verletzt bei Unfall in Sibonga - 14.07.2020 - 4:52
Riesenlederschildkröte tot in Gewässern vor der Bohol gefunden - 14.07.2020 - 4:51
Haager Urteil ist nicht verhandelbar, sagen die Philippinen 4 Jahre später - 14.07.2020 - 4:50
EU gibt neuen €60,5 Millionen Zuschuss für Mindanao Projekte - 14.07.2020 - 4:49
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 56.259 und Todesopfer auf 1.534 gestiegen - 13.07.2020 - 9:25
MCIA hat ab 15. Juli wieder internationale Flüge, ankommende Passagiere müssen sich vorher online registrieren - 13.07.2020 - 5:00
DOH gab keine aktuellen Zahlen der COVID-19-Fällen bekannt - 13.07.2020 - 4:59
Drogenhändler in Mambaling Cebu mit Shabu im Wert von P680.000 verhaftet - 13.07.2020 - 4:58
Feuer in Talisay vernichtet 15 Häuser - 13.07.2020 - 4:57
Erdbeben der Stärke 2,2 in Moalboal - 13.07.2020 - 4:56
2 Drogenhändler bei Schusswechsel mit Polizei in Camarines Norte getötet - 13.07.2020 - 4:55
Fischer bei Hausdurchsuchung in Misamis Oriental getötet - 13.07.2020 - 4:54
Talisay Rathaus von 14. bis 17. Juli zur Desinfektion geschlossen - 13.07.2020 - 4:53
1 NPA Rebelle bei Kampf in Zamboanga del Norte getötet - 13.07.2020 - 4:52
2 weitere C-130 Flugzeuge zur Auslieferung an Philippinen - 13.07.2020 - 4:51
J&T Express kooperiert bei der Untersuchung ihrer Falschbehandlung von Paketen - 13.07.2020 - 4:50
Phishing an der Spitze der Cyberkriminalität während der Quarantäne - 13.07.2020 - 4:49
Ölkonzerne planen die Spritpreise zu erhöhen - 12.07.2020 - 5:00
3 Drogenhändler in Caloocan mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet - 12.07.2020 - 4:59
Drogenhändler in Naga bei Polizeieinsatz getötet - 12.07.2020 - 4:58
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 54.222 und Todesopfer auf 1.372 gestiegen - 12.07.2020 - 4:57
MCIA Molekularlabor für COVID-19 Tests in Betrieb - 12.07.2020 - 4:56
Feuer in Sto. Niño Church in Manila, 400 Jahre alte Sto. Niño Statue vermisst - 12.07.2020 - 4:55
BI plant Deportierung von Chinesin, die in Makati auf einen Verkehrspolizisten eingeschlagen hat - 12.07.2020 - 4:54
Garcia legt MGCQ Richtlinien fest - 12.07.2020 - 4:53
PH Navy neue raketenbereite Fregatte in Betrieb genommen - 12.07.2020 - 4:52
OCD-6 und Guimaras Gouverneur fordern schnelle Reaktion und genaue Daten zur Ölkatastrophe - 12.07.2020 - 4:51
Präsident Duterte erklärt 2020 als Jahr des Filipino Gesundheitspersonal - 12.07.2020 - 4:50
Siaton Bürgermeister bietet P200.000 für Informationen über die Mörder eines Polizisten und eines Rettungshelfers - 12.07.2020 - 4:49
Vermisster Fischer aus Ilog aufgefunden - 12.07.2020 - 4:48
Barangay Abgeordneter getötet und ein Verletzter bei Motorradunfall in Zamboanga del Norte - 12.07.2020 - 4:47
Davao gibt einheitlichen Ausweis frei - 12.07.2020 - 4:46
2 Bewaffnete bei Schusswechsel mit Polizei in Zamboanga del Sur getötet - 12.07.20230 - 4:45
DENR setzt in Zamboanga del Sur 90 Oliv-Bastardschildkröten Schlüpflinge frei - 12.07.2020 - 4:44
Repräsentantenhaus lehnt Antrag auf Franchiseanwendung für ABS-CBN ab - 11.07.2020 - 5:00
Cebu Pacific fliegt ab Sonntag wieder Dubai - Manila - 11.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 52.914 und Todesopfer auf 1.360 gestiegen - 11.07.2020 - 4:58
Bürgermeister in South Cotabato erschossen - 11.07.2020 - 4:57
4 Tote bei Anschlag in North Cotabato - 11.07.2020 - 4:56
DOF: Peso stabilste Währung in Asien - 11.07.2020 - 4:55
BSP Gouverneur Diokno will mindestens 50 Prozent aller Transaktionen bis 2023 digitalisieren - 11.07.2020 - 4:54
BOC-Cebu verdient P2,1 Millionen aus versteigerten verfallenen Waren - 11.07.2020 - 4:53
Priester der als Architekt ikonische philippinische Kirchen restaurierte im Alter von 50 verstorben - 11.07.2020 - 4:52
Davao testete neu installiertes Alarm- und Warnsystem - 11.07.2020 - 4:51
IATF-MEID erlaubt Paaren ab 10. Juli gemeinsam auf Motorrad - 10.07.2020 - 5:00
2 Tote und 4 Verletzte als Bombe am Straßenrand Polizeiauto in Maguindanao trifft - 10.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 51.754 und Todesopfer auf 1.314 gestiegen - 10.07.2020 - 4:58
Central Visayas hat 247 neue COVID-19-Fälle, 32 neue Todesopfer und 674 neu Erholte - 10.07.2020 - 4:57
Palawan ist wieder auf Platz 1 der 10 besten Inseln in Asien - 10.07.2020 - 4:56
Neuer Cebu City Friedhof im Stadtbezirk Guba - 10.07.2020 - 4:55
Cebu City ECQ-Verletzer leisten gemeinnützige Arbeit - 10.07.2020 - 4:54
Davao verhängt Bußgelder für das Nichttragen einer Gesichtsmaske - 10.07.2020 - 4:53
Papst ernennt Tagle zum Rat für interreligiösen Dialog - 10.07.2020 - 4:52
Tatverdächtiger der 65-Jährige in Pampanga tötete verhaftet - 10.07.2020 - 4:51
Cebu City Rathaus von 9. bis 10. Juli wegen Desinfektion geschlossen - 09.07.2020 - 5:00
Foto eines Van der aus Parkdeck eines Gebäudes im IT-Park hängt in Facebook zahlreich geteilt - 09.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 50.359 und Todesopfer auf 1.314 gestiegen - 09.07.2020 - 4:58
Cebu Provinz hat jetzt über 11.000 COVID-19-Fälle - 09.07.2020 - 4:57
QC Bürgermeisterin Belmonte COVID-19 positiv getestet - 09.07.2020 - 4:56
Lehrerin und Komplize in Lapu-Lapu mit Shabu im Wert von P688.160 verhaftet - 09.07.2020 - 4:55
2 Chinesen und 1 Filipino in Bulacan mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet - 09.07.2020 - 4:54
2 Mädchen in Pangasinan in Fluss ertrunken - 09.07.2020 - 4:53
9 Polizisten die in Jolo 4 Soldaten töteten jetzt in Camp Crame - 09.07.2020 - 4:52
5 Kobras in Trinkwasser Containern in Manila Markt gefunden - 09.07.2020 - 4:51
Rückentätowierung führt zur Verhaftung der eifersüchtigen Ex-Freundin der ermordeten Lucero - 09.07.2020 - 4:50
Soldat getötet bei Angriff auf DI Rebellenlager in Lanao del Sur - 09.07.2020 - 4:49
Angeles stellt 55.000 Tablets für öffentliche Schulen zur Verfügung - 09.07.2020 - 4:48
Cebu City bleibt unter ECQ wegen den steigenden COVID-19-Fällen - 08.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 47.873 und Todesopfer auf 1.309 gestiegen - 08.07.2020 - 4:59
Cebu City hat jetzt über 7.000 COVID-19-Fälle - 08.07.2020 - 4:58
3 Drogenhändler in Cebu mit Shabu im Wert von P1 Millionen - 08.07.2020 - 4:57
Reiseverbot für Filipinos aufgehoben - 08.07.2020 - 4:56
Staatanwalt in Manila erschossen - 08.07.2020 - 4:55
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Bacolod getötet - 08.07.2020 - 4:54
Leichtflugzeug machte Notlandung vor Strand von Zamboanga - 08.07.2020 - 4:53
50 Chinesen und 1 Myanmar Staatsbürger wegen illegalen POGO Aktivitäten in Makati verhaftet - 08.07.2020 - 4:52
Peso setzt Höhenflug auf erneutes 3-Jahres Hoch fort - 08.07.2020 - 4:51
Philippinen bestätigt GBAD Finanzierung - 08.07.2020 - 4:50
Soldat getötet und ein weiterer verletzt bei Hinterhalt von NPA Rebellen in Samar - 08.07.2020 - 4:49
Polizist in Mabalacat mit Shabu im Wert von P100.000 verhaftet - 08.07.2020 - 4:48
2 Tote und 5 Verletzte in Bago als ein Auto in ein Haus und 2 Bäume fuhr - 08.07.2020 - 4:47
Islamischer Prediger in Zamboanga Sibugay erschossen - 08.07.2020 - 4:46
El Nido soll im August wieder geöffnet werden, Bohol und Baguio als nächste auf DOT Liste - 08.07.2020 - 4:45
Ölkonzerne senken Preise für Benzin und Kerosin - 07.07.2020 - 5:00
MRT-3 stellt Betrieb für 5 Tage ein nachdem 186 ihrer Angestellten COVID-19 positiv getestet wurden - 07.07.2020 - 4:59
Philippinen jetzt an 2. Stelle der COVID-19-Fälle in Südostasien - 07.07.2020 - 4:58
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 46.333 und Todesopfer auf 1.303 gestiegen. - 07.07.2020 - 4:57
Regierungspalast: Wir können uns eine weitere vollständige Abriegelung nicht leisten - 07.07.2020 - 4:56
CCHD gibt vorerst keine Zahlen zu COVID-19-Fällen mehr bekannt - 07.07.2020 - 4:55
2 Malolos Polizisten wegen Raub und Erpressung verhaftet - 07.07.2020 - 4:54
Entführer in Minglanilla bei Polizeieinsatz getötet - 07.07.2020 - 4:53
2 Polizisten an Mord einer 15-Jährigen in Ilocos Sur verdächtigt - 07.07.2020 - 4:52
75 Personen die 20 Häuser in South Cotabato anzündeten verhaftet - 07.07.2020 - 4:51
Ex-Navy Commodore und RAM Leiter Rex Robles im Alter von 75 verstorben - 07.07.2020 - 4:50
Malaysia deportiert 5.300 Filipinos aus Sabah - 07.07.2020 - 4:49
53-jähriger Trisikad Fahrer in Manila wegen Diebstahl von 2 Dosen Spam - 07.07.2020 - 4:48
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 44.254 und Todesopfer auf 1.297 gestiegen - 06.07.2020 - 5:00
Cebu Provinz hat jetzt über 10.000 COVID-19-Fälle - 06.07.2020 - 4:59
Cebu City hat jetzt über 6.000 COVID-19-Fälle - 06.07.2020 - 4:58
BI erinnert Filipinos: Internationale Reisen angesichts der COVID-19 Pandemie immer noch eingeschränkt - 06.07.2020 - 4:57
Baguio Künstlerin gewinnt erste virtuelle Miss Philippines Earth - 06.07.2020 - 4:56
PCG setzt ihre Suche nach vermissten 14 Filipinos fort - 06.07.2020 - 4:55
NAIA Terminal 3 wird ab 8. Juli für internationale Flüge geöffnet - 06.07.2020 - 4:54
30 Flughäfen wieder geöffnet, 17 bleiben geschlossen - 06.07.2020 - 4:53
Drogenhändler in Leyte bei Polizeieinsatz getötet - 06.07.2020 - 4:52
6 Drogenhändler in QC und Taguig mit Shabu im Wert von insgesamt P29,24 Millionen verhaftet - 06.07.2020 - 4:51
Mann tot treibend in Carigara Bay Leyte aufgefunden - 06.07.2020 - 4:50
Ölkonzerne planen Spritpreise zu senken - 05.07.2020 - 5:00
Wirecard AG Vorstand nie in Philippinen eingereist - 05.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 41.830 und Todesopfer auf 1.290 gestiegen - 05.07.2020 - 4:58
Motorradbesitzer müssen vorerst keine Doppelkennzeichen sichern - 05.07.2020 - 4:57
Ex-Polizist und Komplize der Entführung verdächtigt bei Polizeieinsatz in Rizal getötet - 05.07.2020 - 4:56
Mindanao Daily Mirror stellt nach 70 Betrieb ein - 05.07.2020 - 4:55
Soldat und 3 andere bei Anschlag in Basilan getötet - 05.07.2020 - 4:54
IATF-MEID erlaubt mehr Aktivitäten unter GCQ - 05.07.2020 - 4:53
Central Mindanao Airport wird dieses Jahr in Betrieb genommen - 05.07.2020 - 4:52
Präsident Duterte unterschreibt Anti-Terror Bill - 04.07.2020 - 5:00
PCG beendet Suche nach vermissten 14 Filipinos - 04.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 40.336 und Todesopfer auf 1.280 gestiegen - 04.07.2020 - 4:58
Drogenhändler in Albay bei Polizeieinsatz getötet - 04.07.2020 - 4:57
Drogenhändler vor Taguig Einkaufszentrum mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet - 04.07.2020 - 4:56
Teenagerin getötet als betrunkener Motorradfahrer in Quezon in sie fuhr - 04.07.2020 - 4:55
Barangay Abgeordneter in Manila Barangay Hall erschossen - 04.07.2020 - 4:54
UP Visayas Bruderschaft unter Beschuss nach Durchsickern unzüchtiger Nachrichten - 04.07.2020 - 4:53
Wirecard AG: Die Spur führt nach Manila - 04.07.2020 - 4:52
Drogenhändler in Naga mit Shabu im Wert von über P1,3 Millionen verhaftet - 03.07.2020 - 5:00
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 38.805 und Todesopfer auf 1.274 gestiegen - 03.07.2020 - 4:59
Cebu City hat 150 neue COVID-19-Fälle und 13 weitere Todesopfer - 03.07.2020 - 4:58
Aufnahmen von den Polizisten die 4 Soldaten in Jolo getötet haben aufgetaucht - 03.07.2020 - 4:57
Argao Gefängnisleiter verstorben - 03.07.2020 - 4:56
DILG: 15.322 Häftlinge seit 17. März freigelassen - 03.07.2020 - 4:55
Ex-Soldat bei Anschlag in Sorsogon verletzt - 03.07.2020 - 4:54
4 Tote bei Angriff auf Bananenplantage in Davao del Norte - 03.07.2020 - 4:53
Dritte Telefongesellschaft DITO verpasst technischen Start am 8. Juli - 03.07.2020 - 4:52
Philippinen rutschte in der ersten Hälfte des Jahres 2020 in eine wirtschaftliche Rezession - 03.07.2020 - 4:51
Die Babyfabrik von Manila - 03.07.2020 - 4:50
GMA News über Deutschland: Ehemaliger Papst Benedikt sein Bruder Georg stirbt im Alter von 96 - 02.07.2020 - 5:00
Erdbeben der Stärke 2,6 in Dalaguete - 02.07.2020 - 4:59
Erdbeben der Stärke 2,2 vor Tudela - 02.07.2020 - 4:58
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 38.511 und Todesopfer auf 1.270 gestiegen - 02.07.2020 - 4:57
Cebu City hat 107 neue COVID-19-Fälle und 11 weitere Todesopfer - 02.07.2020 - 4:56
IATF-MEID will COVID-19 Tests in Cebu City intensivieren - 02.07.2020 - 4:55
Erdbeben der Stärke 3,4 in Argao - 02.07.2020 - 4:54
Präsident Duterte droht, J&T Express Philippines wegen Falschbehandlung von Paketen zu schließen - 02.07.2020 - 4:53
Meistgesuchter bei Polizeieinsatz in Ormoc getötet - 02.07.2020 - 4:52
NTC stoppt ABS-CBN Tochtergesellschaft Sky Cable - 02.07.2020 - 4:51
Schulden der Philippinen nähern sich im Mai den P9 Billionen - 02.07.2020 - 4:50
Forest House in Baguio hat geschlossen - 02.07.2020 - 4:49
2 Tote bei Feuer in Pagadian - 02.07.2020 - 4:48
70-Jähriger in Samar wegen sexuellem Missbrauch verhaftet - 02.07.2020 - 4:47
Gebiete unter ECQ, GCQ und MGCQ bis 15. Juli - 01.07.2020 - 8:30
Metro Manila, Cavite und Rizal bleiben unter GCQ - 01.07.2020 - 5:00
Cebu City weiter unter ECQ, Mandaue City, Lapu-Lapu City, Talisay City, Consolacion und Minglanilla weiter unter GCQ und Cebu Provinz jetzt unter MGCQ - 01.07.2020 - 4:59
DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 37.514 und Todesopfer auf 1.266 gestiegen - 01.07.2020 - 4:58
67 Cebu City Rathausangestellte COVID-19 positiv, 4 Todesopfer - 01.07.2020 - 4:57
2 Tote bei Reifenwechsel in Dumanjug - 01.07.2020 - 4:56
Vater und sein 10-jähriger Sohn bei Feuer in Pasig getötet - 01.07.2020 - 4:55
Auf Wiedersehen zu den POGOs die keine Steuern zahlen können - 01.07.2020 - 4:54
Frau tot in ihrem Auto in Laguna aufgefunden - 01.07.2020 - 4:53
113 in Makati Bar verhaftet, darunter der bekannte KC Montero - 01.07.2020 - 4:52

DFA: Anzahl der in Beirut Explosion verletzen Filipinos auf 47 gestiegen

Manila - Das Department of Foreign Affairs (DFA) gab am Montag bekannt, dass die Anzahl der in der Beirut Explosion verletzten Filipinos auf 47 gestiegen sind.
Die DFA Unterstaatssekretärin Sarah Lou Arriola sagte in einer Erklärung, dass zu den 42 Verletzten die am Samstag (siehe Artikel 08.08.2020) gemeldet wurden, noch 5 verletzte Filipinos hinzu kamen. Die Anzahl der getöteten Filipinos blieb unverändert bei vier, während die Filipina Haushelferin weiterhin noch vermisst wird, sagte Arriola. <<   KR 11.08.2020 - 4:55

NDFP Friedensberater in QC getötet

Manila - Der National Democratic Front of the Philippines (NDFP) Friedensberater Randall "Randy" Echanis ist am Montagvormittag in seinem gemieteten Haus, im Novaliches Distrikt in Quezon City (QC), von Unbekannten getötet worden. Der ehemalige Kongressmann Ariel Casilao sagt, Echanis der Vorsitzender der Anakpawis Partei ist, befand sich in medizinischer Behandlung und war unbewaffnet als die Polizei sein Haus durchsuchte. Laut Casilao ist Echanis in den frühen Morgenstunden, von mutmaßlichen Staatskräften erstochen worden. Eine bisher nicht identifizierte Person, wurde ebenfalls getötet. Die Quezon City Police District - Public Information Office (QCPD-PIO) Chefin Police Lieutenant Johanna Sazon bestätigte den Tod von Echanis und sagte, es wird noch einen offiziellen Bericht veröffentlicht, der aber erst noch vom QCPD Chef Police Brigadier General Ronnie Montejo genehmigt werden muss. Echanis ist der dritte NDFP Friedensberater, der in den Philippinen ermordet wurde. Am 29.Mai 2006 wurde der NDFP Friedensberater Sotero Llamas in Tabaco City, Provinz Albay von drei Unbekannten erschossen worden. Am 30. Januar 2019 der NDFP Friedensberater Randy Malayao (siehe Artikel 31.01.2019), während eines Busstop in Aritao, Provinz Nueva Vizcaya, im Schlaf von einem Unbekannten erschossen.
<<   KR 11.08.2020 - 4:54

Erdbeben der Stärke 2,6 in Borbon

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Montag um 0:53 Uhr, ein Erdbeben in Borbon mit der Stärke von 2,6 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des extrem leichten Erdbeben war 30 Kilometer Nordwest von der Küste von Borbon und lag in einer Tiefe von 33 Kilometer. Es war das 54. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 11.08.2020 - 4:53

Regierung nimmt P516 Milliarden aus RTBs ein

Manila - Die Regierung hat 516 Milliarden PHP aus der Investitionsoption Retail Treasury Bonds (RTBs), die für mindestens 5.000 PHP an normale Filipinos verkauft wurden eingenommen. Die Bureau of the Treasurer of the Philippines Chefin Rosalia de Leon sagte am Sonntag: "Die starke Nachfrage nach RTBs signalisiere die finanzielle Fähigkeit der Filipinos, trotz der anhaltenden COVID-19 Pandemie zu sparen, was auch die Expansion der lokalen Wirtschaft zeigt." De Leon sagte weiter, dass ihr Büro während der 24-tägigen Angebotsfrist für die RTBs, insgesamt 516,3 Milliarden PHP eingenommen hat. Von dem insgesamt aufgenommenen Betrag, werden 488,5 Milliarden PHP zur Unterstützung des schwindenden Haushalts der nationalen Regierung verwendet, während die verbleibenden 27,8 Milliarden PHP für den Tausch gegen zuvor ausgegebene RTBs vorgesehen sind. In einer Textnachricht an die Presse sagte De Leon: "Die Marktliquidität, das gute Timing und unsere attraktiven Zinssätze waren die Erfolgsfaktoren für das diesjährige Angebot von RTBs." Die RTBs die im Juli 2025 fällig werden, erzielen einen Zinssatz von 2,625 Prozent. Dieses jüngste Angebot ist das siebte seiner Art, das während der Amtszeit von Präsident Rodrigo Duterte gemacht wurde. Das erste war im September 2016, das zweite im April 2017, das dritte im November 2017, das vierte im Mai 2018, das fünfte im Februar 2019 und das sechste im Januar 2020.
<<   KR 11.08.2020 - 4:52

Barangay Abgeordneter aus Luhod in Barili wegen Veranstaltung eines illegalen Hahnenkampf angeklagt

Cebu - Ein Barangay Abgeordneter aus Luhod in Barili, der am Sonntagmittag einen illegalen Hahnenkampf veranstaltete und beim Eintreffen der Polizei fliehen konnte, wird wegen illegalen Glücksspiel angeklagt. Der ermittelnde Police Master Sergeant Mark Anthony Fat von der Barili Polizei sagte: "Zeugen identifizierten den Luhod Barangay Abgeordneten Vergilio, der auch Vorsitzender des Barangay Ausschuss für Frieden und Ordnung ist, als den Veranstalter des illegalen Hahnenkampf." Die Wettenden und Veranstalter begannen zu laufen, als sie die sich nähernde Polizei sahen, sagte Fat und fügte hinzu, alles was wir machen konnten, waren die Kampfhähne einzusammeln die sie zurückgelassen hatten. Die Polizei hat die Cebuanos wegen der Bedrohung durch COVID-19, wiederholt vor nicht genehmigte Versammlungen und der Teilnahme an Hahnenkämpfen erinnert, aber viele widersetzen sich weiterhin den Vorschriften, sagte Fat.
<<   KFR 11.08.2020 - 4:51

Lehrer in Cebu ausgeraubt und verletzt, Räuber verhaftet

Cebu - Ein Lehrer einer öffentlichen Schule wurde am Samstagfrüh verletzt, nachdem er in seinem Haus im Stadtbezirk Mabolo in Cebu City, von einem ehemaligen Sträfling bei einem Raubüberfall attackierte wurde. Das Opfer wurde als Hans Emmanuel Machacon (54) identifiziert, ein Lehrer an der Abellana High School, der Verdächtige als Elmer Ebora (25), der kurz nachdem Raubüberfall verhaftet werden konnte. Ebora hatte die Hintertür des Haus aufgebrochen und Geld aus der Geldbörse von Machacon genommen. Als er nach weiteren zu stehlenden Gegenständen im Haus suchte, verursachte er ein Geräusch das Machacon aufweckte. Als der Lehrer nach der Ursache des Geräusch schaute, attackierte der Verdächtige ihn mit einem Messer und einem Eispickel. Machacon erlitt Stichwunden im Gesicht und am Rücken. Er wurde sofort zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Während der anfänglichen Ermittlung identifizierte das Opfer den Verdächtigen positiv, was die Behörden zu einer Verfolgungsaktion veranlasste, die zur Verhaftung von Ebora führte. Der Mabolo Polizeistation Chef Police Major Dindo Alaras sagt, Ebora wurde in dem Haus seiner Mutter verhaftet, wobei diese die gestohlenen 2.870 PHP freiwillig der Polizei übergab. Laut Alaras ist Ebora ein ehemaliger Sträfling, der wegen einem anderen Raubüberfall inhaftiert war und erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde.
<<   KFR 11.08.2020 - 4:50

Tropisches Tiefdruckgebiet Ferdie

Luzon - Ein Tiefdruckgebiet innerhalb der Philippine Area of Responsibility (PAR), West von Pangasinan, hat sich am Sonntag um 20:00 Uhr zu einem tropischen Tiefdruckgebiet entwickelt und hat den lokalen Namen Ferdie erhalten. Die Philippine Atmospheric, Astronomical Services Administration (PAGASA) hat in ihrem Taifun Update #3 Final am Montag um 11:00 Uhr angegeben,
das TD Ferdie die PAR um 9:00 Uhr verlassen hat. <<   KR 10.08.2020 - 11:00 

Erdbeben der Stärke 2,1 in Algeria

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Sonntag um 22:14 Uhr, ein Erdbeben in Algeria mit der Stärke von 2,1 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des extrem leichten Erdbeben war 8 Kilometer Südwest von Algeria und lag in einer Tiefe von 29 Kilometer. Es war das 53. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 10.08.2020 - 4:59

Tropischer Sturm Enteng

Luzon - Ein Tiefdruckgebiet innerhalb der Philippine Area of Responsibility (PAR), Ost von Aurora, hat sich am Samstag um 2:00 Uhr zu einem tropischen Tiefdruckgebiet entwickelt und hat den lokalen Namen Enteng erhalten. Enteng intensivierte sich Sonntagfrüh zu einen tropischen Sturm und hat den internationalen Namen Jangmi erhalten. Die Philippine Atmospheric, Astronomical Services Administration (PAGASA) hat in ihrem Taifun Update #6 Final am Sonntag um 17:00 Uhr angegeben,
das TS Enteng die PAR um 13:00 Uhr verlassen hat. <<   KR 10.08.2020 - 4:58 

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 129.913 und Todesopfer auf 2.270 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 3.109 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 129.913 und die Anzahl der Todesopfer um 61 auf 2.270 erhöht hat. Weitere 654 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 67.673 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 59.970 an, wovon 7,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,2 Prozent sind mild, 0,7 Prozent sind schwere und 0,6 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 10.08.2020 - 4:57

Senator Ramon Revilla Jr. COVID-19 positiv

Manila - Der Senator Ramon "Bong" Revilla Jr. gab am Sonntagnachmittag in Facebook bekannt, dass er COVID-19 positiv getestet wurde. Revilla Jr. schrieb, dass er einen Test machte, nachdem eines der Mitglieder seines Haushalt und einer seiner Angestellten COVID-19 positiv getestet wurden. "Ich war am Montag zuletzt im Senat, und ich war am Dienstag während des 40. Tages seit dem Tod meines Vaters das letzte Mal aus dem Haus", schrieb Bong und fügte hinzu: "Auf Anraten meines Arzt, werde ich nun meine Quarantäne fortsetzen." Sein Vater, der ehemalige Schauspieler und Senator Ramon "Bong" Revilla Sr. ist am Freitag den 24.Juli gegen 17:20 Uhr (siehe Artikel 27.06.2020), im Alter von 93 Jahren an einem Herzversagen verstorben. "Aber keine Sorge, mir geht es gut", schrieb Bong. Seine Frau und seine Kinder wurden alle negativ auf COVID-19 getestet.
<<   KR 10.08.2020 - 4:56 

5 Drogenhändler in Pampanga mit Ecstasy im Wert von P17 Millionen verhaftet

Luzon - Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Luzon (PDEA-3) hat am Samstag bei zwei getrennten Einsätzen in Lubao, Provinz Pampanga, fünf Drogenhändler mit etwa 10.000 Ecstasy Tabletten im Wert von insgesamt 17 Millionen PHP verhaftet. Gegen 20:20 Uhr wurden im Ortsbezirk San Roque Dau, Patrick Bagang (35), Joshua Bautista (20), Raphy Quibuloy (30) und William Valencia (41), mit etwa 5.000 Ecstasy Tabletten im Wert von 8,5 Millionen PHP verhaftet. Bei einem zweiten Einsatz gegen 20:38 Uhr wurde ebenfalls im Ortsbezirk San Roque Dau, Katrina Mendoza (36) mit ebenfalls etwa 5.000 Ecstasy Tabletten im Wert von 8,5 Millionen PHP verhaftet.
<<   KR 10.08.2020 - 4:55

52 AKRHO Mitglieder in Minglanilla wegen Verletzung sozialer Distanzierungsprotokolle verhaftet

Cebu - Insgesamt 52 Mitglieder der Alpha Kappa Rho (AKRHO) Bruderschaft sind am Samstag gegen 19 Uhr, im Ortsbezirk Tubod in Minglanilla, wegen Verletzung sozialer Distanzierungsprotokolle verhaftet worden. Der Police Master Sergeant Junyl Ater von der Minglanilla Polizei sagt: "Die Bruderschaft hatte auf einem leeren Grundstück ihr 47. Gründungsjubiläum gefeiert und dabei gegen eine kommunale Verordnung, die die Einhaltung sozialer Distanzierung zur Verhinderung des CIVID-19 vorschreibt verstoßen." Personal der Regional Intelligence Division - Central Visayas (RID-7) und der Minglanilla Polizei hatte die Bruderschaft verhaftet, als sie gemeinsam zu Abend aßen und alkoholische Getränke zu sich nahmen, außerdem hatten sie noch einen Karaokeanlage aufgestellt. Nach ihrer Verhaftung wurde jeder gegen eine Bezahlung einer 500 PHP Geldbuße, noch vor Mitternacht wieder freigelassen. Die verschiedenen Alpha Kappa Philippines (AKP) Gruppen in Cebu und im Rest des Landes feierten am Samstag den 47. Jahrestag der Gründung der Bruderschaft, doch wegen der Quarantänebeschränkungen ließ die Gruppe ihre jährliche Autokolonne ausfallen.
<<   KFR 10.08.2020 - 4:54

Bantayan Flughafen Terminal und Start-/Landebahn Ende 2020 fertig

Cebu - Das Department of Transportation (DOTr) gab am Samstag bekannt, dass das Terminal und die Start-/Landebahn bis Ende 2020 fertig sind. Das DOTr sagt: "Der Flughafen ist derzeit dabei, die teilweise betonierte Start-/Landebahn zu verlängern und fertigzustellen, sowie einen Zaun zu errichten." Der Mactan Cebu International Airport Authority (MCIAA) Generalmanager Steve Dicdican sagt: "Das DOTr plant alles im November fertig zu haben, damit im Dezember die Einweihung gemacht werden kann." Dicdican hatte am Freitag Bantayan Island besucht, um den Status der laufenden Projekte zu überprüfen. "Die gesamte Länge der Start-/Landebahn ist fast vollständig ausgehoben, mit Ausnahme von Bereichen mit hartem Gestein. Eines der Segmente ist bereits vollständig betoniert. Die zwei anderen Segmente werden in zwei Monaten fertiggestellt sein", sagte Dicdican. Der Flughafen von Bantayan Island liegt sich auf einem 29 Hektar großen, der Cebu Provinz gehörenden Grundstück nahe Santa Fe und ist derzeit als Gemeindeflughafen klassifiziert. Er bietet Charterflüge und die 12-sitzige Maschine der Air Juan Airlines an, die die Insel mindestens dreimal pro Woche anfliegt. Im Einklang mit den Plänen der Regierung, wird die Anlage in einen Verkehrsflughafen umgewandelt.
<<   KFR 10.08.2020 - 4:53

2 PhilHealth Führungskräfte wegen Krankheit abwesend

Manila - Zwei Philippine Health Insurance Corporation (PhilHealth) Führungskräfte, sind während den Ermittlungen des Senatsausschuss wegen Krankheit abwesend. Der PhilHealth Chef Ricardo Morales und der Einsatzchef Arnel de Jesus, informierten den Senat über ihren Gesundheitszustand. Das ärztliches Attest von Morales besagt, das er wegen eines Lymphoms einer Chemotherapie unterzieht und dass er immungeschwächt ist. In der Bescheinigung des behandelnden Arzt von Moales steht: "Dies soll bestätigen, dass General Ricardo C. Morales, 67-jähriger Mann, ein diagnostizierter Fall von diffusem grosszelligem B-Zellen-Lymphom ist und sich gegenwärtig im Cardinal Santos Medical Center einer Chemotherapie unterzieht." Der Arzt fügte hinzu, dass Morales empfohlen wurde, sechs Behandlungszyklen zu absolvieren und dass er daher immungeschwächt und anfällig für opportunistische Infektionen ist. De Jesus seinerseits schrieb an den Senatspräsidenten Vicente Sotto III und teilte mit, dass er an der für Dienstag den 11. August, anberaumten Senatsanhörung nicht teilnehmen kann. De Jesus schrieb: "Ich bedauere zutiefst ihnen mitteilen zu müssen, dass ich nicht an der Senatsanhörung teilnehmen kann, um Resolutionen über die angeblich grassierende Korruption, Inkompetenz und Ineffizienz im Bereich PhilHealth zu diskutieren und anzugehen." Er versicherte, dass er sich zur Verfügung stellen wird, wenn es seine Gesundheit wieder erlaubt. "Ich bitte respektvoll darum, dass meine Privatsphäre während dieser Zeit respektiert wird", fordert De Jesus.
<<   KR 10.08.2020 - 4:52

NPA Anführer in Laguna bei Schusswechsel mit Regierungstruppen getötet

Luzon - Ein Anführer der New People's Army (NPA) Rebellen ist am Freitag gegen 23:10 Uhr, im Ortsbezirk San Antonio in Kalayaan, Provinz Laguna, als er mit seinen Rebellen von Regierungstruppen entdeckt wurde, bei einem anschließenden Schusswechsel getötet worden. Der Befehlshaber des 1st Infantry Battalion Lieutenant Colonel Jesus Diocton identifizierte das Opfer als Mario "Jethro" Caraig, Anführer des Southern Tagalog Regional Party Committee's Sub-Regional Military Area 4C. Bei dem Opfer wurde eine Kaliber .45 Pistole, eine Kaliber 9 mm Pistole, zwei Handgranaten und diverse Dokumente. Diocton würdigte die besorgten Bürger, die ihnen einen Tipp bezüglich der Anwesenheit der bewaffneten Rebellen gegeben hatten, die sie zwangen sie zu ernähren und zu verstecken, während sie Diocton würdigte die besorgten Bürger, die der Regierung einen Tipp bezüglich der Anwesenheit der bewaffneten Gruppe gegeben hatten, "die die Menschen zwangen, sie zu ernähren und zu verstecken, während sie versuchten, den Sicherheitskräften der Regierung auszuweichen, die ihnen auf den Fersen waren. Teams der Armed Forces of the Philippines (AFP) und der Philippine National Police (PNP) richten gemeinsame Kontrollpunkte ein, um die laufenden Verfolgungseinsätze gegen die fliehenden NPA Rebellen zu unterstützen.
<<   KR 10.08.2020 - 4:51

Ölkonzerne planen Benzin zu erhöhen und Diesel zu senken
 
Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am kommenden Dienstag die Spritpreise, nach der Preissenkung in der letzten Woche, sollen dieses Mal der Preis für Benzin erhöht, sowie für Diesel und Kerosin gesenkt werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP erhöht, sowie für Diesel zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP und für Kerosin zwischen 0,30 PHP bis 0,40 PHP gesenkt werden.
<<   KR 09.08.2020 - 5:05

Ex-Manila Bürgermeister Alfredo Lim im Alter von 90 verstorben

Manila - Der ehemalige Manila Bürgermeister Alfredo "Fred" Lim ist am Samstag gegen 16:30 Uhr, im Alter von 90 Jahren verstorben. Der Manila Bürgermeister Francisco "Isko Moreno" Domagoso hatte Freitagnacht bekannt gegeben, dass Lim COVID-19 positiv ist und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Lim war 38 Jahre im Polizeidienst und war zweimal Bürgermeister von Manila. Am 21. Dezember 1989 trat Lim als Police Major General aus dem Polizeidienst aus und wurde am 22. Dezember 1989 zum Chef des National Bureau of Investigation (NBI). Von 1992 bis 1998 war er zum ersten Mal Bürgermeister von Manila und trat 1998 zur Wahl zum Präsidenten an, verlor aber gegen Joseph "Erap" Estrada, der ihn im Januar 2000 zum Chef des Department of the Interior and Local Government (DILG) machte, im Januar 2001 schied Lim von seinen Amt als Innenminister wieder aus, als Estrada gestürzt wurde. Von 2004 bis 2007 war Lim Senator und von 2007 bis 2013 war er zum zweiten Mal Bürgermeister von Manila. In 2013 trat Lim zur Wiederwahl als Manila Bürgermeister verlor aber gegen Estrade mit 2.800 Stimmen, in 2016 verlor Lim bei einem erneuten Versuch gegen den heutigen Manila Bürgermeister Moreno. Der Rathauskomplex von Manila verdunkelte sich am Samstagabend, als die Lichter des ikonischen Uhrturms des Gebäudes ausgeschaltet wurden, um den Tod des ehemaligen Bürgermeisters zu betrauern.
<<   KR 09.08.2020 - 5:03

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 126.885 und Todesopfer auf 2.209 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 4.226 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf126 885 und die Anzahl der Todesopfer um 41 auf 2.209 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Metro Manila mit 2.669, gefolgt von den Provinzen von Laguna mit 285 Fällen, Cavite mit 154 Fällen, Cebu mit 125 Fällen und Rizal mit 118 Fällen. Weitere 287 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 67.117 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 57.559 an, wovon 7,3 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,4 Prozent sind mild, 0,7 Prozent sind schwere und 0,6 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 09.08.2020 - 5:02

DFA: Anzahl der in Beirut Explosion verletzen Filipinos auf 42 gestiegen

Manila - Das Department of Foreign Affairs (DFA) gab am Samstag bekannt, dass die Anzahl der in der Beirut Explosion verletzten Filipinos auf 42 gestiegen sind. Die DFA Unterstaatssekretärin Sarah Lou Arriola sagte in einer Erklärung, dass zu den 31 Verletzten die am Freitag (siehe Artikel 08.08.2020) gemeldet wurden, noch 11 verletzte Filipinos hinzu kamen. Die Anzahl der getöteten Filipinos blieb unverändert bei vier, während die Filipina Haushelferin weiterhin noch vermisst wird, sagte Arriola. Der Außenminister Teodoro Locsin sagte, dass sein DFA einen Rückführungsflug für den 16. August gechartert hat, um Filipinos aus dem Libanon nach Hause zu bringen, inklusive der vier getöteten Filipinos. Locsin schrieb in Twitter: "Das DFA zahlt aus seinen Mitteln 15.000.000 Pesos für einen Charterflug der Qatar Air zur Rückführung aus Beirut. Ich wünschte es hätte ein PAL Flug sein können, aber wie ich höre haben sie keine Flüge frei."
<<   KR 09.08.2020 - 5:01

Cebu City bestraft Quarantäneverstöße ab 16. August mit 1.500 PHP bis 5.000 PHP

Cebu - Cebu City bestraft ab 16. August jeden der gegen die Quarantänebestimmungen verstößt, mit einer Geldstrafe von 1.500 PHP bis 5.000 PHP. Die Stadtverordnung Nr. 2566 oder die Verordnung zur Ahndung von Verstößen im Zusammenhang mit der Umsetzung der allgemeinen/erweiterten Quarantäne in Cebu City, während der Krise im öffentlichen Gesundheitswesen, wurde am 26. Juni 2020 vom Stadtrat verabschiedet, aber erst am 31. Juli 2020 in einer allgemeinen Tageszeitung veröffentlicht. Eine Verordnung kann erst 15 Tage nach ihrer Veröffentlichung, in einer landesweit erhältliche Tageszeitung umgesetzt werden. Die Verordnung wurde von David Tumulak, Raymond Alvin Garcia und Phillip Zafra verfasst, Tumulak sagt: "Sie steckte im Sekretariat fest, weshalb sie verspätet umgesetzt wurde. Ab diesem 16. August 2020 werden die Übertreter jedoch während der Quarantäne bestraft." Zu den Verstößen gehören das Verlassen seines Zuhause ohne Quarantäneausweis oder ohne Genehmigung, das Nichttragen von Masken in der Öffentlichkeit, das Unterlassen von sozialer Distanzierung in Fahrzeugen und auf öffentlichen Plätzen, das öffentliche Versammeln von mehr als der zulässigen Anzahl von Personen, Ungehorsam gegen Behörden, sowie anderen Richtlinien. Für das erste Vergehen beträgt die Strafe 1.500 PHP, für das zweite Vergehen 3.000 PHP oder 30 Tage Gefängnis und für das dritte Vergehen und Mehrfachtäter wird eine Geldstrafe von 5.000 PHP und oder je nach Ermessen des Gericht 30 Tage Gefängnis. Unternehmen die gegen die Stadtverordnung verstoßen, müssen außerdem mit einer Schließungsanordnung und dem Entzug ihrer Betriebserlaubnis rechnen.
<<   KR 09.08.2020 - 5:00

Gesichtsschutzschild ab 15. August im MCIA notwendig

Cebu - Gäste und Passagiere müssen ab dem 15. August im Mactan Cebu International Airport (MCIA), ein Gesichtsschutzschild tragen.
- klajoo.com - Die Forderung steht im Einklang mit dem Memorandum des Department of Transportation (DOTr), in dem alle Personen die in öffentliche Verkehrsmittel einsteigen (siehe Artikel 05.08.2020), angewiesen werden Gesichtsschutzschilde zu tragen. Die Vorschrift gilt für alle Personen, die den MCIA betreten. <<   KR 09.08.2020 - 4:59

Barangay Captain und 3 andere wegen Mahjong spielen in Argao verhaftet

Cebu - Ein Barangay Captain und drei weitere Personen wurden am Samstag im Ortszentrum von Argao, weil sie Mahjong spielten verhaftet. Die Verhafteten wurden identifiziert als der Langtad Barangay Captain Joel Ramos Saragena (51), sowie Cipriano Remoroza Lanutan (69), James Carlo Zamora delos Reyes (34) und Richardson Panebia Sarsaba (32), alle aus Argao. Beschlagnahmt wurde ein Mahjong Set, zwei Würfel und Glücksspieleinnahmen im Höhe von 90 PHP. Der Argao Polizeichef Police Captain Elston Dabon III sagte: "Wir erhielten von einem besorgten Bürger die Information, dass vor dem Haus von Lanutan angeblich Mahjong gespielt wurde und konnten die vier bei unserer Ankunft verhaften." Dabon III fügte noch hinzu: "Sie spielten in dem Kiosk von Lanutan, direkt vor dessen Haus und konnten von vorbei gehenden Passanten gesehen werden." Gegen die Verhafteten, wird ein Verfahren wegen Verstoßes gegen den Presidential Decree 1602 oder gegen das illegale Glücksspielgesetz eingeleitet.
<<   KFR 09.08.2020 - 4:58

Drogenhändler und seine 3 Kunden in Pahina San Nicolas in Cebu verhaftet

Cebu - Ein Drogenhändler und seine drei Kunden sind am Freitag gegen 23:45 Uhr, in der Tres de Abril Street im Stadtbezirk Pahina San Nicolas in Cebu City verhaftet worden. Der Drogenhändler Edwardo Ramas (43) stand seit einem Monat unter Beobachtung, von ihm wurden 10,8 Gramm Shabu im Wert von 73.440 PHP beschlagnahmt. Die drei verhafteten Kunden wurden identifiziert als Dante Ylaya (39) und sein Cousin Vernanie Ylaya (37), beide sind Nachbarn von Ramas im Stadtbezirk Ramas, sowie Gutierez Constancio Dagala (48) wohnhaft im Stadtbezirk Kamputhaw in Cebu City. Gegen Ramas und seine drei Kunden, werden Anklagen wegen dem Verstoß gegen den Comprehensive Dangerous Drugs Act of 2002 vorbereitet.
<<   KFR 09.08.2020 - 4:57

6 Drogenverdächtige in Drogenhöhle in Bohol verhaftet

Bohol - Teams der Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) und des Bohol Provincial Police Office (BPPO) haben am Freitag nach 19 Uhr, in einer Drogenhöhle im Ortsbezirk Totolan in Dauis, Provinz Bohol, sechs Drogenverdächtige verhaftet. Die Verhafteten wurden als identifiziert, als Mark James Pocoy (27) Betreiber der Drogenhöhle, seine Lebensgefährtin Princess Andal (31) und deren vier Nachbarn, Roel Ayala (48), Elmer Cuambot (47), Archie Lomonsod (39) und Wilbert Naparan (42). Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) Sprecherin Leia Albiar sagte, bei der Drogenrazzia wurden 6,5 Gramm Shabu im Wert von 44.200 PHP beschlagnahmt. Albiar weiter: "Die Lebenspartner erlaubten Drogenkonsumenten in ihrem Haus und in Anwesenheit ihres zweijährigen Kindes willkommen, um Shabu zu schnupfen." Pocoy hatte sich während Oplan TokHang gestellt, machte aber mit seinem illegalen Drogenhandel weiter, sagte Albiar und fügte hinzu, er war in der Lage 10 bis 15 Gramm Shabu per Woche zu verkaufen. Pocoy stand eine Woche lang unter Beobachtung, bevor er am Freitag verhaftet wurde. Albiar sagte, dass alle sechs Verdächtigen jetzt in der Polizeistation von Dauis inhaftiert sind, während Anklagen wegen dem Verstoß gegen den Comprehensive Dangerous Drugs Act of 2002 vorbereitet werden.
<<   KFR 09.08.2020 - 4:56

Peso steigt erneut auf neues 3-Jahres Hoch gegenüber dem US-Dollar

Manila - Der philippinische Peso setzte am Freitag seinen Aufwärtstrend gegenüber dem US-Dollar fort und erreichte erneut ein neues Drei-Jahres Hoch. Der Peso schloss den Handel am Freitag bei 49,041 PHP pro 1 US-Dollar ab und wertete gegenüber dem Schlusskurs vom Donnerstag um neun Centavos auf. "Der Schlusskurs am Montag ist auch der stärkste seit dem 11. November 2016, als der Peso bei 48,95 pro Dollar schloss", sagte der Rizal Commercial Banking Corp. (RCBC) Chefvolkswirt Michael Ricafort.
<<   KR 09.08.2020 - 4:55

SWS: 51 Prozent der Filipinos halten es für gefährlich, etwas Kritisches über Duterte Regierung zu veröffentlichen

Manila - Eine Umfrage der Social Weather Stations (SWS) die am Freitag bekannt gegeben wurde hat ergeben, dass 51 Prozent der Filipinos es für gefährlich halten, etwas Kritisches über die Duterte Regierung zu veröffentlichen. Die Umfrage wurde vom 3. bis 6. Juli durchgeführt und ergab, dass von den 51 Prozent, 23 Prozent der Befragten der Aussage stark zustimmen, während 27 Prozent der Befragten der Aussage eher zustimmen: "Es ist gefährlich etwas Kritisches über die Verwaltung zu drucken oder zu verbreiten, selbst wenn es die Wahrheit ist." Insgesamt 30 Prozent der Befragten stimmen dem nicht zu, sie halten es nicht für gefährlich etwas zu veröffentlichen, was kritisch für die gegenwärtige Regierung ist. Die verbliebenen 18 Prozent der Befragten geben an, dass sie unentschlossen über die Erklärung sind.
<<   KR 09.08.2020 - 4:54

Mann in Tacloban erschossen

Leyte - Ein 43-jähriger Mann ist am Freitag um 12:15 Uhr, im Stadtbezirk 96 Calanipawan in Tacloban City, Provinz Leyte, von Unbekannten erschossen. Das Opfer wurde als Jason Golong identifiziert, verheiratet und wohnhaft in Tacloban City. Der Sohn des ehemaligen Anklägers von Tacloban City, war in seinem roten Toyota Vios, als er vor dem Abgeordneten und Mehrheitsführer des Repräsentantenhauses von Leyte, Ferdinand Martin Romualdez, in einen Hinterhalt geriet. Golong war von Unbekannten aus einem Asian Utility Vehicle heraus beschossen und in verschiedene Körperteile getroffen worden, was zu seinem sofortigen tot führte. Am Tatort wurden 24 Patronenhülsen aus einer Kaliber 5,56 mm gefunden. Golong war kürzlich aus der Haft entlassen worden, nachdem er des illegalen Drogenhandels worden war. Ein Tatmotiv ist nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an.
<<   KFR 09.08.2020 - 4:53

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 122.754 und Todesopfer auf 2.168 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 3.379 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 122.754 und die Anzahl der Todesopfer um 24 auf 2.168 erhöht hat. Weitere 96 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 66.852 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 53.734 an, wovon 7,3 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,4 Prozent sind mild, 0,7 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 08.08.2020 - 5:00

Präsident Duterte ordnet DOJ an Unregelmäßigkeiten in PhilHealth zu untersuchen

Manila - Präsident Rodrigo Duterte hat dem Department of Justice (DOJ) angeordnet, eine Task Force zu gründen, um die Unregelmäßigkeiten in der Philippine Health Insurance Corp. (PhilHealth) zu untersuchen. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte am Freitag: "Der Justizminister Menardo Guevarra wurde beauftragt, eine Task Force zu bilden, die die angeblichen Unregelmäßigkeiten in PhilHealth untersuchen soll." Roque sagte, dass die Task Force alle Vorwürfe in dem staatseigenen Unternehmen untersuchen und einen Lebensstil-Check durchführen wird, sowie Diebe strafrechtlich verfolgen, suspendieren und einsperren wird. Laut Roque wird die Task Force die Befugnis haben, eine präventive Suspendierung zu verhängen, die der Kongress nicht hat. Roque erklärte: "Aus den Untersuchungen des Senats und des Repräsentantenhauses ging nichts hervor, weil sie nicht die Befugnis haben, eine präventive Suspendierung zu verhängen." Die Task Force wird aus Repräsentanten aus dem Büro des Ombudsmann, Commission on Audit (COA), Civil Service Commission (CSC), Büro des Exekutivsekretär und der Presidential Anti-Corruption Commission (PACC) zusammengestellt.
<<   KR 08.08.2020 - 4:59

Muntinlupa ordnet Alkoholverbot für die Dauer aller COVID-19 Quarantänen an

Manila - Die Muntinlupa City Regierung hat die Einführung eines Alkoholverbot, für die Dauer aller Gemeinschaftsquarantänen angeordnet. Der Muntinlupa City Bürgermeister Jaime Fresnedi hat am Freitag die Verordnung 2020-111, zum Verbot des Verkaufs, der Lieferung und des Konsums von Alkohol an öffentlichen Orten, während aller Stufen der Quarantäne in Muntinlupa City aufgrund der COVID-19 Pandemie und zur Änderung der Verordnung 2020-100 unterzeichnet. Die Strafen für diejenigen, die während der Dauer des Alkoholverbots Likör und andere alkoholische Getränke konsumieren, sind beim ersten Vergehen 500 PHP, beim zweiten Vergehen 1.000 PHP und beim dritten Vergehen 2.000 PHP Geldstrafe. Minderjährige erhalten beim erstes Vergehen eine Stern Warnung, beim zweiten Vergehen den Entzug von Stipendien von der Lokalregierung, sowie für Nicht-Stipendiaten 500 PHP und bei dem dritten Vergehen 1.000 PHP Geldstrafe. Einzelpersonen und Einrichtungen die alkoholische Getränke verkaufen, werden mit einer Geldstrafe von 5.000 PHP belegt und oder mindestens ein Jahr ins Gefängnis. Zusätzlich können ihre Geschäfte oder Unternehmen auch geschlossen oder suspendiert werden, sowie ihre Lizenz oder Betriebserlaubnis widerrufen werden.
<<   KR 08.08.2020 - 4:58

DFA: Anzahl der in Beirut Explosion getöteten Filipinos auf 4 und der Verletzten auf 31 gestiegen

Manila - Das Department of Foreign Affairs (DFA) gab am Freitag bekannt, dass die Anzahl der in der Beirut Explosion getöteten Filipinos auf vier und die der Verletzten auf 31 gestiegen sind. Die DFA Unterstaatssekretärin Sarah Lou Arriola sagte in einer Erklärung: "Wir sind betrübt über die jüngste Entwicklung. Die höhere Zahl ist darauf zurückzuführen, dass sich unser Botschaftspersonal um den Zustand der Filipinos in seinem Zuständigkeitsbereich kümmert." Gemäß der philippinischen Botschaft in Beirut, befinden sich zwei Filipinos im Rizk Hospital weiterhin in kritischem Zustand und eine Filipina Haushelferin wird noch vermisst, sagte Arriola. Es gibt etwa 33.000 Filipinos im Libanon, 75 Prozent von ihnen im Großraum Beirut. Die Explosion tötete mehr als 130 Personen und verwundete über 4.000 Menschen.
<<   KR 08.08.2020 - 4:57

PNP zeichnet MCPO als beste Polizeidienststelle in Central Visayas aus

Manila - Die Philippine National Police (PNP) hat zu ihrem 119-jährigem Gründungsjubiläum, das Mandaue City Police Office (MCPO) als beste Polizeidienststelle in Central Visayas ausgezeichnet. Zusätzlich wurde die Mandaue City Mobile Force Company als Beste, der MCPO Chef Police Colonel Jonathan Abella als bester leitender Polizeibeamter für Einsätze und der Zivilist Jose Tejano als bester Nicht-Uniformierter der Central Visayas ausgezeichnet. Abella sagte, er sei sehr zufrieden mit ihren jüngsten Erfolgen, was ein Beweis dafür ist, dass die Mitarbeiter des MCPO ihre Arbeit gut machen. Die Auszeichnung als bestes City Police Office ist sein Favorit unter den vier gewonnenen Preisen, weil dies etwas ist, das sie mit dem gesamten Mandaue City teilen können. Abella erklärte: "Unsere Leistung ist ein Produkt der Unterstützung, die wir vom Bürgermeister Jonas Cortes und den Barangay Captains erhalten, weil uns dies bei der sofortigen Lösung der Probleme mit denen wir konfrontiert sind geholfen hat. Die Unterstützung der Gemeinschaft ist ebenfalls sehr wichtig, weil ohne ihr werden wir nie in der Lage sein unsere Leistungen zu erbringen." Obwohl sie sich über die verschiedenen Auszeichnungen die sie gewonnen haben freuen, sagte Abella, dass sie diese Anerkennungen als eine Herausforderung ansehen werden, um ihren Service den sie den Mandauehanons geben weiter zu verbessern.
<<   KFR 08.08.2020 - 4:56

Mann in Pasay wegen Diebstahl einer Holztüre verhaftet

Manila - Ein 31-jähriger Mann ist am Donnerstag in Pasay City, wegen dem Diebstahl einer Holztüre verhaftet worden. Gemäß dem Report der Pasay City Polizei versuchte der Mann gegen 23:30 Uhr, entlang der West Service Road im Stadtbezirk 201, eine 2,20 Meter auf 1 Meter Holztüre im Wert von etwa 4.500 PHP zu stellen. Als der Dieb mit der Holztüre fliehen wollte, wurde aber von besorgten Anwohnern in die Enge getrieben, die ihn bis zur Ankunft der gerufenen Polizei festhielten. Das Southern Police District (SPD) - Public Information Office (PIO) sagte, dass der Eigentümer diese Tür beiseite gelegt hatte, weil sie einen antiken Wert hat. Berichten zufolge nahm der Mann sie vom Haus des Eigentümers mit, da er wusste, dass er sie für etwas Geld verkaufen könnte. Bei den Verhör sagte der Dieb, dass er die Holztür gestohlen hat, damit er sie weiter verkauft und sich dafür Lebensmittel kaufen kann.
<<   KR 08.08.2020 - 4:55

Däne und Filipino Komplize in Bohol mit 2,5 Gramm Shabu verhaftet

Bohol - Ein Däne und sein Filipino Komplize sind Donnerstagnacht, im Stadtbezirk Taloto in Tagbilaran City, Provinz Bohol, mit 2,5 Gramm Shabu im Wert von 17.000 PHP verhaftet worden. Die Verhafteten wurden identifiziert, als der 55-jährige Däne Kim Rasmussen, wohnhaft im Stadtbezirk Taloto und der 23-jährige Filipino Vinz Excel Sumatra, wohnhaft im Booy District in Tagbilaran City. Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) Sprecherin Leia Albiar sagte, dass Ziel der Drogenrazzia war Rasmussen, der nachdem sie Informationen über seine illegalen Drogenaktivitäten erhalten hatten, für fünf Tage unter Beobachtung stand. Laut Albiar war Rasmussen als Drogenhändler tätig, während Sumatra die Drogen auslieferte und die Bezahlungen kassiertes. Rasmussen war in der Lage 5 Gramm illegaler Drogen in der Woche zu verkaufen, fügte Albiar hinzu. "Der dänische Staatsbürger verlockte angeblich weibliche Einheimische dazu, an seinen Pot-Sitzungen in seiner Residenz teilzunehmen und die Frauen auszunutzen, sobald sie high von Drogen waren", sagte Albiar. Gegen die beiden Verdächtigen wird ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Republic Act (RA) oder das umfassende Gesetz über gefährliche Drogen eingeleitet.
<<   KFR 08.08.2020 - 4:54

1 Toter und 1 Verletzter bei Familienstreit in Naga

Cebu - Bei einem Familienstreit am Donnerstag gegen 18 Uhr, im Stadtbezirk Tagjaguimit in Naga City, wurden bei zwei getrennten, aber miteinander verbundenen Messerstechereien einer getötet und einer verletzt. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Nikki Carlo Plarisan von der Naga City Polizei identifizierte das Opfer, als den 50-jährigen Anatolio Requinto. Der Täter wurde als der 19-jährige Jessie Requinto identifiziert, der verhaftet wurde und wegen Mord angeklagt wird. Plarisan sagt, die zwei Messerstechereien starteten, als das betrunkene Opfer und mit Berson Requinto einen Streit hatte. Laut Plarisan wurde Anatolio während des Streits sehr wütend und drohte Berson mit einem Bolo anzugreifen. Stattdessen hackte Anatolio jedoch auf den 48-jährigen Rommie Requinto ein, der versuchte hatte den Streit zu schlichten. Rommie wurde dabei verletzt und ein Krankenhaus gebracht. Plarisan sagt Anatolio versuchte darauf zu fliehen, wurde aber von Barangay Tanods gestellt. Als die Barangay Tanods Anatolio zur Polizei eskortierten, attackierte Jessie ihn und tötete ihn durch einen Messerstich. Jessie versuchte zu fliehen, wurde jedoch von den Barangay Tanods festgehalten und der Naga City Polizei übergeben.
<<   KFR 08.08.2020 - 4:53

2 Barangay Abgeordnete und 3 andere bei illegalen Hahnkampf in Argao verhaftet

Cebu - Zwei Barangay Abgeordnete und drei weitere Personen sind am Donnerstagnachmittag, im Ortsbezirk Canbanua in Argao, bei einem illegalen Hahnenkampf verhaftet worden. Der Argao Polizeichef Police Captain Elston Dabon III identifizierte die zwei Barangay Abgeordneten als Jimster Bajenting (34) und Edilor Salomere (58), sowie die drei anderen als Angelo Abella Bajo (32), Ruel Escalante (54) und Nikki Romanillos Yting (50). Fliehen konnten Lemuel Canete, Carlo Quintanar und Richard Sarsaba. Dabon III sagte, wir wurden von besorgten Bürgern informiert, dass Yting einen illegalen Hahnenkampf trotz der COVID-19 Quarantäne organisiert hatte. Die Polizei beschlagnahmte die Einnahmen aus der illegalen Aktivität und zwei Kampfhähne, von denen einer bereits tot war. Gegen die Verhafteten, wird ein Verfahren wegen Verstoßes gegen den Presidential Decree 1602 oder gegen das illegale Glücksspielgesetz und gegen die beiden Barangay Abgeordneten noch ein zusätzliches Verwaltungsverfahren eingeleitet.
<<   KFR 08.08.2020 - 4:52

Michael Pacquiao nach Radioauftritt voll im Trend

Manila - Michael Pacquiao der Sohn der Boxerlegende und Senator Manny Pacquiao, liegt nach Radioauftritt in Wish 107.5 FM voll im Trend. Michael war derzeit auf dem YouTube Channel von Wish 107.5 zu sehen, einem beliebten FM-Radiosender, der Künstler zeigt die im "Wishbus" singen. Der 18-Jährige hat seinen eigenen Rap Song mit dem Titel "Hate" präsentiert, der Teil seines Debütalbums "Dreams" ist. Das am Mittwoch gepostete YouTube Video, hat in weniger als 24 Stunden bereits mehr als 1 Million Aufrufe und über als 7.000 Kommentare erhalten. Seine Leidenschaft für das Rappen ist in seinem YouTube Channel zu sehen, wo Michael mehr als 251.000 Abonnenten hat. Am Donnerstagmorgen warb Michael in seinem Twitter Konto für seinen YouTube Auftritt und erhielt zahlreiche Glückwünsche seiner Fans. Michael ist der zweite von fünf Geschwistern sein ältere Bruder Jimuel tritt derzeit in die Fußstapfen seines Vaters als Boxer.
<<   KFR 08.08.2020 - 4:51

5 Personen getötet und verbrannt in Zamboanga del Norte

Mindanao - Fünf Personen wurden am Mittwoch gegen 0:40 Uhr, im Ortsbezirk Candiz in Siocon, Provinz Zamboanga del Norte, getötet und zusammen mit ihrem Haus verbrannt. Der Sprecher des Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Police Captain Edwin Duco identifizierte die Opfer als Carlito Advincula Aban (60), Aldrin Berdanio Aban (20), Shannyn Cris Berdanio Aban (17), Stephen Advincula Aban (13) und Rosalia Navales Quirit (45). Duco sagte, einer der Verdächtigen wurde als Elpidio "Balondong" Obiniana identifiziert. Laut Duco war eines der Opfer, Aldrin, in der Lage war, seinem Bruder Tairon Aban über einen Handyanruf mitzuteilen, dass Obiniana und andere nicht identifizierte Verdächtige ihr Haus niederbrannten und dann begannen, einen nach dem anderen von ihnen zu töten. Als die alarmierten Polizisten an dem Haus ankamen, waren die Verdächtigen bereits weg. Duco sagte, dass sie am Tatort die verbrannten und toten Körper der Opfer, sowie drei Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole gefunden haben. Laut der Siocon Polizei, war der Vorfall ein persönlicher Groll. Der Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Chef Police Brigadier General Jesus Cambay Jr. sagte: "Ich habe die Fahndung bereits angeordnet, um die Verdächtigen festzunehmen und sie die Konsequenzen ihrer bösartigen Taten tragen zu lassen."
<<   KFR 08.08.2020 - 4:50

Mann in seinem Haus in Samar erschossen

Samar - Ein 27-jähriger Mann ist am Dienstag gegen 1:45 Uhr in Gandara, Provinz Samar, von einem Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als Glenn Reyes identifiziert, ledig und ein Trisikad Fahrer, wohnhaft im Ortsbezirk Adela Heights in Gandara. Die Polizei sagte, Reyes hatte seine Verwandten besucht und mit ihnen getrunken, er schlief darauf auf einer Bambusbank auf deren Terrasse, als der Angreifer ihn erschoss. Laut der Polizei arbeite sie immer noch daran, ein mögliches Motiv für den Mord zu ermitteln.
<<   KFR 08.08.2020 - 4:49

Inquirer News über Deutschland: Licht aus! Deutscher Gesetzentwurf zur Förderung von Insekten

Manila - Inquirer News brachte den Artikel: "Licht aus! Deutscher Gesetzentwurf zur Förderung von Insekten" von der Agence France-Presse (AFP). Deutschland plant, Flutlicht für den größten Teil des Jahres aus der Dämmerung zu verbannen, um einen dramatischen Rückgang der Insektenpopulationen zu bekämpfen, hieß es am Mittwoch. In einem von der Agence France-Presse (AFP) begutachteten Gesetzesentwurf hat das Umweltministerium des Landes eine Reihe neuer Maßnahmen zum Insektenschutz ausgearbeitet, die vom teilweisen Verbot von Scheinwerfern bis zum verstärkten Schutz natürlicher Lebensräume reichen. "Insekten spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem, aber in Deutschland hat ihre Zahl und Vielfalt in den letzten Jahren stark abgenommen", heißt es in dem Gesetzentwurf, für den das Ministerium bis Oktober die Zustimmung des Kabinetts erhofft. Die im Gesetz vorgeschlagenen Änderungen umfassen strengere Kontrollen sowohl der Beleuchtung als auch des Einsatzes von Insektiziden. Lichtfallen für Insekten sollen im Freien verboten werden, während Suchscheinwerfer und Himmelslichter von der Dämmerung bis zur Morgendämmerung für 10 Monate des Jahres verboten wären. Der Entwurf fordert auch, dass alle neuen Straßen- und sonstigen Außenleuchten so installiert werden, dass die Auswirkungen auf Pflanzen, Insekten und andere Tiere so gering wie möglich gehalten werden. Der Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln und Insektiziden soll auch in Nationalparks und in einem Umkreis von 5 bis 10 Metern um größere Gewässer verboten werden, während Obstgärten und Trockenmauern als natürliche Lebensräume für Insekten geschützt werden sollen. Die vorgeschlagenen Reformen sind Teil des allgemeineren "Insektenschutz-Aktionsplans" der Bundesregierung, der im vergangenen September unter wachsendem Druck von Umwelt- und Naturschutzaktivisten angekündigt wurde. Die Aufmerksamkeit wird sich nun dem Landwirtschaftsministerium zuwenden, das unter Druck steht, Versprechungen wie eine generelle Reduzierung des Pestizideinsatzes einzulösen. Vor allem Deutschland sagte im vergangenen September, dass es den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat als Teil des Insektenaktionsplans auslaufen lassen werde. Am Mittwoch begrüßten die Umweltschützer den Gesetzesentwurf, drängten aber auf weitere Maßnahmen seitens des Landwirtschaftsministeriums. "Wir werden den Rückgang der Insekten nicht allein durch Basteln aufhalten", sagte Rolf Sommer, ein Direktor der deutschen Sektion des World Wildlife Fund. Die Vorschläge des Umweltministeriums seien "ein Startblock für mehr Insektenschutz", doch bei den Pestizidvorschriften seien weitere Reformen notwendig. Der Deutsche Naturschutz-Verband forderte unterdessen Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf, "ihre Hausaufgaben zu machen" und das Versprechen einzulösen, Glyphosat bis 2023 auslaufen zu lassen. Deutschland hat im vergangenen Jahr mit seinen Bemühungen um den Insektenschutz immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Im April vergangenen Jahres wurde die bayerische Staatsregierung von einer überaus populären Petition überrascht, in der ein stärkerer Schutz der Bienen gefordert wurde. Statt das Volksbegehren zum Volksentscheid zu bringen, verabschiedete der Freistaat es einfach direkt in ein Gesetz, nachdem es innerhalb weniger Monate von 1,75 Millionen Menschen unterzeichnet worden war. Anfang dieses Jahres musste der Elektroautogigant Tesla Verzögerungen beim Bau seiner neuen "Giga-Fabrik" außerhalb Berlins hinnehmen, weil mehrere Ameisenvölker von der Baustelle weggezogen waren.
<<   Originalartikel: Inquirer News - KR 08.08.2020 - 4:48

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 119.460 und Todesopfer auf 2.150 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Donnerstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 3.561 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 119.460 und die Anzahl der Todesopfer um 28 auf 2.150 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Metro Manila mit 2.041, gefolgt von den Provinzen von Laguna mit 222 Fällen, Cebu mit 221 Fällen, Cavite mit 100 und Rizal mit 81 Fällen. Weitere 569 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 66.837 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 50.743 an, wovon 7,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,9 Prozent sind mild, 0,8 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 07.08.2020 - 5:00

Cebu City hat nur 13 neue COVID-19-Fälle

Cebu - Das Department of Health in Central Visayas (DOH-7) meldete am Donnerstag, nur 13 neue COVID-19-Fälle und 63 die sich wieder erholt haben. Gemäß den Daten des DOH-7 hat Cebu City nun insgesamt 9.152 COVID-19-Fälle, von denen sich 66 Prozent oder 6.054 wieder genesen sind. Die Anzahl der Todesopfer liegt bei 5,86 Prozent oder 537 Opfern. Der Department of Environment and Natural Resources (DENR) Chef Roy Cimatu, der die Maßnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 in Cebu City leitet sagt, dass Cebu City bald in eine modifizierte allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ) gestellt werden könnte, wenn die Infektionsfälle weiter zurückgehen.
<<   KR 07.08.2020 - 4:59

Pasil Fish Market in Cebu wird am 15. August wieder geöffnet

Cebu - Der Pasil Fish Market in Cebu City, der für über drei Monate geschlossen war (siehe Artikel 03.05.2020), wird am 15. August wieder geöffnet. Der Leiter der Marktbehörde Irvin Cabales sagt: "Der Betrieb wird beschränkt bleiben, er wird etwa 100 ambulante Verkäufer und 50 Einzelhändler beherbergen, um eine soziale Distanzierung innerhalb des Marktgeländes zu gewährleisten." Laut Caballes werden die ambulanten Verkäufer, die alten Stände in der Phase 1 des Marktes besetzen, während die Einzelhändler die neu renovierte Phase 2 besetzen. Mit der Wiedereröffnung des Pasil Fish Market, wird der temporäre Fischmarkt in den South Road Properties (SRP) geschlossen. Caballes sagte, dass sie auch das Kodierungsschema übernehmen werden, das jetzt im Carbon Public Market eingeführt wird, dass auf der Grundlage des ersten Buchstabens des Nachnamens des Käufers bestimmt wird, beginnend mit dem Buchstaben A am Montag, B am Dienstag usw., um die Bewegung der Menschen dort weiter zu kontrollieren. Demnach dürfen diejenigen deren Nachnahme mit A, G, M, S, Y beginnt am Montag die beiden Märkte besuchen, am Dienstag folgen B, H, N, T, Z, am Mittwoch C, I, O, U, am Donnerstag D, J, P, V, am Freitag E, K, Q, W und am Samstag F, L, R, X, während die beiden Märkte am Sonntag zur Desinfektion geschlossen bleiben.
<<   KR 07.08.2020 - 4:58

Eastern Visayas Polizei Band erhält Auszeichnung

Leyte - Bei dem von der Philippine National Police (PNP) zu ihrem 119-jährigem Gründungsjubiläum veranstalteten Wettbewerb "Online Got Talent Singing Competition", hat eine Band des Police Regional Office - Eastern Visayas (PRO-8), nachdem sie den zweiten Platz belegte eine Auszeichnung erhalten. Ausgezeichnet wurden der Police Patrolman Michael Maquilan (Sänger), Police Patrolwoman Romea Joy Cesista (Liedtext), PRO-8 Band (musikalische Gestaltung), Police Patrolman Ruben Mila Jr. (Video Regisseur und Editor), Police Staff Sergeant Edward Cinco (Drohenbediener), Police Patrolman Maiko Medino und Police Patrolman Arman Peliño (Kamera). Der PRO-8 Chef Police Brigadier General Bernabe Balba bedankte sich bei den Polizisten dafür, dass sie mit ihrem offiziellen und ersten Musikvideo "Isang Laban" Stolz in die Region gebracht haben. Die PRO-8 Sprecherin Police Lieutenant Colonel Maria Bella Rentuaya sagte: "Das Musikvideo wurde erstellt, um die Moral des Frontpersonal zu heben, die inmitten der COVID-19 Pandemie selbstlos dienen." Ein besonderes Lob erhielt der 27-jährige Maquilan aus der Klasse Kasangga, weil er den "Isang Laban" sang. Der in La Paz, Provinz Leyte, geborene Maquilan, gewann auch in Tawag ng Tanghalan, Leyte Idol, Palo Singing Idol und anderen Gesangswettbewerben. Den ersten Platz bei dem Gesangswettbewerb erzielte das National Capital Region Police Office (NCRPO) und der dritte Platz ging an das PRO - Bicol (PRO-5).
<<   KFR 07.08.2020 - 4:57

Wirtschaft sinkt auf den tiefsten Stand seit Jahrzehnten

Manila - Die philippinische Wirtschaft versank technisch gesehen in einer Rezession, nachdem das Bruttoinlandsprodukts oder Gross Domestic Product (GDP) das zweite Quartal in Folge geschrumpft ist. Die Philippine Statistics Authority (PSA) sagte am Donnerstag, dass die Wachstumsrate des (DDP) im zweiten Quartal um 16,5 Prozent gesunken ist, als die National Capital Region (NCR) und andere wichtige Gebiete, wegen COVID-19 abgeriegelt wurden. Laut der PSA ist dies der niedrigste verbuchte Quartalszuwachs seit Mitte der 1980er Jahre, als die Wirtschaft inmitten eines politischen Umbruchs, der zur Revolution der Volksmacht führte, ebenfalls schrumpfte. Eine technische Rezession liegt vor, wenn die Wirtschaftsleistung in zwei aufeinander folgenden Quartalen schrumpft. Im ersten Quartal 2020 fiel das GDP mit einem Wachstum von -0,7 Prozent in den negativen Bereich. In ihrer Erklärung sagte die PSA, dass die Industrie- und Dienstleistungssektoren um 22,9 Prozent bzw. 15,8 Prozent schrumpften.
<<   KR 07.08.2020 - 4:56

Ex-Wirecard Manager in Manila gestorben

Manila - Der ehemalige Leiter der Wirecard AG Asienniederlassung Christoph Bauer (44) ist wie erst jetzt bekannt wurde, letzte Woche in Manila verstorben. Die Todesursache ist noch unbekannt, sein Vater geht von einem natürlichen Tod aus und sagte, dass sein Sohn zuvor wegen eines Schwächeanfalls in eine Klinik eingeliefert worden. Bauer war Geschäftsführer der Asienniederlassung von Wirecard, bevor er zusammen mit seiner Frau Belinda den Zahlungsdienstleister PayEasy Solutions gründete. Das Ehepaar stand auch hinter dem Zahlungsdienstleister Centurion Online Payment International. Beide Zahlungsdienstleister sollen für Wirecard Zahlungen abgewickelt haben. Die Wirecard Unternehmensleitung musste während des Skandals zugeben, ihre asiatischen Geschäftsbeziehungen vor Investoren falsch dargestellt zu haben. Dazu zählen auch jene zu PayEasy Solutions. Gegen PayEasy Solutions und auch Centurion Online Payment International ermitteln die philippinischen Behörden. Der Justizminister Menardo Guevarra sagte am Donnerstag, sein Büro bemühe sich um eine Sterbeurkunde für Christopher Reinhard Bauer, die im vergangenen Monat in ein Zivilstandsregister in Manila eingetragen worden ist. "Bauer ist Teil laufender Ermittlungen des National Bureau of Investigation (NBI), sowie des Anti-Money Laundering Council (AMLC) und diese Behörden haben ein Interesse daran zu erfahren, ob er noch am Leben ist", sagte Guevarra.
<<   KR 07.08.2020 - 4:55

Flugzeugtrümmer vor Eastern Samar gefunden

Samar - Trümmer die vermutlich von einem Verkehrsflugzeug stammen, sind am Mittwoch an der Anuron Beach vor dem Ort Mercedes, Provinz Eastern Samar, gefunden worden. Der Mercedes Anwohner Juvimar Lira postete in Facebook, die am Strand angeschwemmten Flugzeugtrümmer. Lira sagt, die Behörden haben am Donnerstag die Anuron Beach besucht, um die Trümmer zu inspizieren und sicher zu stellen. Mercedes liegt in den Eastern Visayas, in der Philippine Sea, die Teil des Pazifischen Ozeans ist.
<<   KFR 07.08.2020 - 4:54

Jollibee verzeichnet P10,2 Milliarden Verlust im 2. Quartal

Manila - Die Jollibee Foods Corp. verzeichnete im zweiten Quartal des Jahres, einen Nettoverlust von 10,2 Milliarden PHP. Durch die COVID-10 Quarantänemaßnahmen sanken die Einnahmen um 46,6 Prozent auf 23,3 Milliarden PHP, gegenüber den 43,7 Milliarden PHP im gleichen Zeitraum im Vorjahr. Laut Jollibee waren zu Beginn des zweiten Quartals 50 Prozent der Geschäfte weltweit vorübergehend geschlossen, während Ende des zweiten Quartals bereits 88 Prozent wieder geöffnet waren, sie aber auf Lieferung und Abholung angewiesen waren, da der Speisebetrieb eingeschränkt war. Der Jollibee Vorstandsvorsitzende Ernesto Tanmantiong sagte: "Die Geschäftsergebnisse waren sehr schlecht, entsprachen aber unseren Prognosen. Wir konzentrieren uns jetzt darauf, unser Geschäft wieder aufzubauen und vorwärts zu kommen, zusammen mit der Umsetzung einer bedeutenden Kostenverbesserung im Rahmen unseres Geschäftsumwandlungsprogramms." In der ersten Hälfte des Jahres erlitt Jollibee einen Verlust in Höhe von 11,96 Milliarden PHP, gegenüber einem Nettogewinn von 2,5 Milliarden PHP im selben Zeitraum im Vorjahr. Laut Tanmantiong will Jollibee noch in diesem Jahr, 255 Zweigstellen schließen und weltweit weitere 338 Geschäfte eröffnen. "Wir gehen davon aus, dass Umsatz und Gewinn im Jahr 2021 deutlich ansteigen werden, um sich dem Niveau von 2019 anzunähern und bis 2022 mindestens mit einer historischen Wachstumsrate von 15 Prozent jährlich zu wachsen", sagte Tanmantiong. Die Jollibee Aktie stieg am Mittwoch um 4,80 PHP oder 3,8 Prozent und schloss bei 131 PHP.
<<   KR 07.08.2020 - 4:53

PhilHealth hat etwa 5.000 Mitglieder im Alter von 130 Jahren

Manila - Die PhilHealth Insurance Corporation hat festgestellt, dass etwa 5.000 ihrer Mitglieder in ihrer Datenbank 130 Jahre alt sind. Während der langwierigen Senatsanhörung am 4. August gab der PhilHealth Chef Ricardo Morales bekannt, dass etwa 5.000 der in ihrem System verbliebenen Mitglieder 130 Jahre alt sind und sie nicht wissen, ob sie noch leben oder nicht. Morales erklärte den Senatoren, dass das IT-Systementwicklungsprogramm der PhilHealth veraltet ist und sie eines neues Programm brauchen, um zu überprüfen, ob diese Mitglieder noch am Leben sind oder nicht. Der Guinness Weltrekord für die älteste lebende Person der Welt, wird von einer Japanerin namens Kane Tanaka gehalten, die derzeit 117 Jahre alt ist. Sie wurde am 2. Januar 1903 geboren und wohnt in Fukuoka, Japan. Die älteste von Guinness erfasste Person war dagegen die Französin Jeanne Louise Calment, die 122 Jahre alt war, als sie den Titel innehatte, bevor sie am 4. August 1997 verstarb. Zu den Kontroversen der PhilHealth gehört auch die Anschaffung von zwei Laptops im Wert von 4,1 Millionen PHP und 115 Millionen PHP, sagte ein amtierendes Vorstandsmitglied der Agentur am Dienstag vor dem Senat. Andere Kontroversen sind die 15 Milliarden PHP, die von Führungskräften der PhilHealth gestohlen wurden. COVID-19 Schnelltestsets die für 8.150 PHP per Packung gekauft wurden, obwohl sie auch für 1.500 PHP erhältlich gewesen wären. Die Ungereimtheiten bei PhilHealth, lassen sich bis ins Jahr 2007 zurück verfolgen.
<<   KR 07.08.2020 - 4:52

Carabao in Sultan Kudarat mit 2 Füßen geboren

Mindanao - Am Dienstag gegen 10 Uhr wurde im Ortsbezirk Bilumen in Lambayong, Provinz Sultan Kudarat, eine Carabao mit nur zwei Füßen geboren wurde. Marilyn Lacasandili sagte, sie waren überrascht zu sehen, dass die von ihnen gepflegte Carabao ein Kalb mit nur zwei Füßen gebar. Die Lacasandili Familie nannte das Kalb Primo und pflegt es in ihrem Haus unter einem Moskitonetz. Da das Kalb nicht stehen kann weil es nur Vorderfüße hat, fällt es der Carabao Mutter schwer es zu stillen, weshalb sie Familie mit einer Stillflasche zu füttert. Der Koronadal City Tierarzt Dr. Charlemagne Calo erklärte, der Zustand von Primo ist ein angeborener Defekt, der eine Folge von Ernährungs-, Umwelt-, Erb- oder chemischen Anomalien sein kann. Der Zustand von Primo kann zu größeren Gesundheitsproblemen führen, da die vier Kompartimente seines Verdauungssystems nicht normal funktionieren werden, fügte Calo hinzu.
<<   KFR 07.08.2020 - 4:51

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 115.980 und Todesopfer auf 2.123 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 3.432 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 115.980 und die Anzahl der Todesopfer um 9 auf 2.123 erhöht hat. Weitere 222 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 66.270 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 47.587 an, wovon 7,3 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,4 Prozent sind mild, 0,8 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 06.08.2020 - 5:00

Parlament nimmt nach Duterte Aufruf die Gesetzesvorlagen zur Todesstrafe wieder in Angriff

Manila - Der Justizausschuss des Repräsentantenhauses nahm am Mittwoch, dem Aufruf von Präsident Rodrigo Duterte folgend, die Bearbeitung der Gesetzesvorlagen, die auf die Wiederaufnahme der Todesstrafe für einige abscheuliche Verbrechen drängen auf. Der Präsident hatte während seiner 5. State of the Nation Address (SONA) am 27. Juli den Kongress erneut aufgefordert, die Todesstrafe durch tödliche Injektion für Drogendelikte wieder einzuführen, nun begann das Gremium des Repräsentantenhauses mit der Debatte über 12 Gesetzesvorlagen zu dieser höchst umstrittenen Maßnahme. Der Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus Martin Romualdez, gelobte gründliche Diskussionen über die vom Präsidenten in seiner SONA erwähnte Gesetzgebung, einschließlich höchst umstrittener Maßnahmen wie der Todesstrafe. Dies ist nicht das erste Mal, dass sich das Haus unter der Regierung von Präsident Duterte für die Wiedereinführung der Todesstrafe einsetzt. Im Jahr 2017 billigte das Haus in dritter und letzter Lesung den Gesetzentwurf zur Verhängung der Todesstrafe für Drogendelikte, machte jedoch im Senat nicht weiter und erzielte somit keine Fortschritte. Die Todesstrafe wurde im Mai 2006 (siehe Tipps), von der damaligen Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo abgeschafft.
<<   KR 06.08.2020 - 4:59

Regierungspalast erklärt 10. August zum Feiertag für Gumaca in Quezon

Luzon - Der Regierungspalast Malacañang hat den 10. August, zum besonderen arbeitsfreien Feiertag für Gumaca in der Provinz Quezon ernannt. Anlass ist der 122. Geburtstag des verstorbenen Senator Lorenzo "Ka Tanny" Tañada Sr., dem dienstzeitlängsten Mitglied des Senat des Landes. "Es ist nur passend und angemessen, dass die Menschen in Gumaca, Quezon, die volle Gelegenheit erhalten, diesen Anlass zu feiern und an ihm teilzunehmen, mit entsprechenden Zeremonien, vorbehaltlich der Quarantäne in der Gemeinde, sozialer Distanzierung und Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit", sagte der Exekutivsekretär Salvador Medialdea in der am 30. Juli unterzeichneten Proklamation 990. Tañada wurde am 10. August 1898 in Gumaca geboren, er war bekannt als der große alte Mann der philippinischen Politik und eine der Schlüsselfiguren beim Sturz der Marcos Diktatur. Tañada saß 24 Jahre lang im Senat und war auch als wilder Nationalist bekannt, der sich entschieden gegen die Präsenz der US-Militärstützpunkte im Land wandte. Er starb am 28. Mai 1992 im Alter von 93 Jahren.
<<   KR 06.08.2020 - 4:58

Cebu PUV Fahrer müssen eine CCTO-ID haben

Cebu - Das Cebu City Transportation Office (CCTO) fordert dringend alle Public Utility Vehicle (PUV) Fahrer auf, sich eine CCTO Identification Card (ID) zu besorgen bevor sie wieder Passagiere befördern. Die CCTO Chefin Alma Casimero sagt: "Alle öffentlichen PUV Fahrer mit Sitz in Cebu City werden dazu angehalten, diese CCTO-ID zu tragen, so dass ihr Betrieb von der Stadtverwaltung überwacht werden kann. Dieses System ist bereits seit langem festgelegt, wobei wir unseren Fahrern im öffentlichen Nahverkehr IDs zur Überwachung und Rückverfolgung zur Verfügung stellen. Neben der CCTO-ID wird auch eine Erlaubnis vom Land Transportation Franchising and Regulatory Board - Central Visayas (LTFRB-7) für den Betrieb benötigt. Casimero erklärt, dass das CCTO bis zu 50 Anträge am Tag akzeptiert und zwar nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Sie können eine Prioritätsnummer im CCTO im zweiten Stock des Ramos Public Market erhalten." Bringen Sie einfach eine Fotokopie ihres Führerscheins und ihren alten CITOM-ID mit, falls Sie einen haben, sagt Casimero und fügt hinzu, Fahrer ohne CCTO-ID werden nicht festnehmen, aber sie werden ermutigt aus Sicherheitsgründen eine zu haben. Das CCTO erinnert das PUV Fahrer neben der Gesichtsmaske und einem Gesichtsschutzschild, auch Handschuhe zur Sicherheit vor COVID-19 zu tragen. Die PUV Fahrer sollten auch nicht zulassen, dass Passagiere ohne Gesichtsmaske und ab 15. August ohne Gesichtsschutzschild, in ihre Fahrzeuge einsteigen, so dass niemand ohne Maske und Schild durch die Stadt fahren kann. Die Fahrer können sich weigern, diese Passagiere aufzunehmen, wenn sie sich nicht daran halten.
<<   KR 06.08.2020 - 4:57 

DFA: 2 Filipinos getötet und 24 verletzt bei 2 Explosionen in Beirut

Beirut, Libanon - Im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut, ist es am Dienstag um 18:10 Uhr Ortszeit oder Mittwoch 1:10 Uhr in Manila, zu zwei schweren Explosionen gekommen. Das philippinische Department of Foreign Affairs (DFA) bestätigte am Mittwoch, dass bei der Explosion zwei Filipinos getötet und 24 verletzt wurden. Von den 24 Verletzten ist einer in kritischem, aber stabilem Zustand. Zwei von den Verletzten erholen sich in der der Kanzlei der philippinischen Botschaft in Beirut, nachdem sie in einem Krankenhaus behandelt wurden. Der Rest erlitt leichte Verletzungen. Laut der Botschaft gehören die beiden Filipinos, die sich in ihrer Kanzlei erholen, zu den 13 Filipino Seeleuten, deren Schiff etwa 400 Meter von der Explosionszone entfernt angedockt war, die anderen 11 Seeleute die zunächst vermisst wurden, sind inzwischen in Sicherheit bei ihres Schiffseigentümers Abou Merhi Cruises, Betreiber der Orient Queen Cruises. Die MS Orient Queen ist bei den Explosionen gekentert. "Die philippinische Botschaft steht in Kontakt mit der philippinischen Gemeinschaft im Libanon, um die Situation zu beurteilen und den betroffenen Filipinos Hilfe zu leisten", sagte das DFA. Berichten zufolge wurden 78 Personen getötet und mindestens 4.000 verletzt worden. Der libanesische Premierminister Hassan Diab sagte spät Dienstagnacht, dass eine sehr große Menge von Ammoniumnitrat die Explosion verursacht haben könnte. Eine Ladung von schätzungsweise 2.750 Tonnen der Substanz habe sich in einer Lagerhaus am Hafen befunden. Entsprechende Spekulationen hatte es bereits vor der Ankündigung gegeben. Berichten zufolge hatten libanesische Behörden im Jahr 2013, einem Frachtschiff aus Georgien die Weiterfahrt nach Mosambik, wegen verschiedener Mängel untersagt. Der Schiffseigentümer gab das Schiff auf und der Besatzung wurde, nach einem juristischen Streit schließlich die Ausreise genehmigt. Das Schiff blieb mit der gefährlichen Ladung, die in einem Lagerhaus untergebracht wurde zurück. Ammoniumnitrat wird auch zur Herstellung von Sprengsätzen verwendet und kann bei höheren Temperaturen explodieren. Die Substanz dient zum Raketenantrieb und vor allem zur Herstellung von Düngemittel. In Deutschland fällt die Handhabung, von Ammoniumnitrat unter das Sprengstoffgesetz.
<<   KR 06.08.2020 - 4:56

Sobejana ist neuer Philippine Army Chef

Manila - Der Lieutenant General Cirilito Sobejana Jr. übernahm am Dienstagnachmittag, offiziell das Amt des neuen Chefs der Philippine Army. Der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana leitete die Zeremonie zur Änderung des Kommandos in der Ricarte Hall des Clubhauses der philippinischen Offiziere. Sobejana Jr. ersetzt Lieutenant General Gilbert Gapay (siehe Artikel 30.07.2020), der von Präsident Rodrigo Duterte zum neuen Chef der Armed Forces of the Philippines (AFP) ernannt worden war. Sobejana Jr. gehört zu der Philippine Military Academy Hinirang Class of 1987 und war zuletzt der Chef des Western Mindanao Command.
<<   KR 06.08.2020 - 4:55

Drogenhändlerin in Consolacion mit Shabu im Wert von P340.000 verhaftet

Cebu - Eine 37-jährige Drogenhändlerin ist am Dienstagnachmittag in Consolacion, mit 50 Gramm Shabu im Wert von 340.000 PHP verhaftet worden. Teams des Cebu Police Provincial Office (CPPO) und der Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) verhafteten die als High-Value Target (HVT) geltende arbeitslose Maria Catherin "Eda" Serut, in ihrem Haus im Ortsbezirk Tayud. Serut stand seit mehreren Wochen unter Beobachtung, bevor sie nun verhaftet wurde. Die Verhaftete ist vorübergehend im Gefängnis der Consolacion Polizei inhaftiert ist und wird wegen dem Verstoß gegen Abschnitt 5 und 11 Artikel II des Republic Act (RA) 9165 oder wegen Besitz und Verkauf illegaler Drogen angeklagt.
<<   KFR 06.08.2020 - 4:54

3 Südkoreaner wegen Betrug in Taguig verhaft

Manila - Drei in ihrer Heimat wegen Betrug gesuchte Südkoreaner, sind am Dienstag in der Lawton Avenue im Stadtbezirk Fort Bonifacio in Taguig City verhaftet worden. Teams des National Capital Region Police Office (NCRPO) und des Bureau of Immigration (BI) verhafteten Kwon Hyeok-soo (39), Sim Dong-woo (36) und Lim Yeon-jun (36), Kwon und Sim habe ausstehende Haftbefehle des Seoul Central District Court wegen Betrug, während Lim wegen der Organisation krimineller Gruppen gesucht wurde. Die drei sind von dem Seoul Gericht, zu jeweils 10 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
<<   KR 06.08.2020 - 4:53

Marihuana Plantage im Wert von über P4 Millionen in Toledo entwurzelt

Cebu - Teams der Toledo City Polizei, der 1nd Provincial Mobile Force Company (PMFC), das Provincial Intelligence Unit (PIU) des Cebu Police Provincial Office (CPPO) und der Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7), haben am Dienstag im Stadtbezirk Captain Claudio in Toledo City, eine Plantage mit Marihuana Pflanzen im Wert von über 4 Millionen PHP entwurzelt. Die Anbauer der Plantage wurden als die Brüder Gabriel Laña Aliser und Jun Laña Aliser, beide Mitte 30 sind, konnten beim Eintreffen der Polizei fliehen. Die Teams entwurzelten etwa 10.150 ausgewachsene Marihuana Pflanzen im Wert von geschätzten 4.060.000 PHP. Der Provincial Intelligence Branch (PIB) Chef Police Lieutenant Colonel Randy Korret von dem des Cebu Police Provincial Office (CPPO) sagt: "Die Verdächtigen standen wegen der Abgeschiedenheit des Gebiet, für ein Monat unter Beobachtung. Es gibt dort kein Signal vor Ort, weshalb wir auf unseren Informanten angewiesen sind und den Ablauf unseres Einsatz vor der Durchführung studieren müssen. Leider konnten die Verdächtigen entkommen, bevor wir zu ihnen vordringen konnten." Die Marihuana Plantage liegt etwa fünf Stunden Fußmarsch, vom der Hauptstrasse entfernt. Laut Korret wurde eine Fahndung nach den Brüdern eingeleitet und es werden Anklagen wegen Verletzung von Abschnitt 16 Artikel II des Pepublic Act (RA) 9165 oder des Anbaus oder der Kultur von Pflanzen, die als gefährliche Drogen eingestuft sind oder aus deren Quellen sie stammen, werden zur Einreichung bei der Staatsanwaltschaft vorbereitet. Die entwurzelten Marihuana Pflanzen wurden vor Ort verbrannt, nur drei wurden in das Kriminallabor der PDEA-7 in Sudlon im Stadtbezirk Lahug in Cebu City gebracht.
<<   KFR 06.08.2020 - 4:52

Tatverdächtiger der NCMH Chef erschoss identifiziert

Manila - Der Quezon City Police District (QCPD) gab am Dienstag bekannt, dass der Tatverdächtige der den National Center for Mental Health (NCMH) Chef erschoss identifiziert wurde. Der QCPD Chef Police Brigadier General Ronnie Montejo sagte in der Pressekonferenz: "Unsere SITG (Special Investigation Task Group) hatte gestern ein Treffen und das Ergebnis ist gut. Wir haben bereits ein Bild des Motorradfahrers und mehr oder weniger werden wir den Fall bald einreichen." Der National Capital Region Police Office (NCRPO) Chef Police Major General Debold Sinas lehnte es ab, den Namen und das Foto des Verdächtigen anzugeben, da die Behörden immer noch nach ihm suchen. Der NCMH Chef Roland Cortez (61) und sein Fahrer Ernesto dela Cruz (46) waren am letzten Montag im Juli (sie Artikel 28.07.2020), im Stadtbezirk Culiat in Quezon City von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Der QCPD Criminal Investigation and Detection Unit (CIDU) Chef Police Major Elmer Monsalve sagte, das Cortez Morddrohungen erhalten hatte.
<<   KR 06.08.2020 - 4:51

NPA Anführer und 2 andere bei Kampf in Laguna getötet

Luzon - Ein New People’s Army (NPA) Anführer und zwei weitere Rebellen sind am Dienstag gegen 1 Uhr in Kalayaan, Provinz Laguna, bei einem Kampf mit der Polizei getötet worden. Der Philippine National Police (PNP) Chef General Archie Francisco Gamboa sagte, Mitglieder des Regional Mobile Force Battalion (RMFB) von CALABARZON (Cavite, Laguna, Batangas, Rizal, Quezon) sind im Ortsbezirk San Antonio, bei einer Patrouille auf die NPA Rebellen getroffen. "Der Kamp dauerte eine Stunde und führte zum Tod der drei Rebelen," sagte Gamboa. Die Rebellen identifizierte Gamboa als Dioscorro Cello, sowie Ka Danny und Ka Omar. Cello der den Decknamen Ka Termo verwendete, war Berichten zufolge der Anführer von Platun Laguna-Quezon, Melito Glor Command, Main Regional Guerilla Unit Southern Tagalog Region und Generalsekretär des Cesar Batrallo Command. Laut Gamboa waren auf den Kopf von Cello eine Belohnung in Höhe von 3,8 Millionen PHP ausgesetzt. Am Kampfort wurden vier Sturmgewehre, ein Granatwerfer, improvisierte Bomben, Auslösegeräte, Funkgeräte und Hunderte von Runden gemischter Munition geborgen. Nach der Begegnung befahl Gamboa allen Polizeieinheiten im ganzen Land, wachsam zu sein und die Sicherheit des Personals zu erhöhen, sowie präventive und proaktive Operationen durchzuführen, um mögliche Überraschungsangriffe der Rebellen zu verhindern. Außerdem beauftragte er die Polizeikommandeure, sich in ihren jeweiligen Gebieten regelmäßig mit dem Militär abzustimmen.
<<   KR 06.08.2020 - 4:50

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 112.593 und Todesopfer auf 2.115 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Dienstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 6.352 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 112.593 und die Anzahl der Todesopfer um 11 auf 2.115 erhöht hat. Weitere 240 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 66.049 gestiegen ist. Gemäß dem Daten des DOH kamen 1.826 der neuen Fälle aus der National Capital Region (NCR), gefolgt von der Region 4-A (CALABARZON) mit 981 und der Region 3 (Central Luzon) mit 253 neuen COVID-19-Fällen. Das DOH erklärte auch, dass 89 Fälle der totalen COVID-19-Fälle und 12 von den Erholten entfernt wurden, weil sie doppelt gelistet wurden. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 44.429 an, wovon 7,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,2 Prozent sind mild, 0,8 Prozent sind schwere und 0,6 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 05.08.2020 - 5:00

BI suspendiert Online-Terminsystem während MECQ

Manila - Das Bureau of Immigration (BI) suspendiert sein Online-Terminsystem aus, da es den Betrieb im Hauptbüro unter der modifizierten verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) reduziert hat. Der BI Chef Jaime Morente sagte am Dienstag: "Diejenigen die vom 3. bis 18. August bestätigte Termine im Büro haben, können sich erneut für einen neuen Termin bewerben, sobald die MECQ die Metro Manila auferlegt wurde, wieder aufgehoben ist." Angesichts strengerer Quarantäneprotokolle kehrte das BI in seinem sein Hauptbüro in Intramuros in Manila, zur Aufrechterhaltung einer Skeletttruppe zurück. Wie die BI mitteilte, sind folgende Transaktionen derzeit ausgesetzt:
- Anträge auf Umwandlung oder Erneuerung von Einwanderungsvisa
- Antrag auf Anerkennung als philippinische Staatsbürger oder doppelte Staatsbürgerschaft gemäß des Republic Act (RA) 9225
- Herabstufung des Visastatus
- Verlängerung von Touristenvisa
- Spezielle Arbeitserlaubnis und vorläufige Arbeitserlaubnis
- Erneuerung der Ausländerregistrierungsbescheinigung (ACR I-Cards)
- Durchführung von Anträgen auf Visumumwandlung und -verlängerung durch den Ausschuss des Board of Commissioners
Morente sagte, dass das Online-Terminsystem für Ausländer, die planen oder beabsichtigen die Philippinen während der MECQ zu verlassen, weiterhin offen bleibt. Ausländer mit Touristenvisum die länger als sechs Monate im Land geblieben sind, werden aufgefordert ihre Visumsverlängerungsgebühren am Flughafen zu entrichten.
<<   KR 05.08.2020 - 4:59

DOTr verlangt das Tragen von Gesichtsschutzschilden in allen PUVs ab dem 15. August

Manila - Das Department of Transportation (DOTr) verlangt ab dem 15. August, dass jeder in Public Utility Vehicles (PUVs) ein Gesichtsschutzschild tragen muss. In einem Memorandum vom 3. August wies der DOTr Unterstaatssekretär des Verwaltungsdienst Artemio Tuazon Jr. alle Beamten des Verkehrssektors an, das Tragen eines Gesichtsschutzschild in den Gebieten wo der öffentliche Verkehr zugelassen wurde durchzusetzen. Das obligatorische Tragen eines Gesichtsschutzschild steht über anderen Gesundheitsprotokollen, wie dem Tragen von Gesichtsmasken und der Einhaltung von körperlichem Abstand.
<<   KR 05.08.2020 - 4:58

Cebu City hebt Grenzen zu Talisay und Mandaue auf

Cebu - Die Cebu City Regierung hat am Dienstag seine Grenzkontrollen nach Talisay City im Süden und Mandaue City im Norden aufgehoben. Die Cebu City Transportation Office (CCTO) Chefin Alma Barandog-Casimero hatte empfohlen, die Kontrollpunkte abzuschaffen, um einen reibungsloseren Verkehrsfluss zu den Nachbarn der Stadt im Norden und Süden und umgekehrt zu gewährleisten. Am Nachmittag wurde dann auch die General Maxilom Extension in der Nähe der Robinsons Galleria Cebu geöffnet, so dass die Fahrzeuge entweder rechts oder links abbiegen können. Die V. Sotto Street die zum Pier 3 führt, wurde ebenfalls eröffnet. Casimero koordinierte mit dem Büro der Cebu City Verwaltung unter der Leitung von Floro Casas Jr. die Wideröffnung der Grenzen und der Straßen, um zu verhindern, dass sich das Verkehrschaos vom Montag (siehe Artikel 04.08.2020) wiederholt. Casas sagte, die Stadt werde in den nächsten Tagen weitere Straßen öffnen. Zu den Straßen die immer noch für den öffentlichen und privaten Verkehr gesperrt sind, gehören der Abschnitt der N. Bacalso Avenue im Stadtbezirk Bulacao, die Katipunan Street im Stadtbezirk Labangon und die Hälfte der Straße die zum Stadtbezirk Guadalupe führt. Cebu City steht seit Samstag den 1. August unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ), weshalb nun mehr Geschäfte eröffnet werden konnten und sich mehr Menschen außerhalb ihrer Wohnungen aufhielten. Im Rahmen der GCQ ist auch der eingeschränkte Betrieb öffentlicher Verkehrsmittel, einschließlich Taxis wieder erlaubt.
<<   KFR 05.08.2020 - 4:57 

PhilHealth gerät 2021 in die roten Zahlen

Manila - Die Philippine Health Insurance Corp. (PhilHealth) gab am Dienstag bekannt, dass das staatliche Unternehmen bis 2021 aufgrund geringerer Beiträge und einer großen Anzahl von COVID-19 Auszahlungen in die roten Zahlen kommen könnte. Nerissa Santiago die Senior Vize-Präsidentin für versicherungsmathematische Dienstleistungen bei PhilHealth sagte, dass der prognostizierte Nettobetriebsverlust für 2021 beträgt 147 Milliarden PHP. "Wir gehen davon aus, dass wir bis 2021 bereits rote Zahlen schreiben werden", sagte sie dem Senatsausschuss während dessen Untersuchung, der angeblich weit verbreiteten Korruption in der staatlichen Versicherungsgesellschaft. Santiago gab die Erklärung ab, nachdem der Minderheitenführer des Senats, Franklin Drilon sie um die versicherungsmathematische Lebensdauer der PhulHealth gebeten hatte. Santiago wurde von Drilon gefragt: "Was haben sie im Sinn, um PhilHealth vor dem Zusammenbruch zu retten?" Santiago antwortete, dass es nun an der Regierung liege, PhilHealth über Wasser zu halten. Santiago sagte, dass PhilHealth unweigerlich zusammenbrechen wird, wenn die Regierung ihre jährlichen Subventionen in Höhe von 71 Milliarden PHP nicht erhöht. Drilon sagte darauf: "Dies ist wirklich ein Grund zur Besorgnis für das gesamte Land. Ich bin verblüfft. Ich weiß nicht, welche Frage ich aufgrund dessen, was ich gehört habe, als nächstes stellen soll." Drilon sagte nach einem Gespräch mit dem Präsidenten und Vorsitzenden von PhilHealth Ricardo Morales: "Wir stecken in diesem Schlamassel wegen der Nichteinhaltung von Regeln durch Philhealth, einschließlich einer einfachen COA (Commission on Audit) Regel. Deshalb haben wir all diese Probleme, weil sie einfach alle Regeln zum Schutz öffentlicher Mittel missachten." Nach den Regeln des COA müssen sie zuerst liquidieren, bevor weitere Fortschritte gemacht werden", sagte Drilon und fügte hinzu: "Es ist absolut empörend und beleidigend, dass inmitten unseres Kampfes gegen eine gefürchtete Krankheit, die bisher über 100.000 unseres Volkes infiziert, über 2.000 Menschen getötet, über fünf Millionen Arbeitsplätze beansprucht und über 5 Millionen Familien Hunger gebracht hat, die Agentur die den Auftrag hat Krankenversicherungsschutz bereitzustellen und zugängliche Gesundheitsdienste für Filipinos zu gewährleisten, weiterhin von Kontroversen heimgesucht wird." Die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Repräsentantenhauses und Vertreterin von Quezon, Helen Tan, glaubt nicht, dass PhilHealth bis 2021 bankrott gehen wird. Tan betonte, dass die Behörde aufgrund der geringeren Inanspruchnahme anderer Leistungspakete viel Geld spart. "Es ist zwar leicht zu verstehen, dass die COVID-19 Pandemie eine doppelte Auswirkung mit sich gebracht hat, nämlich abnehmende Einnahmen und steigende Auszahlungen für die Krankenhauseinweisung von COVID-19 Patienten, aber es ist schwer vorstellbar, dass PhilHealth bis zum nächsten Jahr ein totes Pferd sein wird", sagte Tan. In einer im Fernsehen übertragenen öffentlichen Informationsveranstaltung versicherte der Präsidentensprecher Harry Roque, dass die Regierung zusätzliche Mittel für PhilHealth bereitstellen wird. Roque sagte: "Als einer der Verfasser des Gesetzes über die allgemeine Gesundheitsfürsorge haben wir niemals, nicht einmal für eine Minute, in Betracht gezogen, dass das Überleben von PhilHealth allein auf Grund von Prämienzahlungen abhängt."
<<   KR 05.08.2020 - 4:56

Pinoy Aksyon: Philippinen sollte eigene medizinische Vorräte herstellen, da chinesische Waren oft defekt sind

Manila - Die Pinoy Aksyon for Governance and Environment Gruppe sagte am Dienstag, die Philippinen sollte eigene medizinische Vorräte herstellen, da zuletzt beschlagnahmte chinesischen Waren defekt sind. Die Gruppe wies darauf hin, dass das Bureau of Customs (BOC) erst im Juli, in China hergestellte defekte PPEs, Gesichtsmasken und anderes medizinisches Material im Wert von etwa 250 Millionen PHP beschlagnahmt hat. Zu der beschlagnahmten Ware sagte die Gruppe: "Es stellte sich heraus, dass die defekten Gesichtsmasken aus China, die ursprünglich in Taiwan im Umlauf waren, irgendwie ihren Weg auf den philippinischen Markt gefunden haben. In ihrer Erklärung sagte die Überwachungsgruppe: "Pinoy Aksyon ist besorgt über den in China entwickelten Impfstoff, inmitten der Verbreitung von defekten Gesichtsmasken und PPEs (Personal Protective Equipments) auf dem philippinischen Markt." Pinoy Aksyon drängte die Regierung auch, die lokale Forschung zu COVID-19 zu unterstützen.
<<   KR 05.08.2020 - 4:55

Ex-Senator Eddie Ilarde im Alter von 85 verstorben

Manila - Der ehemalige Senator und Super Radyo dzBB Moderatorr Edgardo "Eddie" Ilarde, ist am Dienstag im Alter von 85 Jahren verstorben. Laut dem Manny Vargas Report in Super Radyo dzBB, ist der auch als Kuya Eddie bekannte Ilarde, um 11:40 Uhr in seinem Haus in Makati verstorben. Nachdem die Ursache seines Todes nicht bekannt gegeben wurde, stellten seine Familie klar, dass Ilarde kein Opfer der COVID-19 Pandemie war. Ilarde, so verriet seine Familie, sollte am 25. August dieses Jahres seinen 86. Geburtstag feiern, hat dieses Datum aber leider nicht mehr erreicht. Das Ilarde Programm "Kahapon Lamang" auf Super Radyo dzBB lief noch, bevor die Pandemie das Land traf. Kuya Eddie war nicht nur eine Radiopersönlichkeit, sondern auch ein Fernsehmoderator für "Student Canteen". Ilarde hinterlässt sein Frau Sylvia Berenguer Arrastia und seine sieben Kinder Dino, Aldo, Nilo, Liza, Rico, Paulo und Lara.
<<   KR 05.08.2020 - 4:54

BOC beschlagnahmt Luxus Handtaschen und Schuhe im Wert von P15 Millionen am NAIA

Manila - Das Bureau of Customs - Ninoy Aquino International Airport (BOC-NAIA) gab am Dienstag bekannt, dass es Luxus Handtaschen, Geldbörsen, und Schuhe im Wert von P15 Millionen am NAIA beschlagnahmt hat. Laut dem BOC Report bestand die aus 17 Kartons bestehende Sendung aus Italien, Artikel die fälschlicherweise als Shampoo, Seife, Handtücher, Toilettenartikel, Dosenware, Milch und Schokolade deklariert waren. "Die Falschdeklaration ist ein offensichtlicher Versuch, die Zahlung korrekter Zölle und Steuern zu umgehen, indem Zoll- und Steuerfreiheitsprivilegien die für Balikbayan Boxen gewährt werden, umgangen werden sollten", sagte das BOC. Die Zollprüfer deckten die Falschdeklaration jedoch nach Prüfung der Handelsdokumente auf, was die sofortige physische Untersuchung der Sendung veranlasste. Ein genauerer Blick auf die Fracht bestätigte laut BOC, dass sie die Luxusartikel enthält. Die BOC-NAIA Distriktsammlerin Carmelita "Mimel" Talusan sagte, dass die Sendung beschlagnahmt und einem Verfallsverfahren wegen Verstoßes gegen Abschnitt 1400, der Falschdeklaration, falsche Klassifizierung, Unterbewertung in der Warendeklaration in Bezug auf Abschnitt 1113, für beschlagnahmbares und verfallenes Eigentum, des Zollmodernisierungs- und Zolltarifgesetzes unterzogen wird. Die Aufzeichnungen über die Festnahme werden auch an das Bureau Action Team Against Smugglers (BATAS) weitergeleitet, um Fallprofile zu erstellen und gegen die am vereitelten Schmuggel beteiligten Persönlichkeiten vorzugehen.
<<   KR 05.08.2020 - 4:53

67-Jähriger bei Trinkgelage mit Freunden in Isabela erschossen

Luzon - Ein 67-jähriger Mann ist Montagnacht in Roxas, Provinz Isabela, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Der Isabela Polizeichef Police Colonel James Cipriano sagte, das Opfer Benjamin Rivera war bei einem Trinkgelage mit Freunden, vor seinem Haus im Ortsbezirk Bantug erschossen worden. Der Mitfahrer des Motorrad hatte Rivera aus kurzer Entfernung mit einer Kaliber .45 Pistole, durch Schüsse in den Kopf und Körper auf der Stelle getötet. Die Polizei geht von einem persönlichen Streit, als Motiv für den Mord aus.
<<   KR 05.08.2020 - 4:52

Caloocan PCP-10 Polizeichef und Bote wegen Erpressung von Benzinhändlern verhaftet

Manila - Die Philippine National Police (PNP) - Integrity Monitoring and Enforcement Group (IMEG) hat am Montag, den Caloocan City Police Community Precinct-10 Chef und seinen Boten, wegen Raub und Erpressung verhaftet. Der IMEG Chef Police Brigadier General Ronald Lee sagt: "Der Police Major Celso Sevilla wurde zusammen mit Nestor Rivera bei der Geldübergabe, gegen 12 Uhr Mittag, innerhalb des Caloocan City Police Community Precinct 10 verhaftet." Lee weiter: "Der Police Major wurde kurz nachdem seine zivile Kohorte 300 PHP in markierten Scheinen vom Kläger erhalten und ihm das Geld übergeben hatte verhaftet." Lee sagte, der Einsatz erfolgte auf Beschwerden von zwei kleinen Benzinhändlern, im Stadtbezirk 178 in Camarin in Caloocan City, die behaupteten dass zwei Polizisten von jedem von ihnen im Austausch gegen Immunität vor Razzien, 300 PHP per Woche gefordert hatten. Die beiden Händler sagten den IMEG Agenten, das letztes Jahr am 11. September der Chef des PCP 10 sich ihnen vorstellte und eine Reihe von Razzien in dem Gebiet durchführte, die zur Beschlagnahme von 23 Gallonen Benzin und zwei Kisten mit 1 Literflaschen mit Benzinprodukten von verschiedenen Ständen in dem Stadtbezirk führten. Den Benzinverkäufern wurde gedroht, dass solche Razzien erneut durchgeführt werden, wenn sie nicht jede Woche 300 PHP bezahlen. Die IMEG stellte darauf mit Hilfe eines der Kläger eine Falle, bei der die beiden Erpresser verhaftet wurden. Ein dritter Verdächtiger, der als Police Corporal Albert Cruz identifiziert wurde, konnte fliehen und wird nun gesucht. Sevilla und Rivera wurden im IMEG Hauptquartier Camp Crame inhaftiert. Lee forderte die Öffentlichkeit auf, die Anwesenheit des an Unregelmäßigkeiten beteiligten Polizeipersonals bei den PNP-IMEG Hotlines zu melden: SMART - 0998 - 970 2286 oder GLOBE - 0995 795 2569 zu melden.
<<   KR 05.08.2020 - 4:51

COVID-19 Hotline in Cebu gestartet

Cebu - Das Office of the Presidential Assistant for the Visayas (OPAV) hat am Montag, die 711 DOH-Central Visayas 24/7 Emergency HealthLine in Cebu City gestartet. Das OPAV warnt die Öffentlichkeit eindringlich davor, Streiche und unnötige Testanrufe über die neu eingeführte Hotline zu machen. Die Verwendung der Sondernummer 711 steht jedoch noch unter dem Vorbehalt, der Genehmigung durch die National Telecommunications Commission (NTC). Die Nummer 7 der 711, bezeichnet die Region VII des Landes und damit die Central Visayas. Die 711 DOH-Central Visayas 24/7 Emergency HealthLine war am Montag bereits teilweise von Cebu City und der Provinz Cebu, unter den vorläufigen Nummern 032 - 411 6900 oder 0967 - 221 9120 in Betrieb. Das OPAV sagte in einer Erklärung, dass Streichanrufe nur den Betrieb der HealthLine behindern und die Möglichkeit zunichte machen, die Aufmerksamkeit des Agenten auf dringendere und Notfallsituationen zu lenken. "Diejenigen die bei Telefonstreichen erwischt werden, werden zurückverfolgt und werden entsprechend behandelt werden", hieß es in der Erklärung. Die Healthline 711 DOH-VII ist ein Kontaktzentrum, dass dazu dient bei gesundheitlichen Notfällen, die eine Koordination erfordern effektiv zu navigieren. Abgesehen von den COVID-19 Anliegen, ist die HealthLine auch für andere gesundheitliche Notfälle und Anfragen zuständig.
<<   KFR 05.08.2020 - 4:50

Ölkonzerne senken Spritpreise

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach der Preiserhöhung in der letzten Woche, werden dieses Mal die Preise gesenkt. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,25 PHP, für Diesel um 0,30 PHP und für Kerosin um 0,15 gesenkt.
<<   KR 04.08.2020 - 5:00

Inlandsflüge zum NAIA wegen MECO Status suspendiert

Manila - Inlandsflüge zum Ninoy Aquino International Airport (NAIA) sind seit Dienstag, nachdem Metro Manila wieder unter einer modifizierten Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) steht, bis zum 15. August suspendiert. Die Manila International Airport Authority (MIAA) empfahl am Montag allen lokalen Fluggesellschaften, ihre Fluggäste über Umbuchungen zu informieren, da Inlandsflüge nach und aus Manila unter der MECO vorübergehend ausgesetzt werden.
<<   KR 04.08.2020 - 4:59

QC hat zur MECQ wieder ein Alkoholverbot

Manila - Die Quezon City (QC) Regierung hat während Rückkehr in die modifizierte verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (MECQ), vom 4.bis 18. August auch wieder ein Alkoholverbot verhängt. In ihrem Memorandum vom 3. August schrieb die QC Bürgermeisterin Joy Belmonte, es darf zu keiner Zeit Alkohol bis zum 18. August Alkohol verkauft werden. Belmonte hatte im März mit der Einführung der verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (ECQ), ein Alkoholverbot verhängt, dass sie im Mai mit dem Wechsel in die MECQ wieder aufhob. Belmonte sagte auch, die Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr wird strikt angewendet, Quarantäneausweise sind erforderlich und in Gebieten mit einer Häufung von COVID-19-Fällen werden weiterhin Abriegelungen für besondere Belange durchgeführt.
<<   KR 04.08.2020 - 4:58

Starke Verkehrsbehinderungen in Cebu City und Umgebung

Cebu - Am ersten Montag nachdem Cebu City wieder unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne steht (GCQ) steht, kam es in Cebu City und Umgebung zu starken Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staute bis nach Liloan im Norden und Naga City im Süden, scheinbar Autofahrer und Pendler wurden wieder in die Zeit zurückversetzt, wie der Verkehr sich vor der COVID-19 Pandemie bewegt hatte. Bilder und Videos vom Stoßstangenverkehr in Cebu City und Umgebung, überfluteten am Montag die sozialen Medien. Der Cebu City Police Office (CCPO) Chef Police Colonel Josefino Ligan sagte: "Der starke Verkehr wurde erwartet, da Arbeiter aus anderen LGUs begonnen hatten, wieder in Betrieben zu arbeiten, die für den Betrieb zugelassen waren." Der andere Faktor, so Ligan, sind die Grenzkontrollpunkte wo die Polizei die Reisedokumente von Autofahrern und Pendlern überprüfen muss, bevor sie ihnen die Einreise nach Cebu City erlauben. "Rechnen Sie jeden Tag mit Verkehr und dass die Angestellten ihre Häuser frühzeitig verlassen müssen, um ihn zu vermeiden," sagte Ligan. Neben Cebu City, sind noch Mandaue City, Lapu-Lapu City und Talisay City, sowie die Orte Minglanilla und Consolacion und GCQ bis zum 15. August.
<<   KFR 04.08.2020 - 4:57

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 106.330 und Todesopfer auf 2.104 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 3.226 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 106.330 und die Anzahl der Todesopfer um 46 auf 2.104 erhöht hat. Weitere 275 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 65.821 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 38.405 an, wovon 8,2 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,3 Prozent sind mild, 0,9 Prozent sind schwere und 0,6 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 04.08.2020 - 4:56

Peso steigt erneut auf neues 3-Jahres Hoch gegenüber dem US-Dollar

Manila - Der philippinische Peso setzte am Montag seinen Aufwärtstrend gegenüber dem US-Dollar fort und erreichte erneut ein neues Drei-Jahres Hoch. Der Peso schloss den Handel am Montag bei 49,095 PHP pro 1 US-Dollar ab und wertete gegenüber dem Schlusskurs vom Donnerstag (Freitag war der Feiertag Eid'l Adha) um 5,5 Centavos auf. Der Schlusskurs am Montag ist auch der stärkste seit dem 11. November 2016, als der Peso bei 48,95 pro Dollar schloss, sagte der Rizal Commercial Banking Corp. (RCBC) Chefvolkswirt Michael Ricafort. "Der Peso Wechselkurs schloss heute stärker, nachdem Metro Manila und andere nahe gelegene Provinzen wieder in die MECQ zurückgeführt wurden, was die Nachfrage nach US-Dollar zur Bezahlung von Importen verringern könnte, wie in den vorangegangenen Perioden von MECQ / ECQ zu beobachten war," sagte Ricafort und fügte hinzu: "Die neuen rekordtiefen US-Zinssätze verringerten auch die Attraktivität des Greenback, der gegenüber anderen wichtigen Weltwährungen auf Zweijahrestiefstständen gehandelt wurde."
<<   KR 04.08.2020 - 4:55

Präsident Duterte gibt LGUs 3 Tage Zeit zur Bearbeitung von Telco-Genehmigungen

Manila - Präsident Rodrigo Duterte hat den Local Government Units (LGUs), drei Tage Zeit zur Bearbeitung von Genehmigungen der Telekommunikationsunternehmen gegeben. Duterte hat dem Department of the Interior and Local Government (DILG) angeordnet, gegen LGUs die anhängige Anträge von Telcos zum Bau von Mobilfunkstandorten oder Masten nicht innerhalb von drei Tagen bearbeiten, nachzugehen. Der Innenminister Eduardo Año sagte in einem Teleradyo interview am Montag: "Wie der Präsident angeordnet hat, sollten die LGUs mit anhängigen Anträgen von Telcos, innerhalb von drei Tagen ob genehmigt oder abgelehnt freigegeben werden. Wenn ihre Anforderungen nicht erfüllt werden, haben sie einen Grund dies abzulehnen, dann verweigern und verzögern sie auch nicht." Der Präsident forderte die Führungskräfte von Barangays auf, "aufzuhören sich wie Götter zu benehmen", und drohte damit, Anklage gegen die korrupten Beamten zu erheben. Duterte hatte zuvor Telekommunikationsunternehmen aufgefordert, seinen Kabinettsbeamten LGUs zu melden, die den Bau von Mobilfunkstandorten im Land behinderten, nur wenige Tage nachdem er gedroht hatte, diese Unternehmen zu schließen oder zu enteignen, wenn bis Dezember keine Verbesserungen vorgenommen würden. Año sagte, seine Behörde habe bereits eine Liste von LGUs, die die Regierung verfolgen werde, falls sie die dreitägige Frist nicht einhalten sollten. "Wir haben die Telcos um die Liste der LGUs gebeten, deshalb haben sie keine Gründe zu sagen, dass in ihren Büros keine Anträge anhängig sind. Sie müssen ihre Aufzeichnungen überprüfen und die Anweisung des Präsidenten befolgen", sagte Año.
<<   KR 04.08.2020 - 4:54

Cebu Provinz Arbeiter brauchen WTP für Rückkehr aus Cebu City

Cebu - Anwohner der Cebu Provinz die in Cebu City arbeiten, brauchen einen Work Travel Pass (WTP) von deren Local Government Unit (LGU) um wieder nach Haus zurückzukehren. In einer Empfehlung der Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia vom Montag, an alle Bürgermeister der Cebu Provinz, brauchen Arbeitnehmer die in Cebu City arbeiten, ab 10. August um 0:01 Uhr, einen Work Travel Pass (WTP) für die Wiedereinreise in die territoriale Zuständigkeit der Provinz. Arbeiter können einen WTP über die WeTrace App beantragen, die sie zuvor auf ihr Handy herunter laden müssen. In der Empfehlung steht: "Local Government Units (LGUs) soll eine WeTrace Plattform zur Verfügung gestellt werden, auf der sie WTP Anträge online bearbeiten können." Auf dem Online-Antrag muss der Arbeitnehmer sein ärztliches Attest, seinen Firmenausweis, eine aktualisierte Arbeitsbescheinigung und ein 1x1 oder 2x2 ID-Bild vorlegen. Nach der Genehmigung stellt die LGU, in der der Arbeitnehmer ansässig ist, dem Antragsteller ein Punkt-zu-Punkt WTP aus. "Die WTP wird dem Arbeitnehmer erst dann freigegeben, nachdem er die WeTrace App auf sein Mobiltelefon heruntergeladen hat und der LGU erlaubt, seinen QR-Code zu markieren", lautet die Empfehlung. Das Capitol stellt eine Vorlage des WTP zur Verfügung, auf der Name und Foto des Arbeitnehmers der LGU, Unterschrift des Bürgermeisters, Firmenname, Ursprungs- und Bestimmungsort sowie die Unterschrift des Vize-Bürgermeisters einschließlich des Gemeinde- oder Stadtverwalters deutlich angegeben werden müssen. Die von der LGU ausgestellte Liste der Arbeitnehmer, wird an das Büro des Cebu Gouverneurs weitergeleitet. Der Anlass der Empfehlung ist, als Cebu City vom 1. bis 15. Juni erstmals unter die allgemeine Gemeinschaftsquarantäne gestellt wurde, stieg die Zahl der COVID-19-Fälle in der Cebu Provinz sprunghaft an. Garcia sagte dazu: "Ich will nicht, dass sich dies wiederholt."
<<   KFR 04.08.2020 - 4:53

PCSO setzt Lotto wieder fort

Manila - Das Philippine Charity Sweepstakes Office (PCSO) setzt heute am Dienstag, seine Lotto wieder fort. Die PCSO Vize-Vorsitzende und Generalmanagerin Royina Garma sagte, dass an alle Betreiber von Lotto-Annahmestellen Anweisungen zur physischen Distanzierung und andere Gesundheitsprotokolle geschickt wurden, um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern. Die Betreiber von Lotto-Annahmestellen wurden angewiesen, die keine Maske, kein Spiel-Politik strikt durchzusetzen, stets zu desinfizieren und Geldschubladen zu verwenden. Die Spieler müssen den genauen Betrag vorbereiten, einen eigenen Stift verwenden, auf körperliche Distanz gehen und sich ebenfalls desinfizieren. Garma sagte, das PCSO sei sehr daran interessiert, den Lotteriebetrieb wieder aufzunehmen, um es der Agentur zu ermöglichen, wieder Einnahmen für wohltätige Zwecke zu erzielen und ihre Fähigkeit zu gewährleisten, das universelle Gesundheitsprogramm und das Programm der Malasakit-Zentren der nationalen Regierung finanziell zu unterstützen. Das PCSO ist bestrebt die Schirmherrschaft über das Lotto weiter auszubauen, um mehr Einnahmen aus den Spielen zu erzielen, sagte Garma. Sie wies darauf hin, dass sie den Preis für einen Lottoschein von 24 PHP auf nur 20 PHP zurückgenommen haben, um mehr Wetten von den Gönnern zu ziehen. Der neue Lospreis enthält bereits die Mehrwertsteuer. Im Jahr 2018 hatte das PCSO den Preis eines Lottoscheins von 20 PHP auf 24 PHP erhöht, um der Verabschiedung und Umsetzung des TRAIN-Gesetzes nachzukommen, das die Mehrwertsteuer auferlegte. Das PCSO führt auch ein festes Preisauszahlungsschema für Lottospieler ein, die fünf der sechsstelligen Gewinnkombination Trostpreisgewinner richtig tippen. Im Rahmen des neuen Auszahlungsschemas werden diejenigen, die fünf der sechsstelligen Gewinnkombinationen richtig erraten haben, den vom Jackpotbetrag abhängigen Preis nicht teilen, sondern erhalten alle den gleichen Trostpreisbetrag. Das PCSO hatte mehr als 3 Milliarden PHP freigegeben, um die COVID-19 Reaktion der nationalen Regierung zu unterstützen und zwar durch die vorzeitige Freigabe von Dividenden in Höhe von etwa 2,2 Milliarden PHP an das Department of Finance (DOF), die Freigabe von 420 Millionen PHP an PhilHealth zur Unterstützung der Behörde bei der Übernahme der Kosten für die Krankenhauseinweisung von COVID-19 Patienten und die Freigabe von weiteren 447 Millionen PHP als finanzielle Unterstützung für 82 Regierungskrankenhäuser im ganzen Land. Das PCSO setzt auch sein medizinisches Hilfsprogramm fort, in dessen Rahmen finanzielle medizinische Unterstützung für Bedürftige freigegeben wird, die Hilfe bei ihren Krankenhauseinweisungsrechnungen, Chemotherapie, Dialyse und Medikamenten nach der Transplantation benötigen.
<<   KR 04.08.2020 - 4:52

Reguläre Feiertage und besondere arbeitsfreie Tage für 2021

Manila - Der Regierungspalast Malacañang hat am Montag, eine Liste regulären Feiertage und der besonderen arbeitsfreien Tage für 2021 herausgegeben. Gemäß der Proklamation 986 sind:

Reguläre Feiertage:
1. Januar - New Year’s Day
1. April - Maundy Thursday
2. April - Good Friday
9. April - Araw ng Kagitingan
1. Mai - Labor Day
12. Juni - Independence Day
30. August - National Heroes Day
30. November - Bonifacio Day
25. Dezember - Christmas Day
30. Dezember - Rizal Day

Besondere arbeitsfreie Tage:
12. Februar - Chinese New Year
25. Februar - EDSA People Power Revolution Anniversary
3. April - Black Saturday
21. August - Ninoy Aquino Day
1. November - All Saints Day
8. Dezember - Feast of the Immaculate Conception of Mary
31. Dezember - New Year´s Eve

Zusätzliche besondere arbeitsfreie Tage:
2. November - All Souls Day
24. Dezember - Christmas Eve

Traditionsgemäß werden später ebenfalls die moslemischen Feiertage Eid'l Fitr und Eid'l Adha, zu Feiertagen erklärt.
<<   KR 04.08.2020 - 4:51

Präsident Duterte genehmigt 4,5 Billionen PHP für 2021 Staatshaushalt

Manila - Das Department of Budget and Management (DBM) gab am Sonntag bekannt, dass Präsident Rodrigo die vorgeschlagenen 4,506 Billionen PHP für den 2021 Staatshaushalt genehmigt hat. Das DBM sagte in ihrer Erklärung: "Das vorgeschlagene Budget für das Haushaltsjahr 2021 soll die Bemühungen der Regierung unterstützen, wirksam auf die COVID-19 Pandemie zu reagieren, indem die Regierungsausgaben auf die Verbesserung unserer Gesundheitssysteme, die Gewährleistung der Nahrungsmittelsicherheit, die Erhöhung der Investitionen in die öffentliche und digitale Infrastruktur und die Unterstützung der Gemeinden bei der Bewältigung und Überwindung dieser schwierigen Zeiten konzentriert werden. Investitionen für Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit." Das Budget von 4,506 Billionen PHP ist um 9,9 Prozent höher, als das Budget von 4,1 Billionen PHP im Jahr 2020 und entspricht 21,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts." Jeder Peso des vorgeschlagenen Budgets in Höhe von 4,506 Billionen PHP für das Geschäftsjahr 2021, durchlief zahlreiche Budgetanhörungen und Konsultationen mit den Behörden, wurde genauestens geprüft und genehmigt, sagte das DBM. "Wir müssen dem Kongress jedoch noch das 2021 National Expenditure Program (NEP) vorlegen," fügte das DBM noch hinzu.
<<   KR 04.08.2020 - 4:50

Präsident Duterte ernannte neuen PACC Kommissar

Manila - Präsident Rodrigo Duterte ernannte einen neuen Kommissar der Presidential Anti-Corruption Commission (PACC) und gab ihm den Marschbefehl, sicherzustellen dass unehrliche Beamte strafrechtlich verfolgt und aus dem Dienst entlassen werden. Der Präsident stellte seinen ehemaligen Schulkameraden Danilo Yang, einen ehemaligen Staatsanwalt der Provinz Nueva Ecija, während eines Treffens mit einigen Kabinettsmitgliedern der COVID-19 Pandemiebekämpfung am Sonntag vor und sagte, er werde an der Antikorruptionskampagne der Regierung teilnehmen. Während seiner Fernsehansprache am Sonntag sagte Duterte: "Ich möchte ihnen den ehemaligen Finanzstaatsanwalt von Nueva Ecija, Danny Yang, vorstellen. Wir kommen aus der gleichen Schule. Ich brauche Männer nicht nur in der Frage des Schutzes und der Gesundheit der Menschen von COVID-19. Es sind so viele, na ja. Es gibt immer eine Bestechung hier und eine Bestechung dort." Der Präsident weiter: "Übrigens, ich vergaß zu erwähnen wo er hingehört, er ist jetzt bei der PACC." Duterte und Yang sind Mitglieder des San Beda College of Law-based Lex Talionis Fraternitas Inc. Yang diente als Präsident der philippinischen Anklägerliga (Prosecutors' League of the Philippines). Duterte hatte im April den PACC Beauftragten Manuelito Luna entlassen, weil dieser sich um eine Untersuchung der Vize-Präsidentin Leni Robredo wegen ihrer angeblich illegalen Anwerbungen während der COVID-19 Krise bemüht hatte. Duterte sagte dazu, er sehe nichts Falsches an der Bitte von Robredo um Hilfe aus dem privaten Sektor. Der Präsident ermächtigte Yang, Anklage gegen Beamte zu erheben, die an korrupten Praktiken beteiligt waren, darunter der angebliche Missbrauch öffentlicher Gelder bei der COVID-19 Reaktion, sowie die absichtliche Verzögerung bei der Bearbeitung von Genehmigungen. Duterte wies den Innenminister Eduardo Año an, sich in dieser Angelegenheit mit Yang abzustimmen. Der Präsident sagte, er habe auch den Ombudsmann Samuel Martires um Hilfe gebeten, um der Korruption in der Regierung ein Ende zu setzen. Martires ist ein ehemaliger Richter am Obersten Gerichtshof und wurde 2018 von Duterte zum Leiter des Büros des Ombudsmanns ernannt.
<<   KR 04.08.2020 - 4:49

PAL hat COVID-19 Testcenter für heimkehrende Filipinos und Ausländer am NAIA Terminal 2 in Betrieb genommen

Manila - Die Philippine Airlines (PAL) hat am Samstag sein COVID-19 Testcenter, für heimkehrende Filipinos und Ausländer mit Daueraufenthaltsvisum, am Ninoy Aquino International Airport (NAIA) Terminal 2 in Betrieb genommen. Das akkretierte Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) PAL Testcenter, bis zu 1.200 Einzeltests täglich bearbeiten und deren Ergebnisse innerhalb von 48 Stunden veröffentlichten, so die PAL. "Es wird sich um PAL Passagiere kümmern, die keine Overseas Filipino Workers (OFWs) sind und die Kosten für die Tests schultern, die sich auf 4.500 PHP belaufen," sagt die PAL Sprecherin Cielo Villaluna und fügte hinzu: "Familienmitglieder die zusammen mit mindestens einem OFW reisen, werden ebenfalls als OFWs betrachtet." Passagiere die zur Einreise in die Philippinen berechtigt sind, müssen über die PAL Website ein Falluntersuchungsformular ausfüllen und sich eine Buchung in einem von der Regierung akkreditierten Hotel in Metro Manila, für mindestens zwei Nächte sichern, damit sie an Bord ihrer jeweiligen Flüge gehen dürfen. Nach dem Aussteigen im NAIA wird die Philippine Coast Guard (PCG) ankommende Passagiere zu ihrem korrekten Testgelände führen. Nach dem Test werden Nicht OFWs für ihre zweitägige Quarantäne in ein Hotel gebracht. Villaluna sagte, dass diejenigen, die COVID-19 positiv getestet wurden, in eine Isolation oder eine medizinische Einrichtung überwiesen werden, während diejenigen die negativ ausfallen, aus der Quarantäne entlassen werden. Die Regierung verbietet ausländischen Touristen und Nichteinwanderern nach wie vor die Einreise in die Philippinen.
<<   KR 04.08.2020 - 4:48

Ikone der philippinischen Tätowierung Ricky Sta. Ana im Alter von 50 verstorben

Manila - Die Ikone der philippinischen Tätowierung Ricky Sta. Ana ist am Samstag, im Alter von 50 Jahren an seinem Krebsleiden verstorben. Der Gesundheitszustand von Sta. Ana begann sich im Januar 2019 zu verschlechtern, als er während eines Familienurlaubs in Davao City im vergangenen Jahr, wegen Erstickungsgefahr in die Notaufnahme musste. Nach einer Reihe von Tests wurde bei ihm ein Speiseröhrenkrebs im Stadium 4 diagnostiziert, worauf er sich einer Chemotherapie unterzog. Trotz seiner vielen gesundheitlichen Probleme blieb er positiv eingestellt und tat weiterhin das, was er am meisten liebt, nämlich Tätowieren. Sta. Ana war die Gründer und Präsident der Philippine Tattoo Artists Guild (PhilTAG), die ihre Mitglieder seit 1995 durch Schulungs-, Entwicklungs- und Ausbildungsprogramme unterstützt, damit die Tätowierer für ihre Familien Geld verdienen können. Die Organisation gibt ihren Mitgliedern auch die Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten. Sta. Ana gründete auch die Interessenvertretung "Tattoo the World", die sich zum Ziel gesetzt hat, den Menschen durch Fundraising-Veranstaltungen, an denen Tätowierkünstler teilnehmen, Arbeit und medizinische Hilfe zu geben. Der Skinworkz Tattoo Shop von Sta. Ana hat Filialen bei SM North Edsa, Robinsons Manila und Cartimar Pasay. Am Montag und Dienstag findet im Holy Trinity Memorial Park, Sucat, ein Public Viewing statt.
<<   KR 04.08.2020 - 4:47

6 Häuser bei Feuer in Eastern Samar vernichtet

Samar - Bei einem Feuer am Samstagmorgen, im Ortsbezirk Poblacion 4 in San Policarpo, Provinz Eastern Samar, sind insgesamt sechs Häuser vernichtet worden. Die San Policarpo Feuerwehr sagt, dass Feuer war gegen 5 Uhr durch eine fehlerhafte elektrische Leitung in dem Haus von Fe Acosta aus und griff auf fünf benachbarte Häuser über. Das Feuer war um 8 Uhr unter Kontrolle gebracht und eine Stunde später gegen 9 Uhr gelöscht. Die San Policarpo Polizei sagte, der geschätzte Schaden beträgt mehr oder weniger 7 Millionen PHP.
<<   KFR 04.08.2020 - 4:46

Schwerer tropischer Sturm Dindo - Update #7 Final

Luzon - Ein Tiefdruckgebiet innerhalb der Philippine Area of Responsibility (PAR), Ost von Cagayan, hat sich Freitagnacht zu einem tropischen Tiefdruckgebiet entwickelt und hat den lokalen Namen Dindo erhalten. Dindo hat sich am Samstagnachmittag zu einem tropischen Sturm
intensiviert und hat den internationalen Namen Hagupit erhalten, am Montagfrüh intensivierte sich Dindo dann zu einem schweren tropischen Sturm. Die Philippine Atmospheric, Astronomical Services Administration (PAGASA) hat in ihrem Taifun Update #7 Final am Montag um 11:00 Uhr angegeben, dass sich das Zentrum von STS Dindo am Montag um 10:00 Uhr, 555 Kilometer Nord Nordost von Basco, Batanes und damit außerhalb der PAR befindet. <<   KR 03.08.2020 - 14:00 

Präsident Duterte verärgert über Bitte des Gesundheitspersonal: Sie wollen die Regierung erniedrigen?

Manila - Präsident Rodrigo Duterte zeigte sich Sonntagnacht verärgert über eine Bitte des Gesundheitspersonal und fragte, ob sie die Regierung erniedrigen wollen. Der Präsident entfesselte eine Tirade gegen die Beschäftigten des Gesundheitswesens, indem er ihnen vorwarf: "Es ist nicht nötig, dass sie und die Jungs, 1.000 von ihnen uns sagen, was wir öffentlich tun sollen. Sie hätten uns einfach einen Brief schreiben können." Medizinergruppen hatten für eine Auszeit plädiert und eine zweiwöchige Rückkehr zur verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) in Metro Manila gefordert, da die COVID-19-Fälle im Land weiter deutlich zunehmen. Als Reaktion darauf gewährte die Regierung nun ab dem 4. August eine zweiwöchige MECO (siehe folgenden Artikel) für die National Capital Region (NCR) und die Provinzen Bulacan, Laguna, Cavite und Rizal. Bei der nächtlichen Informationsveranstaltung drückte Duterte zunächst sein Mitgefühl für die Mitarbeiter des Gesundheitswesens aus und erkannte an, dass sie nach mehreren Monaten des Kampfes gegen die ansteckende Atemwegserkrankung knochenmüde sind. Als er fortfuhr wurde sein Ton jedoch schärfer, als er den Beschäftigten im Gesundheitswesen sagte, dass sie versuchen die Regierung herabzusetzen. Duterte schimpfte: "Ihr macht ein Schauspiel, ihr behandelt es als ob ihr kurz davor seit die Arbeit einzustellen. Ich bin sicher, dass das nicht in ihrem Herzen liegt. Ich möchte ihnen in ihrer Verzweiflung sagen, dass wir alles was möglich ist tun, um die Situation zu lindern, um unseren Mitarbeitern im Gesundheitswesen zu helfen." Duterte wurde lauter und fügte hinzu: "Ich fordere sie heraus, tun sie es." Duterte fügte hinzu, dass Krankenschwestern und Krankenpfleger zur Polizei gehen sollten, wenn sie eine höhere Bezahlung wollen." In seiner Tirade fuhr Duterte fort: "Es ist mir scheißegal, ob sie eintausend oder zweitausend einsammeln. Wir sind hier nicht inkompetent, weil wir keine Ärzte sind. Sie sollten in sich gehen und sich fragen, was kann ich tun? Ich habe immer zu Gott um einen Impfstoff gebetet." Duterte weiter: "Versuchen sie nicht, die Regierung zu erniedrigen. Sie kritisieren nicht wirklich ihr erniedrigt meine Regierung, deine eigene Regierung." Der Präsident sagte erneut, dass der Mangel an Geldern die Reaktion der Regierung auf COVID-19 bremst, selbst nachdem die Schulden des Landes aufgrund von Krediten zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie einen Rekordstand von 9,05 Billionen PHP erreicht haben. "Nächstes Mal können sie einfach um eine Audienz bitten", sagte Duterte dem Gesundheitspersonal und fügte hinzu: "Um eine Botschaft zu senden, ohne der Regierung eine Chance zu geben, ich werde andere Dinge in dieser Regierung umsetzen, ohne sie darüber zu informieren? Wären Sie damit zufrieden?" Die Anzahl der COVID-19-Fälle ist seit Sonntag nun sechsstellig, insgesamt gibt es nun 103.185 COVID-19-Fälle in den Philippinen.
<<   KR 03.08.2020 - 4:59

Metro Manila ab 4. August zurück in MECQ

Manila - Präsident Rodrigo Duterte entschied Sonntagnacht, dass Metro Manila und andere Gebiete mit hohem Risiko, ab Dienstag den 4. August für 15. Tage, zurück in die modifizierte verstärkt Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) gestellt werden. In einem Briefing Sonntagnacht sagte Duterte, dass die National Capital Region (NCR) und die Provinzen Bulacan, Laguna, Cavite und Rizal bis zum 18. August der MECQ unterstehen. Duterte traf die Entscheidung auf Empfehlung des Kabinetts unter der Leitung von Gesundheitsminister Francisco Duque III. Zu dem Vorschlag für höhere Zulagen und Leistungen für medizinisches Frontpersonal sagte Duterte, dass die Regierung die Maßnahme prüfen und sie entsprechend in das anhängige Bayanihan 2 Gesetz aufnehmen wird. Metro Manila war an 1. Juni von der MECQ in die weniger strikte allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) herabgestuft worden, obwohl die COVID-19-Fälle in der gesamten NCR und in anderen Teilen des Landes weiter zunahmen. Die Herabstufung in die GCQ ermöglichte es, mehr Geschäfte in Metro Manila zu eröffnen und mehr öffentliche Verkehrsmittel zu betreiben, wenn auch immer noch mit begrenzter Kapazität. Die Anzahl der COVID-19-Fälle ist seit Sonntag nun sechsstellig (siehe folgenden Artikel), insgesamt gab es 5.032 neue Fälle, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit es nun insgesamt 103.185 COVID-19-Fälle in den Philippinen gibt.
<<   KR 03.08.2020 - 4:58

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 103.185 und Todesopfer auf 2.057 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 5.032 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 103.185 und die Anzahl der Todesopfer um 20 auf 2.057 erhöht hat. Weitere 301 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 65.557 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 35.569 an, wovon 8,2 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,2 Prozent sind mild, 1,0 Prozent sind schwere und 0,7 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 03.08.2020 - 4:57

20-Jähriger tot treibend vor Bato Toledo aufgefunden

Cebu - Der leblose Körper eines 20-jährigen Mann ist am Sonntag gegen 12:50 Uhr, treibend in den Gewässern des Stadtbezirk Bato in Toledo City, von Fischern aufgefunden worden. Das Opfer wurde als Jun Abad Bordios identifiziert, wohnhaft im Stadtbezirk Bato in Toledo City. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Jonathan Cuizon von der Toledo City Polizei sagt: "Fischer haben die Leiche von Bordios weiter vom Ufer entfernt treibend gefunden und ihn sofort wieder an Land gebracht, nachdem sie entdeckt hatten, dass er keine Lebenszeichen mehr zeigte." Laut Cuizon, ist das Opfer möglicherweise ertrunken, da an seinem Körper keine Verletzungen gefunden wurden. Daisy Bordios die Mutter des Opfers sagte, dass ihr Sohn an Epilepsie gelitten hat und häufig Anfälle erlitt. Cuizon sagte, dass Bordios gegen 9 Uhr morgens um Erlaubnis bat, für kurze Zeit schwimmen zu gehen und als er gegen 11 Uhr noch nicht zu Hause war, sein Bruder nach ihn suchen ging ihn aber nicht fand. Erst als die Fischer anlegten, stellten sie fest, dass es sich bei dem an Land gebrachten Leichnam um den von Bordios handelte. Obwohl erklärt wurde, das Bordios ertrunken ist, sagte Cuizon, dass der Leichnam noch einer Autopsie unterzogen wird, um die genaue Todesursache festzustellen. Durch diesem Vorfall erinnert Cuizon die Öffentlichkeit daran, vorsichtiger zu sein, wenn man schwimmen geht, und Kinder und Kranke immer mit fähigen Erwachsenen zu begleiten, die auf sie aufpassen können.
<<   KFR 03.08.2020 - 4:56

Erdbeben der Stärke 6,4 in Cotabato

Mindanao - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Sonntag um 1:08 Uhr, ein Erdbeben in Cotabato City mit der Stärke von 6,4 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des starken Erdbeben war 10 Kilometer Südost von Cotabato City, Maguindanao und lag in einer Tiefe von 537 Kilometer. Es wurden keine Schäden gemeldet.
<<   KR 03.08.2020 - 4:55

Alkoholverbot in Bantayan auf Bantayan Island

Cebu - Der Verkauf und das trinken von Alkohol ist seit Sonntag um 0:01 Uhr, in Bantayan auf Bantayan Island verboten. Der Bantayan Bürgermeister Arthur Despi sagt, dass das "Tagay", wo Trinker ihren Alkohol in einem Glas herumgehen lassen, als Hauptursache für die Übertragung des COVID-19 in Bantayan festgestellt wurde. Die Executive Order (EO) 42 mit dem Alkoholverbot, wurde von Despi am Samstagabend unterzeichnet und bleibt bis zum 15. August oder bis zu dem Zeitpunkt gültig, an dem die Fälle von lokalen Übertragungen eingedämmt werden konnten oder je nachdem was früher eintritt. In der EO 42 steht: "Die Ortsverwaltung von Bantayan, Cebu, sieht die Notwendigkeit ein totales Alkoholverbot zu verhängen, als eine relevante Maßnahme zur Verhinderung von sozialen Zusammenkünften an öffentlichen Orten und zwischen Wohnhäusern und zur Eindämmung der möglichen Ausbreitung der Krankheit und zur strikten Durchsetzung der bestehenden Richtlinien." Bantayan hat insgesamt neun COVID-19-Fälle, wovon zwei Rathausangestellte sind.
<<   KFR 03.08.2020 - 4:54

2 LSIs sind die ersten COVID-19-Fälle von Siquijor

Cebu - Die Provinz Siquijor hat seit 1. August seine ersten zwei COVID-19-Fälle, nach sieben Monaten, in denen sie die einzige COVID-19 freie Provinz in Central Visayas war. Die zwei neuen Fälle sind Locally Stranded Individuals (LSIs), die vor kurzem aus Manila in die Inselprovinz gekommen sind. Der Siquijor Governor Zaldy Villa sagte: "Wir sind traurig, dass trotz unserer Bemühungen Gesundheitsprotokolle durchzusetzen, COVID-19 positive Personen auf unsere Insel gelangt sind. Einer kommt aus dem Ort Lazi, während der andere aus Larena stammt, beide sind vor kurzem aus Manila eingetroffen. Wir möchten klarstellen, dass es hier in unserer Provinz keine lokale Übertragung gibt." Villa sagte weiter: "Unser Frontpersonal der Provinz, führt alle Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion durch." Obwohl Siquijor seine beiden bestätigten Fälle anerkannt hat, spiegeln die Daten des Department of Health - Central Visayas (DOH-7) vom 1. August nur einen bestätigten Fall wider und kennzeichneten den Patienten als eingewiesen. Der neue Patient im COVID-19 Tracker des DOH-7, ist der Patient aus Lazi.
<<   KR 03.08.2020 - 4:53

Ex-Comelec Chef Resurreccion Borra im Alter von 84 verstorben

Manila - Der ehemalige Commission on Elections (Comelec) Chef Resurreccion Borra, ist am Samstag im Alter von 84 Jahren verstorben. Der Comelec Sprecher James Jimenez schrieb am Samstag in Twitter und schrieb, das Rex Borra einem Herzversagen erlag. Borra wurde am 16. Februar 2001 zum Comelec Beauftragten ernannt, als der Comelec Chef Benjamin Abalos Sr. sein Amt niedergelegte wurde Borra am 18. Oktober 2007 zum Comelec Chef ernannt. Borra war 44 Jahre für die Comelec Tätig und ging am 2. Februar 2008 in Ruhestand.
<<   KR 03.08.2020 - 4:52

4 Drogenhändler mit Shabu im Wert P343.400 in Punta Princesa Cebu verhaftet

Cebu - Vier Drogenhändler sind am Samstag um 0:10 Uhr, im Stadtbezirk Punta Princesa in Cebu City, mit 50,5 Gramm Shabu im Wert von 343.400 PHP verhaftet worden. Die Verhafteten wurden als Nick Clifford Taburnal Alfante (34), Antonio Sanchez Bentillo (60), Mark Paul Frizas Cuevas (35) und Wendell Ordeñisa Tauto-an (29). Die vier Drogenhändler wurden in der Pardo Polizeistation inhaftiert und werden wegen dem Verkauf und Besitz von illegalen Drogen angeklagt.
<<   KFR 03.08.2020 - 4:51

2 Soldaten und 15 BIFF Mitglieder bei Kampf in Maguindanao getötet

Mindanao - Die Philippine Army gab am Samstag bekannt, dass bei einem Kampf am Mittwoch in Datu Salibo, Provinz Maguindanao, zwei Soldaten und 15 Mitglieder der Bangsamoro Islamic Freedom Fighters (BIFF) getötet wurden. Soldaten der Army's 57th Infantry Battalion waren Patrouille, als sie gegen 5:20 Uhr im Ortsbezirk Penditen, auf eine Gruppe von Mitglieder der BIFF und der Dawlah Islamiya Terrorgruppe trafen und es zu einem bis 11:30 Uhr dauernden Kampf kam. Insgesamt 13 Soldaten wurden verletzt und in das Camp Siongco Station Hospital gebracht. Der Joint Task Force Central Commander Major General Diosdado Carreon, drückte den Angehörigen der beiden getöteten Soldaten sein Beileid aus. Von den Mitgliedern der BIFF und Dawlah Islamiya, wurden insgesamt acht verletzt, darunter auch Hassan Indal, der Anführer der Dawlah Islamiya Terrorgruppe.
<<   KFR 03.08.2020 - 4:50

Zamboanga Drogenhändler bei Polizeieinsatz in Cagayan de Oro getötet

Mindanao - Der drittmeistgesuchte Drogenhändler aus Zamboanga City, ist am Freitag gegen 23 Uhr, im Stadtbezirk Bulua in Cagayan de Oro City, Provinz Misamis Oriental, bei der Zustellung eines Haftbefehls getötet worden. Der Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Chef Police Brigadier General Jesus Cambay Jr. identifizierte das Opfer als Mayong Ilang Kamlaon, wohnhaft im Stadtbezirk Talon-Talon in Cagayan de Oro City. Cambay sagt, Kamlaon leistete Widerstand als ihm der Haftbefehl zugestellt wurde und schoss auf die Polizisten, bei dem anschließenden Schusswechsel wurde er dann getötet. Bei dem Opfer wurde eine Kaliber .45 Pistole und eine Handgrante, sowie in seiner Umhängetasche ein zweites geladenes Magazin gefunden. Laut Cambay gehörte Kamlaon der sogenannten Karanain Drogenbande in Western Mindanao an.
<<   KFR 03.08.2020 - 4:49

Drogenhändler mit Shabu im Wert P343.040 in Inayawan Cebu verhaftet

Cebu - Ein Drogenhändler ist am Freitag gegen 15 Uhr, im Stadtbezirk Inayawan in Cebu City, mit 50,3 Gramm Shabu im Wert von 343.040 PHP verhaftet worden. Der Verhaftete wurde als Rhinestone Yap Gemina (32) identifiziert, wohnhaft im Stadtbezirk Bulacao in Cebu City. Gemina stand auf der Drogenausschauliste des Cebu City Police Office (CCPO) und galt als High-Value Individual (HVI), er wurde in der Pardo Polizeistation inhaftiert und wird wegen dem Verkauf und Besitz von illegalen Drogen angeklagt.
<<   KFR 03.08.2020 - 4:48

Drogenhändler mit Shabu im Wert von über P1,4 Millionen in Pampanga verhaftet

Luzon - Ein Drogenhändler ist am Donnerstag in der Subic Bay Freeport Zone in Olongapo City, Provinz Pampanga, mit Shabu im Wert von über 1,4 Million PHP verhaftet worden. Der Verhaftete wurde als Oliver de Jesus identifiziert, arbeitslos, wohnhaft im Ortsbezirk San Ramon in Dinalupihan, Provinz Bataan und auf der Drogenausschauliste der Olongapo City Polizei stehend. Von De Jesus wurden mit 12 Päckchen Shabu mit einem Gesamtgewicht von 186 Gramm und einem vom Dangerous Drugs Board (DDB) geschätzten Wert 1.434.800 PHP beschlagnahmt.
<<   KR 03.08.2020 - 4:47

Ölkonzerne planen Spritpreise zu senken
 
Manila -
Die Ölkonzerne ändern wie üblich am kommenden Dienstag die Spritpreise, nach der Preiserhöhung in der letzten Woche, sollen dieses Mal der Preise gesenkt werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP gesenkt, für Diesel zwischen 0,25 PHP und 0,30 PHP und für Kerosin zwischen 0,10 PHP bis 0,20 PHP gesenkt werden.
<<   KR 02.08.2020 - 5:00

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 98.232 und Todesopfer auf 2.039 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 4.963 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 98.232 und die Anzahl der Todesopfer um 17 auf 2.039 erhöht hat. Weitere 93 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 65.265 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 30.928 an, wovon 9,2 Prozent asymptomatische Fälle sind, 88,9 Prozent sind mild, 1,1 Prozent sind schwere und 0,8 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 02.08.2020 - 4:58

Krankenpfleger in Palawan bei Anschlag auf Krankenwagen getötet und drei weitere verletzt

Palawan - Ein Krankenpfleger ist am Samstag nach 15 Uhr in Roxas, Provinz Palawan, bei einem Anschlag auf einen Rescue 165 Krankenwagen getötet worden. Das Opfer wurde als Aljerome Bernardo (51) identifiziert, verheiratet und wohnhaft im Stadtbezirk Tiniguiban in Puerto Princesa City. Verletzt wurden Alex dela Pena (51), der Fahrer des Krankenwagen, verheiratet und wohnhaft im Stadtbezirk Tiniguiban in Puerto Princesa City, sowie Armando Quejano Carbajosa (49), verheiratet und wohnhaft im Stadtbezirk San Vicente in Puerto Princesa City und Christopher Juanites Tamolin (39), verheiratet und wohnhaft in Port Barton. Die Palawan Task Force to End Local Communist Armed Conflict (PTF-ELCAC) sagt, die Opfer des Rescue 165 Krankenwagen, waren Ortsbezirk Dumarao, von unbekannten bewaffneten Männern beschossen worden. Der Krankenpfleger Bernardo wurde durch einen Schuss in die Brust getötet, während der Fahrer dela Pena in verschiedene Körperteile getroffen wurde und sich im kritischen Zustand befindet, sagt das PTF-ELCAC. s noch keine Erklärung abgegeben. Ein Tatmotiv ist noch nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an.
<<   KR 02.08.2020 - 4:57

PAL fliegt wieder 2 Mal in der Woche nach Dubai

Manila - Philippine Airlines (PAL) gab bekannt, dass sie ab dem 4. August wieder zwei Mal in der Woche von Manila nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) fliegen. Ab nächster Woche, jeweils am Dienstag und Donnerstag, können Passagiere mit gültigen negativen COVID-19 Testzertifikat, das von einem von den VAE akzeptierten Labor ausgestellt wurde, nach Dubai fliegen. PAL sagt, Flüge können aufgrund von internationalen und provinziellen Einreisebeschränkungen sowie COVID-19 Test- und Quarantänebeschränkungen an bestimmten Flughäfen gestrichen, hinzugefügt oder angepasst werden. PAL kündigte auch die Wiederaufnahme ihrer Flüge ab dem 1. August zu mehreren anderen internationalen Zielen an, darunter Dammam, Doha, Guam, Fukuoka, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hongkong, Honolulu, Jakarta, Kuala Lumpur, London, Los Angeles, Nagoya, New York, Osaka, Port Moresby, Riad, San Francisco, Singapur, Sydney, Tokio, Toronto und Vancouver an. Bestimmte Flüge können jedoch beim Rückflug umgeleitet werden, um in Cebu oder in Clark statt in Manila zu landen, da es in Manila nur begrenzte Zeitfenster für COVID-19 Tests gibt. Falls die Flüge umgeleitet werden, müssen sich die Passagiere Tests unterziehen und werden in ausgewiesenen Hotels an ihrem Gateway-Punkt in Cebu oder Clark unter Quarantäne gestellt. Diejenigen deren Test negativ ausfällt, werden in der Regel innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach dem Test nach Manila gebracht. Laut PAL werden die Inlandsflüge ab dem 26. Juli wieder in Betrieb genommen, aber aufgrund sich entwickelnder Einreisebeschränkungen und Anforderungen, die von lokalen Regierungsstellen festgelegt werden, annulliert werden können oder es zu einer Änderung der geplanten Flugpläne kommen kann. Im Zuge der Umsetzung sicherer Reisen in Übereinstimmung mit den internationalen Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen legte die PAL fest, dass die Fluggäste ihre eigenen Gesichtsmasken oder Gesichtsabdeckungen mitbringen und diese auf dem Flughafen und während des gesamten Fluges jederzeit tragen müssen.
<<   KR 02.08.2020 - 4:56

Conor McGregor entfacht Gerüchte über Boxkampf mit Pacquiao

Manila - Der Ultimate Fighting Championship (UFC) Superstar Conor McGregor entfachte am frühen Samstag nach Philippine Standard Time (PST) einen Tweet, der Gerüchte über einen möglichen Boxkampf mit dem 41-jährigen Manny "Pacman" Pacquiao entfachte. Pacquiao trat bereits im Februar der Paradigm Sports Management (PSM) bei (siehe Artikel 14.02.2020), der selben Managementfirma wie McGregor, was die Möglichkeit eines Zusammenstoßes zwischen den beiden Kämpfern weiter erhöht. Sean Gibbons, die rechte Hand von Pacquiao und Schützling der philippinischen Ikone bei den Parlamentsbeförderungen, sagte Anfang des Jahres ebenfalls, dass für Pacquiao nichts vom Tisch ist. McGregor kämpfte am 26. August 2017 mit dem bekannten Pacquiao Rivalen, Floyd Mayweather Jr., gegen den er in der 10. Runde durch ein TKO (Techncal Knock Out) verlor.
<<   KR 02.08.2020 - 4:55

DILG: Reisen zwischen Gebieten unter GCQ und MGCQ erlaubt

Cebu - Das Department of the Interior and Local Government (DILG) hat am Freitag, das Reiseverbot von Cebu City aufgehoben. Das bis Freitag unter einer modifizierten verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) stehende Cebu City, steht nun von 1. bis 15. August, zusammen Mandaue City, Lapu-Lapu City und Talisay City, sowie Minglanilla und Consolacion, unter einer allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ). Der Rest der Provinz Cebu befindet sich weiterhin unter der modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ). Der DILG-7 Chef Leocadio Trovela sagt, jeder interzonale Personenverkehr zwischen den Gebieten unter GCQ und MGCQ ist erlaubt, mit Ausnahme von Freizeitreisen. "Damit wird die Suspendierung der Bewegung von Locally Stranded Individuals (LSIs) automatisch aufgehoben, wenn der Risikograd eines Gebietes auf GCQ herabgestuft wird. Somit besteht keine Notwendigkeit für eine weitere Ausstellung oder Anordnung zu diesem Zweck", sagt Tovela. Der DILG Cebu City Chef Ian Kenneth Lucero sagt: "Arbeiter die Cebu City aus dienstlichen Gründen verlassen müssen, einen Reise- oder Dienstreiseauftrag von ihrem Vorgesetzten, ein ärztliches Attest, eine Arbeitsbescheinigung und andere relevante Dokumente, wie Reisedetails wie Herkunfts- und Zielort, Name des Schiffes, Abfahrtsdatum, voraussichtliches Abfahrts- und Ankunftsdatum und Reisezweck haben müssen." Nach ihrer Rückkehr nach Cebu City, müssen die Arbeiter für 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden.
<<   KR 02.08.2020 - 4:54

Cebu Pacific fliegt wieder nach Tokio

Manila - Cebu Pacific fliegt seit Montag, wieder zwei Mal in der Woche von Manila nach Tokio.Ab 6. August fliegt Cebu Pacific, jeweils Donnerstag und Samstag, von Manila nach Singapur und am Donnerstag von Manila nach Seoul. Cebu Pacific fliegt bereits seit Mitte Juli (siehe Artikel 11.07.2020), ein Mal in der Woche von Manila nach Dubai. Ebenfalls in der nächsten Woche, gibt es wieder zwischen Manila und Taipei, sowie Einwegflüge von Osaka nach Manila. Die Cebu Pacific Vizepräsidentin für Marketing und Kundenerfahrung Candice Iyog sagt: "Wir verfolgen beim Wiederaufbau unseres internationalen Netzwerks einen konservativen und agilen Ansatz. Die Nachfrage ist zwar nach wie vor gering, aber es besteht eine latente Nachfrage nach Reisen, insbesondere von gestrandeten Personen und solchen, die gerne nach Hause kommen, um ihre Familien zu besuchen." Die von den Regierungen der Philippinen, Japans, Südkoreas, Singapurs und Taiwans erlassenen Reisebestimmungen werden bei diesen Flügen nach Bedarf umgesetzt. Dazu gehören die Verpflichtung, vor dem Abflug einen negativen Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Test durchzuführen, ein obligatorisches COVID-19 Screening oder Tests und eine obligatorische 14-tägige Quarantäne bei der Ankunft.
<<   KR 02.08.2020 - 4:53

Duty Free Philippines hat seine Läden im NAIA Terminal 3 und der Mactan Airport Village wieder eröffnet

Manila - Duty Free Philippines hatte seine Läden am Ninoy Aquino International Airport (NAIA) Terminal 3 und in der Mactan Airport Village wieder eröffnet. Beide Läden haben nun wieder täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. "Das übliche Gesundheitsprotokoll über Sicherheit und Hygiene wird strikt eingehalten, um allen ein sorgenloses und COVID-19 freies Einkaufserlebnis zu gewährleisten", versicherte Duty Free in seinem Facebook posting.
<<   KR 02.08.2020 - 4:52

3 Tote bei Erdrutsch in Southern Leyte

Leyte - Bei einem Erdrutsch am Freitag gegen 15:30 Uhr in Pintuyan, Provinz Southern Leyte, kamen drei Personen ums Leben. Die Opfer wurden als Adelberto Gales Jr. (35), ledig, wohnhaft im Ortsbezirk PD Equipilag in Pintuyan, Joel Maique (43), verheiratet, wohnhaft im Ortsbezirk Canlawis in Pintuyan und Ruben Guibao (20), ledig, wohnhaft im Ortsbezirk Tampoong in Sogod. Die Ermittlungen ergaben, dass die Opfer am Ufer eines ausgetrockneten Fluss im Ortsbezirk Canlawis, einen Steinbruch betrieben, als sich durch den zeitweiligen Regen ein Erdrutsch ausgelöste. Die Opfer wurden in das Pintuyan District Hospital gebracht, wo sie bei der Ankunft für tot erklärt wurden.
<<   KFR 02.08.2020 - 4:51

2 Rentner und 2 andere wegen Mahjong spielen in Compostela verhaftet

Cebu - Zwei Rentner und zwei andere Personen sind am Freitag nach 14 Uhr, im Ortsbezirk Cabadiangan in Compostela, weil sie vor ihrem Häusern Mahjong spielten verhaftet worden. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Renato Inot von der Compostela Polizei sagt, wir wurden informiert das vier Männer um Geld Mahjong spielten. Inot identifizierte die Verhafteten, als die beiden Rentner Jose Romanillos (75) und Benjamin Sugarol (62), sowie Sidney Celoy (36) und James Wagas (19). Bei dem Einsatz wurden auch 10.065 PHP Bargeld beschlagnahmt um das die Verhafteten gespielt hatten beschlagnahmt. "Es scheint, dass sie bei ihren Glücksspielen auf größere Beträge setzen," sagte Inot. Die vier Männer sind nun in der Compostela Polizeistation inhaftiert und werden wegen illegalen Glücksspiel angeklagt.
<<   KFR 02.08.2020 - 4:50

Ramon Francisco ehemaliger Mitherausgeber des Manila Bulletin im Alter von 73 verstorben

Manila - Der ehemaliger Mitherausgeber des Manila Bulletin, Ramon Francisco ist am Donnerstag im Alter von 73 Jahren verstorben. Sein Ableben wurde durch die sozialen Medien seiner ehemaligen Kollegen und Studenten bekannt gemacht und am Freitagabend, von der Journalistengesellschaft der Universität Santo Tomas (UST) bestätigt. Francisco war Mitherausgeber des Manila Bulletin und Chefredakteur der Tierszene. Vor seiner Tätigkeit als Redakteur, unterrichtete er an der UST, als Professor für Kunst und Literatur. Der an den Rollstuhl gefesselte Francisco, war in 2005 in Ruhestand gegangen.
<<   KR 02.08.2020 - 4:49

GMA News: Hier sind 5 Messgrössen, um die Reaktion der Philippinen auf COVID-19 zu messen

Manila - GMA News nennt ihre fünf Messgrössen, um die Reaktion der Philippinen auf COVID-19 zu messen. Die fünf Messgrössen sind die Infektionsrate, Diagnostische Tests und Überwachung, Fall- und Kontaktuntersuchungen, Bereitschaft des Gesundheitswesens und der Schutz von Risikopopulationen.

Taiwan, Vietnam, Südkorea und Neuseeland sind einige der Länder, die bei der Eindämmung von COVID-19 erfolgreich waren. Hier in den Philippinen stieg die Gesamtzahl der COVID-19-Fälle auf 93.354, nachdem das Department of Health (DOH) am 31. Juli mit 4.063 Neuinfektionen ein Rekordhoch verzeichnet hatte. Am selben Tag teilten Experten des OCTA-Forschungsteams der Universität der Philippinen (UP) mit, dass die Zahl der COVID-19-Fälle im Land bis Ende August 150.000 erreichen könnte. Laut dem GMA Digital Specials-Bericht "Ano ang kailangang gawin para matalo ang COVID-19?" vom 26. Juli haben die Philippinen mit 52.406 die zweithöchste Zahl von COVID-19-Fällen in Südostasien und die höchste Zahl aktiver Fälle. Prof. Guido David vom UP OCTA-Forschungsteam sagte, dass dieser Anstieg der Zahlen unter anderem darauf zurückzuführen sein könnte, dass Faktoren wie erhöhte Mobilität und asymptomatische Fälle nicht erkannt wurden. Gemäß Prof. Jomar Rabajante vom Pandemie-Reaktionsteam UP COVID-19 gibt es fünf Metriken, die zur Messung der Reaktion der Philippinen auf COVID-19 verwendet werden können. Er bewertete jede Kennzahl mit 4 als die höchste und 1 als die niedrigste.

Infektionsrate

Dies ist die Anzahl der COVID-19-Fälle auf den Philippinen. Laut DOH hatte das Land am 11. Juli einen gleitenden 7-Tage-Durchschnitt von 1.657 COVID-19-Fällen pro Tag, während wir eine Reproduktionszahl von 1,15 haben, was bedeutet, dass ein positiver Fall mindestens eine Person infizieren kann. Die Reproduktionszahl sollte weniger als 1 betragen, um das Virus einzudämmen. Für Rabajante erhalten die Philippinen 1 für diese Metrik.

Diagnostische Tests und Überwachung

Dies ist die Anzahl der durchgeführten COVID-19-Tests und wie schnell die Ergebnisse veröffentlicht werden. Auf der Grundlage des GMA-Berichts wurden bis zum 24. Juli auf den Philippinen 1,3 Millionen COVID-19-Tests durchgeführt. Vom 18. bis 24. Juli wurden durchschnittlich 25.242 Tests pro Tag durchgeführt. Nach Angaben des UP OCTA-Teams sollte die ideale Anzahl der pro Tag durchgeführten Tests zwischen 30.000 und 50.000 liegen, wobei auch asymptomatische Patienten getestet werden sollten. Prof. Ranjit Rye von der UP OCTA sagte, dass die Philippinen zwar die Anzahl der Tests seit Mai deutlich erhöht hätten, dies aber immer noch nicht ausreiche. Er sagte auch, dass die Zunahme der Tests auch einen Einfluss auf den Anstieg der Fallzahlen habe. In dem Bericht hieß es auch, es sei notwendig, die Veröffentlichung der Testergebnisse von 7-8 Tagen auf 2-3 Tage zu beschleunigen. Wenn sich die Ergebnisse verzögern, so Rabajante, kann sich dies auch auf die Bemühungen der lokalen Regierungsstellen zur Ermittlung von Kontaktpersonen auswirken. Diese Kennzahl bekomme eine 2, sagte er.

Untersuchungen von Fällen und Kontakten

Bei dieser Kennzahl geht es um die schnelle Rückverfolgung von Kontakten von bestätigten COVID-19-Fällen. Die Ermittlung von Kontaktpersonen war auf den Philippinen aufgrund des Mangels an Arbeitskräften eine Herausforderung. Nach Angaben der Regierung verfügen wir über mindestens 69.098 Suchbeamte in rund 5.215 Suchtrupps. Das Ministerium für Inneres und Kommunalverwaltung will 50.000 weitere hinzufügen. Der Sekretär der Kommunalverwaltung, Eduardo Año, sagte ebenfalls, dass die Philippinen am 17. Juli mit 98,2 Prozent eine hohe Rückverfolgungsrate aufwiesen. Rabajante zufolge möchte ihr Team der Regierung politische Maßnahmen empfehlen, kann dies aber wegen des Mangels an Daten nicht tun. Er empfahl, dass die LGUs über eine eigene Datenbank verfügen sollten, und eine nationale Datenbank für die Ermittlung von Kontaktpersonen sei ebenfalls eine gute Idee. Er fügte hinzu, dass es auch wichtig sei, Cluster zu identifizieren und positive Patienten zu isolieren.

Bereitschaft zur Gesundheitsversorgung

Diese Kennzahl befasst sich mit der Kapazität von Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen, auf COVID-19 zu reagieren. Nach Angaben des DOH gibt es im Land 1.934 medizinische Einrichtungen, die auf COVID-19 Patienten reagieren können. Viele der Einrichtungen in Metro Manila befinden sich jedoch bereits in der Gefahrenzone, was bedeutet, dass die meisten COVID-19 Einrichtungen in der Region ihre volle Kapazität erreichen. Laut Rabajante hat sich zwar unsere Gesundheitsfürsorgekapazität erhöht, doch in Metro Manila ist die Rate bereits alarmierend, da die Intensivstationen zu fast 80 Prozent ausgelastet sind. Das DOH sagte jedoch, dass sich 789 medizinische Einrichtungen auf den Philippinen in der Sicherheitszone befinden, was bedeutet, dass ihre Belegungsrate weniger als 30 Prozent beträgt. Die Bettenbelegung liegt unterdessen bei 52,8 Prozent, dass heißt mehr als die Hälfte ist mit COVID-19-Patienten belegt. Rabajante betonte, dass zur Gesundheitsversorgung nicht nur Betten, sondern auch Einrichtungen und Gesundheitspersonal gehören. Er stufte diese Metrik mit 2-3 ein.

Schutz von Risikopopulationen

Bei dieser Kennzahl geht es um die Betreuung von Menschen mit hohem Risiko für COVID-19. Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit war ein guter Schritt für Risikopopulationen wie Senioren, Kinder und Menschen mit anderen Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes. Das Problem besteht jedoch darin, die Menschen dazu zu bewegen, diese Politik zu befolgen. Wegen des Mangels an Daten gab er auch keine Noten für diese Kennzahl an. Insgesamt sagte Rabajante, dass wir uns zwar nicht auf Stufe 4 befinden, aber wir sind auf dem Niveau, auf dem wir uns verbessern. "Hindi naman tayo verliert, kasi wir wissen, dass es Verbesserungen gibt, und das ist gut", sagte er. "Wir müssen schneller als das Virus sein, und schneller als das Virus zu sein bedeutet, zukunftsorientiert zu denken. Wir müssen proaktiv auf Hindi lang basta reaktiv sein. Ich denke, das ist der Grund, warum siguro malayo yung agwat nung mga Vietnam, Thailand sa atin verglichen hat".
<<   Originalartikel: gmanetwork.com - KR 01.08.2020 - 5:00  

Petron erhöht Preis für LPG

Manila - Die Petron Corp. hat heute am Samstag um 0:01 Uhr, ihren Preis für Liquefied Petroleum Gas (LPG) erhöht. Der Preis für 1 Kilo Gas zum Kochen wurde um 0,15 PHP erhöht, damit wird ein handelsüblicher 11 Kilo Zylinder um 1,65 PHP teuerer. Petron sagt: "Dies spiegelt den internationalen Vertragspreis von LPG für den Monat Juni wider. Solane sagte unterdessen, dass ihr LPG Preis um 0,13 PHP per Kilo oder um zusätzliche 1,43 PHP auf den Preis ihres 11 Kilo Tanks steigen wird. Die Preisanpassung von Solane tritt am 1. August um 6 Uhr in Kraft treten.
<<   KR 01.08.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 93.354 und Todesopfer auf 2.023 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 4.063 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 93.354 und die Anzahl der Todesopfer um 40 auf 2.023 erhöht hat. Weitere 165 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 65.178 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 26.153 an, wovon 10,0 Prozent asymptomatische Fälle sind, 87,8 Prozent sind mild, 1,3 Prozent sind schwere und 0,9 Prozent sind kritische Fälle.
<<  KR 01.08.2020 - 4:57

Grenzkontrollen zwischen der Provinz Cebu und Cebu City bleiben bestehen

Cebu - Die Cebu Provinzregierung sagt, dass trotz der Herabstufung von Cebu City in die allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (GCQ), die Grenzkontrollen aufrechterhalten werden. Die Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia sagte in einem Bericht der Provinz eigenen Sugbo News, dass die Provinz ihre strenge Politik für grenzüberschreitende Reisen beibehalten wird. Laut Garcia zieht sie einen allmählichen Übergang bei der Änderung der Grenzkontrollregeln vor, um einen weiteren Anstieg der COVID-19-Fälle in der Provinz zu verhindern. Garcia erklärte: "Wir teilen nicht die gleiche Klassifizierung mit Cebu City. Cebu City ist in der GCQ unterstellt, während die Provinz Cebu der MGCQ unterstellt ist. Uns wäre es also lieber, wenn wir dies schrittweise tun würden, denn denken Sie daran, als sowohl die Provinz als auch die Stadt unter GCQ standen und wir unsere Grenzen öffneten, schoss die Zahl der COVID-19 Positiven in die Höhe. Garcia sagte auch, dass die Provinz und die Regierung von Talisay City, das Schicksal der Grenze zwischen Cebu City und Talisay City im Stadtbezirk Bulacao besprechen wird.
<<   KR 01.08.2020 - 4:56

3 Soldaten und 6 ASG Rebellen bei Kampf am Eid'l Adha Feiertag in Sulu getötet

Sulu - Drei Soldaten und sechs Abu Sayyaf Group (ASG) Rebellen wurden getötet, als sie am Freitag in Patikul, Provinz Sulu, am Eid'l Adha Feiertag aufeinander trafen und es zu einem Schusswechsel kam. Laut einer Erklärung der Joint Task Force (JTF) befanden sich Soldaten des 32nd Infantry Battalion in einem Sicherheitseinsatz, als sie gegen 11 Uhr im Ortsbezirk Taong von einer unbestimmten Anzahl lokaler Terroristen beschossen wurden. Neben den drei Soldaten die bei dem Schusswechsel getötet wurden, sind noch drei weitere Soldaten verletzt worden. Die Verletzten wurden in das Kuta Heneral Teodulfo Bautista Station Hospital in Jolo gebracht. Von den sechs Toten Angreifern, konnten drei am Ort des Geschehens geborgen werden, deren Identität noch geklärt werden muss. Die Identität der militärischen Opfer, wird bis zur Benachrichtigung ihrer nächsten Angehörigen noch zurückgehalten. Der Commander der JTF Sulu, Major General Corleto Vinluan sagt: "Wir bitten um Gebete für die ewige Ruhe ihrer Seelen und für die rasche Genesung der verwundeten Soldaten." Der Western Mindanao Command Chef Lieutenant General Cirilito Sobejana Jr. fügte hinzu: "Unsere Streitkräfte der JTF Sulu sind entschlossen, die fliehenden Feinde zu Ehren ihrer gefallenen Kameraden zu verfolgen."
<<   KFR 01.08.2020 - 4:55 

Erdbeben der Stärke 5,7 in Hinatuan

Mindanao - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Freitag um 2:06 Uhr, ein Erdbeben in Hinatuan mit der Stärke von 5,7 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des mittelstarken Erdbeben war 44 Kilometer Nordost von der Küste von Hinatuan, Surigao del Sur und lag in einer Tiefe von 14 Kilometer. Es folgten noch 21 Nachbeben. Es wurden keine Schäden gemeldet.
<<   KR 01.08.2020 - 4:54

Präsident Duterte: Halten sie durch, im Dezember werden wir wieder normal sein

Manila - Präsident Rodrigo Duterte sagte in einer Fernsehansprache, die Donnerstagnacht aufgezeichnet worden war und am Freitag um 9:00 Uhr ausgestrahlt wurde, halten sie noch ein paar Monate durch, im Dezember werden wir wieder normal sein. Der Präsident geht davon aus, das voraussichtlich im Dezember ein Impfstoff gegen COVID-19 zur Verfügung stehen wird. Duterte sagte: "Ich verspreche ihnen, durch Gottes Gnade hoffe ich, dass wir im Dezember wieder zur Normalität zurückkehren werden." Sobald ein Impfstoff zur Verfügung steht, wird er laut Duterte kostenlos vorrangigen an Familien mit niedrigem Einkommen, die vom Sozialprogramm der Regierung profitiert haben, Familien mit mittlerem Einkommen, Polizei, Militär und Kabinettsmitglieder gegeben. Sogar Kämpfer der New People's Army (NPA) könnten gegen COVID-19 geimpft werden, sagte Duterte. Die Reichen müssten ihren Impfstoff selbst beschaffen und bezahlen. Drogenpersönlichkeiten werden von einer Impfung disqualifiziert. Der Präsident sagte, eine Bescheinigung dass man kein Drogenkonsument ist, sei erforderlich bevor ein Bürger geimpft wird. Aufgrund seiner Politik, freundschaftliche Beziehungen mit China zu unterhalten, sagte Duterte, die chinesische Regierung hat bereits garantiert, dass den Philippinen Vorrang eingeräumt werde, sobald ein Impfstoff zugelassen wird. Laut Duterte sagte, werden die Armed Forces of the Philippines (AFP) das Impfprogramm durchführen werden, um eine faire und unparteiische Verteilung des Impfstoffs zu gewährleisten. Von der Bemerkung des Präsidentensprecher Harry Roque am Mittwoch (siehe Artikel 31.07.2020), dass Präsident Rodrigo Duterte am Donnerstagabend größere Veränderungen in der Reaktion der Regierung auf die COVID-19 Pandemie ankündigen könnte und die Dinge werden dann nicht mehr so sein werden wie zuvor, erwähnte Präsident Duterte nichts.
<<   KR 01.08.2020 - 4:53

Dachdecker bei Reparatur eines Hausdach in Barili durch Stromschlag getötet

Cebu - Ein Dachdecker ist am Donnerstag nach 8 Uhr, bei der Reparatur eines Hausdach in Barili, durch einen Stromschlag getötet worden. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Jeffrey Alpas von der Barili Polizei sagt, Julito Himarangan, wohnhaft im Ortsbezirk Bolocboloc, kam mit der Hauptstromleitung in Berührung, während er das Dach eines Haus im Ortsbezirk Minolos reparierte. Laut Alpas hätte der Vorfall vermieden werden können, wenn diejenigen die den Arbeiter einstellten, in der Lage gewesen wären Sicherheitsmaßnahmen wie Plastikabsperrungen, in der Nähe von elektrischen Leitungen anzubringen. Alpas sagt, dass der Auftraggeber der Himarangan anstellte, die Bestattungskosten übernehmen wird.
<<   KFR 01.08.2020 - 4:52 

Peso klettert auf neues 3-Jahres Hoch gegenüber dem US-Dollar

Manila - Der philippinische Peso erholte sich am Donnerstag gegenüber dem US-Dollar und erreichte ein neues Drei-Jahres Hoch. Der Peso schloss den Handel am Donnerstag bei 49,15 PHP pro 1 US-Dollar ab und wertete gegenüber dem Schlusskurs von 49,19 PHP am Mittwoch um vier Centavos auf, wie Daten der Bankers Association of the Philippines zeigten. Ihr Schlusskurs am Donnerstag ist auch der stärkste seit dem 11. November 2016, als der Peso bei 48,95 pro Dollar schloss, sagte der Rizal Commercial Banking Corp. (RCBC) Chefvolkswirt Michael Ricafort.
<<   KR 01.08.2020 - 4:51

Feuer in Tondo Lagerhaus verursacht P19 Millionen Schaden

Manila - Bei einem Feuer in einem Lagerhaus im Stadtbezirk Tondo in Manila, wurde ein Schaden in Höhe von etwa 19 Millionen PHP verursacht. Das Feuer war am Mittwoch um 22:44 Uhr ausgebrochen, am Donnerstag um 2:30 Uhr war es unter Kontrolle gebracht und war gegen 10:45 Uhr gelöscht. Das Bureau of Fire Protection - National Capital Region (BFP-NCR) sagt, das Solandra Warehouse gehört einem Xu Jing Feng. Gemäß dem BFP-NCR waren in dem Lagerhaus eine Vielzahl von Artikeln enthalten, wie unter anderem Stoff, Taschenlampen, Türgriffe und Clip-Ventilatoren. Die Brandermittler untersuchen noch immer die mögliche Ursache des Feuers.
<<   KR 01.08.2020 - 4:50

Wechselkurs im Juli - 1 Euro Tiefststand: 55,5380 PHP und Höchststand: 58,3826 PHP.

Metro Manila bleibt unter GCQ, Cebu City herabgestuft in GCQ

Manila - Metro Manila bleibt unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ), während Cebu City ab 1. August in die GCQ herabgestuft wird. Dies wurde in einer Fernsehansprache von Präsident Rodrigo Duterte angekündigt, die Donnerstagnacht aufgezeichnet worden war und heute am Freitag um 9:00 Uhr ausgestrahlt wurde. Metro Manila das Epizentrum des landesweiten COVID-19 Ausbruch, bleibt unter der GCQ, obwohl das Gesundheitssystem der Metropole durch einen Anstieg der Infektionen belastet wird. Der Anstieg der Fälle überwältigt die Krankenhäuser in Metro Manila, wobei die für COVID-19-Fälle vorgesehene Bettenkapazität die Gefahrenzone erreicht. Cebu City war am 28. März unter die verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (ECQ) gestellt worden. Am 1. Juni wurde Cebu City in die GCQ herabgestuft und wurde am 16. Juni wegen dem Anstieg der COVID-19-Fälle und der Todesopfer, wieder zurück in die ECQ heraufgesetzt. Präsident Rodrigo Duterte sendete darauf den Department of Environment and Natural Resources (DENR) Chef Roy Cimatu nach Cebu City, um die Maßnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 zu leiten. Nach drei Wochen unter der Führung von Cimatu konnte Cebu City dann eine Verbesserung der kritischen Auslastungsrate in den Krankenhäusern, eine Verbesserung der Koordination zwischen den nationalen Behörden und den Stadtbezirken, sowie eine strengere Umsetzung der ECQ Richtlinien verzeichnen. Obwohl Cebu City die meisten COVID-19-Fälle in den Central Visayas hat, wird die Stadt nun in die GCQ herabgestuft. Neben Metro Manila und Cebu City stehen vorerst bis zum 15. August in der GCQ, auch die Provinzen Bulacan, Cavite, Laguna, Rizal, sowie Lapu-Lapu City, Mandaue City und Zamboanga City
, sowie Minglanilla und Consolacion in der Provinz Cebu. Der Rest des Landes steht unter der modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ). <<   KR 31.07.2020 - 10:45

Präsident Duterte spricht am Freitag zur Nation

Manila - Der Präsidentensprecher Harry Roque teilte am Donnerstag mit: "Die Botschaft von Präsident Rodrigo Duterte an die Öffentlichkeit, wird am Freitag um 9 Uhr morgens ausgestrahlt." Roque sagte zuvor, das Präsident Rodrigo Duterte am Donnerstagabend größere Veränderungen in der Reaktion der Regierung auf die COVID-19 Pandemie ankündigen könnte (siehe Artikel 30.07.2020), die Dinge werden dann nicht mehr so sein wie zuvor. Roque hatte zuvor auch erklärt, dass Metro Manila zu einer modifizierten verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) zurückkehren kann, sollte die Zahl der COVID-19-Fälle im Land bis Ende Juli die 85.000 erreichen. Inzwischen hat die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) empfohlen, Metro Manila nach dem 31. Juli weiter unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) zu halten. In einer Textnachricht am Donnerstag an die Presse teilte Roque mit, der Präsident hat sich mit dem Wirtschaftscluster, über den vorgeschlagenen Staatshaushalt 2021 getroffen.
<<   KR 31.07.2020 - 5:00 

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 89.374 und Todesopfer auf 1.983 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 19:00 Uhr bekannt, dass es 3.954 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 89.374 und die Anzahl der Todesopfer um 23 auf 1.983 erhöht hat. Weitere 38.075 Patienten haben sich erholt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 65.064 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 65.064 an, wovon 9,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 88,0 Prozent sind mild, 1,4 Prozent sind schwere und 1,0 Prozent sind kritische Fälle. In einer Erklärung sagte das DOH: "Aufgrund verstärkter Datenabgleichsbemühungen mit lokalen Regierungseinheiten durch Oplan Recovery, verzeichneten wir in unserem Fallbulletin vom 30. Juli insgesamt 38.075 Rückforderungen, womit sich die Gesamtzahl der Rückforderungen zum 30. Juli auf 65.064 erhöhte. Dieselben Versöhnungsbemühungen erklären auch die heute gemeldeten 3.954 Fälle, von denen 1.320 neue Fälle und 2.634 verspätete Fälle sind. Zusätzlich zu den 909 validierten Wiederherstellungen aus den eingereichten Berichten der regionalen epidemiologischen Überwachungseinheiten verzeichnete das DOH insgesamt 37.166 zusätzliche Wiederherstellungen aus Oplan Recovery. Die Versöhnungsaktivitäten führten vom 12. bis 14. Juli zu über 3.000 identifizierten Rückforderungen. Als Oplan Recovery bezeichnet das DOH eine Initiative, die zur Überwachung des Status von bestätigten COVID-19-Fällen aktiviert wurde.
<<   KR 31.07.2020 - 4:59

PCSO Vorstandsmitglied in Mandaluyong erschossen

Manila - Ein Philippine Charity Sweepstakes Office (PCSO) Vorstandsmitglied ist am Donnerstag in Mandaluyong City, auf dem Heinweg von seinen Büro von Unbekannten erschossen worden. Der Mandaluyong City Polizeichef Police Colonel Hector Grijaldo Jr. sagte: "Der PCSO Vorstand Wesley Barayuga, ein Anwalt und General im Ruhestand, wurde gegen 15:30 Uhr an der Ecke Calbayog Street und Malinaw Street im Stadtbezirk Highway Hills, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen." Grijaldo erklärte: "Zwei Unbekannte waren auf einem Motorrad dem weißen Regierungseigenen Pickup des Opfers gefolgt, wobei der Mitfahrer zuerst von hinten auf das Opfer schoss, wobei er Barayuga im unteren Kopf in der Nähe des Hals traf. Anschließend schoss der Schütze von der Beifahrerseite erneut auf das Opfer und traf ihn in der Nähe der Achselhöhle." Der Fahrer von Barayuga, Jun Gunao, wurde ebenfalls in den Körper getroffen und befindet sich im kritischen Zustand. Laut Grijaldo waren drei Verdächtige an dem Anschlag beteiligt, die zwei Motorradfahrer und der Fahrer eines hellbraunen Honda Civic, der vor dem Fahrzeug des Opfers anhielt. "Die Aufnahmen der Überwachungskameras zeigen, dass der Honda vor dem Pickup plötzlich stoppte und Gunao ihn angefahren hat, aber anstatt den Vorfall zu melden fuhr er weg. Wir untersuchen also seine Beteiligung und gehen davon aus, dass er zu der Gruppe gehört, die das Opfer angegriffen hat", sagte Grijaldo. Barayuga war der zweite Regierungsbeamte, der innerhalb nur einer Woche niedergeschossen wurde. Am Montag war der National Center for Mental Health (NCMH) Chef Roland Cortez (siehe Artikel 28.07.2020) in Quezon City, ebenfalls von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden.
<<   KR 31.07.2020 - 4:58

BSP testet Chatbot BOB zur Unterstützung bei Verbraucherbeschwerden

Manila - Die Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) gab am Donnerstag bekannt, dass sie in einem Pilotversuch ihren Chatbot BOB testet, der bei der Bearbeitung von Verbraucherbeschwerden gegen Finanzinstitute helfen soll. Buddy oder BOB wird nach den Tests vollständig eingesetzt werden, kündigte die BSP in einer Erklärung an. Der Chatbot sei in der Lage, Anfragen von Verbrauchern zu bearbeiten, die über Webchat auf der BSP Website, per SMS oder in sozialen Medien verschickt werden und er kann auf Englisch, Tagalog oder Taglish antworten, so die BSP. Ihren Kunden empfiehlt die BSP: "Finanzkonsumenten werden ermutigt, die Technologie zu nutzen und sich diese zunutze zu machen, um eine zugängliche, kontinuierliche, zeitnahe und effiziente Plattform für eskalierende Beschwerden gegen BSFIs (BSP-Supervised Financial Institutions) zu haben." Um BOB zu erreichen, können Verbraucher die folgenden Kanäle nutzen:
- BSP Webchat: https://www.bsp.gov.ph/
- BSP Facebook: https://www.facebook.com/BangkoSentralngPilipinas/
- Für Globe Kunden per Textnachricht an 21582277, BOB wird demnächst auch für andere Netzteilnehmer verfügbar gemacht
Der BSP Gouverneur Benjamin Diokno hat die Filipinos bereits früher ermutigt, Online-Zahlungskanäle wie InstaPay und PesoNet zu nutzen, um die Bargeld Exposition während der COVID-19 Pandemie zu verringern.
<<   KR 31.07.2020 - 4:57

Hinweis: Die angegebene Webseite wird von allen Internet Browsern als mögliches Sicherheitsrisiko erkannt und deshalb nicht von selbst geöffnet! Interessenten müssen die Webseite auf ihr eigenes Risiko hin öffnen. 

BOC-NAIA beschlagnahmt in Keksdosen verstecktes Shabu im Wert von P4,5 Millionen

Manila - Das Bureau of Customs – Ninoy Aquino International Airport (BOC-NAIA) gab am Donnerstag bekannt, das es Shabu im Wert von 4,5 Millionen PHP, dass in zwei Keksdosen mit Schokoladenwaffeln versteckt war beschlagnahmt hat. In einer Erklärung sagt das BOC-NAIA, dass die illegalen Drogen am 22. Juli beschlagnahmt wurden, als Zollbeamte eine physische Untersuchung der nicht abgeholten Ladungen in den Zolllagern des NAIA durchführten. Die beschlagnahmten Drogen wurden an einen Einwohner von Hagonoy, Provinz Bulacan, geschickt, der jedoch nicht identifiziert wurde. Das Paket wurde aus Las Vegas, USA, verschickt, sagte das BOC-NAIA. Neben den zwei Keksdosen mit dem Shabu, waren in dem Paket auch Schokolade, Süßigkeiten, Spielzeug, Socken und Hausschuhe mitgeschickt. Die beschlagnahmten Drogen wurden der Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) zur weiteren Profilerstellung und Fallbildung übergeben.
<<   KR 31.07.2020 - 4:56

Erdbeben der Stärke 2,1 in Alcoy

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Donnerstag um 0:08 Uhr, ein Erdbeben in Alcoy mit der Stärke von 2,1 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des extrem leichten Erdbeben war 14 Kilometer Südwest von Alcoy und lag in einer Tiefe von 34 Kilometer. Es war das 52. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 31.07.2020 - 4:55

Ex-Kongressmann Ruben Ecleo Jr. in Pampanga verhaftet

Luzon - Der ehemalige Dinagat Islands Repräsentant und Philippine Benevolent Missionaries Association (PBMA) Sektenführer Ruben Ecleo Jr. (60), ist am Mittwoch in San Fernando, Provinz Pampanga, verhaftet worden. Ecleo Jr. hatte am 5. Januar 2002 in seinem Haus im Stadtbezirk Guadalupe in Cebu City, seine Ehefrau Alona Bacolod-Ecleo erwürgt. Ihr dekompostierter Körper war drei Jahre später, in einem schwarzen Müllsack in einer Schlucht in Dalaguete wieder gefunden worden. Im April 2012 wurde Ecleo Jr. in Abwesenheit von einem Gericht in Cebu City wegen dem Mord an seiner Frau, zu einer lebenslänglicher Gefängnisstrafe und 25 Millionen PHP Entschädigung an die Familie seiner Frau verurteilt worden. Gegen Ecleo jr. lag ein Haftbefehl vor, nachdem das Gericht ihn 2006 wegen Bestechung und Korruption im Zusammenhang mit dem anomalen Bau eines öffentlichen Marktes und eines städtischen Gebäudes, sowie der Reparatur und Sanierung eines Gebäudes, das der Sekte seiner Familie gehörte, für schuldig befunden hatte, als er von 1991 bis 1994 Bürgermeister von San José in Dinagat Islands, Provinz Surigao del Norte war. Er wurde damals zu 31 Jahren Gefängnis verurteilt. Die Regierung hatte damals eine Belohnung von 2 Millionen PHP, für Hinweise zu seiner Verhaftung ausgesetzt. Der National Capital Region Police Office (NCRPO) Chef Police Major General Debold Sinas sagt, Ecleo Jr. stand seit Monaten unter Beobachtung bevor er nun verhaftet wurde.
<<   KR 31.07.2020 - 4:54

58 Männer bei illegalen Hahnenkampf in San Fernando verhaftet

Cebu - Insgesamt 58 Männer sind am Mittwoch gegen 14:30 Uhr, bei einem illegalen Hahnenkampf, im Ortbezirk Tubos in San Fernando, verhaftet worden. Der San Fernando Polizeichef Police Captain Efren Dela Cruz Diaz sagt, wir erhielten Berichte von besorgten Bürgern, dass dort Hahnenkämpfe stattfinden. Unter den 58 Verhafteten sind auch zwei Barangay Abgeordnete, die identifiziert wurden, als Malou dela Cerna Baringui-an (43), Balungag Barangay Abgeordneter in San Fernando und Richard Mendez Alidon (57), Tunghaan Barangay Abgeordneter in Minglanilla. Einige konnten fliehen, darunter auch der Veranstalter des Hahnenkampf, ein alias Ubial, sagte Diaz. Wir werden dem Department of Interior and Local Government (DILG) empfehlen, sagt Diaz, ein Verwaltungsverfahren gegen die beiden Barangay Abgeordneten einzuleiten. Bei dem Einsatz wurden vier tote Kampfhähne und 6.200 PHP Bargeld, das aus den Wetten stammt beschlagnahmt. Gegen die 58 Verhafteten, wird ein Verfahren wegen Verstoßes gegen den Presidential Decree 1602 oder gegen das illegale Glücksspielgesetz eingeleitet.
<<   KFR 31.07.2020 - 4:53

Freundin der ermordeten Lucero in Laguna entführt und Neffe ermordet

Luzon - Die Freundin der in Calamba City ermordeten 34-jährigen Jingle "Jang" Lucero (siehe Artikel 01.07.2020), ist am Mittwoch im Ortsbezirk Calo in Bay, Provinz Laguna, von etwa 10 Unbekannten entführt worden. Der Laguna Provincial Police Office Polizeisprecher Police Lieutenant Colonel Chitadel Gaoiran sagte: "Meyah Amatorio, die Freundin von Lucero wurde zusammen mit ihrem Neffen Adrian Ramos, gegen 12:20 Uhr aus ihrem Haus in Bay, von schwerbewaffneten Männern entführt." Ramos wurde 12 Stunden später tot in Calamba City aufgefunden, nur wenige Meter von der Stelle entfernt, an der vor Wochen die Leiche von Lucero gefunden wurden. Das Opfer hatte verbundene Augen und seine Hände waren gefesselt, auf seinem Körper lag ein großer Karton mit den Worten "Mörder, Drücker, ich bin ein Krimineller, nicht nachahmen." Bei der Untersuchung der Leiche, wurde eine gebrochene Nase und Stichwunden festgestellt, während Drähte um seinen Hals gewickelt waren. Die Anwälte von Amatorio weigerten sich einen Kommentar abzugeben, aus Angst um ihre Sicherheit. Das National Bureau of Investigation (NBI) - Laguna District Office weigerte sich ebenfalls einen Kommentar abzugeben, da sie sich mitten in der Untersuchung befinden. Wir arbeiten daran Amatorio zu finden, sagt Gaoiran. Eine der Verdächtigen des grausamen Mordes an Lucero, Ann Sheila Montes Belarmino, die am 3. Juli verhaftet worden war (siehe Artikel 09.07.2020), wurde später aufgrund unzureichender Beweise wieder freigelassen.
<<   KR 31.07.2020 - 4:52

BSP gibt Banknoten mit neuer Sicherheitstechnologie heraus

Manila - Die Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) gab am Mittwoch bekannt, dass sie verbesserte Banknoten herausgebracht hat, die Inklusivität, Kultur und zusätzliche Sicherheitsmerkmale enthalten. In einer Erklärung sagt die BSP: "Die inklusiveren Banknoten sind sehbehindertenfreundlich und mit der neuesten Anti-Fälschungstechnologie ausgestattet." Es wurden kurze horizontale Linienpaare am rechten und linken Rand hinzugefügt, die auf der rechten Seite der Banknoten berührt und gefühlt werden können, sagt die BSP. Ein Linienpaar ist auf der 50 PHP Banknote, zwei auf der 100 PHP, drei auf der 200 PHP, vier auf der 500 PHP und fünf auf der 1.000 PHP Banknote. Die BSP erkärt weiter, dass bei den 500 PHP und 1.000 PHP Banknoten, außerdem ein Rollbareffekt auf dem linken Zahlenwert und eine Farbverschiebung in einer optisch variablen Tinte hinzugefügt wurden, die das Fälschen erschweren soll. Auf den 100 PHP, 200 PHP, 500 PHP und 1.000 PHP Banknoten wurden einheimische philippinische Webarten auf dem fensterartigen silbernen Sicherheitsfaden hinzugefügt, sagt die BSP. Die New Generation Currency (NGC) Banknoten, wurden erstmals im Dezember 2010 herausgegeben. "Globale Währungsexperten empfehlen alle 10 Jahre Verbesserungen im Design", sagt die BSP und fügt hinzu: "Banknoten ohne die verbesserten Merkmale bleiben gesetzliches Zahlungsmittel und sollen mit den verbesserten Versionen koexistieren." Die 20 PHP Banknote wird unverändert weiter gedruckt, aber nur noch bis der Bestand an Rohmaterial für diese Stückelung vollständig aufgebraucht ist, sagt die BSP und fügt hinzu, die seit Dezember 2019 heraus gegebene 20 PHP neue NGC Münze, wird mit der Zeit die derzeit im Umlauf befindliche Banknote desselben Nennwerts ersetzen.
<<   KR 31.07.2020 - 4:51

Cebuana Lhuillier und Western Union schließen sich für Geldüberweisungen zusammen

Manila - Cebuana Lhuillier und Western Union schließen sich für Geldüberweisungen zusammen, um Transaktionen zwischen ihren beiden Systemen zu ermöglichen. Im Rahmen der Partnerschaft können Kunden über die 2.500 Standorte von Cebuana Lhuillier Transaktionen durchführen und über das globale Netzwerk von Western Union in über 200 Ländern Geld senden oder empfangen. Kunden von Western Union können dann Geldüberweisungen innerhalb der Philippinen auch über Cebuana Lhuillier zu senden und empfangen. Der Dienst soll in den kommenden Wochen eingeführt werden, ein genaues Datum wurde jedoch noch nicht bekannt gegeben. Der Cebuana Lhuillier Präsident und Vorstandsvorsitzende Jean Henri Lhuillier sagte: "Diese Partnerschaft mit Western Union ist ein umsichtiger Schritt, um die Erreichbarkeit für die Millionen von Filipinos auf der ganzen Welt sicherzustellen und den Weg für ein zukunftssicheres Netzwerk mit Präsenz in fast allen Teilen der Welt zu ebnen. Wir sind mehr als begeistert mit Western Union zusammenzuarbeiten, da ihre Unternehmenswerte perfekt zu unserem Kern passen, den unterversorgten Filipinos die finanzielle Eingliederung zu erleichtern und die Ausweitung unserer Reichweite macht dies umso mehr möglich." Der Western Union Präsident Jean Claude Farah sagte seinerseits: "In einer Zeit in der Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Bequemlichkeit alles bedeuten, erhöhen wir die Anzahl der Kontaktpunkte an denen unsere Kunden auf unsere Dienstleistungen zugreifen und mit ihren Lieben auf der ganzen Welt in Verbindung treten können. Wir heißen Cebuana Lhuillier in der Western Union Familie willkommen und sind stolz und begeistert, gemeinsam daran zu arbeiten, gemeinsam mehr Kunden zu erreichen." Cebuana Lhuillier ging bereits im November 2019 eine ähnliche Partnerschaft mit LBC Express ein, um ihre jeweiligen Kundennetzwerke füreinander zu öffnen.
<<   KR 31.07.2020 - 4:50

Tiefdruckgebiet über Luzon und Südwest Monsun

Manila - Die Philippine Atmospheric, Astronomical Services Administration (PAGASA) berichtete am Donnerstag um 11:00 Uhr, in ihrem Tiefdruckgebiet und Südwest Monsun Update. Heute um 10:00 Uhr wurde das Tiefdruckgebiet auf der Grundlage aller verfügbaren Daten, auf 225 Kilometer West Nordwest von Iba, Zambales oder 250 Kilometer West von Dagupan City, Pangasinan, geschätzt. Es ist nach wie vor weniger wahrscheinlich, dass sich diese Wetterstörung in den nächsten 24 Stunden zu einem tropischen Tiefdruckgebiet entwickelt. Es wird prognostiziert, dass es sich weiter West Nordwest bewegt und in den nächsten 24 Stunden die Philippine Area of Responsibility (PAR), verlassen könnte. Niederschlagsvorhersage für heute bis morgen früh, Monsunregen über Batanes, Ost-Cagayan einschließlich Babuyan Islands, Ost-Isabela, Aurora, Pangasinan, Zambales, Bataan, die Provinzen Mindoro, Romblon, Palawan, Antique, die Halbinsel Zamboanga, Basilan, Sulu und Tawi-Tawi. Vereinzelte leichte bis mäßige Regenfälle mit zeitweise heftigen Regenschauern über Metro Manila, sowie dem Rest von Luzon und den westlichen Visayas. Überschwemmungen und durch Regen verursachte Erdrutsche können bei starken oder lang anhaltenden Regenfällen auftreten, insbesondere in Gebieten, die für diese Gefahren sehr anfällig sind. Den betroffenen öffentlichen und lokalen Büros für Katastrophenvorsorge und -management wird empfohlen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, sowie die Niederschlags- und Gewittervorhersagen, die Warnungen vor starken Regenfällen der PAGASA Regional Services Divisions zu überwachen. Wasserbedingungen an den Küsten der Batanes und Babuyan Islands, ist eine Sturmwarnung in Kraft. Denjenigen die kleine Seefahrzeuge benutzen, sollten wegen mäßiger bis rauer See von 2,5 - 3,1 Meter Wellengang empfohlen, nicht über die Nord- und Westküste von Luzon und die Westküste der Visayas hinausfahren.
<<   KR 30.07.2020 - 12:00

Regierungspalast erklärt Eid'l Adha den 31. Juli zum Feiertag

Manila -
Der Regierungspalast Malacañang hat Freitag den 31. Juli, zum Anlass des moslemischen Eid'l Adha (Opferfest) zum Feiertag erklärt. Der Exekutivsekretär Salvador Medialdea gab dis am Donnerstagvormittag bekannt. Die moslemischen Feiertage Eid'l Fitr (Ende des Ramadan) und Eid'l Adha (Opferfest), werden jedes Jahr zu Feiertagen erklärt. Gemäß des Republic Act 9177 kann jedoch nur der Präsident den genauen Tag, nach der Empfehlung der National Commission on Muslim Filipinos zum Feiertag erklären.
<<   KR 30.07.2020 - 9:30

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 85.486 und Todesopfer auf 1.962 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.874 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 85.486 und die Anzahl der Todesopfer um 16 auf 1.962 erhöht hat. Die meisten neuen COVID-19-Fälle hatte Metro Manila mit 728, gefolgt von den Provinzen von Cebu mit 325 Fällen, Laguna mit 130 Fällen, Iloilo mit 67 und Rizal mit 53 Fällen. Weitere 388 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 26.996 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 56.528 an, wovon 9,0 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,1 Prozent sind mild, 0,5 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle. Eine von der University of the Philippines (UP) OCTA Research veröffentlichte Studie sagte Anfang Juli voraus, dass die Zahl der COVID-19-Fälle auf den Philippinen bis Ende Juli 85.000 erreichen könnte. Der Regierungspalast Malacañang sagte dazu, dass die Rückkehr von Metro Manila zu einer modifizierten verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (MECO) nicht von vornherein feststehe und nannte eine Verbesserung bei der Verdoppelung der Falldauer. Am Mittwoch räumte Malacañang ein, dass das Land dieses Mal nicht in der Lage sein wird, die Vorhersage der UP-Prognose zu entkräften.
<<   KR 30.07.2020 - 5:00

Regierungspalast: Präsident Duterte kündigt möglicherweise größere Änderungen in der COVID-19 Respons an

Manila - Der Regierungspalast Malacañang teilte am Mittwoch mit, das Präsident Rodrigo Duterte möglicherweise Donnerstagabend, größere Änderungen in der COVID-19 Respons der Regierung ankündigen wird. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte in der Laging Handa Video-Pressekonferenz: "Präsident Rodrigo Duterte könnte am Donnerstagabend größere Veränderungen in der Reaktion der Regierung auf die COVID-19 Pandemie ankündigen, die Dinge werden dann nicht mehr so sein wie zuvor." Auf eine Anfrage von CNN Philippines antwortete Roque: "Natürlich kann ich die Veränderungen nicht ankündigen, denn es ist der Präsident der sie am Donnerstagabend ankündigen wird, wenn ich mich nicht irre. Die Chefs der lokalen Regierungseinheiten müssen noch Einspruch einlegen, so dass die Empfehlungen alle vorläufig sind und noch am Donnerstag abgeschlossen werden müssen." Roque fügte noch hinzu: "Sagen wir einfach, dass die Dinge nicht mehr so sein werden wie vorher. Es wird große Veränderungen in unserer Reaktion auf die Pandemie geben. Es kommt also nicht so sehr auf die Einstufung an, sondern vielmehr auf die Reaktionen, auf die neuen belebten Reaktionen, die wir bei dieser COVID-19 Pandemie haben werden." Laut Roque will die Regierung erweiterte gezielte Tests und eine verstärkte Rückverfolgung durchführen, da das Land jetzt die Fähigkeit hat mehr tatsächliche Tests durchzuführen. Abschließend sagte Roque noch: "Wir werden in der Tat versuchen alle zu isolieren, die sich als positiv erweisen werden, denn die Erfahrung anderer Länder ist, dass sie die Ausbreitung der Krankheit nur auf diese Weise kontrollieren kann.
<<   KR 30.07.2020 - 4:59

Präsident Duterte ernennt neuen AFP Chef

Manila - Der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana gab am Mittwoch bekannt, das Präsident Rodrigo Duterte den Army Commander Lieutenant General Gilbert Gapay zum nächsten Armed Forces of the Philippines (AFP) Chef ernennt. Lorenzana sagt, Gapay wird seinen neuen Posten am 3. August antreten. Gapay hatte sein Studium an der Philippine Military Academy 1986 als Klassenbester abgeschlossen und wurde im Dezember 2019 zum 61. kommandierenden General ernannt. Er war Commander des Southern Luzon Command, während dessen die Provinzen Marinduque und Romblon als aufstandsfrei erklärt wurden. Gapay hat einen Master-Abschluss in Management von der Philippine Christian University und ist ein Absolvent des Air Traffic Control Officer Course des Air Education Training Center der United States Air Force, des Emergency Management Seminar der Australian Defense Force und Chemical, Biological, Radiological and Nuclear Training Seminar der Canadian Nuclear Safety Commission. Er hat mehrere Auszeichnungen und Ehrungen erhalten, darunter die philippinische Ehrenlegion, vier Distinguished Service Stars, vier Goldkreuz-Medaillen für Tapferkeit im Einsatz und eine Medaille für herausragende Leistungen.
<<   KR 30.07.2020 - 4:58

Drogenhändler in Dumaguete mit Shabu im Wert von P3,4 Millionen verhaftet

Negros - Ein 27-jähriger Drogenhändler ist am Dienstag gegen 22:50 Uhr, im Stadtbezirk Cadawinonan in Dumaguete City, Provinz Negros Oriental, mit Shabu im Wert von 3,4 Millionen PHP verhaftet worden. Der Provincial Drug Enforcement Unit (PDEU) - Negros Oriental Chef Police Major Danilo Santillan sagt, Jimmy Tanilon, wohnhaft in dem Stadtbezirk in dem er verhaftet wurde, hatte fünf Päckchen Shabu mit einem Gesamtgewicht von 500 Gramm bei sich, als er verhaftet wurde. Laut Santillan haben sie den Verdächtigen aus ihren früheren Verhaftungen identifiziert. Santillan sagt, weitere Ermittlungen ergaben, dass Tanilon zuvor wegen derselben illegalen Aktivität verhaftet worden war, jedoch im Rahmen von Vergleichsverhandlungen freigelassen wurde.
<<   KFR 30.07.2020 - 4:57

Ex-Bürgermeister in Apayao erschossen

Luzon - Der ehemalige Bürgermeister von Flora, Provinz Apayao, ist am Dienstag gegen 21 Uhr in Flora, von Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als Richard de San Jose identifiziert, ehemaliger Flora Bürgermeister und aktueller Indigenous People Minority Repräsentant von Flora. Die Polizei sagt, San Jose trank mit einigen Bauarbeitern in einem Grillhaus entlang der Sampaguita Street in Poblacion West, als noch nicht identifizierte Verdächtige auftauchten und ihn erschossen. Das Opfer wurde in das Flora District Hospital gebracht, wo er bei de Ankunft für tot erklärt wurde. Ein Tatmotiv ist bisher nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an.
<<   KR 30.07.2020 - 4:56

1 Toter und 3 Vermisste bei Flussdurchfahrt eines Tricycle in Negros Occidental

Negros - Eine Person wurde getötet und drei weitere werden vermisst, nachdem am Dienstagnachmittag bei einer Flussdurchfahrt des Binalbagan River in Moises Padilla, Provinz Negros Occidental, von der Strömung mitgerissen wurde. Das Opfer wurde als der 17-jährige Danilo Banaag Jr. identifiziert, während der Tricycle Fahrer Roldan Banaag Sr. (50), Jovelyn Banaag (48) und der 17-jährige Edmund Samson noch vermisst werden. Der Moises Padilla Disaster Risk Reduction Management Office (DRRMO) Chef Reynald Herogue sagt, die Opfer kamen von einer Geburtstagsparty im Ortsbezirk Magallon Cadre und waren auf dem Heimweg. Herogue sagt, es waren zwei Tricycles an dem Vorfall beteiligt, das zweite Tricycle gefahren von Roldan Banaag Jr. sicher durchqueren konnte. Der Vorfall wurde von einem Passanten von einer Fußgängerhängebrücke auf Video aufgenommen, das zeigt wie die beiden Tricycles durch den knietiefen Fluss fuhren. Auf dem Video sind auch die vier Personen im Wasser zusehen, die von der starken Strömung mitgerissen wurden. Die Leiche von Danilo Jr. wurden am Mittwochvormittag geborgen, während die Behörden ihre Such- und Rettungsaktionen für die übrigen drei vermissten Personen fortsetzen.
<<   KFR 30.07.2020 - 4:55

2 Drogenhändler in Zamboanga mit Shabu im Wert von P3,7 Millionen verhaftet

Mindanao - Zwei Drogenhändler sind am Dienstag gegen 14:30 Uhr, in der Pilar Street im Stadtbezirk Zone 4 in Zamboanga City, Provinz Zamboanga del Sur, mit Shabu im Wert von 3,7 Millionen PHP verhaftet worden. Der Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Chef Police Brigadier General Jesus Cambay Jr. identifizierte die Verhafteten als Nur-Adzelyn Villaraza (22) ein Overseas Filipino Worker (OFW) und Linda Kasim (51) eine Geschäftsfrau. Cambay Jr. sagt, Teams der Zamboanga City Polizei, der Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) und des Geheimdienst des Militär, beschlagnahmten 550 Gramm Shabu, in 10 großformatige Plastikbeutel mit einem geschätzten Straßenwert von 3,7 Millionen PHP und die vermeintlichen 600.000 PHP aus dem Drogenankauf, dass aus einem Bündel Papier, mit fünf 1.000 PHP und acht 100 PHP markierten Geldschein abgedeckt war.
<<   KFR 30.07.2020 - 4:54

Telefoncenter Angestellte in Laguna tot in Motel aufgefunden

Luzon - Eine Telefoncenter Angestellte ist am Dienstag in einem Motel in Biñan City, Provinz Laguna, tot aufgefunden worden. Das Opfer wurde als Crisanta Magadia (27) identifiziert, ledig und wohnhaft in San Pedro City. Der Tatverdächtige Roscoe Alve, wohnhaft im Stadtbezirk Canumay West in Valenzuela City, der Freund von dem Opfer wird noch von der Polizei gesucht. Das Motel sagte, das Magadia und Alve am Montag um 18:10 Uhr gemeinsam in das Motel eincheckten. Aufnahmen der Überwachungskameras zeigen, das Alve um 0:47 Uhr, mit der Umhängetasche des Opfers das Motel alleine verließ. Das Opfer wurde später mit einer Decke um den Hals gewickelt tot aufgefunden worden.
<<   KR 30.07.2020 - 4:53

Schreiner in Talisay Provinz Negros Occidental von Blitzschlag getötet

Negros - Ein 52-jähriger Schreiner ist am Montag gegen 14 Uhr, im Stadtbezirk Cabatangan in Talisay City, Provinz Negros Occidental, von einem Blitzschlag getötet worden. Laut der Polizei hatte Carmelito Garzon Schreinerarbeiten an seinem Haus gemacht, als er direkt vor den Augen seiner Mutter Baldomera Entira Garzon von dem Blitz getroffen wurde. Das Opfer wurde umgehend in das Teresita Jalandoni Provincial Hospital in Silay City gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde.
<<   KFR 30.07.2020 - 4:52

BDO verzeichnet Verluste durch Zahlungsausfälle

Manila - Die BDO Unibank Inc. verzeichnete den ersten Verlust seit mehr als einem Jahrzehnt, nachdem sie die Rückstellungen für uneinbringliche Kredite aufgrund der COVID-19 Pandemie aufgestockt hatte. Der nach Vermögenswerten größte Kreditgeber der Philippinen gab an, dass ihr Nettoverlust in den drei Monaten bis Juni insgesamt 4,48 Milliarden PHP betrug, verglichen mit einem Gewinn von 10,4 Milliarden PHP im Vorjahr. Die BDO verbuchte im ersten Halbjahr Rückstellungen in Höhe von 22,4 Milliarden PHP, in Erwartung möglicher Zahlungsrückstände aufgrund der COVID-19 Pandemie. Gemäß den Daten von Bloomberg, war es der erste Verlust der Bank seit dem dritten Quartal 2008.
<<   KR 30.07.2020 - 4:51

Landentwickler haben 30 Prozent Einbruch durch COVID-19 Pandemie

Manila - Landentwickler sehen sich in diesem Jahr aufgrund der COVID-19 Pandemie, mit einem Umsatzrückgang von bis zu 30 Prozent konfrontiert. Die Pandemie hat nicht nur die Nachfrage nach Immobilien geschwächt, sondern auch neue Projekte in einem der boomenden philippinischen Wirtschaftssektoren blockiert. Die Präsidentin der Subdivision and Housing Developers Association Inc., einer Gruppe von 320 Immobilienentwicklern zu der Ayala Land Inc. und SM Development Corp. gehören, Rosie Tsai sagte: "Die Preise werden sich zwangsläufig korrigieren, wenn auch nicht so sehr, da die Abriegelungen auch die Logistikkosten für Unternehmen erhöhten, die jetzt Schwierigkeiten haben, Eigentumswohnungen fertigzustellen und Zahlungen einzuziehen."
<<   KR 30.07.2020 - 4:50

Vermisste Frau nach 4 Jahren tot in Klärgrube in Cavite aufgefunden

Luzon - Eine 54-jährige Frau die seit vier Jahren vermisst wurde, ist am Donnerstag vor einer Woche tot in der Klärgrube ihres Haus in Dasmariñas City, Provinz Cavite, aufgefunden worden. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, das Evelyn Sayos (54), durch Schläge und Messerstiche in den Nacken getötet wurde. Die Tochter des Opfers, Jhoanna Marie Sayos und ihr Freund Ronald James Rubi, waren Verdächtige in diesem abscheulichen Verbrechen. Laut der Polizei ist Evelyn in 2016 verschwunden und Jhoanna Marie, erzählte angeblich ihren Geschwistern, dass ihre Mutter verärgert war und nach Singapur ging. In 2018 meldete die Familie, Evelyn bei der Polizei als vermisst. Die Dasmariñas City Polizeichef Police Lieutenant Colonel Richard Ang sagte, Jhoanna Marie und Rubi haben den Mord inzwischen gestanden. Laut Ang hatte Rubi mit einem Hammer, Evelyn in den Nacken geschlagen und als merkte das sie noch lebte Jhoanna Marie nach einem Messer gefragt, um das Opfer endgültig zu töten. Ang erklärte weiter, neben dem Haus befand sich eine unfertige Klärgrube, wo sie die Tote hineinlegten, Kies, Sand und Zement und Sand bestellten, die Tote mit Kies bedeckten und die Klärgrube fertigstellten. Dann, von Zeit zu Zeit, riecht es, das Mittel, das sie gemacht hat, ist, dass sie wieder Zement hinzufügt. Danach von Zeit zu Zeit, wenn es wieder roch, haben sie wieder Zement hinzufügt, sagte Ang und fügte hinzu, dass sie beiden zugaben das Verbrechen geplant zu haben.
<<   KR 30.07.2020 - 4:49

Tiefdruckgebiet über Luzon und Südwest Monsun

Manila - Die Philippine Atmospheric, Astronomical Services Administration (PAGASA) berichtete am Mittwoch um 11:00 Uhr, in ihrem Tiefdruckgebiet und Südwest Monsun Update. Heute um 10:00 Uhr wurde das Tiefdruckgebiet auf der Grundlage aller verfügbaren Daten, auf 45 km Ost Nordost von Daet, Camarines Norte, geschätzt. Es ist nach wie vor weniger wahrscheinlich, dass sich diese Wetterstörung in den nächsten 24 Stunden zu einem tropischen Tiefdruckgebiet entwickelt. Die Niederschlagsvorhersage für heute: Diese Wetterstörung wird verstreute bis weit verbreitete mäßige bis starke Regenfälle über den östlichen Gebieten von Isabela, Aurora, Quezon, MIMAROPA, Camarines Norte, Camarines Sur und den westlichen Visayas bringen. Verstreute leichte bis mäßige Regenfälle, mit zeitweise starken Regenfällen, werden auch im restlichen Luzon und in den Visayas erwartet. Überschwemmungen und durch Regen verursachte Erdrutsche können bei starken oder lang anhaltenden Regenfällen auftreten, insbesondere in Gebieten, die für diese Gefahren sehr anfällig sind. Den betroffenen öffentlichen und lokalen Büros für Katastrophenvorsorge und -management wird empfohlen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, sowie die Niederschlags- und Gewittervorhersagen, die Warnungen vor starken Regenfällen der PAGASA Regional Services Divisions zu überwachen. Wasserbedingungen an der Küste, denjenigen die kleine Seefahrzeuge benutzen, wird empfohlen Vorsichtsmaßnahmen gegen potenziell raue See bei Gewittern zu treffen, wenn sie sich über die Küsten von Luzon und den westlichen Visayas hinauswagen.
<<   KR 29.07.2020 - 12:30

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 83.673 und Todesopfer auf 1.947 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Dienstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.678 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 83.673 und die Anzahl der Todesopfer um 4 auf 1.947 erhöht hat. Weitere 133 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 26.617 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 55.109 an, wovon 8,9 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,2 Prozent sind mild, 0,5 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 29.07.2020 - 5:00

UCMed ist jetzt eine DOH akkreditierte RT-PCR Prüfeinrichtung für COVID-19

Cebu - Das University of Cebu Medical Center (UCMed) gehört nun zu den 91 Laboreinrichtungen landesweit, die für COVID-19 Tests durch Abstrichproben zertifiziert sind. Das UCMed ist das erste private Krankenhaus in Mandaue City und das zweite in der Provinz Cebu, dass von dem Department of Health (DOH) für Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Tests auf COVID-19 akkreditiert wurden und ihre Dienste stationären und ambulanten Patienten anbieten kann. UCMed rationalisiert alle COVID-19 Tests durch vereinbarte Termine, die über Online-Buchungen oder Firmenbuchungen erfolgen. Die Patienten erhalten ihre offiziellen Ergebnisse von UCMed innerhalb von 1-2 Tagen nach der Extraktion, mit der Option für eine Hardcopy oder eine Softcopy über Versand per E-Mail. Diese Initiative wird dazu beitragen, die vom DOH angestrebte Laborkapazität von 3.500 Tests pro Tag in Cebu zu erreichen. Buchungen für RT-PCR Termine können auf der Webseite
UCMed Hospital Appointment gemacht werden. <<   KR 29.07.2020 - 4:59

Senatspräsident Sotto empfiehlt Smart und Globe die Warnung von Präsident Duterte ernst zu nehmen

Manila - Der Senatspräsident Vicente Sotto III empfahl am Dienstag, den Telekommunikationsunternehmen Smart Communications Inc. und Globe Telecom Inc., die Warnung von Präsident Rodrigo Duterte vor einer Enteignung ernst zu nehmen. "Es ist an der Zeit, dass sie sich formieren und nicht nur an Einkommen denken", sagte Sotto III in einer Video-Pressekonferenz, während er die Duterte Regierung warnte, dass es neben der Enteignung noch andere Mittel gibt, um die Einhaltung der Vorschriften sicherzustellen. Sotto III sagte: "Der Kongress kann ihnen schnell ihr Franchise entziehen und diese von anderen Investoren übernehmen lassen." Die Philippinen bleiben peinlicherweise, weit hinter ihren Nachbarn in Bezug auf Information and Communications Technology (ICT) Infrastruktur zurück, so Sotto III. Präsident Duterte hatte am Montagnachmittag in seiner 5. State of the Nation Address (SONA) Smart und Globe gewarnt (siehe Artikel 28.07.2020), ihre Dienstleistungen bis Ende des Jahres zu verbessern oder sie um ihr Eigentum enteignen zu lassen. Die Senatorin Grace Poe, die den Vorsitz des Senatsausschusses für den öffentlichen Dienst führt, der auch Anfragen für eine Franchise genehmigt, warnte dass die Frustration über schnelles, erschwingliches und zuverlässiges Internet von Tag zu Tag wächst, was zu einer Notwendigkeit geworden ist, da die Menschen inmitten der COVID-19 Pandemie immer mehr auf digitale Technologien angewiesen sind. Poe erklärte: "Wir wissen das eine Verbesserung des Internet und dessen Abdeckung nicht nur dadurch erreicht werden kann, wenn neben den Telcos auch die staatlichen Regulierungsbehörden verpflichtet werden, die Hindernisse beim Aufbau der notwendigen Kommunikationsinfrastruktur zu beseitigen. Laut Poe sollten sich die betreffenden nationalen Behörden und lokalen Regierungseinheiten sich verstärkt darum bemühen, dass die Genehmigung von mindestens 25 behördlichen Genehmigungen für den Bau von Mobilfunkmasten nicht sechs Monate oder länger dauern wird.
<<   KR 29.07.2020 - 4:58 

Polizist in Las Piñas erschossen

Manila - Ein 39-jähriger Polizist ist am Dienstag um 7:45 Uhr, im Stadtbezirk Manuyo 1 in Las Piñas City, von Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als Police Staff Sergeant Julius Sayasa Fabre identifiziert, wohnhaft im Stadtbezirk San Dionisio in Parañaque City und dem Southern Police District (SPD) zugeteilt. Die Polizei sagte, dass das Opfer gerade Hühnerfutter in einem Laden entlang der Padre Diego Sierra Street kaufte, als er von zwei Männern aus einem weißen Ford Everest erschossen wurde. Die Polizei sagt, ein Zeuge hatte das Opfer wurde umgehend in das nächste Krankenhaus gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt. Die Ermittlungen dauern noch an.
<<   KR 29.07.2020 - 4:57

Erdbeben der Stärke 5,8 in Bayabas

Mindanao - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Dienstag um 1:32 Uhr, ein Erdbeben in Bayabas mit der Stärke von 5,8 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des mittelstarken Erdbeben war 21 Kilometer Südost von der Küste von Bayabas, Surigao del Sur und lag in einer Tiefe von 45 Kilometer. In Babayas, dem Epizentrum des Bebens, wurden keine größeren Schäden gemeldet. In der Provinz Agusan del Sur, stürzte San Francisco, in der zweiten Etage des Einkaufszentrums Gaisano Grand Mall, die Decke ein. In Talacogon stürzte ein Haus teilweise ein.
<<   KR 29.07.2020 - 4:56 - Update

Erdbeben der Stärke 2,8 vor Madridejos

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Dienstag um 0:36 Uhr, ein Erdbeben in Madridejos mit der Stärke von 2,6 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des extrem leichten Erdbeben war 11 Kilometer Nordwest von der Küste von Madridejos, Bantayan Island und lag in einer Tiefe von 8 Kilometer. Es war das 51. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 29.07.2020 - 4:55

6 Chinesen und 1 Filipino in Parañaque wegen Entführung eines POGO Arbeiters verhaftet

Manila - Sechs Chinesen und ein Filipino sind am Montag um 23:50 Uhr in einer Wohnanlage am Roxas Boulevard in Parañaque City, wegen der Entführung eines chinesischen Philippine Offshore Gaming Operator (POGO) Arbeiters verhaftet worden. Die Philippine National Police (PNP) - Anti-Kidnapping Group (AKG) identifizierte die Verhafteten, als die Chinesen Gao Tong Tong, Tian Yun, Liang Kai, Cheng Yong Qing, Zhang Bo Xu und Wang Xuan, sowie den Filipino Edgar Ortiz. Der PNP-AKG Sprecher Police Major Ronnie Lumactod sagt, Le Chen habe sich um eine Stelle bei einer Online-Glücksspielfirma in Parañaque City beworben, die ihm am vergangenen 12. Juli ein Monatsgehalt in Höhe von 84.000 PHP angeboten hatte. Chen ging am 16. Juli zu einem Vorstellungsgespräch in Parañaque City, wo er von einem unbekannten chinesischen Verdächtigen abgeholt wurde. Während des Vorstellungsgesprächs versprach der Vorgesetzte der Firma, Chen ein Monatsgehalt in Höhe von 15.000 PHP, was diese jedoch ablehnte. Die Verdächtigen hielten Chen daraufhin unrechtmäßig fest, um ihn zu zwingen für sie zu arbeiten. Chen setzte sich per Textnachricht mit seinem Partnerin in Verbindung, um ihr mitzuteilen, dass die Verdächtigen als Gegenleistung für seine Freiheit 84.000 PHP forderten, worauf diese die PNP-AKG informierte. Die Verhafteten befinden sich jetzt im Gewahrsam der PNP-AKG, während gegen sie entsprechende Anklage erhoben wird.
<<   KR 29.07.2020 - 4:54

Frau in Talisay von Schwerlaster überfahren

Cebu - Eine 37-jährige Frau ist am Montag gegen 18:20 Uhr, auf der Rabaya Street im Stadtbezirk Cansojong in Talisay City, von einem Schwerlaster überfahren und getötet worden. Der ermittelnde Patrolman Rex Sherwin Gambe von der Talisay City Polizei sagt, Ivy Estañero war auf ihrem Motorrad unterwegs, sie kam vom Stadtbezirk Lawaan 1 wo sie Brot ausgeliefert hatte und war auf dem Heimweg in den Stadtbezirk San Roque, als es zu dem Unfall kam. Der Fahrer des Schwerlaster wurde als Delfin Iba (43) identifiziert, wohnhaft im Stadtbezirk Maguikay in Mandaue City und wurde in der Talisay City Polizeistation inhaftiert. Die Ermittlungen ergaben, dass Estañero und Ibas bei auf der nördlichen Fahrspur der Rabaya Street unterwegs waren. Gambe sagte jedoch, dass sie weiterhin untersuchen, wie und warum der Unfall geschah. Unklar ist noch ob der Schwerlaster sie abgedrängt hatte und sie deshalb unter den Lastwagen geriet oder ob sie versehentlich stürzte und von dem Schwerlaster mit Zuckerrohr geladen überfahren wurde. Iba selbst sagte, er hatte nicht bemerkt, dass ein Fahrzeug angefahren wurde, als er die Rabaya Street entlang fuhr. Er kam aus Argao und hielt plötzlich mitten auf der Straße an, nachdem er gespürt hatte, dass sich etwas in den Reifen seines Lastwagens verfangen hatte, erst dann bemerkte er die Leiche von Estañero. Laut Game warten sie noch ob die Familie des Opfers, eine Anklage gegen Iba stellen wollen.
<<   KFR 29.07.2020 - 4:53

Chinese in Lapu-Lapu mit unregistrierten Pharmaprodukten im Wert von P10 Millionen verhaftet

Cebu - Ein Chinese ist am Montagvormittag in Lapu-Lapu City, mit unregistrierten Pharmaprodukten im Wert von 10 Millionen PHP verhaftet worden. Der National Bureau of Investigation - Central Visayas Region (NBI-CEVRO) Chef Tomas Enrile sagt, Ke Liangpeng wurde in seinem gemieteten Haus im Stadtbezirk Mactan, Lapu-Lapu City, weil er mit Pharmaprodukten die nicht von der Food and Drugs Administration (FDA) registriert waren handelte. Laut Enrile gab sich der Chinese als Arzt aus und bot seine Pharmaprodukte in seiner Umgebung zum Verkauf an. Enrile erklärt weiter, dass Ke ein Zimmer als Praxis eingerichtet hatte und dort Patienten empfing. "Er verkauft nicht nur, sondern praktiziert auch als Arzt, aber er konnte keine Lizenz vorlegen," sagte Enrile. Ke hatte in der Wohnsiedlung für mehr als sechs Monate ein Haus gemietet und ist dort populär geworden, da die meisten Bewohner dort ebenfalls Chinesen waren. Enrile sagte, dass es leicht war Informationen über die illegalen Transaktionen von Ke zu sammeln, nachdem mehrere besorgte Bürger sich über ihn beschwert hatten. Ke ist nun im NBI-CEVRO Gefängnis inhaftiert, während eine Anklage wegen Verletzung der Abschnitte 10 und 11 des Republic Act (RA) 9711 zum Verkauf nicht registrierter pharmazeutischer Produkte oder des FDA Gesetz Abschnitt 4 des Republic Act (RA) 10918 zum Umfang der Ausübung der Apothekertätigkeit oder des philippinischen Apothekengesetzes und des medizinischen Gesetzes von 1959 vorbereitet wird, sagte Enrile.
<<   KFR 29.07.2020 - 4:52

SAF Praktikant tötet Kollegen in Samar

Samar - Ein 33-jähriger Praktikant der Special Action Force (SAF) stellte sich der Polizei, nachdem er am Montag um 2:18 Uhr in Catbalogan City, Provinz Samar, seinen Kollegen erschossen hatte. Der Streifenpolizist Eduardo dela Cruz, der der 124. SAF zugeteilt ist, hatte nach einem heftigen Streit den Streifenpolizisten Lloyd Imano in ihrer gemeinsamen Schlafbaracke getötet. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Verdächtige konfrontiert und beschuldigt wurde, das Opfer für den städtischen konterrevolutionären Krieg (Sureshock) zu unterstützen, einem Training das ausschließlich SAF Mitgliedern angeboten wird, um ihre Fähigkeiten zur Reaktion bei Krisen und Terroranschlägen in städtischen Gebieten zu entwickeln. Das Opfer wurde in das Samar Provincial Hospital in Catbalogan City gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde. Am Tatort wurden vier Patronenhülsen aus einer Kaliber 9 mm Luger Pistole gefunden. Die Ermittlungen dauern noch an, sagt die Polizei.
<<   KFR 29.07.2020 - 4:51

3 Tote und 2 Verletzte als Multicab in Batchoy Stand in Murcia fährt

Negros - Drei Personen wurden getötet und zwei verletzt, als Sonntagnacht in Caliban Proper in Murcia, Provinz Negros Occidental, ein Multicab in einen Batchoy Stand gefahren ist. Die Murcia Polizei identifizierte die Opfer als Mark Lorence Guansing (17), Shelmer Javier (18) und Justine Maderada (16), sowie die Verletzten als John Ryan Cruz (17) und Carlo James Lopez (23). Der ermittelnde Police Staff Sergeant Jetson Cuizon von der Murcia Polizei sagt, der Fahrer des Multicab Emilio Salvador (38), wohnhaft im Ortsbezirk Punta Salong in Manapla, kam vom Ortsbezirk Santa Rosa, als er plötzlich die Kontrolle über sein Multicab verlor und in den Batchoy Stand fuhr. Javier und Maderada wurden auf der Stelle getötet, während Guansing auf dem Weg in ein Krankenhaus in Bacolod City verstarb. Salvador wurde nach dem Unfall von den Familien der Opfer geschlagen, die erst aufhörten als die Polizei eintraf und den Multicab Fahrer verhaften, sagte Cuizon. Bei dem Verhör gestand Salvador, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls betrunken war. Gegen Salvador werden nun Anklagen wegen rücksichtsloser Fahrweise vorbereitet, die zu mehrfachen Tötungsdelikten, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen führte. Salvador ist derzeit in der Murcia Polizeistation inhaftiert.
<<   KFR 29.07.2020 - 4:50

Filipina schafft es in das Young Champions of the Earth Finale

Manila - Eine 28-jährige Filipina Umweltbefürworterin, gehört zu den 35 Finalisten bei den diesjährigen Young Champions of the Earth Awards. Ann Dumaliang ist die geschäftsführende Treuhänderin des Projekts für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung im Masungi Georeserve in der Provinz Rizal. Dumaliang initiierte das Masungi Georeserve Projekt im Jahr 2015. In ihrer Biographie auf der Website der UN Environment Programme (UNEP) sagte Dumaliang: "Als ich die Zerstörung und die Bedrohungen sah, die einen Ort umgeben den ich sehr liebe wusste ich, dass es das Bedauern meines Lebens sein würde, wenn ich nichts tun würde um zu versuchen ihn zu erhalten. Ich hoffe ihn wie auch andere wilde Orte in meinem Land weiterhin schützen zu können." Dumaliang sagte weiter: "Aufbauend auf zwei Jahrzehnten Restaurierungsarbeit streben wir die Konservierung mit dem ganzheitlichen dreigliedrigen Ansatz von Schutz, Bildung und nachhaltiger Entwicklung an, in erster Linie durch Geo-Tourismus. Auf diese Weise wollen wir Masungi und andere Landschaften/Habitate für die kommenden Generationen am Leben erhalten." Die Young Champions of the Earth Awards sind ein globaler Wettbewerb, der von der UNEP organisiert wird und zum Ziel hat, herausragende Persönlichkeiten im Alter zwischen 18 und 30 Jahren zu identifizieren, zu unterstützen und zu ehren, die mit frischen Ideen bei der Bewältigung der dringendsten Umweltprobleme der Welt ausgestattet sind. Die besten 35 Finalisten wurden aus insgesamt 845 Bewerbern aus verschiedenen Regionen ausgewählt. Eine globale Jury wird sieben Gewinner auswählen, einen aus jeder teilnehmenden Region und zwei aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Die Gewinner werden im Dezember bekannt gegeben und erhalten 10.000 US-Dollar an Fördermitteln, sowie fachgerechte Unterstützung um ihre Ideen zum Leben zu erwecken. Die UNEP Chefin Inger Andersen sagte in einer Erklärung: "Trotz der Herausforderungen der COVID-19 Pandemie, sind die von den diesjährigen Young Champions-Finalisten vorgestellten innovativen Lösungen wirklich bemerkenswert." Weiter erklärte Andersen: "Es ist klar, dass diese COVID-19 Pandemie den Kampf für eine bessere Welt nicht beendet hat. Stattdessen hat sie uns daran erinnert, was in unserem Kampf um den Planeten auf dem Spiel steht, und verdeutlicht wie ein besserer Wiederaufbau zur Bewältigung der Klimakrise und zur Erhaltung der menschlichen und planetaren Gesundheit beitragen wird. Wir sind entschlossen, jungen Changemakern eine Stimme, eine Plattform und die Möglichkeit zu geben, ihre Reise zu einem Erfolg zu machen und gleichzeitig Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu inspirieren." Im Jahr 2019 wurde die 20-jährige philippinische Köchin Louise Mabolo unter sieben Gewinnern der Young Champions of the Earth Awards genannt. Mabolo ist die Gründerin des Kakaoprojekts und der Culinary Lounge, die das Einkommen der Bauern durch klimabeständigen Kakao erhöht hat.
<<   KR 29.07.2020 - 4:49

Ölkonzerne erhöhen Spritpreise

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach der Preissenkung für Benzin und Kerosin in der letzten Woche, werden dieses Mal die Preise erhöht. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,30 PHP, für Diesel um 0,25 PHP und für Kerosin um 0,30 PHP erhöht.
<<   KR 28.07.2020 - 5:00

SONA 2020 von Präsident Duterte: Unsere Handlungen waren alles andere als perfekt

Manila - Präsident Rodrigo Duterte sagte am Montagnachmittag zu Beginn seiner 5. State of the Nation Address (SONA) im Batasang Pambansa Complex, dem Sitz des Repräsentantenhauses in Quezon City: "Unsere Handlungen waren alles andere als perfekt." Duterte räumte ein, dass die Regierung ihre Reaktion gegen COVID-19 noch verbessern muss. Präsident Duterte sagte: "Eine Öffnung der Wirtschaft auf das Niveau vor COVID-19 ist noch keine Option, da sich die Infektionen landesweit weiter ausbreiten. Da alles Gute das sie hervorbringen kann, nur verschlungen oder durch das Schlechte das sie erzeugen wird, wieder aufgewogen wird." Duterte fügte noch hinzu: "Manchmal ist Eile vergeudet. Der jüngste Ausbruch von Infektionen, als wir kleine Fenster zur Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit öffneten, ist ein Beweis dafür."

Um die Sanierungsbemühungen zu beschleunigen, drängte Duterte auch auf die Verabschiedung des Gesetzes über die Sanierung von Unternehmen und Steuervergünstigungen für Unternehmen und des Bayanihan 2 Gesetz durch den Kongress. Duterte sagte: "Wir müssen die wirtschaftliche Erholung des Landes erleichtern. Ich fordere den Kongress auf, die Verabschiedung vorgeschlagener Maßnahmen wie das Gesetz zur Corporate Recovery and Tax Incentives for Enterprises oder CREATE Act." Präsident Duterte drängte auch auf die Verabschiedung des Gesetzes über den Financial Institutions Strategic Transfer oder FIST Act, mit dem Mechanismen geschaffen werden sollen, die es Banken und anderen Finanzinstitutionen ermöglichen, Vermögenswerte und Kredite an Vermögensverwaltungsgesellschaften, die den Zweckgesellschaften ähnlich sind, zu veräußern und zu übertragen. Duterte forderte die Gesetzgeber auch auf, den zweiten Teil des Bayanihan Gesetzes oder das "We Recover as One" Gesetz zu verabschieden, um die Erholung des Landes von den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie zu erleichtern. "Unsere Wirtschaftsmanager haben Infrastrukturinvestitionen als ein wirksames Instrument gesehen, um hohes Wachstum anzukurbeln, Investitionen anzuziehen, Arbeitsplätze zu schaffen und die finanzielle Eingliederung aller Filipinos zu erreichen", sagte Duterte. Der Präsident lobte auch das Department of Public Works and Highways (DPWH) für die Fortsetzung ihrer Arbeiten am North Luzon Expressway Harbor Link, NLEX-SLEX Anschluss, Cavite - Laguna Expressway, Metro Manila Skyway Stage 3, R-1 Bridge Project, Tarlac - Pangasinan - La Union Expressway Project und das Subic Freeport Expressway Project. "Um den größtmöglichen Nutzen aus den Investitionen des Landes zu ziehen, sind die arbeits- und kapitalintensiven Infrastrukturprojekte im Rahmen des Build, Build, Build Programms nicht nur Sprungbretter für eine rasche Erholung des Landes nach der COVID-19 Pandemie", sagte Präsident Duterte und fügte hinzu: "Sie sind wirtschaftliche Vorteile, die in alle Ecken des Landes verteilt werden und die Nachhaltigkeit in städtischen Zentren, insbesondere Metro Manila vorantreiben."

Der Präsident forderte auch die Technical Education and Skills Development Authority (TESDA) auf, bei der Ausbildung des Lebensunterhalts der durch die Gesundheitskrise arbeitslos gewordenen Filipinos zu helfen. Duterte sagte, dass Overseas Filipino Workers (OFWs) in Erwägung ziehen könnten, Online-Learning zu nutzen um ihre Fähigkeiten zu erweitern. "Ich bitte die TESDA, spezielle Ausbildungsprogramme für die Fähigkeiten unserer OFWs zu entwickeln, damit sie hier zu Hause Beschäftigungsmöglichkeiten finden können. Ich fordere auch die CHEd (Commission on Higher Education) auf, Stipendienprogramme für die qualifizierten Angehörigen unserer OFWs zu entwickeln", sagte Duterte. Er wies das Department of Agriculture (DA) und das Department of Trade and Industry (DTI) an, Agrarwirtschafts- und Unternehmertumsprojekte auszuarbeiten, um vertriebenen OFWs beim Aufbau ihrer Existenzgrundlage zu helfen. Duterte drängte die philippinische Landbank und andere Finanzinstitutionen der Regierung, OFWs weiterhin zinsgünstige Darlehen zu gewähren.

Der Präsident stellte auch klar, dass der Schulunterricht von Gesicht zu Gesicht erst ab Januar 2021 erlaubt wird. In der vergangenen Woche hatte Duterte noch den Vorschlag des Department of Education (DepEd), in Gebieten mit geringem Risiko einer COVID-19 Übertragung in begrenztem Umfang zugestimmt Präsenzunterricht durchzuführen. "Ich kann und werde das Leben unserer Schüler und Lehrer nicht aufs Spiel setzen", sagte Duterte und merkte an: "Vor etwa zwei Wochen schien ich gesagt zu haben, dass ich die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts erlauben würde. Aber wir sprachen eigentlich vom Januar." Duterte erklärte seine Meinungsänderung: "Ich dachte, dass wir bis September den Impfstoff haben werden. Wie wir diesen von den Herstellern oder von anderen Regierungen bekommen, ist wirklich etwas mit dem wir uns befassen müssen, denn es handelt sich um einen globalen Bedarf."

Der Präsident fordert die Anbieter öffentlicher Dienstleistungen auf, insbesondere den Telekommunikationsunternehmen Smart Communications Inc. und Globe Telecom Inc., ihre Dienstleistungen bis Ende des Jahres zu verbessern oder sie um ihr Eigentum enteignen zu lassen. Duterte drohte: "Ich werde mit dem Kongress sprechen und einen Weg finden, wie dies geschehen kann, falls sie sich nicht verbessern sollten. Bitte verbessern Sie die Dienstleistungen vor Dezember. Ich möchte Jesus Christus in Bethlehem anrufen. Es wäre besser, wenn diese Leitung geräumt wäre." Duterte schimpfte: "Die Antwort die ich gewöhnlich bekomme, lautet immer: Die Partei kann nicht erreicht werden. Wie viele Jahre sind Smart und Globe bereits in Betrieb?" Duterte weiter: "Lassen sie uns nicht zehn Jahre warten, bevor wir die Dienste genießen können, die die anderen Länder bereits heute genießen." <<   KR 28.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 82.040 und Todesopfer auf 1.945 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.657 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 82.040 und die Anzahl der Todesopfer um 16 auf 1.945 erhöht hat. Die höchste Anzahl an Neuerkrankungen gab es in Metro Manila mit 1.017, gefolgt von den Provinzen Laguna mit 89, Cavite mit 38, Cebu und Rizal mit jeweils 31 neuen COVID-19-Fällen. Weitere 359 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 26.446 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 53.649 an, wovon 9,1 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,0 Prozent sind mild, 0,5 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 28.07.2020 - 4:58

NCMH Chef und Fahrer in QC erschossen

Manila - Der National Center for Mental Health (NCMH) Chef und sein Fahrer sind am Montag, in Quezon City (QC) von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Der Quezon City Police District (QCPD) sagt, der NCMH Chef Roland Cortez (61) und sein Fahrer Ernesto dela Cruz (46), waren in ihrem roten Toyota Vios unterwegs, als sie gegen 7 Uhr im Stadtbezirk Culiat an der Ecke Cassanova Drive und Tandang Sora Avenue, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen wurden. Laut Zeugenaussagen flohen die Angreifer Richtung Commonwealth Avenue. Am Tatort wurden 10 Patronenhülsen aus Schusswaffen unbekannten Kalibers gefunden, während neben Dela Cruz eine 9 mm Pistole gefunden wurde. Der QCPD sagt, sie haben die Identität der Verdächtigen und das Motiv für den Mord noch nicht geklärt. Cortez und das NCMH gerieten im April in die Kritik, nachdem ihnen vorgeworfen worden war, COVID-19-Fälle innerhalb der Einrichtung zu vertuschen. Cortez sagte im Juni, dass sich alle Mitarbeiter mit COVID-19 bereits wieder erholt hätten und dass es null aktive Fälle gebe. Das NCMH ist ein spezielles Forschungsausbildungszentrum und Krankenhaus, das vom Department of Health (DOH) lizenziert und von PhilHealth akkreditiert ist. Es verfügt über eine genehmigte Bettenkapazität von 4.200 stationären Patienten und versorgt durchschnittlich 56.000 ambulante Patienten im Jahr.
<<   KR 28.07.2020 - 4:57

Qatar Airways fliegt nach acht Jahren wieder nach Cebu

Doha, Qatar - Qatar Airways hat ihren Flugbetrieb nach Cebu, nach acht Jahren wieder aufgenommen. In einer Erklärung der Fluggesellschaft heißt es: "Qatar Airways beweist weiterhin ihre Widerstandsfähigkeit und hat während dieser Krise eine weitere neue Destination eingeführt, wobei Cebu in Philippinen, in den letzten Monaten Brisbane in Australien und Toronto in Kanada, als neue Ziele in das globale Netzwerk der Fluggesellschaft aufgenommen wurden." Die Fluggesellschaft führte die letzten Flüge nach Cebu im März 2012 (siehe Artikel 26.02.2014) durch. Seit dem 24. Juli bietet Qatar Airways, wieder drei wöchentliche Flüge nach Cebu an. Der Qatar Airways Group Vorstand Akbar Al Baker sagt: "Wir freuen uns, einen neuen Direktflug nach Cebu einzurichten, der unseren Passagieren einen weiteren Zugang zu den Philippinen bietet. Als die Fluggesellschaft, die seit dem Einschlag von COVID-19 nie aufgehört hat zu fliegen, war es die Aufgabe von Qatar Airways, die Menschen während der Pandemie sicher nach Hause zu bringen, und wir haben seit Februar mehr als zwei Millionen Menschen geholfen, nach Hause zu ihren Lieben zu gelangen." Die Fluggesellschaft sagt, dass ihr Netzwerk bis Ende Juli auf über 450 wöchentliche Flüge zu mehr als 70 Destinationen ausgeweitet wird, mit der Aufnahme von Cebu und einem wöchentlichen Flug nach Guangzhou in China, seit dem 26. Juli. Mit der Wiederaufnahme der Flüge nach Cebu wird sich das Netzwerk der Fluggesellschaft auf den Philippinen auf 13 wöchentliche Flüge erweitern, davon neun nach Manila, einer nach Clark und drei nach Cebu. Weiter steht in der Erklärung: "Cebu ist die zweitgrößte Stadt der Philippinen und ein wichtiger Wirtschafts- und Handelsknotenpunkt sowie ein beliebtes Touristenziel, das für seine weißen Sandstrände, türkisfarbenen Wasserfälle und weltbekannten Tauchplätze berühmt ist. Cebu gehört neben Bali, den Malediven, Tunis und Sansibar zu den ganzjährig beliebten Urlaubszielen, die Qatar Airways in den letzten Wochen wieder angeflogen hat." Qatar Airways hat ihre Buchung verlängert, indem sie Passagieren unbegrenzte Terminänderungen erlaubt. Die Fluggesellschaft sagt, dass Passagiere ihr Reiseziel so oft wie nötig ändern können, wenn es innerhalb von 5.000 Meilen vom ursprünglichen Zielort liegt. Die Fluggesellschaft wird für Reisen, die vor dem 31. Dezember 2020 abgeschlossen werden, keine Tarifunterschiede berechnen, danach gelten die Tarifregeln. Alle Tickets die für Reisen bis zum 31. Dezember 202 gebucht werden, sind ab dem Ausstellungsdatum zwei Jahre lang gültig.
<<   KR 28.07.2020 - 4:56

2 Drogenhändler in Liloan mit Shabu im Wert von P340.000 verhaftet

Cebu - Zwei Drogenhändler sind am Sonntag um 16 Uhr, im Ortsbezirk Yati in Liloan, mit 50 Gramm Shabu im Wert von 340.000 PHP verhaftet worden. Die Verhafteten wurden als Francis Anton To-ong (31), wohnhaft in Yati und Michael John Lim (34) wohnhaft im Stadtbezirk Duljo Fatima in Cebu City. Beide waren auf der Drogenausschauliste des Cebu Police Provincial Office (CPPO), als High-Value Individuals (HVI) gelistet. Gemäß einem Report des Provincial Intelligence Unit (PIU) des CPPO, war To-ong das Ziel des Einsatz und stand seit fast einem Monat unter Beobachtung. Laut der PIU verkaufte To-ong in der Woche etwa 300 Gramm Shabu, in seinen Entsorgungsgebieten Liloan, Compostela, Danao City, sowie gelegentlich in Mandaue City und Cebu City. Gegen To-ong und Lim werden Anklagen wegen Verstoßes gegen die Abschnitte 5 und 11 oder wegen Verkaufs und Besitz gefährlicher Drogen nach dem Republic Act (RA) 9165 oder dem Comprehensive Dangerous Drugs Act erhoben.
<<   KFR 28.07.2020 - 4:55

8 Männer bei illegalen Hahnenkampf in Liloan verhaftet

Cebu - Insgesamt 8 Männer sind am Sonntag gegen 11:50 Uhr, bei einem illegalen Hahnenkampf in Liloan verhaftet worden. Der Provincial Intelligence Branch (PIB) Chef Police Lieutenant Colonel Randy Korret von dem des Cebu Police Provincial Office (CPPO) sagt, wir wurde informiert das im Ortsbezirk Catarman in Liloan ein illegaler Hahnenkampf stattfand. Verhaftet wurden Arjie Anoos (29), Renato Cabilan (40), Roque Fat (29), Julieto Guañezo (49), June Rey Hilaria (31), Ramil Jugalbot (52), Jay-Jay Mencide (24) und Reynald Painagan (27), die meisten stammen aus dem Ortsbezirk Catarman, während die anderen aus Ortsbezirken Yati und Tiwasan stammten, sagt Korret und fügt hinzu, gegen die acht Männer, die derzeit in der Liloan Polizeistation inhaftiert sind, wird ein Verfahren wegen Verstoßes gegen den Presidential Decree 1602 oder gegen das illegale Glücksspielgesetz eingeleitet.
<<   KFR 28.07.2020 - 4:54

SWS: 72 Prozent der Filipinos erhielten inmitten der COVID-19 Pandemie finanzielle Hilfe von der Regierung

Manila - Eine Umfrage der Social Weather Stations (SWS) die am Sonntag bekannt gegeben wurde hat ergeben, das 72 Prozent der Filipinos inmitten der COVID-19 Pandemie finanzielle Hilfe von der Regierung erhalten haben. Die Umfrage wurde vom 3. bis 6. Juli durchgeführt und ergab, dass von den 1.555 befragten erwachsenen Filipinos, in Metro Manila mit 85 Prozent die meisten eine finanzielle Hilfe von der Regierung erhalten haben, gefolgt vom restlichen Luzon mit 75 Prozent, den Visayas mit 64 Prozent und Mindanao mit 65 Prozent. Die SWS stellte auch fest, dass 75 Prozent der Frauen angaben, dass ihre Familien finanzielle Hilfe von der Regierung erhielten, während es bei den Männern nur 67 Prozent waren. Die SWS Umfrage ergab auch, dass mehr Familien unter den weniger gebildeten Personen finanzielle Unterstützung von der Regierung erhielten.
<<   KR 28.08.2020 - 4:53

Meeresschildkröte tot vor Maribojoc Bohol aufgefunden

Bohol - Eine grüne Meeresschildkröte ist am Sonntagvormittag, am Strand des Ortsbezirk Punta Cruz in Maribojoc, Provinz Bohol, tot aufgefunden worden. Das Meeresreptil war 1,27 Meter lang, 102 Zentimeter breit und wog 200 Kilogramm. Jessica Gonzales Moraga der die tote Meeresschildkröte gefunden hatte sagt, Anwohner vergruben die Schildkröte am Strand. Damit sind im Juli, insgesamt vier Meeresschildkröten tot gefunden worden. Eine grüne Meeresschildkröte war am Samstag am Strand des Ortsbezirk Guinsularan in Duero tot aufgefunden worden. Während am Mittwoch den 15. Juli, eine junge grüne Meeresschildkröte am Strand von Garcia Hernandez tot aufgefunden wurde. Am Sonntag den 12. Juli war eine Riesenlederschildkröte (siehe Artikel 14.07.2020), tot in den Gewässern vor dem Ortsbezirk Cataban in Talibon aufgefunden worden. Die International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) listet die Meeresschildkrötenarten, als bedroht und aufgrund von Tierraub und menschlicher Ausbeutung schnell abnehmend auf.
<<   KFR 28.08.2020 - 4:52

Heilsame Berührung Priester Larry Faraon im Alter von 64 verstorben

Manila - Der Priester Fr. Pater Larry Faraon, Moderator der Radiosendung "Heilsame Berührung" in dem von der Kirche betriebenen Radiosender Radio Veritas, ist am Sonntagfrüh im Alter von 64 Jahren verstorben. Sein Bruder Ric sagte, Fr. Larry war am Samstag in das Providence Hospital in Quezon City gebracht worden und wurde Samstagnacht in das Capitol Medical Center transferiert. Fr. Larry verstarb am Sonntag nach 3 Uhr, in der Intensivstation an einer Lungenentzündung. Laut Ric war sein Bruder bei einem Schnelltest negativ auf COVID-19 getestet worden, während das Ergebnis des Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) noch nicht vorliegt. Fr. Larry war der Diözese in Batanes zugeteilt, war aber als die Abriegelung verhängt wurde, zu einem Seminar in Manila, wo er am 4. Juli auch seinen Geburtstag verbrachte.
<<   KR 28.07.2020 - 4:51

Drogenhändler in Legazpi mit Shabu im Wert von P1 Million verhaftet

Luzon - Ein 34-jähriger Drogenhändler ist Samstagnacht in Legazpi City, Provinz Albay, mit Shabu im Wert von 1 Million PHP verhaftet worden. Der Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) - Bicol Sprecher Cotton Talento identifizierte den Verhafteten als Ramdix Laniog Ramirez, wohnhaft im Stadtbezirk San Agustin in Iriga City, Provinz Camarines Sur. Talento sagt, Ramirez wurde in der Imperial Court Subdivision im Stadtbezirk 24, mit 150 Gramm Shabu im von 1.020.000 PHP verhaftet. "Der Verdächtige wurde unter den Gewahrsam der PDEA gestellt, während eine Strafanzeige wegen Verletzung des Comprehensive Dangerous Drugs Act oder dem Republic Act (RA) 9165 wartet", sagte Talento.
<<   KR 28.07.2020 - 4:50

BI Hauptbüro von 27. bis 28. Juli wegen Desinfektion geschlossen

Manila - Das Bureau of Immigration (BI) Hauptbüro in Intramuros in Manila, ist heute am Montag den 27. bis Dienstag den 28. Juli wegen Desinfektion geschlossen, nachdem drei Angestellte COVID-19 positiv getestet wurden. Der BI Chef Jaime Morente sagte am Sonntag, während der zwei Tage werden alle Angestellten der Agentur einem COVID-19 Schnelltest unterzogen und diejenigen die positiv getestet werden, müssen zur Bestätigung einen Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) machen. Morente erklärte: "Angesichts der hohen Zahl von Menschen, die täglich in unser Hauptbüro strömen um Geschäfte abzuwickeln, müssen wir alle Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um die Übertragung dieses Virus in unseren Büroräumen zu verhindern."
<<   KR 27.07.2020 - 5:00

Erdbeben der Stärke 2,3 und 1,8 in Alcoy

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Sonntag um 19:48 Uhr und 21:17 Uhr, zwei Erdbeben in Alcoy mit der Stärke von 2,3 und 1,8 auf der Richterskala gemessen. Die Zentren des extrem leichten Erdbeben und des Mikroerdbeben waren 17 Kilometer Südost und 4 Kilometer Nordost von Alcoy und lagen in beide einer Tiefe von 33 Kilometer. Es waren das 49. und 50. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 27.07.2020 - 4:59 - Update

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 80.448 und Todesopfer auf 1.932 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.110 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 80.448 und die Anzahl der Todesopfer um 39 auf 1.932 erhöht hat. Weitere 382 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 26.110 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 52.406 an, wovon 9,25 Prozent asymptomatische Fälle sind, 89,83 Prozent sind mild, 0,49 Prozent sind schwere und 0,42 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 27.07.2020 - 4:58

Erdbeben der Stärke 5,6 in Manay

Mindanao - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Sonntag um 11:12 Uhr, ein Erdbeben in Manay mit der Stärke von 5,6 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des mittelstarken Erdbeben war 81 Kilometer Südost von der Küste von Manay, Davao Oriental und lag in einer Tiefe von 59 Kilometer. Es wurden keine Schäden gemeldet.
<<   KR 27.07.2020 - 4:57

Raubüberfall auf Tankstelle in Naga, Security Guard getötet und P581.000 gestohlen

Cebu - Bei einem Raubüberfall auf eine Seaoil Tankstelle am Sonntag, im Stadtbezirk Tuyan in Naga City, wurde ein Security Guard erschossen und 581.000 PHP Bargeld gestohlen. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Dionicio Cabotaje von der Naga City Polizei sagt: "Wir werten noch die Aufnahmen der Überwachungskameras aus um herauszufinden, ob damit möglicherweise der oder die Angreifer des Raubüberfalls und der oder die Mörder des Security Guards Rogelio Librando Patatag (55) identifiziert werden können. Laut Cabotaje war Patatag im Stadtbezirk Inayagan in Naga City wohnhaft und war durch einen Schuss in den Kopf getötet worden. Die Ermittlungen ergaben, dass der Kassierer Christian Jake Laran gegen 6:30 Uhr zu seinem Schichtbeginn ankam, dabei fand er dass Kassenhäuschen und den Stahltresor beide aufgebrochen vor, sowie 581.000 PHP waren verschwunden. Laran schaute danach nach dem Security Guard und fand Patatag erschossen in der Toilette der Tankstelle auf, sagte Cabotaje und fügte hinzu, darauf informierte er die Polizei. Der Raubüberfall fand vermutlich nach 1 Uhr statt, so Cabotaje. Das fehlende Bargeld waren die Einnahmen der letzten 10 Tage der Seaoil Tankstelle. Cabotaje sagt, wir schließen nicht aus, dass es sich bei dem Vorfall auch um einen Insider-Job handeln könnte. Bisher wurden keine Zeugen gefunden, die Ermittlungen dauern noch an.
<<   EPD 27.07.2020 - 4:56

52-Jähriger getötet und 29-Jähriger verletzt bei Messerattacke in Binaliw Cebu

Cebu - Ein 52-jähriger Mann wurde getötet und sein 29-jähriger Neffe verletzt, als sie am Sonntag gegen 0:05 Uhr vor einem Gemischtwarenladen im Stadtbezirk Binaliw in Cebu City, von einem 45-jähriger Mann mit einem Messer attackiert wurden. Der Talamban Polizeistation Chef Police Major Jonathan Taneo sagt: "Wir glauben, dass der Verdächtige Lani Genonsalao, Renato Aninon angegriffen und getötet und Emeldo Aninon verletzt habe, weil er wahrscheinlich eifersüchtig darauf war, dass die beiden Bekannten und Kunden seiner Frau im Gemischtwarenladen waren." Taneo weiter: "Wir vermuten, dass dies ein mögliches Motiv für die Attacke war, da nach Zeugenaussagen Genonsalao auf beide Opfer wütend werden wurde, als sie Alkohol in dem Laden kaufen wollten." Nachdem der Gemischtwarenladen geschlossen war, machten sie sich die beiden wieder auf den Heimweg und wurden von Genonsalao attackiert. Renato wurde durch einen Stich in den Bauch gestötet, während Emeldo durch einen Stich in den Rücken verletzt wurde. Genonsalao floh nach der Attacke und wurde seither nicht mehr gesehen. Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hilfe, bei der Suche nach dem Aufenthaltsort von Genonsalao.
<<   KFR 27.07.2020 - 4:55

31 Männer bei illegalen Hahnenkampf in Daanbantayan verhaftet

Cebu - Insgesamt 31 Männer sind am Samstagnachmittag, bei einem illegalen Hahnenkampf in Daanbantayan verhaftet worden. Der ermittelnde Police Corporal Luche Leyson von der Daanbantayan Polizei sagt: "Die 31 Männer wurden bei einem illegalen Hahnenkampf im Ortsbezirk Bitoon verhaftet und werden am Montag wegen illegalen Glücksspiel bei der Staatsanwalt angeklagt. Genauso wie ein gewisser Bernardito Luche, der den Hahnenkampf organisierte und fliehen konnte." Leyson fügte hinzu, dass die Verhafteten auch gegen Gesundheitsprotokolle verstießen, die soziale Distanzierung verlangen und das Zusammenkommen einer großen Menschenmenge verbieten, während die Provinz Cebu unter der modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ) steht.
<<   KFR 27.07.2020 - 4:54

21 chinesische POGO Arbeiter um knapp P1 Million beraubt

Luzon - Insgesamt 21 chinesische Philippine Offshore Gaming Operations (POGOs) Arbeiter, sind am Samstag in Binan, Provinz Laguna, von acht Männern um knapp 1 Million PHP beraubt worden. Der Security Guard der Anlage hatte einem Mann der sich als Polizist ausgab, dass Tor zur Wohnanlage geöffnet und sieben weitere Männer filgten ihm. Die Männer drangen in das Haus der Chinesen ein, fesselten sie und hielten sie in einem Zimmer fest. Die acht Männer sammelten darauf die Laptops, Handys, Schmuck und Bargeld ein. Als sie wieder verschwanden nahmen sie dem Security Guard noch seine Schusswaffe ab, weshalb die Polizei auch gegen ihn ermittelt. Der Binan Polizeichef Police Lieutenant Colonel Danilo Mendoza sagt: "Die Türe öffnete sich plötzlich und die Männer drangen ein, wie die Aufnahmen der Überwachungskameras zeigen, ist der Security Guard ein Komplize, weshalb in unsere Ermittlungen einbeziehen."
<<   KR 27.07.2020 - 4:53

Zamboanga Polizist setzt sich auf einem auf der Strasse liegenden Motorradfahrer

Mindanao - Ein Polizist wurde am Samstag auf einem Video gefilmt, wie er in Zamboanga City, Provinz Zamboanga del Sur, sich auf einem auf der Strasse liegenden Motorradfahrer setzt um ihn festzuhalten. Danach zog der Polist den Mann an den Straßenrand und setzte sich erneut auf den Motorradfahrer, während der beiden Vorfälle sprach er auf seinem Funkgerät. Der Polizist stand darauf wieder auf und stellte einen Fuß auf den Bauch. Obwohl die Person die das Video versteckt aufnahm, versuchte den Polizisten zu stoppen, drohte dieser mit Verhaftung und einer Anklage wegen Behinderung der Justiz. Der Polizist wurde später als Police Major Jivertson Pelovello identifiziert, der Chef der Santa Maria Polizeistation in Zamboanga City. Die Sprecherin des Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Police Major Helen Galvez sagt: "Pelovello beschimpfte zwei Motorrad fahrende Männer, weil sie inmitten der COVID-19 Pandemie keine Gesichtsmaske trugen. Gegen Pelovello wird ermittelt, er wurde dem Regional Personnel Holding Administration Unit (RPHAU) zugeteilt, sagte Galvez.
<<   KR 27.07.2020 - 4:52

Inquirer News über Deutschland: Deutsches Kreuzfahrtschiff sticht in See, hofft Kurztrip vereitelt Virus

Hamburg, Deutschland - Der Philippine Daily Inquirer brachte den Artikel "Deutsches Kreuzfahrtschiff sticht in See, hofft Kurztrip vereitelt Virus" von der Associated Press (AP). Das TUI Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 2" ist am späten Freitagabend zu einer Wochenendkreuzfahrt in der Nordsee aufgebrochen. Die Auslastung war auf 60 Prozent begrenzt, damit die Passagiere Abstand voneinander halten konnten, aber selbst dieser Wert wurde nicht erreicht. Das Schiff segelte mit 1.200 Passagieren an Bord ab, verglichen mit seiner normalen Kapazität von 2.900 Passagieren. Es wurde nicht mitgeteilt, wie viele Besatzungsmitglieder ebenfalls an Bord waren. Das Schiff fuhr vom Hamburger Nordhafen in Richtung Norwegen und die Passagiere werden das Wochenende auf See verbringen, ohne Landung, bevor sie am Montag nach Deutschland zurückkehren. An Bord müssen Passagiere und Besatzung einen Abstand von 1,5 Metern voneinander halten oder Schutzmasken tragen und können sich nicht selbst am Schiffsbuffet bedienen. Alle Passagiere mussten außerdem vor dem Einsteigen einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen und ihre Temperatur messen lassen. Nach monatelangem Stillstand erhoffen sich die deutschen Kreuzfahrtgesellschaften von kürzeren, streng kontrollierten Reisen die Wiederaufnahme des Geschäfts, das von der COVID-19 Pandemie verwüstet wurde, die den weltweiten Reiseverkehr zum Erliegen brachte, die Kreuzfahrtgesellschaften zur Einstellung des Betriebs zwang und Tausende von Passagieren und Besatzungen weltweit stranden ließ. Ab dem 5. August wird die AIDA Kreuzfahrtreederei mit ihrer ersten Reise seit der COVID-19 Pandemie Stilllegung vor Monaten von Hamburg aus starten, eine zweite am 12. August von Rostock und eine dritte am 16. August von Kiel aus. Deutschland ist weithin für seine Bemühungen um die Eindämmung des Coronavirus-Ausbruchs gelobt worden. Es hat über 206.000 COVID-19 Infektionen gemeldet, aber die Zahl der Todesopfer auf 9.124 begrenzt, nur ein Fünftel der Todesopfer in Großbritannien. Deutschland ist nun dabei, seine Wirtschaft wieder zu öffnen, mit strengen Richtlinien für soziale Distanzierung, Maskengebrauch und persönliche Hygienemaßnahmen.
<<   Inquirer News / Associated Press - KR 27.07.2020 - 4:51

Ölkonzerne planen Spritpreise zu erhöhen

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am kommenden Dienstag die Spritpreise, nach der Preissenkung für Benzin und Kerosin in der letzten Woche, sollen dieses Mal die Preise erhöht werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,00 PHP und 0,10 PHP, für Diesel zwischen 0,30 PHP und 0,40 PHP und für Kerosin zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP erhöht werden.
<<   KR 26.07.2020 - 5:00

Kampfhahnzüchter in Toledo erschossen

Cebu - Ein 31-jähriger Kampfhahnzüchter ist am Samstag gegen 17 Uhr, im Stadtbezirk Cabitoonan in Toledo City, von einem Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als Ryan Menchavez identifiziert, wohnhaft im Zentrum von Toledo City. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Jonathan Cuizon von der Toledo City Polizei sagt, als Menchavez und seine Freude auf getrennten Motorrädern durch den Stadtbezirk Cabitoonan fuhren, wurden er von einem schwarzen SUV (Sports Utility Vehicle) überholt und blockiert, zwei Männer stiegen aus und töteten Menchavez durch mehrere Schüsse. Ein Tatmotiv ist nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an, sagt Cuizon.
<<   KR 26.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 78.412 und Todesopfer auf 1.897 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.109 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 78.412 und die Anzahl der Todesopfer um 20 auf 1.897 erhöht hat. Weitere 1.278 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 25.752 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 50.763 an, wovon 9,18 Prozent asymptomatische Fälle sind, 89,89 Prozent sind mild, 0,50 Prozent sind schwere und 0,43 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 26.07.2020 - 4:58

Präsident Duterte ernennt Ex-PSG Chef zum neuen militärischen Geheimdienstchef

Manila - Der Regierungspalast Malacañang gab am Samstag bekannt, dass Präsident Rodrigo Duterte den ehemaligen Presidential Security Group (PSG) Chef Brigadier General Jose Eriel Niembra, zum neuen Chef des Intelligence Service of the Armed Forces of the Philippines (ISAFP) ernannt hat. Der AFP Chef General Felimon Santos Jr. sagte bei der Amtsübergabe am Freitag: "Ich bin zuversichtlich, dass der neu entsandte Chef der ISAFP, Brigadier General Niembra in der Lage ist, dass Team ISAFP zu inspirieren und zu größeren Meilensteinen in der Zukunft zu führen." Niembra übernahm den Posten von Brigadier General Oliver Artuz, nachdem dieser in den Ruhestand getreten ist.
<<   KR 26.07.2020 - 4:57

Ex-Polizist in Tacloban erschossen

Leyte - Ein ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter der Tacloban City Polizei, ist am frühen Samstagvormittag in Tacloban City, Provinz Leyte, von einem Unbekannten erschossen worden. Der Tacloban City Polizeistation 2 Chef Police Major Daniel Polo identifizierte das Opfer als Francisco Homeres Jr. (39), verheiratet und in Tacloban City wohnhaft, der vor über fünf Jahren aus dem Dienst entlassen worden war. Polo sagte: "Zeugen berichteten, dass das Opfer vor der Guadalupe Kirche im Stadtbezirk Abucay, an einer Kantine Essen einkaufte, als ein nicht identifizierter Schütze aus einem in der Gegend geparkten Sports Utility Vehicle (SUV) ausstieg und mehrmals auf ihn schoss." Homeres wurde auf der Stelle durch einen Schuss in den Kopf getötet, währen der Unbekannte eilig an Bord des SUV floh, fügte Polo hinzu. Am Tatort wurden zwei Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole und eine Patronenhülse aus einem M16 Sturmgewehr gefunden. Ein Motiv ist nicht bekannt, wir werden noch eine Nachuntersuchung durchführen, sagte Polo.
<<   KFR 26.07.2020 - 4:56 

2 Drogenhändler in Quezon bei Polizeieinsatz getötet

Luzon - Zwei Drogenhändler sind am Samstag gegen 0:30 Uhr, im Ortsbezirk Kulapi in Lucban, Provinz Quezon, bei einem Polizeieinsatz getötet worden. Der Quezon Provincial Polizeichef Police Colonel Audie Madrideo sagte, Rex Carubio und Philip Natividad, beide wohnhaft in Muntinlupa City, wurden bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet. Laut Madrideo hatte Carubio ein Päckchen Shabu an einen getarnten Polizisten verkauft und als er bemerkte das er es mit der Polizei zu tun hatte eine Kaliber .45 Pistole gezogen und auf die Polizisten geschossen, diese schossen zurück und verletzten Carubio tödlich. Natividad versuchte in seinem Auto zu fliehen wurde aber gestoppt, der anschließenden Schusswechsel führte zu seinem Tod, sagte Madrideo.
<<   KR 26.07.2020 - 4:55

Bauer in Alcoy von Nachbarn getötet

Cebu - Ein 60-jähriger Bauer ist am Freitag gegen 16:10 Uhr, im Ortsbezirk Nug-as in Alcoy, nach einem Streit von seinem Nachbarn, der auf ihn einstach und einhackte getötet worden. Das Opfer wurde als Claudio Priolo identifiziert und verstarb an seinen Stick und Hackverletzungen. Der ermittelnde Police Master Sergeant Johnny Tapales von der Alcoy Polizei sagte, dass sie jetzt eine Fahndung nach Jessie Endaya (47) durchführen, der angeblich in Richtung des Nug-as Waldes geflüchtet sein soll, einem geschützten Waldgebiet das als das größte noch verbliebene nationale Waldreservat in der Provinz Cebu gilt. Laut Tapales hatten Priolo und Endaya einen Streit, weil Endaya des Feld ihres Nachbarn Edgardo Arias gehört angebaut hatte. Tapales sagte, Priolo war als Verwalter des Land von Arias bestimmt worden, weil es sich in der Nähe dessen Haus befand. Priolo und Arias gingen darauf Endaya wegen der unerlaubten Nutzung des Land von Arias. Sie trafen den Endaya vor seinem Haus auf und Priolo und Endaya begannen zu streiten, weshalb Arias zu Priolo sagte, dass sie besser gehen sollten weil Endaya sehr wütend wurde. Tapales sagte weiter, dass als die beiden Männer gerade gehen wollten, Endaya hinter ihnen her war und Priolo mit einem "Pinuti", einem philippinischen Schwert, das ursprünglich aus den Visayas stammte und als landwirtschaftliches Gerät verwendet wurde, eingestochen und gehackt hat. Endaya verletzte den Rücken von Priolo sehr, was dessen sofortigen Tod zur Folge hatte. Laut Tapales suchen sie weiter im Nug-as Wald nach dem geflohenen Endaya.
<<   KFR 26.07.2020 - 4:54

1 NPA Rebell bei Kampf Masbate getötet

Luzon - Ein New People’s Army (NPA) Rebell ist am Freitag gegen 14:50 Uhr in dem abgelegenen Ort Placer, Provinz Masbate, bei einem Kampf mit Soldaten der Philippine Army getötet worden. Der 9th Infantry Division Sprecher Captain John Paul Belleza sagte, die Soldaten und Polizisten hatten eine Internal Security Operation (ISO) als sie eine Gruppe von NPA Rebellen im Ortsbezirk Calumpang entdeckten, bei dem anschließenden 5 Minuten dauernden Schusswechsel wurde ein NPA Rebelle getötet. Bei dem bisher nicht identifizierten Opfer, wurde ein M16 Sturmgewehr gefunden. Zuvor hatten die Regierungstruppen in demselben Ortsbezirk, vier Antipersonenminen, ein 100 Meter langes Stromkabel, medizinische Hilfsgüter, Sonnenkollektoren, eine motorisiertes Aaslegerboot, eine Hängematte und Propagandamaterial geborgen, die vermutlich von fliehenden NPA Rebellen zurückgelassen worden sind, nachdem ein Informant ihre Anwesenheit in der Gegend gemeldet hatte.
<<   KR 26.07.2020 - 4:53

Lehrer mit Shabu in Leyte verhaftet

Leyte - Ein 44-jähriger Lehrer ist am Freitag in Calubian, Provinz Leyte, mit mehreren Päckchen Shabu verhaftet worden. Der Verhaftete wurde als Aladin John "Kokoy" Ricaldo identifiziert, ledig und Lehrer einer öffentlichen Schule. Beschlagnahmt wurden 10 kleine Päckchen Shabu und ein 500 Peso Geldschein, sowie die markierten 500 PHP aus dem Drogenankauf. Ricaldo wird wegen Verletzung des Republic Act (RA) 9165 oder des umfassenden Gesetzes über gefährliche Drogen von 2002 angeklagt.
<<   KFR 26.07.2020 - 4:52

Cebu City hat begehbares und Durchfahrt COVID-19 Testzentrum eröffnet

Cebu - Cebu City hat am Freitag vor dem Vicente Sotto Memorial Medical Center (VSMMC), ein begehbares und ein Durchfahrt COVID-19 Testzentrum eröffnet. Das Testcenter ist von Montag bis Freitag, von 9 Uhr bis 15 Uhr geöffnet, die Tests sind kostenlos. Die Testzentren sollen die Dienstleistungen der Regierung erweitern, um mehr Menschen mit dem genaueren Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) testen zu lassen, insbesondere diejenigen die sich den Test, der normal etwa 8.000 PHP kostet nicht leisten konnten. Wer getestet werden will, muss erst online die Covid Testing Online Form ausfüllen um einen Termin zu erhalten. Das Ergebnis des COVID-19 Test, wird nach vier tagen per E-Mail zugesendet. Wird eine Person COVID-19 positiv getestet, bekommt das Local Government Unit (LGU) der getesteten Person wohnt, eine Kopie des Testergebnis zugesendet, damit sie unverzüglich eine Kontaktverfolgung durchführen können. Das Programm steht im Einklang mit den erweiterten Prüfungsrichtlinien des Department of Health (DOH) in Memorandum No. 2020-0258-A.
<<   KR 26.07.2020 - 4:51

Gefälschte Nachrichten illegal in Mandaue

Cebu - Der Mandaue City Stadtrat hat einer Verordnung erlassen, in der die Verbreitung böswilliger Falschinformationen oder gefälschter Nachrichten verboten wird. Der Stadtrat Carmelino del Mar sagt, dass diejenigen die dabei erwischt werden, wie sie falsche Nachrichten in der Stadt verbreiten, eine Geldstrafe von 5.000 PHP und mindestens 72 Stunden oder drei Tage gemeinnützige Arbeit leisten müssen. Unternehmen die gefälschte Nachrichten verbreiten, kann die Betriebserlaubnis entzogen werden. Die Verordnung muss nach ihrer Genehmigung vom Stadtrat, noch vom Mandaue City Bürgermeister Jonas Cortes unterschrieben werden, danach steht die Verordnung zur Umsetzung an, sagte Del Mar.
<<   KFR 26.07.2020 - 4:50

Polizist in Pangasinan wegen Erpressung verhaftet

Luzon - Die Philippine National Police (PNP) - Integrity Monitoring and Enforcement Group (IMEG) hat am Donnerstagvormittag in Balungao, Provinz Pangasinan, einen Polizisten wegen Erpressung verhaftet. Der PNP-IMEG Chef Police Brigadier General Ronald Lee sagte, der Police Master Sergeant Aurelio Pine war bei der Geldübergabe in dem Rain-Plan Hardware and Construction Supply in Balungao verhaftet worden. Pine hatte seine Kaliber 9 mm Glock 17 Dienstpistole und eine Kaliber .45 Pistole mit abgelaufener Lizenz bei sich. Laut Lee lag gegen Pine eine Beschwerde, von dem Bauladenbesitzer Ricky Sanchez vor. Sanchez gab an, dass Pin ihm mitteilte, dass in dem Ilocos Police Regional Office Liste als Auftragsmörder und Drogenverdächtiger eingetragen ist, weshalb er ein Ziel für eine Neutralisierung ist. Sanchez sagt, dass Pine ihn nach 100.000 PHP fragte, damit er seinen Namen aus der Liste entfernt. Als Pine die vermeintlichen 100.000 PHP, die aus einem gerollten Papier mit zwei markierten 1.000 PHP Geldscheinen bestand, von Sanchez entgegen nahm wurde er verhaftet. Lee erklärte: "Es stellte sich heraus, dass der Verdächtige das Schema nur dazu benutzte, Geld von ahnungslosen Zivilisten in der Region zu sammeln. Wir untersuchen nun, ob ihm vor seiner Verhaftung auch mehreren anderen Personen in der Region zum Opfer gefallen waren.
<<   KR 26.07.2020 - 4:49

Philippinische Moslems erhalten Friedhof in Manila

Manila - Moslemische Einwohner von Manila müssen bald keine langen Reisen mehr unternehmen, um ihre Verstorbenen zu ihrer letzten Ruhestätte zu bringen. Der Manila Bürgermeister Francisco "Isko Moreno" Domagoso legte am Mittwoch den Grundstein, für den ersten Moslem Friedhof in Manila. Moreno nannte es einen historischen Moment und sagte, das Projekt ist eine Möglichkeit, die wichtigen Beiträge der Moslems zur Geschichte und Kultur der Stadt anzuerkennen. Der 2.400 Quadratmeter große Friedhof wird 378 Gräber und eine Moschee beherbergen. Manila hat 49,3 Millionen PHP für das Projekt bereitgestellt, zu dem auch der Bau einer Kulturhalle gehören wird. "Das ist unser eigener kleiner Weg, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie anerkannt sind und zu Manila gehören. Nicht nur gehören, sondern auch als unsere Vorfahren anerkannt werden", sagte Moreno und entschuldigte sich für die Vernachlässigung durch frühere Verwaltungen, die es versäumt hatten den Moslems ein ordentliches Begräbnis zu bieten. In der islamischen Tradition müssen die Verstorbenen, innerhalb von 24 Stunden nach ihrem Tod bestattet werden. Bisher mussten die in Manila lebenden Moslems jedoch weite Strecken nach Taguig City in der Provinz Bulacan oder nach Mindanao reisen, um ihre Toten zu begraben.
<<   KR 26.07.2020 - 4:48

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 76.444 und Todesopfer auf 1.879 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.103 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 76.444 und die Anzahl der Todesopfer um 15 auf 1.879 erhöht hat. Weitere 144 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 24.502 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 50.063 an, wovon 8,93 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,15 Prozent sind mild, 0,49 Prozent sind schwere und 0,43 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 25.07.2020 - 5:00

3 minderjährige Geschwister im Dalaguete River ertrunken

Cebu -
Drei minderjährige Geschwister sind am Freitag, im Ortsbezirk Mantalungon in Dalaguete, beim Baden im Dalague River ertrunken. Der ermittelnde Police Corporal Jem Vincent Pacaldo von der Dalaguete Polizei sagte: "Bei den Geschwistern die ertranken, handelte es sich um zwei Mädchen im Alter von 11 und 9 Jahren und einen Jungen im Alter von 4 Jahren." Die drei Opfer und ihre zwei anderen Geschwister, waren gegen 9 Uhr mit ihrem Großvater, als ihre Eltern zur Arbeit gingen, auf ein Farmfeld nahe dem Dalaguete River gegangen. Pacaldo sagte, dass die fünf Kinder ihren Großvater baten, vor ihm nach Hause zu gehen und dieser sie gehen ließ. Die Kinder mussten auf dem Heimweg wieder den flachen Flussabschnitt überqueren auf dem sie gekommen waren, aber statt nach Hause zu gehen, badeten die Kinder in dem Fluss, wobei drei von ihnen unwissentlich in einen tiefen Flussabschnitt gerieten und ertranken. Der Großvater sagte Pacaldo, er war zuversichtlich dass die Kinder auf dem Heimweg den Fluss in dem flachen Abschnitt überqueren würden. Die drei Geschwister wurden in einem etwa 1,50 Meter tiefen Flussabschnitt geborgen, sagte Pacaldo. Angesichts dieses Vorfalls sagte Pacaldo, dass sie der örtlichen Regierungseinheit empfehlen würden, eine Fußgängerbrücke einzurichten, damit die Bewohner den Fluss ihn sicher überqueren können. Gleichzeitig drängte Pacaldo alle Eltern und Erziehungsberechtigte, ihren minderjährigen Kindern niemals zu erlauben, alleine schwimmen zu gehen, es sei denn, sie würden von einem Erwachsenen beaufsichtigt. <<   KFR 25.07.2020 - 4:59

RoRo-Fähre in den Gewässern zwischen Catmon und Sogod in Brand geraten

Cebu - Eine RoRo-Fähre ist am Donnerstag gegen 22 Uhr, in den Gewässern zwischen Catmon und Sogod in Brand geraten. Der Philippine Coast Guard - Central Visayas (PCG-7) Commander Alvin Dagalea sagte: "Die MV Filipinas Dinagat war hatte gegen 19 Uhr in Cebu City abgelegt und war nach Palompon in der Provinz Leyte unterwegs. Das Ro-Ro Fähre der Cokaliong Shipping Lines Inc. hatte 48 Besatzungsmitglieder an Board, die alle gerettet wurden." Laut Dagalea ist die Ursache des Feuers und sie Stelle an der es begann nicht bekannt, während die RoRo-Fähre zu etwa 95 ausgebrannt ist. Glücklicherweise waren keine Passagiere an Board, da diese während der Quarantäne verboten sind, sagte Dagalea.
<<   KFR 25.07.2020 - 4:58

4 Tote bei Absturz eines PAF Hubschrauber in Isabela

Luzon - Vier Personen wurden getötet und eine verletzt als am Donnerstag nach 19 Uhr, im Stadtbezirk San Fermin in Cauayan City, Provinz Isabela, ein Hubschrauber der Philippine Air Force (PAF) abstürzte. Der Hubschrauber des 205th Tactical Helicopter Wing hatte fünf Personen an Board als er zum Night Vision Goggles (NVG) Proficiency Training an der Cauayan Air Station abhob und kurz darauf abstürzte. Der The Armed Forces of the Philippines (AFP) Sprecher Major General Edgard Arevalo identifizierte die Opfer als den Pilot Major Christopher Cesar Urbano, den Copilot Captain Fiorelio Bernardo, den 1st Lieutenant Mike Tabigne und den Staff Sergeant John Christopher Taguiam. Verletzt wurde der Airman 1st Class Gerry Aviles Jr., der mit mehrfachen Knochenbrüchen in das Isabela United Doctors Medical Center gebracht wurde. Der Absturz passierte direkt vor dem Hanger der Tactical Operations Group 2. Die Ermittlungen dauern noch an, sagte Arevalo.
<<   KR 25.07.2020 - 4:57

26 Stadtbezirke in Cebu City ab Sonntag granular abgeriegelt

Cebu -
Der Cebu City Stadtrat und stellvertretende Chef-Implementierer der Inter-Agency Task Force (IATF) - Emergency Operations Center (EOC) Joel Garganera sagte am Donnerstag, dass insgesamt 26 Stadtbezirke ab Sonntag granular abgeriegelt werden. Garganera erklärte, granular abgeriegelt bedeute kleinere Abriegelungen oder die Abriegelung nur eines bestimmten Haushaltes, einer Wohnanlage oder eines Standortes. Die Namen der betroffenen Gebiete gab Garganera nicht bekannt, sagte aber, dass es die Gebiete sind, in denen sich die meisten Covid-19-Fälle auf der Grundlage der Testergebnisse der Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) vom 9. bis 22. Juli angesammelt haben. "Arbeiter die als Authorized Person Outside Residence (APOR) angesehen werden, wird es bei der granularen Abriegelung nicht erlaubt hinauszugehen", sagte Garganera und fügte hinzu: "Das würde den Zweck der Abriegelung zunichte machen, wenn wir ihnen das erlauben würden." Garganera Er versicherte auch, dass die Cebu City Regierung den unter Heimquarantäne stehenden Familien Lebensmittel zur Verfügung stellen wird. Den betreffenden Barangay Captains haben wir vorgeschlagen, Obst und Gemüse statt nur Konserven in das Hilfspaket für die betroffenen Bürger aufzunehmen, sagte Garganera. Die COVID-19 Situation in Cebu City hat sich verbessert und wird sich weiter verbessern wenn das Vicente Sotto Memorial Medical Center (VSMMC), ihre begehbaren und Durchfahrt COVID-19 Testzentren eröffnen werden. <<   KR 25.07.2020 - 4:56

2 Computershop Angestellte wegen Fälschung von Schnelltestergebnissen in Caloocan verhaftet

Manila - Die Criminal Investigation and Detection Group (CIDG) hat am Donnerstag in Caloocan City, zwei Computershop Angestellte wegen Fälschung von Schnelltestergebnissen in verhaftet. Der stellvertretende CIDG für Verwaltung Police Brigadier General Rhoderick Armamento sagte: "Wir führten einen verdeckten Einsatz im TJ Computershop im Stadtbezirk 177 durch, was zur Verhaftung von Angelica Arino Dellola und Jeshel Roldan Mohad führte." Armamento erklärte, dass der Einsatz aufgrund einem viralen Facebook posting einer Bürgerin stammt, die sagte, dass sie während sie in dem Computershop darauf wartete bis sie an die Reihe war, bemerkte wie die Angestellten dort Namen auf den angeblichen Schnelltestergebnis-Zertifikat mit Photoshop änderten. Die Angestellte druckte es dann aus und übergab das Zertifikat an den Kunden, so das Facebook posting. "Wir stellten den beiden Angestellten eine Falle. um ein Schnelltestergebnis-Zertifikat im Wert von 500 PHP zu erhalten und warteten auf das Ergebnis," sagte Armamento und fügte hinzu: "Die Fälschung von Gesundheitszeugnissen ist höchst gefährlich." Armamento sagte, gegen die Verhafteten sind Anklagen wegen Dokumentenfälschung und Verletzung des Republic Act (RA) 11332 oder des Gesetzes über die Meldepflicht für meldepflichtige Krankheiten und gesundheitsrelevante Ereignisse im öffentlichen Gesundheitswesen erhoben worden. <<   KR 25.07.2020 - 4:55 

Oslob Walhaie beobachten soll die Wiedereröffnung der Tourismusindustrie in Cebu anführen

Cebu - Das Walhaie beobachten ist eine der Attraktionen von Oslob und soll nun die Wiedereröffnung der Tourismusindustrie in Cebu anführen. Seit Jahren hat das klare Wasser und die Anwesenheit der großen Walhaie den Einheimischen von Oslob, eine Lebensgrundlage geboten, von dem Betrieb von Auslegerbooten um die Gäste zu den Stellen zu bringen, an denen die Walhaie schwimmen, über den Verkauf von Lebensmitteln und Souvenirs bis hin zur Bereitstellung von Unterkünften für Touristen. Mit ihrer Abhängigkeit vom Tourismus als Einkommensquelle gehörten die Einheimischen zu denjenigen, die schwer betroffen wurden als die touristischen Aktivitäten wegen der COVID-19 Pandemie und den verhängten Quarantänemaßnahmen eingestellt wurden. Die Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia hat am Donnerstag die Executive Order (EO) 20-A unterschrieben, die die allgemeinen und individuellen Protokolle für jede touristische Aktivität in den Orten und Städten der Provinz festlegt, während die Provinz unter der modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ) steht. Garcia sagte: "Die Walhai Beobachtungsaktivitäten in Oslob werden die ersten in der Provinz sein, die ab nächster Woche wieder eröffnet werden, da die Betreiber hier von Unterkünften über Führer bis hin zu Bootsführern bereits organisiert sind. Im Rahmen der EO werden alle Tourismusangebote in der Provinz über das "One Cebu Online Portal" der Cebu Provincial Tourism Task Force abgewickelt. "Gäste die ohne Buchungen am Zielort ankommen, müssen von der Einrichtung unterstützt werden, um sicherzustellen dass die Buchung über das Portal erfolgt, bevor sie an einer Aktivität teilnehmen können", erklärte
Garcia. <<   KR 25.07.2020 - 4:54

Verdächtiger der Flughafenverwalter in Pasay tötete in Bulacan verhaftet

Luzon - Ein 28-jähriger Gymnastiklehrer der verdächtigt wird einen Flughafenverwalter in Pasay City ermordet zu haben, ist am Mittwoch in Malolos City, Provinz Bulacan, verhaftet worden. Der Bulacan Polizeichef Police Colonel Lawrence Cajipe identifizierte den Verhafteten als Michael Jeck Pon-an (28), ledig und wohnhaft im Stadtbezirk Longos in Malolos City. Die Ermittlungen ergaben, dass das Opfer Aldrin Reyes (30), ledig und Flughafenverwalter der Challenger Aero Air Corporation, am Sonntag den 12. Juli zwischen 19:13 Uhr und Montag den 13. Juli gegen 5:30 Uhr in seinem Apartment in Pasay City ermordet wurde. Die Leiche von Reyes wurde am 14. Juli von seinem Bruder entdeckt, während sein Auto ein Honda City vermisst wurde. Laut der Polizei war Pon-an die letzte Person, die mit dem Opfer zusammen war bevor der Mord entdeckt wurde. Am Mittwochnachmittag, als Polizeibeamte aus Pasay City gemeinsam mit Teams der Highway Patrol Group und der Malolos City eine Fahndung durchführten, wurden der Verdächtige Pon-an und seine Schwester Michelle Angela Pon-an im Auto des Opfers, auf dem MacArthur Highway in Malolos City gesichtet und die Polizisten versuchten ihn anzuhalten. Anstatt jedoch langsamer zu werden, fuhr der Verdächtige absichtlich in zwei Polizisten, andere Polizisten folgten den fliehenden Pon-an bis in sein Haus und verhafteten ihn. Zusammen mit Auto von Reyes wurden die Papiere des Fahrzeugs, fünf Ballkappen, vier Sonnenbrillen, vier Paar Gummischuhe, zwei Paar Sandalen, ein Paar Lederstiefel und ein Handy aufgefunden. Der Verdächtige wird nun wegen direkter Körperverletzung, Mord und Diebstahl angeklagt. Die Polizei ermittelt noch, um das Motiv für den Mord herauszufinden.
<<   KR 25.07.2020 - 4:53

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 74.390 und Todesopfer auf 1.871 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Donnerstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.200 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 74.390 und die Anzahl der Todesopfer um 28 auf 1.871 erhöht hat. Weitere 760 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 24.383 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 48.136 an, wovon 9,0 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,1 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 24.07.2020 - 4:00

Regierungspalast zu Vorschlag von Präsident Duterte, Gesichtsmasken mit Benzin zu tränken war nur ein Scherz

Manila - Der Regierungspalast Malacañang sagte am Donnerstag, Präsident Rodrigo Duterte scherzte nur als er sagte, dass Gesichtsmasken mit Benzin desinfiziert werden können. In einer späten Montagabendansprache, die am Dienstag ausgestrahlt wurde, sagte Duterte, dass Gesichtsmasken nach der Desinfektion wiederverwendet werden könnten, was seiner Meinung nach durch Alkohol oder Benzin geschehen könne. Der Präsidentensprecher Harry Roque erklärte in der Laging Handa Video-Pressekonferenz am Donnerstag: "Die Öffentlichkeit sollte inzwischen wissen, dass Präsident Duterte gerne Witze reißt. Wenn sie ihren Präsident nach vier Jahren noch nicht kennen, das war nur ein Witz. Warum mit Benzin waschen?" Roque sagte, die Absicht des Präsidenten die Bevölkerung vor COVID-19 zu schützen, ist angesichts seines Wunsches Gesichtsmasken kostenlos zu verteilen klar.
<<   KR 24.07.2020 - 3:49

55 Grundstückseigentümer erhalten jeweils P1 Millionen Bonus für den Verkauf ihrer Immobilien an Makati Subway

Manila - Die ersten 55 Grundstückseigentümer die sich bereit erklärt hatten, ihre Grundstücke an ein privates Konsortium zu verkaufen, dass den Bau der Makati U-Bahn übernimmt, erhalten jeweils 1 Million PHP Unterschriftenbonus. Der Makati City Verwalter Claro Certeza sagte am Mittwoch, dass die 55 Grundstücke einen Gesamtwert von 1,18 Milliarden PHP haben, mit einer Gesamtfläche von 7.638,83 Quadratmetern. "Fünf der 55 Grundstückseigentümer haben bereits alle erforderlichen Dokumente eingereicht und erhielten insgesamt 62,9 Millionen PHP von der Makati Subway Inc.", sagte Certeza und fügte hinzu: "Die Eigentümer der anderen 49 Grundstücke, bearbeiten derzeit ihre Dokumente für die Übertragung." Certeza sagte weiter: "Trotz der anhaltenden Krise ist die Makati U-Bahn auf Kurs geblieben. Unser Partner aus dem Privatsektor hat mit besorgten Eigentümern kommuniziert und verhandelt, um die für das Projekt benötigten Grundstücke zu erwerben." Die Joint Venture Vereinbarung zwischen Makati City und der philippinischen Infradev Holdings Inc. für das U-Bahn-Projekt, war am 30. Juli 2019 von der Makati City Bürgermeisterin Abigail "Abby" Binay unterschrieben worden. Es wird erwartet, dass das Projekt während der Bau- und Betriebsphase 10.000 Arbeitsplätze schaffen wird, insbesondere für die Bewohner der Stadt, darunter auch für Senioren die noch arbeitsfähig sind. Die U-Bahn von Makati wird den zentralen Geschäftsbezirk, das Rathaus und andere Schlüsselbereiche der Stadt verbinden und wird die Arbeitsproduktivität durch die Verkürzung der täglichen Pendel- oder Reisezeiten der Arbeitnehmer erhöhen. Die U-Bahn wird auch Verbindungen zu anderen Massentransportsystemen der nationalen Regierung, wie dem MRT-3 und der Pasig River Fähre haben.
<<   KR 24.07.2020 - 3:58

BSP: Langfristige Auslandsinvestitionen setzten im April ihren starken Abwärtstrend fort

Manila - Die Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) sagte am Mittwoch, dass der Umfang der langfristigen Kapitalinvestitionen die aus dem Ausland in die Philippinen kamen, im April weiter stark zurück ging und damit ihren Abwärtstrend verstärkten. Der Abwärtstrend hatte bereits im ersten Quartal zu begonnen und wird von der BSP auf den Ausbruch der COVID-19 Pandemie zurückgeführt. In einer Erklärung sagte die BSP, dass die ausländischen Direktinvestitionen im April 2020 einen Nettozufluss von 311 Millionen US-Dollar verzeichneten, was einem Rückgang von 67,9 Prozent gegenüber den 971 Millionen USD Nettozuflüssen im gleichen Monat des Vorjahres entspricht. "Die Verlangsamung der Zuflüsse spiegelte die anhaltend schwachen Aussichten für die globale und inländische Nachfrage wider, die viele Investoren dazu veranlassten, ihre Investitionspläne inmitten der ungelösten COVID-19 Pandemie auf Eis zu legen", sagte die BSP. Der Großteil des Beteiligungskapital wurde aus Japan, USA, Singapur und Deutschland bezogen. Diese Investitionen flossen hauptsächlich in die verarbeitende Industrie, den Groß- und Einzelhandel und die Immobilienbranche.
<<   KR 24.07.2020 - 3:57

DOE in Taguig von 23. bis 26. Juli wegen Desinfektion geschlossen

Manila - Das Department of Energy (DOE) Büro im Philippine National Oil Company (PNOC) Building 5 in Taguig City, ist von heute Donnerstag den 23. bis Sonntag den 26. Juli, wegen einer COVID-19 Desinfektion geschlossen. Das DOE sagte am Mittwoch in einer Erklärung: "In diesem Zusammenhang weisen wir sie darauf hin, dass die betroffenen Büros in der vierten Etage während des genannten Zeitraums in Heimarbeit arbeiten und sich weiterhin virtuell um ihre Anliegen kümmern werden." Das DOE ist nur eines von mehreren Regierungsbüros, die dazu übergegangen sind ihre physischen Büros zur Desinfektion zu schließen, da die Zahl der COVID-19-Fälle landesweit weiter gestiegen ist. Am Montag wurden auch das Büro des Ombudsmanns in Quezon City und die Konsularbüros des Außenministeriums in Aseana, Manila und Parañaque City wegen Desinfektion geschlossen.
<<   KR 23.07.2020 - 5:00

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 72.269 und Todesopfer auf 1.843 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.594 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 72.269 und die Anzahl der Todesopfer um 6 auf 1.843 erhöht hat. Weitere 342 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 23.623 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 46.803 an, wovon 9,0 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,1 Prozent sind mild, 0,5 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 23.07.2020 - 4:59

2 Chinesen und 1 Filipino in QC mit Shabu im Wert von P136 Millionen verhaftet

Manila -
Zwei Chinesen und ein Filipino sind am Mittwoch um 13:52 Uhr, im Stadtbezirk Central in Quezon City (QC), mit Shabu im Wert von 136 Millionen PHP verhaftet worden. Die Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) identifizierte die beiden Chinesen als Piao Hong und Yao Yuan, sowie deren Filipino Komplizen als Israel Ambulo. Neben dem Shabu, das in chinesischen Teeverpackungen versteckt war, wurden noch die Fahrzeuge der Drogenhändler und deren vier Handys beschlagnahmt, sagte die PDEA. Die Verdächtigen befinden sich jetzt in Gewahrsam der PDEA, während gegen sie Fälle wegen Verletzung des Comprehensive Dangerous Drugs Act von 2002 vorbereitet werden. <<   KR 23.07.2020 - 4:58

SWS: 85 Prozent der Filipinos befürchten, dass sie oder Verwandte sich COVID-19 einfangen könnten

Manila - Eine Umfrage der Social Weather Stations (SWS) die am Mittwoch bekannt gegeben wurde hat ergeben, das 85 Prozent der Filipinos befürchten, dass sie oder Verwandte sich COVID-19 einfangen könnten. Die Umfrage wurde vom 3. bis 6. Juli durchgeführt und ergab, dass von den 1.555 befragten erwachsenen Filipinos, 67 Prozent sehr besorgt, 18 Prozent etwas besorgt sind, währen 8 Prozent nur ein klein wenig und 7 Prozent sich keine Sorgen machen, dass sie selbst oder ihre Verwandten sich mit COVID-19 infizieren könnten. Laut der SWS war dies ein Rückgang um 2 Prozent, gegenüber den 87 Prozent im Vormonat Mai. Die Besorgnis darüber, dass sich Filipinos oder ihre Verwandten mit COVID-19 infizieren könnten, war in Metro Manila mit 92 Prozent am höchsten, gefolgt von restlichen Luzon mit 87 Prozent, den Visayas mit 85 Prozent und Mindanao mit 77 Prozent.
<<   KR 23.07.2020 - 4:57

SWS: Vertrauen der Filipinos in China fällt von schwach auf schlecht

Manila - Eine Umfrage der Social Weather Stations (SWS) die am Mittwoch bekannt gegeben wurde hat ergeben, dass das Vertrauen der Filipinos in China von schwach auf schlecht gefallen ist. Die Umfrage wurde vom 3. bis 6. Juli durchgeführt und ergab, dass 58 Prozent der Filipinos sagten, sie haben wenig Vertrauen in China, während 22 Prozent sagten, sie haben viel Vertrauen und 18 Prozent sagten, sie sind unentschlossen. Daraus ergab sich ein Nettovertrauenswert, viel Vertrauen minus wenig Vertrauen, von schlechten -36 für China, 9 Punkte weniger als die schwachen -27 im Dezember. Dies war das niedrigste Nettovertrauen Chinas seit den schlechten -37 im April 2016. Das Nettovertrauen in China war seit der ersten SWS Umfrage im August 1994 nur in neun von 53 Umfragen positiv. Es erreichte im Juni 2010 einen Wert von moderaten +17 und im September 2015 einen Wert von schlechten -46. SWS stuft eine Bewertung von +70 und darüber als ausgezeichnet, +50 bis +69 als sehr gut, +30 bis +49 als gut, +10 bis +29 als moderat, +9 bis -9 als neutral, -10 bis -29 als schwach, -30 bis -49 als schlecht, -50 bis -69 als sehr schlecht und -70 und darunter als abscheulich ein.
<<   KR 23.07.2020 - 4:56

DOJ: 476 BuCor Häftlinge im ersten Halbjahr 2020 verstorben

Manila -
Der Justizminister Menardo Guevarra gab am Mittwoch bekannt, dass seit Jahresanfang in den von dem Bureau of Corrections (BuCor) verwalteten Gefängnissen, landesweit insgesamt 476 Häftlinge bis Ende Juni verstorben sind. Gemäß den Daten des BuCor, starben die Gefangenen starben an verschiedenen Krankheiten, darunter 21 an COVID-19. Der Vorsitzende des Blue Ribbon Ausschusses des Senats, Richard Gordon sagte, der BuCor Generald Gerald Bantag sollte einen Bericht über die im New Bilibid Prison (NBP) registrierten Todesfälle vorlegen und sich beurlauben lassen. Der Minderheitenführer des Senats, Franklin Drilon sagte seinerseits, dass der Verdacht, dass etwas nicht stimmt, es nicht weiter rechtfertig, dass Bantag weiterhin in seinem Amt bleibt. Laut dem BuCor stammen von den 21 COVID-19 Todesopfern, sind 18 aus dem NBP in Muntinlupa City und drei aus dem Correctional Institution for Women (CIW) in Mandaluyong City. Von den 18 COVID-19 des NBP, standen neun mit dem illegalen Drogenhandel in Verbindung, was das National Bureau of Investigation (NBI) veranlasste, eine Untersuchung über ihren Tod durchzuführen. Weitere 24 Häftlinge wurden verdächtigt, an COVID-19 gestorben zu sein. Von den neun hat das DOJ bisher nur die Identität von Jaybee Sebastian bestätigt (siehe Artikel 20.07.2020), der zu denjenigen gehörte, die Senatorin Leila de Lima beschuldigten, von im NBP inhaftierten Drogenhändlern Gelder für ihre Senatorenkampagne gesammelt zu haben. Das BuCor hat auch den Tod des Shabu Tiangge Anführers Amin Imam Boratong bestätigt (siehe folgenden Artikel), der bereits im Juni verstorben war. Die Senatorin Risa Hontiveros reichte eine Resolution ein, die eine Senatsuntersuchung der Todesfälle von neun hochrangigen Drogeninsassen des NBP anstrebt, die angeblich auf COVID-19-Fälle zurückzuführen sind. Hontiveros sagte: "Es ist verblüffend, wie COVID-19 in der Lage war, mehrere Drogenbosse mit einem Schlag auszulöschen." Der Justizminister sagte: "Es hat mehrere Gerüchte über den Tod von hochrangigen Verurteilten gegeben, wie z um Beispiel einen Wechsel von Körpern und Identitäten und dass der verurteilte Drogenstraftäter nicht wirklich gestorben ist." Guevarra fügte noch hinzu: "Zum Wohle von BuCor und um jeden Zweifel auszuräumen, dass es eine Anomalie beim Tod einer PDL (Person Deprived of Liberty) gab, der angeblich auf COVID-19 zurückzuführen ist, hielten wir es für angebracht und umsichtig, das NBI zu ersuchen, eigene Ermittlungen in dieser Angelegenheit durchzuführen." Der BuCor Sprecher Gabriel Chaclag sagte auf einer Video-Pressekonferenz, dass Spekulationen im Zusammenhang mit dem Tod der 21 PDLs, darunter neun hochrangige Häftlinge, vom Büro nicht aufgegriffen werden. Chaclag sagte, sie würden nicht arbeiten können, wenn sie auf die Gerüchte hören und inmitten der Themen zetern würden. "Wir können eine sehr heikle Position nicht einfach räumen", sagte Chaclag und fügte hinzu: "Die BuCor Beamten werden weiterarbeiten, solange das Vertrauen der Menschen in die Regierung erhalten bleibt." Bantag arbeitet noch immer und seien sie versichert, er wird alles tun um seine Arbeit zu vollenden, sagte Chaclag. <<   KR 23.07.2020 - 4:55

Lapu-Lapu Bürgermeister ordnet Ermittlungen über illegale Bestattungen auf einem geschlossenen Friedhof an

Cebu -
Der Lapu-Lapu City Bürgermeister Junard "Ahong" Chan hat am Dienstag nach einer Inspektion des öffentlichen Friedhof im Stadtbezirk Gun-ob angeordnet, Ermittlungen über illegale Bestattungen auf dem geschlossenen Friedhof durchzuführen. Meldungen zufolge wurden auf dem Friedhof angeblich unautorisierte und illegale kostspielige Bestattungen, abends zu einem Preis zwischen 12.000 PHP und 25.000 PHP durchgeführt. Dies war die Bandbreite der Zahlungen, die angeblich von Auftragnehmern von trauernden Familien eingezogen wurden, nur damit ihre verstorbenen Angehörigen, unabhängig davon ob sie an COVID-19 starben oder nicht, in minderwertigen Nischen auf dem überfüllten geschlossen Friedhof begraben werden konnten. Chan sagte, dass die Aktivitäten nicht nur illegal sind, da sie nicht die Erlaubnis der Stadtregierung haben, der der Friedhof gehört, sondern auch gegen die vom Department of Health (DOH) festgelegten Sicherheitsprotokolle im Umgang mit den Verstorbenen verstoßen. "Wir haben herausgefunden, dass Gräber nicht gut verschlossen sind. Es kommen sogar Flüssigkeiten aus ihnen heraus", sagte Chan. Während seines Besuchs, der Live auf der Facebook Seite des Bürgermeisters übertragen wurde, stieß Chan auf eine Gruppe von Jungen, die auf den alten Gräbern, Nischen aus Hohlblocksteinen bauten. Nach Angaben der Jungen, die von Chan gefragt wurden, baten ein Gun-ob Barangay Abgeordneter und die Familienmitglieder des Verstorbenen, dass sie die Nischen zu bauen. Laut Chan gab es Beschwerden von Nachbargemeinden, die sich fragten warum es auf dem Gun-ob Friedhof immer noch Bestattungen gab und ihnen der Barangay Captain sagten: "Kommt einfach zu einer Einigung". Chan sagte, die Barangays sind nicht befugt, eine Bestattung auf dem Friedhof zuzulassen oder zu genehmigen, da das Gebiet nicht dem Barangay, sondern der Stadtverwaltung gehört. Chan kündigte an eine Untersuchung beim Rechtsamt der Stadt anordnen, um herauszufinden ob die Gun-ob Barangay Mitarbeiter für die Anomalien auf dem Friedhof zur Verantwortung gezogen werden sollen. <<   KR 23.07.2020 - 4:54

BuCor: Shabu Tiangge Anführer Boratong an COVID-19 verstorben

Manila - Das Bureau of Corrections (BuCor) gab am Dienstag bekannt, dass der inhaftierte Drogenhändler Amin Imam Boratong, letzten Monat im New Bilibid Prison (NBP) an COVID-19 verstorben ist. Boratong war der Anführer der notorischen Shabu Tiangge Drogenbande, die in Pasig City tätig war. Boratong und seine zweite Frau Sheryl Molera-Boratong waren 2006 verhaften worden und in im Juli 2009 zu lebenslangen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Ein Bestattungsunternehmen in Muntinlupa City bestätigte am Dienstag, dass es den Leichnam eines gewissen Amin Imam Boratong, letzten Monat im NBP abgeholt hatte. Gigi Laconico die Tochter des Zenaida Lim de Mesa Funeral Homes’s Eigentümer sagte, das BuCor hatte sie kontaktiert um den Körper von Boratong zu einem Moslem Friedhof in Norzagaray, Provinz Bulacan, am 5. Juni am Nachmittag zu bestatten. Laut Laconico wurde der Leichensack nicht geöffnet, da der Leichnam als COVID-19 positiv bezeichnet worden war. Es war eine direkte Beerdigung, sagte Laconico, weil ein Einäscherung im Islam verboten ist. Der Tod von Boratong wurde zwei Tage nach dem Tod eines anderen hochrangigen Drogenhäftlings, Jaybee Sebastian bestätigt (siehe Artikel 20.07.2020), der am Sonntag an den Folgen von COVID-19 verstorben ist.
<<   KR 23.07.2020 - 4:53

DILG: 21.858 Häftlinge landesweit entlassen um Gefängnisse zu entlasten

Manila - Das Department of the Interior and Local Government (DILG) sagte am Dienstag, dass insgesamt landesweit 21.858 Häftlinge landesweit entlassen wurden um die überfüllten Gefängnisse während der COVID-19 Pandemie zu entlasten. Der Innenminister Eduardo Año sagte: "Die 21.858 Persons Deprived of Liberty (PDLs) wurden vom 17. März bis 13. Juli aus 470 Gefängnissen, die vom Bureau of Jail Management and Penology (BJMP) überwacht werden freigelassen." Laut Año wurden 15.102 auf Kaution, Einspruch oder Bewährung freigelassen worden, während 6.756 durch Freispruch oder verbüßte Strafe freigekommen sind. Año versicherte der Öffentlichkeit, dass das BJMP weitere Maßnahmen ergreift, um die Gefängnisse zu weiter zu deklassieren. Mit Stand vom 15. Juli hatte das BJMP insgesamt 180 aktive COVID-19-Fälle, von denen 126 Häftlinge sind und 54 Mitarbeiter des BJMP sind.
<<   KR 23.07.2020 - 4:52

Mann erschlägt Lebensgefährtin mit Hammer und beerdigt sie in seinem Haus in Samar

Samar -
Ein 65-jähriger Mann der seinen Lebensgefährtin mit einem Hammer erschlug und ihrer Körper in seinem Haus in Catbalogan City, Provinz Samar, begraben hatte, hat sich am Dienstag der Polizei gestellt. Der Mann wurde als Antonio Mustacisa identifiziert, ein Bauarbeiter wohnhaft im Stadtbezirk 3 in Catbalogan City. Mustacisa sagte, dass er am 14. Juli gegen 22 Uhr, seine 34-jährige Lebensgefährtin Annabelle Carcillar, mit einem Hammer erschlagen hatte und in seinem Haus vergrub. Die Polizei konnte die Leiche des Opfers bergen, die bereits zu verwesen begonnen hatte. Mustacisa nannte als Tatmotiv, dass er extrem eifersüchtig auf seine als Hausangestellte arbeitende Lebensgefährtin war. <<   EPD 23.07.2020 - 4:51

11 Chinesen versuchten von einer Yacht vor Puerto Princesa illegal in die Philippinen zugelangen

Palawan - Insgesamt 11 Chinesen versuchten am Montag nach 20 Uhr, von einer aus China kommenden Yacht, vor dem Stadtbezirk Conception in Puerto Princesa, Provinz Palawan, illegal in die Philippinen zugelangen. Der Conception Barangay Captain Job Francisco sagte, dass einer der Passagiere es bis an den Strand geschafft hatte, bevor die Barangay Tanods eintrafen. Die anderen 10 Passagiere konnte gehindert werden, die Yacht zu verlassen. Laut Francisco besitzt der Chinese der an Land gelangte, Eigentum in der Gegend und wurde möglicherweise von einem örtlicher Kontaktmann abgeholt. Der Barangay Captain identifizierte die anderen 10 Chinesen als Luo Xiao Giang (34), Xu Yuan Sen (21), Chen Zhen Gi (65), Zhou Wei (35), Chang Liu Ging (27), Zhao Jian Hui (37), Lien Nua Wei (27), Zhao Zhou Yin (37), Luo Shui Sheng (35) und Dengkang Zhang (44). Die nun im Gewahrsam der Philippine Coast Guard (PCG) Station Honda Bay sind.
<<   KR 23.07.2020 - 4:50

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 70.764 und Todesopfer auf 1.837 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Dienstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.951 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 70.764 und die Anzahl der Todesopfer um 2 auf 1.837 erhöht hat. Weitere 209 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 23.281 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 45.646 an, wovon 8,0 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,1 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 22.07.2020 - 5:00

9 Polizisten die 4 Soldaten in Jolo töteten wegen Mord angeklagt

Manila -
Das National Bureau of Investigation (NBI) hat am Dienstag Anklage wegen Mord und gefälschten Beweismaterial gegen neun Polizisten gestellt, die vier Soldaten Ende Juni (siehe Artikel 30.06.2020) in Jolo, Provinz Sulu, getötet haben. Angeklagt werden Police Corporal Sulki Andaki, Police Master Sergeant Hanie Baddiri, Police Senior Master Sergeant Abdelzhimar Padjiri, Police Patrolman Moh Nur Pasani, Police Staff Sergeant Ernisar Sappal und Police Staff Sergeant Iskandar Susulan, alle von der Jolo Municipal Police Station (MPS). Sowie Police Staff Sergeant Almudzrin Hadjaruddin, Police Patrolman Alkajal Mandangan und Police Patrolman Rajiv Putalan, alle von dem Provincial Drug Enforcement Unit (PDEU) in Sulu. Das NBI empfahl auch die Erhebung einer Anklage wegen Pflichtverletzung gegen den Sulu Police Provincial Office Chef Police Colonel Michael Bawayan Jr., Jolo Police Chef Police Major Walter Annayo und Sulu PDEU Chef Police Captain Ariel Corcino. Der NBI Western Mindanao Regional Chef Moises Tamayo stellte die Anklagen, bei dem Department of Justice (DOJ). Das NBI gab seine Empfehlungen auf der Grundlage der eidesstattlichen Erklärungen von Zeugen und des Ergebnis der ballistischen und gerichtsmedizinischen Untersuchung ab. Die neun Polizisten befinden sich im Gefängnis (siehe Artikel 09.07.2020), des Philippine National Police (PNP) Hauptquartier Camp Crame in Quezon City. <<   KR 22.07.2020 - 4:59

Badian Aussichtsplattform geschlossen

Cebu -
Die Badian Ortsregierung hat am Dienstag ihre Touristenattraktion, die Badian Highlands Aussichtsplattform geschlossen. Das Badian Highlands Viewing Deck war erst am 10. Juli neu eröffnet worden und liegt etwa 1.640 Fuß oder knapp 500 Meter über dem Meeresspiegel. Der Badian Tourismusbeauftragte Donald Villarin sagte, dass am Sonntag etwa 300 Motorradfahrer, das Gesundheitsprotokoll missachtet haben, keine Masken trugen und die soziale Distanzierung ignorierten. Die Badian Bürgermeisterin Carmencita Lumain hat darauf die Executive Order (EO) 22 erlassen und die Aussichtsplattform temporär wieder geschlossen. Badian beherbergt auch andere beliebte Touristenattraktionen wie die Kawasan Falls, Kadungaw Peak, Osmeña Peak und Lambug Beach. <<   KR 22.07.2020 - 4:58

Jingle Magazin Gründer Gilbert Guillermo im Alter von 74 verstorben

Manila -
Der Jingle Magazin Gründer Gilbert Guillermo ist am Dienstag, im Alter von 74 Jahren verstorben. Einer seiner Brüder, der ehemalige Jingle Musikredakteur Eric Guillermo sagte, er verstarb an einer noch unbekannten Ursache. In den Jahren des Kriegsrechts war der Jingle die Bibel tausender philippinischer Jugendlicher, die neben dem Erlernen der Gitarrenakkorde zu Pop, Rock und Klassikern auch von seinen anderen Inhalten gefesselt waren. Reportagen über die angesagtesten zeitgenössischen Pinoy Musiker, Nachdrucke von Artikeln aus Rolling Stone und Creem, Essays, Gedichte, Belletristik, Leserbriefe, Witze, Cartoons, Kunst und Schallplattenkritiken. Ursprünglich war Gilbert Jingle Verleger und Herausgeber. Später übergab er die redaktionellen Aufgaben an Ces Rodriguez, der bis Mitte der 80er Jahre geschäftsführender Herausgeber war. Jingle veröffentlichte seine letzte Ausgabe 1997. <<   KR 22.07.2020 - 4:57

2 Schweinehändler in Guihulngan Negros Oriental erschossen

Negros -
Zwei Schweinehändler sind am Dienstagnachmittag im Ortsbezirk Magsaysay in Guihulngan City, Provinz Negros Oriental, von Unbekannten erschossen worden. Der Negros Oriental Police Provincial Office (NOPPO) Chef Police Colonel Arnel Banzon identifizierte die Opfer als Romeo Dungo-an und Jimmer Fundador, beide wohnhaft im Ortsbezirk Pacuan in La Libertad. Der ermittelnde Police Senior Master Sergeant Emmanuel Magallones von der Guihulngan City Polizei sagt, die beiden Schweinehändler waren auf ihren Motorrädern unterwegs, als sie von den Unbekannten beschossen wurden. Am Tatort wurden mindestens 40 Patronenhülsen aus einem M16 Sturmgewehr, sowie Kaliber 9 mm und .45 Schusswaffen gefunden, sagte Magallones. Laut Magallones sammeln sie noch mehr Informationen von Zeugen darüber, wie viele Angreifer während der Schießerei in der Gegend waren und dass sie auch noch daran arbeiten, das Motiv für die Tötung zu ermitteln. Ein Aspekt den sie auch untersuchen, ist die Verwechslung der Identität, so dass die Täter vielleicht dachten, die Opfer seien Angehörige der Polizei oder des Militärs. Magallones sagte, dass es schon früher zu Zwischenfällen gekommen sei, bei denen Barangay Personal, Polizisten und Militärs, in dem Gebiet in einen Hinterhalt gerieten. Der Anschlag passierte auf den Tag genau drei Jahre später, nachdem der Guihulngan City Polizeichef Superintendent Arnel Arpon und sechs andere (siehe Artikel 23.07.2017), bei einem Überfall aus dem Hinterhalt in Guihulngan City getötet, sowie fünf weitere verletzt wurden. <<   EPD 22.07.2020 - 4:56

KAPA Gründer Apolinario in Surigao del Sur verhaftet, 2 Tote

Mindanao - Der KAPA Gründer und Pfarrer Joel Apolinario (46) ist am Dienstag gegen 7:30 Uhr, im Ortsbezirk Handamayan in Lingig, Provinz Surigao del Sur, verhaftet und zwei seiner Anhänger getötet worden. Das Caraga Police Regional Office sagt, die Polizisten hatten einen Haftbefehl gegen Apolinario zu stellen wollen, als sie von seinen Anhängern beschossen wurden. Bei dem Schusswechsel wurden zwei bisher nicht identifizierte Männer getötet, ein Melecio Siano verletzt und neben Apolinario noch 23 andere verletzt worden. Die Polizei beschlagnahmte 30 Sturmgewehre Typ M16 und zwei Typ M4, drei M60 Maschinengewehre, zwei RPG (Rocket Propelled Grenade) Panzerbüchsen, eine Gewehrgranate, ein Kaliber .50 Scharfschützengewehr, drei Kaliber .22 Gewehre, ein Karabinergewehr, eine Schrotflinte, fünf Kaliber .45 Pistolen und verschiedene Munition. Die Securities and Exchange Commission (SEC) hatte im Juni 2019, über 100 Millionen PHP (siehe Artikel 17.06.2019) von dem Vermögen der KAPA Community Ministry International Inc. gesichert. Die SEC sagte, KAPA hat die Öffentlichkeit dazu verleitet, mindestens 10.000 PHP zu investieren, um im Gegenzug eine monatliche Rendite von 30 Prozent auf Lebenszeit zu erhalten, was gegen den Republic Act Nr. 8799 oder den Securities Regulation Code (SRC) verstoße. Die SEC stellte auch fest, dass KAPA ein Ponzi-Schema angewandt hatte, ein Investitionsprogramm, das unmöglich hohe Renditen bietet und Investoren mit dem Geld anderer Investoren bezahlt. Im September 2019 bestätigte das Department of Justice (DOJ) die Ermittlungen der SEC Am 11. Februar 2020 wurden von dem Cagayan de Oro City Regional Trial Court (RTC) Branch 21 Richter Gil Bollozos, Haftbefehle gegen Apolinario und seine Anhänger gestellt.
<<   EPD 22.07.2020 - 4:55

Cebu Pacific: Passagiere nach Davao benötigen negativen Abstrichtest, Schnelltestergebnisse werden nicht akzeptiert

Cebu - Cebu Pacific gab bekannt, dass Passagiere nach Davao City ein negatives COVID-19 Abstrichergebnis brauchen, da Schnelltestergebnisse nicht akzeptiert werden. In einer Erklärung sagte Cebu Pacific, Passagiere müssen ein COVID-19 Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Testergebnis vorlegen, dass innerhalb der letzten 48 Stunden gemacht wurde. Cebu Pacific sagt: "Der Coronavirus Antikörper Schnelltest ist nicht akzeptierbar, Passagiere ohne den Abstrichtest dürfen nicht an Bord des Fluges." Die Fluggesellschaft empfiehlt: "Die Passagiere werden dringend aufgefordert, sich vor dem Abflug zuerst bei den betreffenden lokalen Regierungsstellen zu erkundigen, da diese möglicherweise besondere Anforderungen und Vorschriften haben. Des weiteren empfehlen wir unseren Gästen, die E-Mail-Adressen und Kontaktnummern, die sie bei der Buchung angegeben haben, auf Aktualisierungen ihrer Flüge zu überprüfen."
<<   KR 22.07.2020 4:54

Drogenhändler in Talisay bei Polizeieinsatz getötet und seine Lebensgefährtin verhaftet

Cebu -
Ein 30-jähriger Drogenhändler ist am Montag gegen 23:30 Uhr, im Stadtbezirk Tabunok in Talisay City, bei einem Polizeieinsatz getötet und seine Lebensgefährtin verhaftet worden. Der Talisay City Polizeichef Police Major Gerard Ace Pelare sagte: "Das Opfer Welmer Mahilum war während Oplan TokHang in 2018, aufgefordert worden sich zu stellen und einer Drogenrehabilitation zu unterziehen, was er nie machte." Mahilum galt als High-Value Target (HVT) und hatte als er bemerkte, dass er mit einem getarnten Polizisten verhandelte, eine Kaliber .45 Pistole gezogen und auf den Polizisten gerichtet, weshalb ein anderer Polizist neutralisierte, erklärte Pelare. Mahilum verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus, während seine Lebensgefährtin Retchie Mae Florentino Nudalo (25) verhaftet werden konnte. In den Taschen der Shorts von Mahilum, wurden 10 Gramm Shabu im Wert von 68.000 PHP gefunden. Laut Pelare hatten die Nachbarn von Mahilum seinen illegalen Drogenhandel gemeldet, weshalb er seit zwei Wochen unter Beobachtung stand. Pelare sagte, sie werden in dem Falle Mahilum weiter ermitteln, um seine Lieferanten zu identifizieren und andere Komplizen ausfindig zu machen. <<   KR 22.07.2020 - 4:53

Präsident Duterte ernennt 2 neue ERC Mitglieder

Manila - Der Regierungspalast Malacañang gab am Montag bekannt, das Präsident Rodrigo Duterte zwei neue Energy Regulatory Commission (ERC) Mitglieder ernannt hat. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte:" Der Regierungspalast bestätigt die Ernennung von Frau Floresinda G. Baldo-Digal und Herr Marko Romeo Lizada Fuentes, als neue Mitglieder der Energy Regulatory Commission (ERC)." Digal wird ERC Sprecherin und Fuentes wird Mitglied der Professional Regulation Commission’s Board of Accountancy. Roque sagte weiter: "Wir hoffen, dass die Ernennung von Frau Digal und Herrn Fuentes die Interessen der gewöhnlichen Stromverbraucher fördern und schützen wird, besonders in dieser schwierigen Zeit." Digal und Fuentes ersetzen Josefina Patricia Magpale-Asirit und Paul Christian Cervantes, die kürzlich in den Ruhestand getreten sind.
<<   KR 22.07.2020 - 4:52

2018 General Santos Bombenleger bei Polizeieinsatz in South Cotabato getötet

Mindanao - Einer der Verdächtigen aus dem 2018 Bombenanschlag in General Santos City, ist am Sonntag gegen 14:45 Uhr im Ortsbezirk Lapu in Polomolok, Provinz South Cotabato, bei einem Polizeieinsatz getötet worden. Der Region Soccsksargen Polizeisprecher Police Lieutenant Colonel Lino Capellan identifizierte das Opfer als Ben Usman, ein Mitglied der Ansar al-Kilafa Terrorgruppe, der mit einem Haftbefehl wegen mehrfachen Mordes gesucht wurde. Capellan sagte, Usman der Bruder des Maguindanao Bombenlegers Basit Usman, hatte Widerstand bei seiner Verhaftung geleistet und schoss auf die Polizisten die zurückschossen und ihn schwer verletzten. Die Polizisten brachten Usman in das nächste Krankenhaus, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde, sagte Capellan. Die Polizei fand einen Kaliber .38 Revolver, eine Handgranate und eine ISIS Fahne in dem Haus von Usman. Capellan sagte, Usman ist einer der Verdächtigen aus dem Bombenanschlag im September (2018) in General Santos City (siehe Artikel 18.09.2018), bei dem sieben Personen verletzt wurden. Der Bruder des Opfers, Basit Usman, stand früher auf der der Terrorliste des US Militär und soll terroristische Trainingslager in Mindanao betrieben haben, bevor er 2015 bei einem Militäreinsatz (siehe Artikel 04.05.2015) getötet wurde.
<<   EPD 22.07.2020 - 4:51

Ölkonzerne senken Preise für Benzin und Kerosin

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach der Preiserhöhung in der letzten Woche, werden dieses Mal die Preise für Benzin und Kerosin gesenkt. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,10 PHP und für Kerosin um 0,15 PHP gesenkt. Der Preis für Diesel bleibt unverändert.
<<   KR 21.07.2020 - 5:00

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 68.898 und Todesopfer auf 1.835 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.521 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 68.898 und die Anzahl der Todesopfer um 4 auf 1.835 erhöht hat. Weitere 607 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 23.072 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 43.991 an, wovon 8,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,6 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 21.07.2020 - 4:59

Cebu Provinz wird Ausgangssperre wegen nun verlängerten Restaurantbetrieb auf Mitternacht verlegen

Cebu - Die Ausgangssperre in der Cebu Provinz könnte bald auf Mitternacht verschoben werden, um sich einem kürzlichen Rundschreiben des Department of Trade and Industry (DTI) anzugleichen. Das DTI Rundschreiben 20-39 behandelt die neuen Richtlinien für den Betrieb von Restaurants. Gemäß dem Rundschreiben dürfen Restaurant- und Schnellimbissrestaurants bis 23 Uhr geöffnet haben. In dem Rundschreiben empfiehlt das DTI: "Daher werden die LGUs (Local Government Units) aufgefordert, die Ausgangssperre bis 24 Uhr Mitternacht anzupassen, um einen größeren täglichen Umsatz von im Restaurant speisenden Besuchern zu ermöglichen und die Einkommensmöglichkeiten für die Beschäftigten zu verbessern." Abgesehen von dem späteren Beginn der Ausgangssperre, dürfen ab heute den 21. Juli die Betriebskapazität der Restaurants, die in Gebieten unter einer modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne stehen, auf 75 Prozent von zuvor 50 Prozent erhöht werden. Die geänderten DTI Richtlinien erlauben Familien die in einer Residenz leben, gemeinsam an einem Tisch zu speisen, vorausgesetzt sie können nachweisen, dass sie unter der selben Adresse leben. Die Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia sagte, sie hat ihren Stabschef Rechtsanwalt Frank Eduard Dinsay V angewiesen, die Richtlinien des DTI Rundschreiben durchzugehen, damit sie eine entsprechende Executive Order (EO) zur Annahme der neuen Richtlinien erlassen kann. Gegenwärtig beginnt die Ausgangssperre in der Provinz Cebu um 22:00 Uhr und endet am nächsten Tag um 5:00 Uhr. Garcia sagte auf einer Pressekonferenz in Barili am Montag, dass die neuen Bestimmungen der Lebensmittelindustrie und ihren Beschäftigten helfen wird, nachdem sie monatelang nicht in der Lage waren, ihren Restaurants zu betreiben.
<<   KR 21.07.2020 - 4:58

COVID-19 in Argao Drogen-Reha-Zentrum

Cebu - Das Department of Health - Central Visayas (DOH–7) gab am Montag bekannte, dass in einem Drogen-Reha-Zentrum in Argao COVID-19-Fälle aufgetreten sind. Die DOH-7 Sprecherin Dr. Mary Jean Loreche sagt, wir haben etwa 50 Patienten in unseren Argao Rehab-Zentrum, die COVID-19 positiv getestet wurden. Laut Loreche wurden die Patienten innerhalb der Einrichtung unter Quarantäne gestellt, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Anfänglich New Horizon Treatment and Rehabilitation Center genannt und später DOH - Treatment and Rehabilitation Center (DOH-TRC), war in 1984 eröffnet worden, womit es eine der ältesten Rehabilitationseinrichtungen des Landes für Drogenabhängige isst. Es hat derzeit eine Kapazität von 300 Betten. Loreche sagt, man prüfe die Möglichkeiten, dass die mit COVID-19 infizierten Patienten in DOH-TRC Argao das Virus entweder von besuchenden Familienmitgliedern oder vom Personal der Einrichtung bekommen haben könnten.
<<   KR 21.07.2020 - 4:57

Barangay Captain in Albuera Leyte von Unbekannten erschossen

Leyte - Der Sherwood Barangay Captain von Albuera, Provinz Leyte, ist am Montag gegen 8:45 Uhr im Ortsbezirk Zone 10 in Baybay City, von einem Unbekannten erschossen worden. Das Opfer wurde als Andres Cruz (46) identifiziert, wohnhaft im Ortsbezirk Sherwood in Albuera. Die Albuera Polizei sagt: "Cruz kam von einer Gerichtsverhandlung von dem Baybay Regional Trial Court (RTC) und war auf dem Heimweg, als er durch Schüsse in den Kopf und in die Brust schwer verletzt wurde. Cruz wurde in das Western Leyte Provincial Hospital in Baybay City gebracht worden, wo er um 9:25 Uhr für tot erklärt wurde. Ein Tatmotiv ist noch nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an, sagt die Albuera Polizei. Cruz sorgte im Mai für Schlagzeilen, weil er einen arbeitslos gewordener Habal-Habal Fahrer erschossen hatte (siehe Artikel 10.05.2020), weil der ihn nach den Anforderungen für das Social Amelioration Program (SAP) gefragt hatte. Cruz wurde darauf in der Albuera Polizeistation inhaftiert und sollte wegen Mord angeklagt werden, so die Polizei damals.
<<   EPD 21.07.2020 - 4:56

Manila hat begehbares COVID-19 Testzentrum eröffnet

Manila - Nach dem Manila in der vergangenen Woche bereits zwei Durchfahrt COVID-19 Testzentren eröffnet hat, wurde am Montag noch ein begehbares Testcenter eröffnet. Das Manila Public Information Office (PIO) sagte am Samstag, dass das Testzenter im Ospital ng Sampaloc, am Montag oder Dienstag seinen Betrieb aufnehmen wird. Der Manila Bürgermeister Francisco "Isko Moreno" Domagoso sagte am Samstag, dass sie nun begehbareres COVID-19 Testcenter für Patienten eröffnen, nachdem die beiden Durchfahrt Testzentren so viel Zugkraft erhalten haben. "Für mögliche Patienten werden wir eine begehbare Krankenhauseinrichtung einführen, die am Montag eröffnet werden könnte", sagte Domagoso und fügte hinzu: "Wir werden sie außerhalb des Krankenhausgeländes platzieren, damit sie nicht mit COVID-19 Patienten in Kontakt kommen können." Das Testcenter kann 150 Tests pro Tag machen, sagte der Bürgermeister. Das Testcenter ist von Montag bis Freitag, von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, die Tests sind kostenlos.
<<   KR 21.07.2020 - 4:55

USA spenden PPE im Wert von P14,8 Millionen an die Philippinen

Manila - Die USA haben Personal Protective Equipment (PPE) im Wert von 14,8 Millionen PHP, für das Philippine General Hospital (PGH) und andere COVID-19 Behandlungszentren in den Philippinen gespendet. Der US Botschafter Sung Kim sagte in einer Erklärung: "Diese Lieferung von persönlicher Schutzausrüstung zeigt unser anhaltendes Engagement gegenüber den Philippinen, COVID-19 zu stoppen. Während dieses Monats, der mit einer Gedenkfeier zum philippinisch-amerikanischen Freundschaftstag begann, fühlen wir uns geehrt, unsere philippinischen Freunde, Partner und Verbündeten mit der Schutzausrüstung zu unterstützen, die sie benötigen, um den Gemeinden, die mit der Pandemie konfrontiert sind zu helfen." Durch die jüngste Spende erhöht sich die Gesamthilfe der USA, für die philippinischen COVID-19 Reaktionsbemühungen auf fast 981 Millionen PHP.
<<   KR 21.07.2020 - 4:54

Clark Airport bekommt höchsten Flugverkehrskontrollturm in Philippinen

Luzon - Die Clark International Airport Corp. (CIAC) errichtet für den Clark International Airport (CRK), den höchsten Flugverkehrskontrollturm in den Philippinen. Der CIAC Präsident und Chef Aaron Aquino sagte in einer Erklärung: "Der 18 Etagen hohe 375 Millionen PHP Tower, wird der höchste im Land werden." Laut Aquino sind die Flugverkehrskontrolltürme am Ninoy Aquino International Airport (NAIA) und am Mactan Cebu International Airport (MCIA), insgesamt 40 Meter und 30 Meter hoch, er vergaß aber zu sage wie hoch der CRK Tower wird. Aquino sagte auch, dass das Bodenbeleuchtungssystem des CRK für Kosten in Höhe von 500 Millionen PHP verbessert werden soll. Aquino merkte an, dass die Budgets für diese Bauvorhaben und Verbesserungen im allgemeinen Haushaltsgesetz von 2020, auf dem Konto der Bases Conversion and Development Authority (BCDA) genehmigt worden, zu der die CIAC eine Tochtergesellschaft ist. Die BCDA hat den 15 Milliarden PHP teuren Passagierterminal finanziert, der im Januar 2021 für 8 Millionen Passagiere pro Jahr in Betrieb genommen werden soll.
<<   KR 21.07.2020 - 4:53

343 COVID-19-Fälle im NBP mit 19 Todesopfern

Manila - Das Bureau of Corrections (BuCor) gab am Montag bekannt, dass es im New Bilibid Prison (NBP) bisher 343 COVID-19-Fälle mit insgesamt 19 Todesopfern gab. Der BuCor Sprecher Colonel Gabriel Chaclag sagte, dass sich diejenigen mit leichten Fällen in einem Isolationsbereich aufhalten, der am Standort Harry innerhalb des Gefängnisses ausgewiesen ist. Gegenwärtig stehen in der Einrichtung 300 Betten für COVID-19-Fälle zur Verfügung, sagte er. Sobald die Patienten eine Intensivpflege benötigen, werden sie in Partnerkrankenhäuser gebracht, fügte Chaclag hinzu. Der BuCor Chef Gerald Bantag weigerte sich die Namen der Todesopfer bekannt zu geben. Bantag bestätigte jedoch am Sonntag, dass der Häftling Jaybee Sebastian (siehe Artikel 20.07.2020), Samstagnacht an COVID-19 verstorben ist und umgehend eingeäschert wurde. Bantag versicherte, dass das BuCor sein Bestes tut, um die COVID-19 Situation in ihren Einrichtungen anzugehen.
<<   KR 21.07.2020 - 4:52

Drogenhändler in Southern Leyte bei Polizeieinsatz getötet

Leyte - Ein Drogenhändler ist am Samstag gegen 19:25 Uhr, im Ortsbezirk Zone 1 in Sogod, Provinz Southern Leyte, bei einem Polizeieinsatz getötet worden. Das Opfer wurde als Mark Anthony "Macmac" Gan identifiziert, wohnhaft in Sogod und wurde auf der Drogenausschauliste des Police Regional Office - Eastern Visayas (PRO-8) als High-Value Individual (HVI) gelistet. Gan zog einen Revolver und schoss auf die Polizisten, anschließend lief er in ein anderes Gelände hinein und schoss erneut auf die Polizisten, die das Feuer erwiderten und Gan in verschiedene Körperteile trafen, so die Polizei. Das Verletzte wurde in das Sogod District Hospital gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde. Bei dem Opfer ein Kaliber .38 S&W (Smith & Wesson) Revolver, mit noch drei Schuss Munition, 15 Päckchen Shabu mit einem nicht genannten Wert, Bargeld in verschiedenen Stückelungen, ein Beutel, eine Sprühflasche und ein Überweisungsbeleg gefunden.
<<   EPD 21.07.2020 - 4:51

2 Drogenhändler mit Shabu im Wert von knapp P1,5 Millionen bei Polizeieinsatz in Bulacan getötet

Luzon - Zwei Drogenhändler sind Freitagnacht im Ortsbezirk Diliman 1 in San Rafael, Provinz Bulacan, mit Shabu im Wert von 1,6 Millionen PHP bei einem Polizeieinsatz getötet worden. Der Police Regional Office - Central Luzon (PRO-3) Chef Police Brigadier General Rhodel Sermonia identifizierte die Opfer als Gil Manaog aus Padre Garcia, Provinz Batangas und Andres "Andy" Marcolita aus Guiguinto, Provinz Bulacan. Sermonia sagt: "Teams der Bulacan Provincial Intelligence Branch (PIB) und der San Rafael Polizei, hatten über einen getarnten Polizisten von den beiden Drogenhändlern Shabu angekauft, als die verhaftete werden sollten zogen sie ihre Schusswaffen und schossen auf die Polizisten. Dies veranlasste das Einsatzteam zurück zuschießen, was dazu führte, dass die Verdächtigen an verschiedenen Körperteilen verletzt wurden." Die Verletzten wurden in das Baliwag District Hospital gebracht, wo sie bei ihrer Ankunft für tot erklärt wurden. Bei den Opfern wurde eine Kaliber .45 Colt Pistole und eine Kaliber .45 Para Ordnance Pistole, 34 Kaliber .45 Patronenhülsen und 8 Kaliber 9 mm Patronenhülsen, sowie neun Päckchen Shabu mit einem Gesamtgewicht von 220 Gramm Shabu, mit einem geschätzten Wert von 1.496.000 PHP gefunden.
<<   KR 21.07.2020 - 4:50

PNP-AKG rettet entführten POGO Chinesen in Pampanga

Luzon - Die Philippine National Police (PNP) - Anti-Kidnapping Group (AKG) hat letzte Woche Mittwochnacht, einen entführten Chinesen der bei einem illegalen Philippine Offshore Gaming Operators (POGO) Unternehmen arbeitete, in der Provinz Pampanga gerettet. Der PNP-AKG Chef Police Brigadier General Jonnel Estomo identifizierte am Freitag, das Opfer als Xie Zhiqiang. Estomo sagte, der Chinese wurde in einem Ressort in der Clark Freeport Zone in Clark um 22:20 Uhr gerettet, nachdem sich seinen Lebensgefährtin beschwert hatte. Gemäß der Beschwerde, hatte sich Xie bei einem POGO Betrieb beworben und wurde von einem Unbekannten Chinesen in das Ressort gebracht, wo er festgehalten wurde. Die Entführer verlangen von seiner Lebensgefährtin 140.000 PHP, weshalb diese die AKG informierte. Laut Estomo Das AKG waren die Entführer, während der Rettungsaktion nicht gefunden worden. Die Polizei wird weitere Ermittlungen durchführen, um die Hintermänner des Verbrechens ausfindig zu machen, fügte Estomo noch hinzu.
<<   KR 21.07.2020 - 4:49

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 67.456 und Todesopfer auf 1.831 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.241 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 67.456 und die Anzahl der Todesopfer um 58 auf 1.831 erhöht hat. Weitere 398 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 22.465 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 43.160 an, wovon 9,1 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,1 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 20.07.2020 - 5:00

6.476 Motorradfahrer landesweit mit illegalen Mitfahrern erwischt

Manila - Insgesamt 6.476 Motorradfahrer sind seit dem 10. Juli landesweit erwischt worden, weil sie gegen die nur für Paare Regel verstoßen oder kein Trennschild verwendet haben. Der Innenminister Eduardo Año sagte am Sonntag, dass sie die Frist für die obligatorische Anwendung von Sicherheitsbarrieren (siehe Artikel 10.07.2020), bis zum 26. Juli verlängert haben, um den Fahrgästen genügend Zeit zur Einhaltung der Vorschriften zu geben. Ab dem 27. Juli beginnen die Behörden, dann mit der strickten Ausstellung von Strafzetteln. Año sagte, die Festnahme dieser Motorradfahrer zeigt wie wichtig eine Barriere ist, da viele gegen die nur für Paare Regel verstoßen. Landesweit wurden 14.711 Motorradfahrer gestoppt, von denen 14.156 kein Trennschild benutzten. Unter den 6.476 Motorradfahrern waren 615 die ein Trennschild benutzt hatten, aber weder verheiratet waren oder im selben Haushalt lebten.
<<   KR 20.07.2020 - 4:59 - Update

Mann der in Toledo mit Handgrante verhaftet wurde, ist ein HVI in Cebu City

Cebu - Ein 47-jähriger Mann ist am Sonntagvormittag im Stadtbezirk Cantabaco in Toledo City, mit einer Handgranate, einem Bolo und mehreren Päckchen Shabu verhaftet worden. Der 2nd Provincial Mobile Force Company (PMFC) Chef Police Major Dave Mahilum sagte, eine Hintergrundprüfung ergab, dass Alan Gocong Gacho auf der Drogenausschauliste des Cebu City Police Office (CCPO) steht und als High-Value Individual (HVI) gilt. Laut Mahilum verkauft Gacho seine illegalen Drogen im Stadtbezirk Guadalupe in Cebu City, war jedoch letztes Jahr plötzlich verschwunden. Gacho ist nun in der Toledo City Polizeistation inhaftiert und wird wegen illegalen Sprengstoffbesitz, einer Klingenwaffe und illegalen Drogenbesitz angeklagt, sagte Mahilum.
<<   EPD 20.07.2020 - 4:58

NBP Häftling Jaybee Sebastian an COVID-19 verstorben

Manila - Der im National Bilibid Prison (NBP) inhaftierte Jaybee Sebastian, ist Samstagnacht an COVID-19 verstorben. Quellen sagen, dass Sebastian vor einigen Wochen zum Standort Harry, einer COVID-19 Einrichtung innerhalb des NBP gebracht wurde, nachdem er Symptome des Virus gezeigt hatte. Es wurde keine Autopsie durchgeführt, sein Leichnam wurde umgehend gegen 21 Uhr in einem Krematorium in Dasmariñas City, Provinz Cavite, eingeäschert. Sebastian war 2009 wegen Entführung gegen Lösegeld und Autodiebstahl verurteilt wurde, er war der Schlüsselzeuge im NBP Drogenhandel. Im NBP leitete Sebastian die Drogengruppe Presidio, sein Erzrivale Herbert Colanggo, ein verurteilter Kidnapper, ist der Anführer der konkurrierenden Carcel Gruppe. Sebastian wurde angeblich von Drogenbaronen benutzt, um Drogenhändler auszuschalten die es versäumten, ihre Erlöse aus Drogenverkäufen innerhalb und außerhalb der NBP zu übergeben. Sebastian hatte auch eine dreijährige Spendenkampagne organisiert, um Leila de Lima bei ihrer Kandidatur als Senatorin bei den Wahlen im Mai 2016 zu unterstützen, im Austausch für seine Drogenoperation bei der NBP während ihrer Amtszeit als Justizministerin, unter dem damaligen Präsidentin Benigno Aquino III. Er war auch einer der vier Häftlinge, die bei einer Messerstecherei im September 2016 (siehe Artikel 29.09.2016) verletzt wurde, bei der der chinesische Drogenhändler Tony Co getötet wurde. Justizminister Menardo Guevarra sagte, man verifiziere noch immer den Bericht über den Tod von Sebastian.
<<   KR 20.07.2020 - 4:57

Fahrer in Manila erschossen

Manila - Der Fahrer einer Familie ist am Samstag gegen 17:30 Uhr in Manila, von Unbekannten gestoppt und erschossen worden. Das Opfer wurde als Nelbert Casido identifiziert, wohnhaft im Stadtbezirk Sampaloc in Manila. Der Manila Police District (MPD) sagt, der weiße Toyota Fortuner gefahren von Toyota Fortuner und seinen beiden weiblichen Mitfahrerinnen, war auf der P. Burgos Avenue im Stadtbezirk Ermita von einem grauen Mitsubishi Adventure blockiert worden. Mehrere Unbekannte stiegen aus dem Mitsubishi aus und schossen zweimal auf den von Casido gefahrenen Toyota. Einer der Angreifer schlug das Fenster auf der Fahrerseite ein und öffnete die Türen, Casido wurde aus dem Fahrzeug gezerrt und etwa 50 Meter entfernt, durch zwei Schüsse in den Kopf und einen in den Arm getötet. Die Unbekannten nahmen Casido seine drei Handys und andere persönliche Gegenstände ab, bevor sie Richtung zur Taft Avenue flohen. Die beiden Mitfahrerinnen blieben unverletzt. Das Tatmotiv ist nicht bekannt, die Ermittlungen dauern noch an.
<<   KR 20.07.2020 - 4:56

Ältester Filipino Bischof im Alter von 96 verstorben

Manila - Der älteste Bischof der Philippinen, ist am Samstag im Alter von 96 Jahren verstorben. Die Catholic Bishops Conference of the Philippines (CBCP) gab bekannt, dass der in Ruhestand getretene Imus Bischof Manuel Sobreviñas am Samstag um 12:45 Uhr im Cardinal Santos Medical Center in San Juan City verstorben ist. Sobreviñas wurde im April 1924 in Dinalupihan, Provinz Bataan, geboren und im März 1955 zum Priester für die Erzdiözese Manila geweiht. Im April 1979 wurde er zum Weihbischof von Manila ernannt, den er 14 Jahre lang innehatte. Im Februar 1993 wurde Sobreviñas zum dritten Bischof von Imus ernannt. Sobreviñas trat im Oktober 2001 im Alter von 77 Jahren in den Ruhestand.
<<   KR 20.07.2020 - 4:55

Stabhochspringerin Natalie Uy stellt neuen Philippinen Rekord bei Turnier in USA auf

Greenville, USA - Die philippinische Stabhochspringerin Natalie Uy (25) ist bei dem Acadia Invitational Turnier in Greenville, USA, trotz der Einschränkungen des Trainings unter Quarantäne, einen neuen Philippinen Rekord gesprungen. Uy übersprang 4,30 Meter in der neuen UCS Pink Panther Box und knackte damit die philippinische Marke von 4,25 Metern, die sie selbst auf dem Weg zum Gewinn der Goldmedaille bei den 2019 Southeast Asian (SEA) Spiele in Rekordzeit aufgestellt hatte. Dies verheißt Gutes für Uy, die bis zur Wiederaufnahme des Qualifikationsprozesses für die Olympischen Spiele in Tokio die Einstiegsnorm von 4,70 Metern erreichen will. Der Präsident des philippinischen Leichtathletikverbandes Philip Ella Juico sagte: "Sie ist fest entschlossen, es bis zu den Olympischen Spielen zu schaffen." Uy landete mit ihrer Leistung auf dem sechsten Gesamtrang.
<<   KR 20.07.2020 - 4:54

TPLEx verkürzt Fahrzeit von Manila nach Baguio auf 3 Stunden

Luzon - Die Fahrzeit von Manila nach Baguio City, hat sich durch die Inbetriebnahme des Tarlac Pangasinan La Union Expressway (TPLEx), auf etwa drei Stunden verkürzt. Das Department of Public Works and Highways (DPWH) und die San Miguel Corporation (SMC) eröffneten am Mittwoch den 15. Juli, offiziell den letzten Abschnitt des 89,21 Kilometer langen TPLEx. Der DPWH Chef Mark Villar sagte bei der Eröffnung: "Der Tarlac Pangasinan La Union Expressway ist nun eröffnet. Die Fahrzeit von Manila nach Baguio City verkürzt sich damit, von sechs auf nur drei Stunden." Der SMC Chef Ramon S. Ang lobte Präsident Rodrigo Duterte und Villar für die Unterstützung des Projekts. Ang sagte in seiner Rede: "Dank des politischen Willens von Präsident Duterte, der harten Arbeit und des Durchhaltevermögens des DPWH Chef Mark Villar und der Unterstützung des gesamten Wirtschaftsteams der Regierung, konnten wir dieses Großprojekt, von dem so viele Regionen in Luzon profitieren werden zum Abschluss bringen." Das Schnellstraßenprojekt ist Teil der "Build, Build, Build" Infrastrukturprojekte der Regierung Duterte, sagte Villar und erklärte: "Seit Juli 2016 hat die Duterte Regierung insgesamt 137.098 Klassenzimmer, 129 Evakuierungszentren, 23.657 Kilometer Straßen, 4.959 Brücken und 8.941 Hochwasserschutzbauten und Projekte für Entwässerungssysteme fertig gestellt.
<<   KR 20.07.2020 - 4:53

Ölkonzerne planen Preise für Benzin und Kerosin zu senken

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am kommenden Dienstag die Spritpreise, nach der Preiserhöhung in der letzten Woche, sollen dieses Mal die Preise für Benzin und Kerosin gesenkt werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,20 PHP und 0,30 PHP und für Kerosin zwischen 0,10 PHP und 0,20 PHP gesenkt werden. Der Preis für Diesel bleibt unverändert.
<<   KR 19.07.2020 - 5:00

Mehrere Gebiete in Pasig jetzt unter lokalisierter ECQ

Manila -
Die Pasig City Regierung hat seit heute Sonntag, mehre Gebiete wegen den steigenden COVID-19-Fällen, unter eine lokalisierte verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (ECQ) gestellt. Der Pasig City Bürgermeister Vico Sotto postete am Samstag in Facebook, dass die Pipino, Labanos, Okra und Ubas Streets im Stadtbezirk Napico-Manggahan, ab Sonntag abgeriegelt werden. "Die strikte Umsetzung wird am Sonntagabend beginnen. Die Bewohner dürfen ihre Häuser nur aus Arbeits- und Notfallgründen verlassen", postete Sotto und versicherte, dass Lebensmittelpakete an die betroffenen Bewohner verteilt werden. Sotto weiter: "Ich weiß, wir können uns auf ihre Zusammenarbeit verlassen. Vielen Dank." <<   KR 19.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 65.304 und Todesopfer auf 1.773 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.357 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 65.304 und die Anzahl der Todesopfer um 113 auf 1.773 erhöht hat. Weitere 321 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 22.067 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 41.464 an, wovon 9,1 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,0 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 19.07.2020 - 4:58

DTI gewährt automatische PS Lizenzverlängerung

Manila - Das Department of Trade and Industry (DTI) wird Philippine Standard (PS) Lizenzen von Herstellern, die in diesem Jahr auslaufen automatisch verlängern, um die Auswirkungen von COVID-19 zu lindern und das Risiko zu verringern. Gemäß dem DTI Memorandum 20-34, erhalten lokale Unternehmen die eine PS Lizenz besitzen, die vor kurzem abgelaufen ist oder innerhalb des Jahres ablaufen wird, diese automatisch verlängert. Die neue PS Lizenz wird drei Jahre lang gültig sein. Eine PS Lizenz ist eine Voraussetzung für Hersteller von Produkten, die einer obligatorischen Zertifizierung unterliegen, bevor sie ihre Waren auf dem Markt vertreiben können. Um eine PS Lizenz zu erhalten, sollten das Unternehmen und dessen Produkt, den von der Regierung festgelegten einschlägigen Normen entsprechen. Durch dieses Lizenzsystem können sich die Verbraucher der Qualität und Sicherheit der vertriebenen Produkte sicher sein. Um von der automatischen Verlängerung Gebrauch zu machen, sollten PS Lizenzinhaber einen Antrag über das Online-Produktzertifizierungssystem des DTI - Bureau of Philippine Standards (BPS) qualityproducts.dti.gov.ph machen. Die Zahlung der Lizenzgebühren wird aufgeschoben und würde bei den nächsten Überwachungsaktivitäten in Rechnung gestellt.
<<   KR 19.07.2020 - 4:57

Hinweis: Die angegebene Webseite wird von allen Internet Browsern als mögliches Sicherheitsrisiko erkannt und deshalb nicht von selbst geöffnet! Interessenten müssen die Webseite auf ihr eigenes Risiko hin öffnen. 

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Naga getötet

Cebu -
Ein 45-jähriger Motorradfahrer ist am Samstag gegen 12 Uhr, im Stadtbezirk Central Poblacion in Naga City, von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Dionicio Cabotaje von der Naga City Polizei identifizierte das Opfer als Leonardo Exequel, wohnhaft im Stadtbezirk West Poblacion in Naga City, der wenige Minuten nach seiner Ankunft im Krankenhaus verstarb. Cabotaje sagt, Exequel war auf seinem Suzuki Smash Motorrad unterwegs, als er von einem Toyota Corolla gefahren von Clint Baricuarto (40) wohnhaft im Ortsbezirk South Poblacion in San Fernardo, angefahren worden als er von der linken Fahrbahn plötzlich nach rechts abbog. Laut Cabotaje konnte Baricuarto nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß in das Motorrad von Exequel. Baricuarto wurde in der Naga City Polizeistation inhaftiert und soll wegen rücksichtsloser Fahrweise die zu einem Totschlag führte angeklagt werden, falls er sich nicht mit der Familie des Opfers einigen kann. <<   EPD 19.07.2020 - 4:56

29 in QC Restobar verhaftet wegen Verstoß gegen GCQ Richtlinien

Manila - Insgesamt 29 Personen sind Freitagnacht, in der Karosa Restobar im Stadtbezirk Novaliches in Quezon City, wegen dem Verstoß gegen die Richtlinien der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) verhaftet worden. Von den 29 Verhafteten waren 19 Kunden, darunter ein 17 und 19-Jährige(r) und die 10 Angestellten der Restobar. Die Polizei hat die Karosa Restobar unter Beobachtung gestellt, nachdem sie entdeckten, dass darin einen Geburtstagsparty mit Videoke singen und Alkohol trinken stattfand. Die Task Force Disiplina und die Philippine National Police (PNP) verhaftete alle Anwesenden, die sagten, dass sie sich nicht bewusst waren, dass der Barbetrieb nicht erlaubt ist. Der Department of Trade and Industry (DTI) Chef Ramon Lopez erklärte zuvor: "Bars dürfen nach wie vor nicht in Gebieten unter GCQ operieren, aber ihr Restaurant kann bis 21 Uhr öffnen." Auch Personen unter 21 Jahren dürfen ihren Wohnsitz nicht verlassen, gemäß den Richtlinien der Inter-Agency Task Force for the Management of Emerging Infectious Diseases (IATF-MEID).
<<   KR 19.07.2020 - 4:55

Budol-Budol Bande bezahlt in Bulacan gefrorene Hühner mit gefälschten US-Dollar

Luzon - Vier Mitglieder einer Budol-Budol Bande sind am Freitag, im Ortsbezirk Tibagan in Bustos, Provinz Bulacan, nachdem sie gefrorene Hühner mit zwei gefälschten US-Dollar Scheinen bezahlt hatten verhaftet worden. Der Bustos Polizeichef Police Captain Rolando Guzman identifizierte die Verhafteten als Roberto Rosales Gallardo (61), Rommel Llarena (53), Albert Mendoza (61) und Milagros Velasco Zapra (52), die Mitglieder einer Budol-Budol (Betrug durch Hypnose) Bande sind. Guzman sagt, dass sie gegen 15 Uhr einen Anruf eines besorgten Bürgers erhalten hatten, in der es hieß, dass Personen von denen man glaubte, dass sie Mitglieder einer Budol-Budol Bande sind seien, in einem weiß-silbernen Toyota Corolla zu entkommen versuchten und von verschiedenen Barangay Tanods verfolgt werden. Patrouillierende Polizisten konnten die Verdächtigten in ihrem Toyota, mit dem Nummernschild WEB 741 stoppen. Die Opfer sagten: "Sie hypnotisierten uns und wir gaben ihnen eine große Anzahl gefrorene Hühner, als sie gingen sahen wir das die zwei 100 USD Scheine gefälscht waren und meldeten es den Barangay Tanods. Die Verhafteten, die gefrorenen Hühner und deren Toyota wurden in die Bustos Polizeistation gebracht, wo nun Anklage wegen Täuschung und Betrug vorbereitet werden.
<<   KR 19.07.2020 - 4:54

Sohn ersticht seinen 88-jährigen Vater in QC

Manila - Ein 65-jähriger Mann wurde am Freitag im Stadtbezirk Del Monte in Quezon City (QC), weil er seinen 88-jährigen Vater erstochen hatte verhaftet. Das Opfer wurde als Roberto Alvis identifiziert und der Täter als sein Sohn Armelito Alvis, beide waren im Stadtbezirk Del Monte wohnhaft. Die Quezon City Polizei, dass Opfer wurde in seinem Zimmer angegriffen und durch mehrere Stiche in den Kopf getötet worden. Der Täter wurde bei seiner Verhaftung, durch einen Schuss in den linken Arm verletzt. Der Bruder des Täters sagte, Armelito und sein Vater hatten keine guten Beziehungen. "Sie kamen nicht miteinander aus und mein Bruder nahm in der letzten Zeit Drogen, sagte der Bruder von Armelito. Der Barangay Abgeordnete Conrado Lalu sagte: "Vor dem Vorfall hatte Armelito einen Streit mit seinem Vater wegen seiner Erbschaft. Armelito wurde inhaftiert und wird wegen Vatermord angeklagt.
<<   KR 19.07.2020 - 4:53

DTI: Schließung von 26 Prozent der philippinischen Unternehmen ist alarmierend

Manila - Das Department of Trade and Industry (DTI) sagte am Donnerstag, dass etwa 26 Prozent der Unternehmen in den Philippinen, seit dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie geschlossen haben. Von den 2.135 befragten Unternehmen haben 25,9 Prozent ihren Betrieb geschlossen, einschließlich vorübergehender Stilllegung. Insgesamt 52 Prozent haben ihren Betrieb teilweise und 22,1 Prozent ihren Betrieb vollständig eingestellt, sagte der DTI Chef Ramon Lopez unter Berufung auf eine Umfrage des DTI, die vom 4. bis 17. Juni durchgeführt wurde, um den Stand der Geschäftstätigkeit im ganzen Land inmitten der andauernden Verhängung von Quarantänen zu beurteilen. Das DTI wird bis Ende Juli eine weitere Umfrage durchführen. Lopez sagte: "Ja, jedes Geschäft das schließt, ist ein Grund zur Beunruhigung." Obwohl Lopez optimistisch ist, dass die Unternehmen auf der Grundlage der guten wirtschaftlichen Fundamentaldaten des Landes, wieder auf die Beine kommen werden. Lopez sagte weiter: "Wir müssen Unternehmen und Arbeitsplätze retten, um einen Neustart und eine schnellere Erholung zu ermöglichen." Das DTI wird bis Ende Juli eine weitere Umfrage durchführen.
<<   KR 19.07.2020 - 4:52

Ältester Börsenmakler der Philippinen im Alter von 103 verstorben

Manila -
Der älteste Börsenmakler der Philippinen, ist am Montag im Alter von 103 Jahren verstorben. Die Philippine Stock Exchange (PSE) gab am Donnerstag bekannt: "Alejandro T. de Castro von der A.T. Securities Corp., einer der Gründer der Makati City Börse, ist am 13. Juli im hohen Alter verstorben." De Castro war bekannt als "Tito Alex" und hatte im Februar 2017 seinen 100. Geburtstag in der PSE gefeiert. In einem Interview wurde er damals gefragt, welchen Rat er Investoren geben würde und er sagte: "Was ich ihnen raten kann, ist dass sie ihr Land in erster Linie lieben sollten und sie sollten die Menschen lieben, denn das größte Kapital der Welt ist das Land und die Menschen. Geldkapital ist leicht, es kann verloren gehen, es kann verdient werden, aber Menschen kann man nicht verlieren. Sie sollten sich immer daran erinnern, dass wir alle gleich geboren sind." De Castro war 1917 in Iba, Provinz Zambales, am Rande des Ersten Weltkriegs geboren und unter amerikanischer Herrschaft ausgebildet, begann er in den 1930er Jahren als Hausmeister/Schreiber bei der National City Bank in Escolta in Manila zu arbeiten. Als in 1941 der Zweite Weltkrieg ausbrach, schloss De Castro sich bis 1946 den Guerillas unter Ramon Magsaysay an. Danach setzte er seine Karriere im Bankwesen bis in die späten 1950er Jahre fort. Später trat er der Manila Börse als Händler bei und 1963 war er Mitbegründer der Makati Börse. De Castro war das älteste Mitglied der philippinischen Börse und hatte dieser Institution mehr als die Hälfte seines Lebens gedient. <<   KR 19.07.2020 - 4:51

Ertrunkener Junge im Matab-ang River gefunden

Negros - Ein 16-jähriger Junge der am Mittwoch im Matab-ang River, im Stadtbezirk Mandalangan in Bacolod City, Provinz Negros Occidental, ist gefunden worden, nachdem er zusammen mit seinen beiden Gefährtinnen ertrunken war. Jose Maria Vargas vom Disaster Risk Reduction Management Office (DRRMO) sagte: "Die sterblichen Überreste des 16-jährigen Jungen wurden am Donnerstagvormittag, von einem Fischer im Matab-ang River in Purok Tumpok im Stadtbezirk Zone 15 in Talisay City gefunden. Der Körper eines 13-jährigen Mädchens wurde ebenfalls am Donnerstag an der selben Stelle gefunden, nachdem zweiten Mädchen wird noch gesucht, sagte Vargas. Am Mittwoch waren sechs Minderjährige gegen 13 Uhr im Matab-ang River, in Purok Abchasien im Stadtbezirk Mandalangan in Bacolod City zum schwimmen gegangen. Gegen 15 Uhr kam es aufgrund starker Regenfälle zu einer starken Wasserströmung, drei der Minderjährigen konnten ans Ufer gelangen, aber der 16-Jährie und seine beiden Gefährtinnen wurden von den Fluten mitgerissen. Die drei Minderjährigen versuchten noch ihre Freunde zu retten, konnten aber nichts mehr machen und baten gegen 17:30 Uhr die Barangay Tanods um Hilfe.
<<   EPD 19.07.2020 - 4:50

Anti-Terrorismusgesetz in Kraft getreten

Manila - Das umstrittene Anti-Terrorismusgesetz ist heute am Freitag den 18. Juli, in Kraft getreten und das ohne Durchführungsbestimmungen und Verordnungen. Der Justizminister Menardo Guevarra sagte am Freitag, dass der Republic Act (RA) 11479 oder das Anti-Terrorgesetz nun in Kraft tritt, 15 Tage nachdem es im Amtsblatt und in den nationalen Zeitungen am 3. Juli (siehe Artikel 04.07.2020) veröffentlicht wurde. Guevarra fügte noch hinzu, dass die Ausarbeitung der Implementing Rules and Regulations (IRR), gerade erst beginnt und innerhalb von 90 Tagen abgeschlossen sein wird. Ohne die IRR, so Guevarra, kann jede Frage zu falscher Anwendung, Fehlinterpretation oder wahrgenommenen Verletzungen, die von Gesetzeshütern begangen werden, vor jedem zuständigen Gericht angefochten werden. Das Anti-Terrorismusgesetz wird an mehreren Fronten angeprangert und neun Petitionen werden derzeit vor dem Obersten Gerichtshof angefochten.
<<   KR 18.07.2020 - 5:00

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 63.001 und Todesopfer auf 1.660 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.841 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 63.00 und die Anzahl der Todesopfer um 17 auf 1.660 erhöht hat. Weitere 311 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 21.748 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 39.593 an, wovon 8,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,3 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,4 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 18.07.2020 - 4:59

DOH: Kein Immunitätspass für COVID-19 Überlebende

Manila - Das Department of Health (DOH) sagte am Freitag, dass es für Personen die von COVID-19 genesen sind, keinen Immunitätspass geben wird. Die stellvertretende DOH Chefin Dr. Maria Rosario Vergeire sagte am Freitag in einem Online-Pressebriefing: "Beweise deuten darauf hin, dass wer auch immer schon einmal COVID-19 hatte, immer noch COVID-19 haben kann." Vergeire fügte noch hinzu: "Sogar die World Health Organization (WHO) sagt, wenn man bereits positiv auf COVID-19 getestet wurde, dann bleiben die Chancen, dass man es wieder bekommt." Sie sagte jedoch, wir sind offen für Behauptungen, dass COVID-19 Patienten die notwendigen Antikörper entwickeln, um dem Virus mindestens drei Monate lang zu widerstehen. Vergeire erklärte: "Diese Behauptungen von Antikörpern, Immunitätspässe sind auch in unseren Diskussionen enthalten. Aber wir werden auch Anleitung von der WHO und Erfahrungen anderer Länder benötigen, weil wir von unseren Patienten hier nicht viel Erfahrung in dieser Art haben." Zum jetzigen Zeitpunkt wäre es schwierig, Artikel und Beweise zu bestätigen, dass die Antikörper gegen Covid-19 angeblich etwa zwei bis drei Monate halten. Es befindet sich noch in Studien, fügte sie hinzu. Vergeire schlug auch 11 gefälschte Nachrichten über COVID-19 nieder, die in den sozialen Medien gepostet und durch Textnachrichten verbreitet werden. Sie wiederholte die Empfehlungen des DOH wie folgt:
1. Die Verwendung eines thermischen Scanners zur Überprüfung der Körpertemperatur ist sicher und sollte fortgesetzt werden. Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage für Berichte, dass seine Anwendung das Gehirn schädigen würde.
2. Budesonid sollte nicht ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Es ist ein zur Behandlung von Asthma zugelassenes Medikament, nicht für COVID-19.
3. Das DOH empfiehlt nicht, Menschen aus der Luft zu besprühen. Es ist nicht geplant, das Sprühen aus der Luft in Gemeinden durchzuführen.
4. Von der Dampfinhalationstherapie oder "Tuob" wird abgeraten, ebenso wie von Trinkwasser, das mit Zitrone oder Salz infundiert ist. Tuob können stattdessen Verbrennungen verursachen. COVID-19 Patienten sollten Ärzte und medizinisches Personal konsultieren, wie sie mit ihren Symptomen umgehen können.
5. Nehmen Sie keine Selbstmedikation vor. Dexamethason tötet Sars-CoV-2, dass Coronavirus das COVID-19 verursacht nicht ab. Es wird nur bei kritisch kranken und intubierten Patienten eingesetzt.
6. Die DOH empfiehlt kein Gurgeln mit lauwarmem Wasser, das mit Essig oder Salz vermischt ist. Dies kann nur eine vorübergehende Linderung bringen und hat nachweislich nicht zur Heilung von COVID-19 geführt.
7. Hydroxychloroquin wird zur Behandlung von Malaria eingesetzt. Die WHO hat die Verwendung von Hydroxychloroquin als experimentelle Behandlung von COVID-19 eingestellt.
8. Verschmutzte chirurgische Masken dürfen nicht wieder verwendet werden. Werfen sie diese stattdessen weg und waschen sie sich danach die Hände.
9. Reinigen sie Ihre Hände mit Seife und Wasser oder einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis mit 70-prozentigem Alkohol. Verwenden sie kein Tanduay gemischt mit Zonrox, dass Bleichmittel enthält, das schädlich für ihre Haut sein könnte.
10. Heißer Zitronensaft mit Honig und Aspirin heilt COVID-19 nicht, deshalb nicht selbst verabreichen.
11. Zwiebeln enthalten Allicin, das Bakterien bekämpfen kann, aber es gibt keine Studie die zeigt, dass es COVID-19 das durch einen Virus verursacht wird bekämpfen kann.
Vergeire betonte, dass bisher keine Heilung für COVID-19 gefunden wurde.
<<   KR 18.07.2020 - 4:58

Ausländer mit Langzeitvisa dürfen ab 1. August wieder in die Philippinen einreisen

Manila - Der Regierungspalast Malacañang gab am Freitagvormittag bekannt, das Ausländer mit bestehenden Langzeitvisa ab 1. August wieder in die Philippinen einreisen könne. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte in der Laging Handa Video-Pressekonferenz: "Die Philippinen heben ab 1. August ihr vorübergehendes Reiseverbot, für die Einreise von Ausländern mit längerfristigen Visa auf." Die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) hat am Donnerstag entschieden, dass die Einreise von Ausländern jedoch begrenzt bleibt.
- Es werden nur Personen zugelassen, die zum Zeitpunkt der Einreise im Besitz eines bestehenden oder langfristigen Visums sind. Dies sind ausländische Staatsbürger, die unter Abschnitt 13 des Commonwealth Act 613, Republic Act 7919 und Executive Order 324 fallen.
- Dazu gehören Daueraufenthaltsberechtigte, der Ehepartner oder das unverheiratete Kind eines philippinischen Staatsbürgers, das jünger als 21 Jahre ist, ein Kind ausländischer Eltern, das während eines vorübergehenden Auslandsaufenthaltes einer Mutter mit Daueraufenthalt geboren wurde, ein natürlich geborener philippinischer Staatsbürger, der in einem fremden Land eingebürgert wurde.
- Ausländer unterliegen der maximalen Kapazität für einreisende Passagiere in den Einreisehäfen. Zurückkehrenden Overseas Filipino Workers (OFWs) und Filipinos wird Vorrang eingeräumt.
- Sie sollten eine im Voraus gebuchte Quarantäneeinrichtung und einen COVID-19 Testanbieter erwerben.
Neuankömmlinge dürfen nicht in die Philippinen einreisen, es werden auch noch keine neuen Visa ausgestellt.
<<   KR 18.07.2020 - 4:57

DSWD entdeckt über 81.000 doppelte und 52.000 nicht berechtigte SAP Empfänger

Manila - Das Department of Social Welfare and Development (DSWD) gab am Freitag bekannt, dass über 81.000 doppelt und 52.000 nicht berechtige Empfänger, Gelder aus dem Social Aamelioration Program (SAP) erhalten haben. Der DSWD Chef Rolando Bautista sagte in einem DZMM TeleRadyo Interview: "Was unsere Verdoppelung betrifft, so haben wir 81.484 Empfänger erreicht, die von mehr als einer Regierungsstelle Unterstützung erhielten. Mehr als 52.000 wurden inzwischen als nicht qualifiziert befunden, erhielten aber trotzdem Hilfe." Laut Bautista erhielten 10.862 Personen finanzielle Unterstützung, gaben diese aber freiwillig an die Regierung zurück. Es gibt bisher 3,2 Millionen Empfänger, die Subventionen aus der zweiten Runde des SAP von dem DSWD erhalten haben. Es wird erwartet, dass etwa 17 Millionen Begünstigte finanzielle Unterstützung für die zweite Tranche des Programms erhalten werden, von denen fünf Millionen als auf der Warteliste stehend betrachtet werden oder als diejenigen, die keine Hilfe im Rahmen der ersten Tranche des SAP erhalten haben.
<<   KR 18.07.2020 - 4:56

QC Bürgermeisterin Belmonte von COVID-19 genesen

Manila - Die Rechtsabteilung der Quezon City (QC) Regierung gab am Freitag bekannt, dass die Bürgermeisterin Joy Belmonte wieder von COVID-19 genesen ist. Belmonte hatte letzte Woche am Mittwoch (siehe Artikel 09.07.2020) bekannt gegeben, dass sie positiv auf COVID-19 getestet worden war. Der Chef der Rechtsabteilung Orlando Casimiro sagte: "Ja, sie hält nur noch die Gesundheitsprotokolle zur Quarantäne ein, aber sie wurde Anfang der Woche bereits zweimal negativ getestet."
<<   KR 18.07.2020 - 4:55

PHILVOLCS senkt Warnstufe des Mt. Mayon

Manila - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHILVOLCS) hat am Freitag um 8:00 Uhr, die Warnstufe des Mount Mayon gesenkt. Die seit 29. Januar 2018 (siehe Artikel 30.01.2018) bestehende Warnstufe 2, wurde nun am Freitag auf Warnstufe 1 gesenkt, da es einen kontinuierlichen Rückgang der überwachten Parameter gegeben hat. Warnstufe 1 bedeutet, das der Vulkan in einem abnormalen Zustand ist und sich in einer Unruhephase befindet. In Warnstufe 1 wird der Öffentlichkeit geraten, sich strikt aus der vier Kilometer Permanent Danger Zone (PDZ) fern zuhalten. "Die Schwefeldioxidemissionen aus dem Krater des Mt. Mayon haben sich seit Januar 2020 zwischen 300-700 Tonnen pro Tag stabilisiert", sagte PHILVOLCS und fügte hinzu: "Eine weitere Beobachtung die wir festgestellt haben, dass die dampfende Aktivität aus dem Krater des Vulkans jetzt schwach bis mäßig ist." Der 2.462 Meter hohe kegelförmige Mt. Mayon ist bekannt als der aktivste Vulkan der Philippinen und hatte von Januar bis Februar 2018 (siehe Artikel 22.01.2018 26.01.2018, 08.02.2018 und 06.02.2018) mehrere Ausbrüche.
<<   KR 18.07.2020 - 4:54

Erdbeben der Stärke 4,2 in Minglanilla

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Freitag um 7:17 Uhr, ein Erdbeben in Minglanilla mit der Stärke von 4,2 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des leichten Erdbeben war 4 Kilometer Nordost von Minglanilla und lag in einer Tiefe von 7 Kilometer. Es war das 48. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 18.07.2020 - 4:53  

Marihuana Plantage im Wert von P38 Millionen in Toledo entwurzelt

Cebu - Teams der Toledo City Polizei, der 2nd Provincial Mobile Force Company (PMFC) und der Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7), haben am Donnerstagnachmittags im Stadtbezirk Bagakay in Toledo City, eine Plantage mit Marihuana Pflanzen im Wert von 38 Millionen PHP entwurzelt. Bei dem "Große proaktive Operation" genannten Einsatz, wurden etwa 95.000 ausgewachsene Marihuana Pflanzen entwurzelt und verbrannt. In der vom 2nd PMFC veröffentlichten Erklärung wurde die besagte Operation durchgeführt, nachdem ihnen berichtet wurde, dass eine Person in der Plantage, beim pflegen der illegalen Pflanzen gesichtet wurde. Als die Teams nach vier Stunden Fußmarsch die Marihuana Plantage erreicht hatten, wurde der Verdächtige, der später als Cerelo Dehoras Ebena identifiziert wurde, bei der Ankunft der Teams beim Gießen der Pflanzen gesehen, konnte aber schnell entkommen nachdem er ihre Ankunft bemerkt hatte. In der Plantage wurden zwei improvisierte Luftgewehre und Material für den Anbau der illegalen Pflanzen gefunden. Die Ermittlungen ergaben das Dehoras aus dem Stadtbezirk Sudlon 1 in Cebu City stammt, das 2nd PMFC arbeitet derzeit daran ihn ausfindig zu machen. In der Zwischenzeit soll die Mehrheit der Marihuana Pflanzen in dem Gebiet verbrannt worden sein, während eine beträchtliche Menge in das Regional Crime Laboratory Office - Central Visayas (RCLO-7) im Stadtbezirk Lahug in Cebu City gebracht wurde, so das 2nd PMFC.
<<   EPD 18.07.2020 - 4:52 

Grab Philippines Chef Brian Cu tritt zurück

Manila - Der Grab Philippines Chef Brian Cu gab am Donnerstag bekannt, dass er von seinem Posten als Chef des Fahr- und Essenslieferdienst zurückgetreten ist. In einer Videonachricht in Facebook sagte Cu, er ist nach 7 Jahren an der Spitze des Unternehmens zurückgetreten, um anderen Geschäftsinteressen nachzugehen und sich auf seine Familie zu konzentrieren. Cu versicherte den Fahrern, der Zustellungs- und Handelspartnern, dass Grab sie weiterhin unterstützen wird.
<<   KR 18.07.2020 - 4:51

Manila verhaftet 34 unverantwortliche Eltern

Manila - In Manila wurden 34 Eltern verhaftet, deren Kinder wegen Verstoßes gegen die Quarantäneprotokolle festgenommen wurden. In einer Erklärung sagte die Manila Regierung am Donnerstag, dass die Eltern wegen Vernachlässigung ihrer Kinder verhaftet worden, was einen Verstoß gegen das Anti-Kindergefährdungsgesetz darstellt. Der Manila Bürgermeister Francisco Isko Moreno Domagoso hatte zuvor alle Eltern davor gewarnt, dass sie verhaftet und ins Gefängnis geworfen werden, wenn sie ihre Kinder vernachlässigen und sie auf den Straßen der Stadt herumirren lassen. "Wir habe keine andere Wahl als einzugreifen, wenn Eltern ihren Kindern erlauben ihre Häuser ohne Gesichtsmaske und während der Sperrstunde zu verlassen", sagte Moreno. Die verhafteten Eltern werden wegen Verstoßes gegen die Stadtverordnung Nr. 8243 oder das Anti-Kindergefährdungsgesetz angeklagt.
<<   KR 18.07.2020 - 4:50

Online Prämienprogramm meldet Filipinos haben im Mai während der ECQ für P1 Milliarde bestellt

Manila - Das online Prämienprogramm ShopBack meldet, dass die Filipinos allein im Mai während der verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (ECQ) insgesamt 2,1 Millionen Bestellungen im Wert von 1 Milliarde PHP gemacht haben. ShopBack sagte, die Bestellungen während des ECQ bestanden zum größten Teil, aus täglich benötigten Gütern wie Körperpflegeprodukte, Mutter- und Babyartikel, Vitaminen, Nahrungsmittel und Lebensmittel, sowie Desinfektionsprodukten für den Haushalt. Es folgen Turngeräte und Trainingskleidung sowie Geräte und Haushaltsgeräte. Der ShopBack Philippinen Manager Prashant Kala sagte: "Die Zeiten sind hart und alles hat sich aufgrund der unerwarteten globalen Krise verschoben, aber die philippinische E-Commerce und Online-Shopping Branche hat sich während dieser COVID-19 Pandemie sehr robust gezeigt. Wir sehen auch einen positiven Trend, wo Geschäfte, sogar traditionelle Geschäfte, die Notwendigkeit verstehe, online zu gehen und den Verbraucher an den Fingerspitzen zu erreichen." ShopBack wurde erstmals 2014 in Singapur eingeführt und ermöglicht es seinen Benutzern, beim Einkaufen oder Buchen von Einkäufen über das Programm Boni wie Shop-Guthaben und In-App-Belohnungen zu erhalten.
<<   KR 18.07.2020 - 4:49

Philander Rodman Jr. der Vater von Dennis Rodman im Alter von 79 in Pampanga verstorben

Luzon - Philander Rodman Jr. der Vater von des ehemaligen NBA Superstar Dennis Rodman, ist am Dienstag in Mabalacat, Provinz Pampanga, im Alter von 79 Jahren verstorben. Ein Facebook Konto von Jasmine Rodman aus Mabalacat, zeig Fotos von ihrem Großvater Philander Jr. zu Lebzeiten und während der Totenwache. Es wurde auch ein Twitter Konto eingerichtet, um den Sohn Dennis von Philander zu erreichen und ein Foto von der Totenwache in der Angelinos Begräbniskapelle in Angeles City zu posten. Ein GoFundMe Account wurde auch unter dem Namen Darling Marie Rodman aus East Peoria, Illinois, USA, eingerichtet, um Spenden für ihren Vater zu sammeln, damit wir ihn aus dem Krankenhaus heraus holen und hier in die USA zurückbringen können. Philander lebte seit den 1970er Jahren auf den Philippinen und hatte einen Burgerstand in Angeles City, den er mit Plakaten des NBA Superstars schmückte. Philander hatte eine entfremdete Beziehung zu seinem Sohn Dennis, der schließlich Profi-Basketballspieler und später ein Hall of Famer wurde. Am 19. Juli 2012 während eines Freundschaftsspiel in der Mall of Asia Arena in Pasay City, traf Dennis seinen Vater, der die Show besuchte und ihn würdigte ihn. Nach über 40 Jahren kam Philander mit Tränen in den Augen, wieder mit seinem Sohn zusammen. Die beiden unterhielten sich auch kurz nach dem Spiel. Es war auch das erste Mal, dass Dennis, Philander Vater nannte. Obwohl ihre Begegnung nur kurz war, reichte sie angeblich für Philander Rodman Jr. aus. Bis Stand Freitag, hat Dennis Rodman auf seinen Social-Media-Plattformen nichts über den Tod seines Vater gepostet.
<<   KR 18.07.2020 - 4:48

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 61.266 und Todesopfer auf 1.643 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.498 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 61.266 und die Anzahl der Todesopfer um 29 auf 1.643 erhöht hat. Weitere 467 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 21.440 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 38.183 an, wovon 8,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,7 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 17.07.2020 - 5:00

Regierungspalast zu US Senatoren: Die Philippinen sind keine amerikanische Kolonie mehr

Manila - Der Regierungspalast Malacañang hat am Donnerstag den US Senatoren, die die Philippinen dazu drängten den Anti-Terrorism Act of 2020 aufzuheben gesagt, dass das Land nicht länger eine amerikanische Kolonie ist. Die US Senatoren hatten einen Brief an die philippinische Botschaft in den USA gesendet, um ihre Besorgnis über das Gesetz, das am 18. Juli in Kraft treten wird zum Ausdruck zu bringen. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte in der Laging Handa Video-Pressekonferenz: "Die 45 US Senatoren die den Aufruf gemacht haben, scheinen vergessen zu haben, dass die Philippinen ein unabhängiger Staat sind." Roque erinnerte an die Gräueltaten, die den Filipinos während der amerikanischen Besatzung angetan wurden, einschließlich der Tötung unschuldiger Zivilisten in Ost Samar im Jahr 1901. In 1946 hörten die Philippinen offiziell auf, eine Kolonie der USA zu sein. Roque sagte weiter: "An die Kongressabgeordneten die es unterzeichnet haben, möchte ich sagen, dass wir ein funktionierendes Justizsystem haben und dass wir uns darauf verlassen können, dass unser Justizsystem über die Verfassungsmäßigkeit des Antiterrorgesetzes entscheidet." Der Senatspräsident Vicente Sotto III drängte seinerseits die falsch informierten US Senatoren, ihr eigenes Gesetz zu überprüfen, insbesondere den Homeland Security Act, der seiner Meinung nach noch härter ist. Bisher wurden beim Obersten Gerichtshof neun Petitionen gegen das Gesetz eingereicht, das Präsident Rodrigo Duterte am 3. Juli (siehe Artikel 04.07.2020) unterschrieben hat.
<<   KR 17.07.2020 - 4:59

Höhere Strafen für Raucher in Davao

Mindanao - Die Davao City Regierung wird damit beginnen, höhere Strafen für Verstöße gegen die Anti-Raucherverordnung zu verhängen, nachdem die vorgenommenen Gesetzesänderungen jetzt in Kraft getreten sind. Die Verordnung die 2002 erstmals in Kraft trat, wurde im vergangenen Jahr vom 19. Stadtrat geändert und im Januar dieses Jahres von der Davao City Bürgermeisterin Sara Duterte unterschrieben worden. Nach dem geänderten Gesetz werden Verstöße gegen die Anti-Raucherverordnung nun mit einer Geldstrafe von 2.000 PHP für das erste Vergehen, 3.000 PHP für das zweite Vergehen und 5.000 PHP für das dritte sowie allen folgenden Vergehen geahndet. Zuvor wurden Verstöße mit einer Geldbuße von 1.000 PHP für das erste Vergehen und 2.500 PHP für das zweite Vergehen geahndet. Die Vices Regulation Unit (VRU) Chefin Ashley Lopez sagte: "Die Stadtverwaltung hatte auf eine höhere Strafe für Gesetzesübertretungen gedrängt, nachdem sie jedes Jahr eine steigende Zahl von Gesetzesübertretungen festgestellt hatte." Gemäß den Aufzeichnungen der VRU sind seit 2017 durchschnittlich 10.000 Gesetzesübertreter pro Jahr festgenommen worden und in 2019 wurden rund 8,1 Millionen PHP an Strafen eingezogen, die höchste Summe seit dem Verstöße geahndet werden. Bis März 2020 hat die VRU bereits insgesamt 1.771.200 PHP an Geldbußen eingezogen. Lopez sagte auch, dass die Bürgermeisterin ein Budget von 500.000 PHP für den Kauf von Medikamenten zur Verfügung gestellt hat, die für ihr Nikotinersatztherapie Projekt benötigt werden, wobei sie kostenlose Medikamente, so genannte Nikotinpastillen zur Verfügung stellen werden, die als Alternative zum Rauchen dienen sollen. Laut Lopez kann jeder der als nikotinabhängig eingestuft wird, die von der Stadtverwaltung angebotene Therapie in Anspruch nehmen kann.
<<   EPD 17.07.2020 - 4:58

Samar Island Bürgermeister bei Anschlag schwer verletzt

Samar - Der Tagapul-an Bürgermeister ist am Donnerstag gegen 8:50 Uhr, auf Samar Island von Unbekannten bei einem Anschlag schwer verletzt worden. Der Police Regional Office - Eastern Visayas (PRO-8) Chef Police Brigadier General Bernabe Balba sagte: "Bürgermeister Vicente Limpiado Jr. ist vor seiner Farm im Ortsbezirk Sugod, von sechs Unbekannten durch mehrere Schüsse in den Rücken schwer verletzt worden." Der 47-jährige Limpiado Jr. wurde in ein nicht genanntes Krankenhaus in Tacloban City gebracht und befindet sich dort im kritischen Zustand. Der Philippine National Police (PNP) Chef General Archie Francisco Gamboa sagte: "Ich habe bereits den PRO-8 Chef angewiesen, die Untersuchung des Vorfalls zu beschleunigen, damit die Verdächtigen sofort identifiziert und festgenommen werden können. Limpiado Jr. ist seit 2016 Bürgermeister von Tagapul-an, zuvor regierte sein Vater jahrelang den fünfter Klasse Ort.
<<   EPD 17.07.2020 - 4:57

BuCor Beamter tot im NBP aufgefunden

Manila - Ein Bureau of Corrections (BuCor) Beamter ist am Donnerstag, tot im New Bilibid Prison (NBP) in Muntinlupa City aufgefunden worden. Der BuCor Sprecher Gabriel Chaclag identifizierte den Beamten, als Corrections Officer 1 (CO1) Edmund Molina (29), wohnhaft im Stadtbezirk Katuparan in Taguig City. Chaclag sagte: "Der Körper von Molina wurde gegen 5 Uhr von einem patrouillierenden Aufseher am Post Tower 4, östliche Begrenzungsmauer des Medium Security Compound im NBP, zusammengesunken auf einem Klappstuhl. mit einer Schusswunde in der rechten Schläfe gefunden. Das Scene of the Crime Operatives (SOCO) Team des Southern Police District (SPD) hat die Ermittlungen aufgenommen, während die BuCor NBP Ermittlungssektion parallel ermittelt. An der Leiche wird eine Autopsie durchgeführt. Die Angehörigen des Strafvollzugsbeamten, werden von Mitarbeitern der BuCor Verwaltung unterstützt.
<<   KR 17.07.2020 - 4:56

MAT Caparas erster und einziger Filipino an der Spitze von Rotary International im Alter von 96 verstorben

Manila -
Der Anwalt Mateo Armando "MAT" T. Caparas, der erste und einzige Filipino an der Spitze von Rotary International (RI), ist am Donnerstag um 3:22 Uhr im Alter von 96 verstorben. Caparas war RI Präsident in 1986-87, mit dem Rotary Thema "Rotary Brings Hope." Caparas startete die weltweite Anti-Polio Aktion mit dem Ziel, die tödliche Krankheit auszurotten, die Zehntausende von Menschen getötet und gelähmt hat. Die Kampagne ist zu einem großen Erfolg geworden und hat die starke Unterstützung des Microsoft Gründers und Philanthropen Bill Gates gefunden. Der philippinische sozio-zivile Führer war maßgeblich an der Übernahme des One Rotary Center in Evanston, Illinois, USA, beteiligt. Er leitete die zweijährige Spendenkampagne für das Projekt und konnte 130 Millionen US-Dollar aufbringen, womit das eigentliche Ziel um 70 Millionen USD übertroffen wurde. Caparas wurde am 28. Dezember 1923 in Cuyapo, Nueva Ecija, geboren. Er absolvierte das University of the Philippines College of Law und erhielt 1950 seinen Master of Laws von der Harvard Law School. Er spezialisierte sich auf Arbeits- und Steuerrecht. Er war Gründungsmitglied des Rotary Clubs Caloocan City, der 1959 gegründet wurde. Als er seine Anwaltskanzlei in Manila verlegte, trat Caparas dem Rotary Club Manila bei, der als erster Rotary Club in Asien bekannt ist, da er 1919 gegründet wurde. Während der Amtszeit der Präsidentin Corazon Aquino, war Caparas der Chef der Presidential Commission on Good Government (PCGG). <<   KR 17.07.2020 - 4:55

8 Drogenverdächtige in Drogenhöhle in Cebu verhaftet

Cebu - Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) hat Mittwochnacht, im Stadtbezirk Basak San Nicolas in Cebu City, in einer Drogenhöhle acht Drogenverdächtige verhaftet. Unter den Verhafteten ist das Ziel der Razzia, der Betreiber der Drogenhöhle Ulysses Tradio (50) seine Lebensgefährtin Roselyn Roda (39) und sein Sohn John Tradio (21). Die anderen fünf Verhafteten waren Besucher der Drogenhöhle, sie wurden als Lemuel Alcover, Jade Desoyo (49), James Pacres (22), Sammy dela Peña (37) und Jay-ar Trasmonte (25) identifiziert. Beschlagnahmt wurden 34 kleine Päckchen Shabu, mit einem Gesamtgewicht von 17 Gramm und einem Wert von 115.600 PHP, sowie diverse Drogenutensilien und das markierte Geld aus dem Drogenankauf.
<<   EPD 17.07.2020 - 4:54

DOTr: CRK Terminal wird im Januar 2021 eröffnet

Manila - Das Department of Transportation (DOTr) gab am Mittwoch bekannt, dass das neue Terminal des Clark International Airport (CRK) im Januar 2021 eröffnet wird. Der Verkehrsminister Arthur Tugade sagte dies, nachdem er mit einigen Kabinettsmitgliedern den CRK inspiziert hatte. Laut Tugade das neue Terminal zu 99,14 Prozent fertig gestellt und soll nach seiner Eröffnung die jährliche Passagierkapazität des CRK auf bis zu 12 Millionen verdreifachen. "Der Clark Airport wird mit der Manila - Clark Railway Station verbunden, was die Reisezeit von Metro Manila nach Clark in weniger als einer Stunde verkürzen wird," fügte Tugade hinzu. Während der Finanzminister Carlos Dominguez III sagte: "Diese Einrichtung ist für uns sehr wichtig, weil sie das Gebiet Central Luzon für den internationalen Markt öffnet. Dies wird den Passagieren, insbesondere aus dem nördlichen Teil von Luzon, den Zugang zu internationalen Flügen von und nach Luzon erleichtern." Das neue Terminal wird von dem Filipino - Indian Konsortium Megawide-GMR gebaut, die auch den preisgekrönten Mactan Cebu International Airport baute. Planmäßig sollte das neue Terminal, bereits seit Mitte 2019 fertig sein.
<<   KR 17.07.2020 - 4:53

Mann erschossen und beraubt in Pulangbato Cebu aufgefunden

Cebu -
Ein 31-jähriger Mann ist am Mittwoch, im Stadtbezirk Pulangbato in Cebu City, erschossen aufgefunden worden. Das Opfer wurde als Juanito Bontilao identifiziert, wohnhaft Im Stadtbezirk Pung-ol Sibugay, der als Mechaniker bei einen Autohaus in Mandaue City tätig war. Der Talamban Polizeichef Police Major Jonathan Taneo sagte: "Wir untersuchen Raub als Motiv für den Mord." Laut Taneo fehlten die Geldbörse des Opfers, sein Führerschein und andere Ausweise, sowie sein Handy. Taneo sagte auch, dass die Ermittler den Tatort als einen schwach beleuchteten Ort beschrieben, der für frühere Raubüberfälle berüchtigt ist. "Auf der Grundlage unserer ersten Ermittlungen und Befragungen der Familie, ging das Opfer am vergangenen Dienstag hinaus, um mehrere Autoteile für seine Arbeit zu kaufen, kam aber nicht wieder zurück." Taneo berichtete, dass die Familie den Polizisten erzählt, dass der alleinstehende Bontilao, keine Geschichte von Konflikten hat. Er fügte jedoch hinzu, dass sie auch Liebesdreieck als weiteren Blickwinkel nicht ausschließen. "Aber wir sehen uns seine Geschichte und seine früheren Beziehungen noch genauer an, insbesondere als sich herausstellte, dass er und seine frühere Freundin sich vor kurzem getrennt hatten", sagte Taneo.
<<   EPD 17.07.2020 - 4:52 

Ärztin die nach der Genesung von COVID-19 vor Freude sang, erkrankt erneut an dem Virus

Manila - Die Freude einer Ärztin die sich von COVID-19 erholt hatte war nur kurz, nachdem sie einige Tage nach Verlassen des Krankenhauses erneut positiv auf das Virus getestet worden war. Dr. Karen Abat-Senen konnte ihre Freude nicht verbergen und postete sogar ein Video ihres Gesangs am 3. Juli, dem Tag an dem sie nach einem Monat Quarantäne im Philippine General Hospital (PGH) wieder nach Hause gehen konnte. Ein paar Tage später stellte die Ärztin, erneut aber jedoch schlimmere Symptome fest. Am Montag wurde Senen an ein Beatmungsgerät angeschlossen und musste sediert werden. Ihre Familie und ihre Ärztekollegen waren auch verwirrt, warum sie wenige Tage nach ihrer Genesung erneut mit dem Virus infiziert wurde. Die Ergebnisse einer Studie des King's College London zeigten, dass die Antikörper derjenigen, die mit dem COVID-19 infiziert waren, verschwinden oder abnehmen. Obwohl es auf den Philippinen keine formellen Studien gibt, wurde dies durch den Fall einer Patientin bewiesen, die sich von dem Virus erholt hatte. Nun ist ihre Familie diejenige, die sich an die Öffentlichkeit wendet, um ein O-positives Rekonvaleszenzplasma von denen zu erhalten, die sich von dem Virus erholt haben, um ihr bei der Genesung zu helfen.
<<   KR 17.07.2020 - 4:51

Metro Manila bleibt unter GCQ

Manila - Die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) hat beschlossen, dass Metro Manila unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) bleibt. Der Präsidentensprecher Harry Roque gab in einer Video-Pressekonferenz Mittwochnacht bekannt, dass Präsident Rodrigo Duterte zunächst zugestimmt hatte, Metro Manila in die strengere modifizierte verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) zurückzubringen, wie von der University of the Philippines (UP) vorgeschlagen, um die weitere Ausbreitung der Atemwegserkrankung einzudämmen. Roque sagte jedoch, Duterte habe seine Meinung geändert, nachdem ihn der National Task Force-COVID-19 Chef-Implementierter Carlito Galvez Jr. und der Innenminister Eduardo Año dazu aufgerufen hatten, Metro Manila weiterhin der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) zu unterstellen, was seit bereits sechs Wochen der Fall ist. Die Metro Manila Bürgermeister hatten zuvor ihrerseits versprochen, strengere Gesundheitsprotokolle und Quarantänebeschränkungen durchzusetzen. "Daher stimmte der Präsident zu, Metro Manila für die nächsten zwei Wochen nicht wieder unter den MECQ zu stellen", sagte Roque und fügte hinzu: "Aber aus der Diskussion ging klar hervor, dass sich die Verbreitung von COVID-19 in Metro Manila nicht verlangsamt hat. Es ist möglich, dass es nach zwei Wochen wieder dem MECQ unterstellt wird."
<<   KR 16.07.2020 - 5:00

Cebu City in MECQ herabgestuft

Manila - Die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) hat beschlossen, dass Cebu City in die modifizierte verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) herabgestuft wird. Während Lapu-Lapu City, Mandaue City, Talisay City, sowie Minglanilla und Consolacion in der Provinz Cebu, weiter unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) bleiben. Die Cebu Provinz, Bohol und Negros Oriental die am 1. Juli in die modifizierte allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ) herabgestuft wurden, verbleiben bis zum 31. Juli in der MGCQ mit strengen lokalen Maßnahmen. Siquijor die einzige Provinz in den Central Visayas, die bisher COVID-19 frei geblieben ist, verbleibt weiterhin in der MGCQ mit geringem Risiko.
<<   KR 16.07.2020 - 4:59

Gebiete unter MECQ, GCQ und MGCQ bis 31. Juli

Manila - Die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) hat beschlossen, dass Metro Manila unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) bleibt und Cebu City in die modifizierte verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (MECQ) herabgestuft wird. Der Präsidentensprecher Harry Roque gab in einer Video-Pressekonferenz Mittwochnacht, den neuen Quarantänestatus im ganzen Land bekannt bis zum 31. Juli bekannt. Die Quarantäne Empfehlungen der IATF-MEID), wie sie von Präsident Rodrigo Duterte genehmigt wurden sind:
Modified Enhanced Community Quarantine (ECQ): Cebu City.
General Community Quarantine (GCQ): Metro Manila, Cavite, Rizal, Ormoc City, Southern Leyte, Lapu-Lapu City, Mandaue City, Talisay City, sowie Minglanilla und Consolacion in der Provinz Cebu. Zurück sind die Provinzen Agusan del Norte, Basilan und Laguna, sowie Butuan City und Zamboanga City.
Modified General Community Quarantine (MGCQ), mit strengen lokalen Maßnahmen:
- Cordillera: Baguio City, Benguet
- Ilocos Region: Dagupan City, Ilocos Norte, Ilocos Sur, La Union, Pangasinan
- Cagayan Valley: Cagayan, Isabela, Nueva Vizcaya
- Central Luzon: Angeles City, Bataan, Bulacan, Nueva Ecija, Pampanga, Tarlac, Zambales
- CALABARZON: Batangas, Lucena City, Quezon
- MIMAROPA: Occidental Mindoro, Oriental Mindoro, Puerto Princesa City
- Bicol: Albay, Camarines Norte, Camarines Sur, Catanduanes, Masbate, Naga City, Sorsogon
- Western Visayas: Aklan, Antique, Bacolod City, Capiz, Guimaras, Iloilo City, Iloilo, Negros Occidental
- Central Visayas: Bohol, Cebu Province, Negros Oriental
- Eastern Visayas: Biliran, Leyte, Tacloban City, Western Samar
- Zamboanga Peninsula: Zamboanga del Norte, Zamboanga del Sur, Zamboanga Sibugay
- Northern Mindanao: Bukidnon, Cagayan de Oro City, Iligan City, Lanao del Norte, Misamis Occidental
- Davao Region: Davao City, Davao de Oro, Davao del Norte, Davao del Sur, Davao Oriental
- SOCCSKSARGEN: Cotabato, General Santos City, South Cotabato, Sultan Kudarat
- Caraga: Dinagat Island, Agusan del Sur, Surigao del Norte, Surigao del Sur
- BARRM: Lanao del Sur, Maguindanao
Modified General Community Quarantine (MGCQ), mit mäßigem Risiko: Der Rest der Philippines.
Die MGCQ wurde in zwei Kategorien eingeteilt, eine die strenge lokalen Maßnahmen erfordert, einschließlich Zoneneinteilung, Quarantäne in den Gemeinden vor Ort, strenge Durchsetzung oder Mindestgesundheitsstandards und Ausbau der Gesundheitssysteme, sowie eine die Gebiete mit mäßigem Risiko einstuft.
<<   KR 16.07.2020 - 4:58

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 58.850 und Todesopfer auf 1.614 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.392 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 58.850 und die Anzahl der Todesopfer um 11 auf 1.614 erhöht hat. Weitere 517 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 20.976 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 36.260 an, wovon 8,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 90,6 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 16.07.2020 - 4:57

CEBECO I kündigt Stromabschaltungen in Teilen von Cebu Süd am 19. Juli an

Cebu - Die Cebu Electric Cooperative Inc. (CEBECO) I kündigt für kommenden Sonntag den 19. Juli, wegen Wartungsarbeit eine 9 Stunden dauernden Stromabschaltung an. In Carcar City, Sibonga, Argao, Dalaguete, Alcoy, Boljoon, Oslob vom Ortsbezirk Gawi bis Poblacion, Barili, Dumanjug, Ronda, Alcantra, Moalboal, Badian mit Ausnahme der Ortsbezirke Matutinao und Balhaan, Alegria in Teilen des Ortsbezirk Valencia, Malabuyog im Ortsbezirk Cerdena und San Fernando in den Ortsbezirken Balungag, Tubod und Teile von Tabionan, wird dann von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr der Strom abgeschaltet.
<<   KR 16.07.2020 - 4:56 

Philippinischet Isolationszar Mark Villar COVID-19 positiv getestet

Manila - Der Department of Public Works and Highways (DPWH) Chef Mark Villar, der vor kurzem als Isolationszar der Regierung für die COVID-19 Pandemie angekündigt wurde, ist COVID-19 positiv getestet worden. Villar machte dies über die soziale Medien, zwei Tage nach seiner Ankündigung die Isolationsbemühungen zu übernehmen und postete: "Ich bedauere ihnen mitteilen zu müssen, dass ich heute am 15. Juli, mein Testergebnis erhalten habe und dass es COVID-19 positiv ist." Villar wurde am Montag als einer der Anti-COVID-19 Zaren des Landes vorgestellt. Neben Villar wurde der der stellvertretende Chef-Implementierer der Nationale Task Force (NTF) gegen COVID-19 Vivencio Dizon zum Chef Testzar, der Baguio City Bürgermeister Benjamin Magalong zum Chef Testzar) und der Unterstaatssekretär für Gesundheit Leopoldo Vega Chef Behandlungszar. Villar sagte am Montag, dass die Regierung den Bau von 50 neuen Quarantäneeinrichtungen in den nächsten drei Wochen ins Auge fasst. Am Dienstag ließ Villar dann einen Abstrichtest machen, mit positiven Ergebnis.
<<   KR 16.07.2020 - 4:55

Neue Marktzeiten in Liloan, Nummernschema für suspendiert

Cebu - Die Liloan Bürgermeisterin Christina Frasco hat die Executive Order (EO) 2020-12 erlassen, die einen Zeitplan enthält, wann öffentliche und kommerzielle Märkte in Liloan betrieben werden können. Die EO trat am Mittwoch in Kraft und enthält auch ein Gesundheitsprotokoll. Frasco sagte, sie hat die EO erlassen, um ihre Bürger vor einer Ansteckung mit COVID-19 zu schützen. Laut Frasco werden am Montag die öffentlichen Märkte im Ortsbezirk Yati und im Sitio Capulay im Ortsbezirk Tayud, wegen Desinfektion geschlossen werden. Am Dienstag werden die öffentlichen Märkte in den Ortbezirken Bajac und Poblacion, sowie am Donnerstag der Markt in Sitio Panphil B. Frasco im Ortsbezirk Jubay, wegen Desinfektion geschlossen. Alle öffentlichen und privaten Nassmärkte müssen um 18:00 Uhr schließen, während Supermärkte und Einkaufszentren um 19:00 Uhr schließen müssen. Frasco verlangt von allen Einwohnern von Liloan, stets ihren Quarantäneausweis mitzubringen und Masken zu tragen, wenn sie sich auf dem öffentlichen Markt oder im Supermarkt aufhalten. Der Hand zu Hand Kontakt, zwischen Kunde und Verkäufer ist nun verboten. Für die Bezahlung sind die Kunden verpflichtet, ihr Geld in ein dafür vorgesehenes, vom Markt bereitgestelltes Behältnis zu legen, um einen direkten Kontakt zu verhindern. Verkäufer sind nun verpflichtet, ihre Produkte abzudecken, insbesondere wenn sie Lebensmittel verkaufen. Sie sind auch verpflichtet, Händedesinfektionsmittel für ihre Kunden bereitzustellen. Diejenigen die bei Verstößen erwischt werden, müssen mit Strafen rechnen, darunter acht Stunden gemeinnütziger Arbeit. Neben der Regulierung der Marktzeiten, wurde ebenfall am Mittwoch, das Nummernschema für Fahrzeuge in Liloan suspendiert. Das Nummernkodierungsschema war am 22. April per Executive Order (EO) 2020-09 von Frasco angeordnet worden und beschränkte die Nutzung von Fahrzeugen mit ungeraden Nummernschildern auf den Montag-, Freitag- und Sonntagvormittag, während Nummernschilder mit geraden Nummern Dienstag-, Samstag- und Sonntagnachmittag erlaubt waren. Liloan hat mit Stand Dienstag 84 COVID-19-Fälle, mit 11 Todesopfern und 36 die COVID-19 überstanden haben.
<<   KR 16.07.2020 - 4:54

Arbeitsloser Busfahrer ersticht 14-Jährige in Caloocan

Manila - Ein arbeitsloser Busfahrer hat Dienstagnacht, im Stadtbezirk Pangarap in Caloocan City, ein 14-jähriges Mädchen erstochen. Die Polizei hat eine Fahndung nach Diomedes Llames eingeleitet, gegen den im vergangenen Jahr von der Metropolitan Manila Development Authority (MMDA) ermittelt wurde, nachdem sich ein Fahrgast darüber beschwert hatte, dass sie beim aussteigen aus dem Bus gefallen war. Die Mutter des Mädchens Mary Jean Teria sagte, dass sie Llames beim Verlassen ihres Hauses mit Blut auf seinem Hemd gesehen hat, bevor sie ihre Tochter gefesselt und in Unterwäsche tot im Bett liegend sah. Das Mädchen starb nach Angaben der Polizei, an mehreren Stichwunden im Nacken. Laut Teria war sie mit Llames in Fragen der Nachbarschaft zerstritten gewesen, wegen dem aufhängen ihrer Wäsche und dem abliefern ihres Müll. Ihr Streit mit Llames hatte sich während der COVID-19 Pandemie weiter verschlimmert, fügte Teria hinzu. "Er ist seit langer Zeit arbeitslos. Erinnern sie sich an den Busfahrer der von einem Fahrgast gemeldet wurde, weil sie beim aussteigen verletzt wurde? Das ist er. Seine Arbeitslosigkeit ist einer der Gründe für seine Wut", sagte Teria. Llames hatte dem Barangay Captain ihre Manikürtätigkeit gemeldet, sagte Teria und er beschuldigte mich COVID-19 positiv zu sein, um meine Kunden abzuschrecken.
<<   KR 16.07.2020 - 4:53

Garganera zum stellvertretenden Chef-Implementierer des IATF-EOC ernannt

Cebu - Der Cebu City Stadtrat Joel Garganera wurde am Dienstag, zum stellvertretenden Chef-Implementierer der Inter-Agency Task Force (IATF) - Emergency Operations Center (EOC) in Cebu City ernannt. Garganera wurde zur Unterstützung des stellvertretenden Chef-Implementierers von COVID-19 für die Region Visayas Melquiades Feliciano bestimmt. Ein Cebu City Local Action Plan (CCLAP) wurde unter Beteiligung verschiedener Interessengruppen formuliert, um die Prozesse und Systeme zu straffen und die Fähigkeit von Cebu City zu verbessern, die Ausbreitung und die Bedrohung durch COVID-19 zu stoppen. Als stellvertretender Chef-Implementierer des IATF-EOC in Cebu City hat Garganera die Aufgabe, die Aktivitäten des Covid-19 Operationsclusters zu leiten. Die Bemühungen der Stadt zu harmonisieren, indem er die Vorgehensweise und eine enge Koordinierung mit den regionalen Agenturen, der IATF und den Barangay Offiziellen sicherstellt. Die Ernennung und die Funktionen von Garganera bleiben in Kraft, sofern sie nicht anderweitig widerrufen oder geändert werden.
<<   KR 16.07.2020 - 4:52

DOJ: Jolo Soldaten durch Schüsse in den Rücken getötet

Manila - Das Department of Justice (DOJ) gab am Dienstag bekannt, dass drei der vier Soldaten, die Ende Juni (siehe Artikel 30.06.2020) in Jolo, Provinz Sulu, von Polizisten getötet wurden, mehrfach in den Rücken geschossen worden ist. Der Justizminister Menardo Guevarra zitierte einen vom National Bureau of Investigation (NBI) vorgelegten Bericht, der die Ergebnisse von forensischen und ballistischen Experten und die Aussagen von 10 Zeugen sowie die eidesstattlichen Erklärungen der Familien der getöteten Soldaten enthielt. "Der ballistische Bericht zeigte deutlich, dass die am Tatort gefundenen Patronen und Geschosse mit den Schusswaffen der beteiligten Polizeibeamten übereinstimmten", sagte Guevarra und fügte hinzu: "Die Schusswunden befanden sich größtenteils auf dem Rücken des Körpers, wobei ein Soldat acht und die beiden anderen jeweils drei Wunden erlitten." Die neun Polizisten befinden sich im Gefängnis (siehe Artikel 09.07.2020), des Philippine National Police (PNP) Hauptquartier Camp Crame in Quezon City.
<<   KR 16.07.2020 - 4:51

Japanische Autoverkäufe in Philippinen im 2. Quartal um 68 Prozent gefallen

Manila - Die Verkäufe japanischer Autohersteller in den Philippinen, fielen im zweiten Quartal des Jahres, aufgrund der durch die COVID-19 Pandemie um mindestens 68 Prozent. Die Daten der CHamber of Automotive Manufacturers of the Philippines Inc. (CAMPI) und der Truck Manufacturers Association (TMA) zeigen, dass die japanischer Autohersteller nur 18.046 Fahrzeuge verkaufen konnten Die meisten Fahrzeuge im zweiten Quartal verkaufte Toyota Motor Philippines Corp. mit 9.952 Stück, gefolgt von Mitsubishi Motors Philippines Corp. mit 2.898 Stück, Suzuki Philippines Inc. mit 1.793 Stück, Nissan Philippines Inc. mit 1.191 Stück, Isuzu Philippines Corp. mit 1,141 Stück, Honda Cars Philippines Inc. mit 993 Stück und Sojitz Fuso Philippines Corp. mit 78 Stück. Insgesamt betrachtet, zeigte die philippinische Automobilindustrie von Mai bis Juni Anzeichen einer Erholung und verzeichnete mit einem Anstieg der verkauften Fahrzeuge von 4.788 im Mai auf 15.578 Fahrzeuge im Juni, einen Zuwachs von 225 Prozent.
<<   KR 16.07.2020 - 4:50

Tropisches Tiefdruckgebiet Carina

Luzon - Ein Tiefdruckgebiet innerhalb der Philippine Area of Responsibility (PAR), Ost von Luzon, hat sich Montagfrüh zu einem tropischen Tiefdruckgebiet entwickelt und hat den lokalen Namen Carina erhalten. Die Philippine Atmospheric, Astronomical Services Administration (PAGASA) hat in ihrem Taifun Update #13 Final am Dienstag um 23:00 Uhr angegeben, das sich TD Carina wieder zu einem Tiefdruckgebiet abgeschwächt hat.
<<   KR 15.07.2020 - 5:00 

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 57.545 und Todesopfer auf 1.603 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Dienstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 634 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 57.545 und die Anzahl der Todesopfer um 6 auf 1.603 erhöht hat. Weitere 88 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 20.459 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 35.483 an, wovon 7,7 Prozent asymptomatische Fälle sind, 91,4 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,5 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 15.07.2020 - 4:59

Stromabschaltung in Teilen von Negros Oriental am 19. Juli

Negros - Am kommenden Sonntag den 19. Juli, kommt es in Teilen der Provinz Negros Oriental, wegen Wartungsarbeiten zu einer 12 Stunden dauernden Stromabschaltung. In Bacong, Calo San Jose, Dauin, Dumaguete City, Siaton, Sibulan, Velencia und Zamboanguita, wird dann von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr der Strom abgeschaltet.
<<   KR 15.07.2020 - 4:58

Betrunkener überfährt Ehepaar in Bulacan

Luzon - Ein angeblich betrunkener Autofahrer, der mit dem fahren eines Automatikfahrzeugs nicht vertraut war, tötete Montagnacht in San Jose del Monte, Provinz Bulacan, ein Ehepaar er in eine Gruppe von Straßenverkäufern fuhr. Der Autofahrer wurde als der Geschäftsmann Rene Endaya identifiziert, die Opfer als Jovelyn Vasquez (29) die auf der Stelle getötet wurde und ihr Ehemann Jonaver Adaza der am Dienstagvormittag im Krankenhaus verstarb. Laut ihren Verwandten verkaufte das Ehepaar Bananen und hatte vier Kinder. Neben dem Ehepaar, wurden noch zwei weitere Straßenverkäufer verletzt. Die Polizei sagte, Endaya wird mehreren Anklagen ausgesetzt sein, darunter rücksichtslose Unvorsichtigkeit die zu doppeltem Mord, mehreren Körperverletzungen, Sachschäden und Verstößen gegen das Gesetz über betrunkenes Fahren führte.
<<   KR 15.07.2020 - 4:57

3 Drogenhändler in Las Pinas mit Shabu im Wert von P5,4 Millionen verhaftet

Manila - Drei Drogenhändler sind am Montag gegen 16:25 Uhr in Las Pinas City, mit Shabu im Wert von 5,4 Millionen PHP verhaftet worden. Der Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) Sprecher Derrick Carreon sagte, Yasmin Balading, Joselito Castillo und Daisy Usman, wurden auf dem West Side Parkplatz eines Einkaufszentrum im Stadtbezirk Almanza 1 verhaftet. Neben den 800 Gramm Shabu, wurden noch ein Cherry Mobile Handy und ein grauer Toyota Vios beschlagnahmt.
<<   KR 15.07.2020 - 4:56

Neuer Cebu City Friedhof wird nun im Stadtbezirk Pamutan statt in Guba angelegt

Cebu - Der neue Cebu City Friedhof wird nun im Stadtbezirk Pamutan angelegt und nicht wie zuvor geplant im Stadtbezirk Guba. Der Department of Environment and Natural Resources (DENR) Chef Roy Cimatu hat eine Anordnung zur Verlegung des geplanten Friedhof in nach Pamutan erlassen, nachdem ein Beschluss des DENR-7 - Protected Areas Management Board (PAMB) den Antrag der Cebu City Regierung, den Bau des Friedhof in Guba (siehe Artikel 10.07.2020), einem als Central Cebu Protected Landscape (CCPL) genannten Schutzgebiet abgelehnt hatte. Das PAMB sagte, der Stadtbezirk Guba liegt in einem Wassereinzugsgebiet, der Bau eines Friedhof könnte dort die wichtige Wasserversorgung von Cebu City beeinträchtigen. Cebu City wollte dort einen fünf Hektar großen Friedhof anlegen, um der steigenden Zahl von Todesopfern aufgrund von COVID-19 zu begegnen. Die Erschließung des Geländes, hatte bereits mit dem Fällen von 389 Mahagonibäumen begonnen. Das DENR-7 ordnete letzte Woche einen Stopp für das Fällen von Bäumen in dem Gebiet an und warnte die Cebu City davor, das Gelände im PAMP ohne die Beantragung eines Umweltzertifikats (ECC) zu entwickeln. Cebu City sieht sich auch mit Verstößen, wegen des Fällens der Bäume ohne Genehmigung konfrontiert. Cimatu der auch der COVID-19 Einsatzleiter ist sagte: "Ich unterstütze die Initiative der Stadt, einen neuen Friedhof zu errichten, da es in einigen Bestattungsinstituten von Cebu City viele Leichen gibt, die drei bis vier Tage darauf warten eingeäschert oder begraben zu werden."
<<   KR 15.07.2020 - 4:55

1 Toter und 2 Verletzte bei Motorradunfall in Southern Leyte

Leyte - Bei einem Motorradunfall Sonntagnacht in Maasin City, Provinz Southern Leyte, wurde eine Person getötet und zwei weitere verletzt. Das Opfer wurde als Constancio Markines Jr. (46) identifiziert, ein Fischhändler wohnhaft in der Stadt und Fahrer des Motorrad. Verletzt wurden sein Passagier Reygie Olita (27) und der Fußgänger Rufino Guitones (61). Die Ermittlungen ergaben, dass Markines Jr. zusammen mit seinem Beifahrer in Richtung Matalom fuhr, als er in einer Kurve im Stadtbezirk Manhilo die Kontrolle über das Motorrad verlor, weshalb er gegen einen Gmelinabaum fuhr, an dem Guitones gerade urinierte. Der Police Master Sergeant John Ryan Quisado, der das Einsatzteam der Maasin City Polizei leitete sagte: "Der Motorradfahrer hatte eine fatale Kopfverletzung, während sein Beifahrer und der Fußgänger schwere Verletzungen erlitten." Die Opfer wurden in das Living Hope Hospital gebracht, wo Markines Jr. bei der Ankunft von Dr. Jude Asperin für tot erklärt wurde. <<   EPD 15.07.2020 - 4:54

Philippinisches Militär nimmt neue Titel an

Manila - Das Department of National Defense (DND) gab bekannt, dass einige Schlüsselpositionen im philippinischen Militär umbenannt wurden, um mit der Praxis der Streitkräfte anderer Länder Schritt zu halten. Der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana sagte am Wochenende: "Das war schon lange bevor der Plan." Zum Beispiel sagte er, der Titel "Chief of Staff" (Stabschef), der sich auf den ranghöchsten Offizier der Armed Forces of the Philippines (AFP) bezieht, erinnert an die Zeit nach dem Krieg, als die AFP noch eine kleine Organisation war. Der Stabschef, so Lorenzana, führt tatsächlich im Namen des Oberbefehlshabers, des Präsidenten, den Vorsitz über die anderen Chefs- und Gebietskommandeure. Der AFP Chief of Staff, wird nun "Chairman of the Joint Chiefs" genannt, simular zu dem Titel die in den US-Streitkräften verwendet werden. Gemäß der Anordnung vom 19. Juni, ist die neue Rangklassifizierung in der DFP wie folgt:
- Chief of Staff -> Chairman of Joint Chiefs
- Vice Chief of Staff -> Vice Chairman of the Joint Chiefs
- Deputy Chief of Staff -> Chief of the Joint Staff
- Army Commanding General -> Chief of the Army
- Air Force Commanding General -> Chief of the Air Force
- Navy Flag Officer in Command -> Chief of the Navy
Die AFP Joint Chiefs sollen den Präsident und den Justizminister zu militärischen Belangen, sowie zu Fragen der künftigen mittel- bis langfristigen strategischen Ausrichtung und der Fähigkeitspläne im Zusammenhang mit der Organisation, Ausbildung, Ausrüstung, Wartung und Entwicklung der AFP und ihres Personals, die Teil des Auftrags sind informieren.
<<   KR 15.07.2020 - 4:53

400 Jahre alte Sto. Niño Statue ist bei Feuer in Sto. Niño Church in Manila verbrannt

Manila - Die vermisste 400 Jahre alte Sto. Niño Statue ist bei dem Feuer am Freitag (siehe Artikel 12.07.2020), in der Sto. Niño Church de Pandacan Parish, im Distrikt Pandacan in Manila verbrannt. In der Asche wurden nun die Krone und andere kleine Teile der Staute gefunden. "Das ist eine der schmerzhaftesten Nachrichten, denn das ist ein 400-jähriges Erbe der Leute von Pandacan", sagte der Priester Fr. Ric Valencia und fügte hinzu: "Die gute Nachricht ist jedoch, dass noch Teile übrig sind mit denen wir eine neue Statue erstellen können." Die Statue wurde in den 1600er Jahren, als die Philippinen noch unter spanischer Herrschaft standen, von Kindern entlang des Pasig River entdeckt worden. Sie wurde dann in die Our Lady of Loreto Kirche im Stadtbezirk Sampaloc in Manila gebracht, aber verschwand dort mehrere Male und wurde immer an der Stelle gefunden, an der sie von den Kindern zuerst entdeckt wurde. Nach dieser Entdeckung wurde in der Gegend von Pandacan eine Kapelle errichtet, die 1712 in eine Kirche mit dem Namen Sto. Niño Church de Pandacan Parish umgewandelt wurde. Valencia sagte: "Wir werden wieder bauen, viel größer und viel besser. Wenn es viel Hilfe und ein Budget gibt, können wir es noch beschleunigen."
<<   KR 15.07.2020 - 4:52

28 Meter langer Riss auf Provinzstraße in Bogo gefunden

Cebu - Das City Engineering Office von Bogo City, hat auf einer Provinzstraße einen 28 Metern langen Riss gefunden und wird dem Provincial Engineering Office einen umfassenden Bericht dazu vorlegen. Der Bogo City Engineer Ramiro Lepon sagte, sein Büro führte eine Begutachtung einer Straße in Sitio Sambag im Stadtbezirk Dakit durch, nachdem Berichte über eine beschädigte Straße in diesem Gebiet eingegangen waren. Lepon sagte, die Risse müssen sofort behandelt werden, da sie eine Gefahr für vorbeifahrende Autofahrer darstellen könnten. "Nach Einschätzung dieses Büros handelt es sich bei der Straße, die Gegenstand dieses Berichts ist, um eine Provinzstraße, die vom Auftragnehmer aus der Provinz unter der direkten Aufsicht des Provincial Engineering Office fertiggestellt wurde. Gegenwärtig sind an der besagten Straße Risse von insgesamt 28 Metern Länge festgestellt worden", heißt es in dem Bericht von Lepon. "In Erwartung der Reaktion der Provinz hat das City Engineering Office vorübergehend Sicherheitssignale angebracht, um die Sicherheit der Autofahrer zu gewährleisten", fügte Lepon hinzu.
<<   EPD 15.07.2020 - 4:51

Ölkonzerne erhöhen Spritpreise

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach der Preissenkung für Benzin und Kerosin in der letzten Woche, werden dieses Mal die Preise erhöht. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,65 PHP, für Diesel um 0,30 PHP und für Kerosin um 0,40 PHP erhöht.
<<   KR 14.07.2020 - 5:00

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 57.006 und Todesopfer auf 1.534 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 836 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 57.006 und die Anzahl der Todesopfer um 65 auf 1.599 erhöht hat. Weitere 4.325 Patienten haben sich erholt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 20.371 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 35.036 an, wovon 7,1 Prozent asymptomatische Fälle sind, 92,2 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,3 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 14.07.2020 - 4:58

PHLPost ehrt Frontarbeiter von COVID-19 mit neuen Briefmarken

Manila - Die Philippine Postal Corporation (PHLPost) hat Briefmarken zu Ehren der Frontarbeiter herausgeben, die am Kampf gegen COVID-19 beteiligt sind. Unter dem Thema "Wir kämpfen für euch, Helden der Frontlinie, im Kampf gegen das Coronavirus" illustrieren die bunten Briefmarken philippinische Arbeiter, die am Kampf gegen COVID-19 beteiligt sind, darunter Ärzte, medizinisches Personal, Militär, Polizei, Liefer-, Supermarkt- und Lebensmittelpersonal. Die PHLPost hatte die Sonderbriefmarken am Ausgabetag den 13. Juli um 14 Uhr, in einer Live-Veranstaltung auf Facebook präsentiert und sagte: "Wir zollen damit den Helden an vorderster Front Anerkennung dafür, dass sie ihre Arbeit tun, auch wenn sie Gefahr laufen, mit dem Virus infiziert zu werden. Auf den Briefmarken ist das ikonische Kunstwerk abgebildet, das unsere modernen "maskierten Superhelden" in blauer Farbe darstellt und Stabilität und Verantwortung symbolisiert. Der PHLPost Chef Joel Otarra sagt: "Diese Briefmarke ist unsere einfache Art, ihre Moral zu erheben und zu stärken und ihnen das Gefühl zu geben, dass ihre Opfer nicht unbemerkt bleiben." Die PHLPost hat 200.000 Exemplare von acht verschiedenen Helden der Frontlinie gedruckt, die in den regulären Briefmarken zu je 12 PHP verkauft werden. Die Briefmarken wurden von dem hauseigenen Grafiker Rodine Teodoro entworfen. Von der limitierten Sammleredition der Souvenirmarken, mit einem Nennwert von jeweils 55 PHP, werden 5.000 Stück in einer Sonderauflage herausgegeben. PHLPost hat auch der Sicherheit von Briefmarkensammlern und Mitarbeitern in dieser schwierigen Zeit Priorität eingeräumt, indem sie Briefmarkenbestellungen von zu Hause aus entgegennimmt und durch ihre innovative "Briefmarke auf Rädern" direkt vor die Haustür geliefert wird. Für Informationen Telefon: 02 - 8527 0108 oder 8527 0132 anrufen oder auf der Facebook Seitepage Pilipinas Philately für Updates. Briefmarken und offizielle Ersttagsbriefe sind demnächst auch am Philatelie-Schalter, im Manila Central Post Office und in anderen Postämtern erhältlich.
<<   KR 14.07.2020 - 4:57

Präsident Duterte wird voraussichtlich am Mittwoch Quarantäne-Klassifizierungen ab 16. Juli bekannt geben

Manila - Der Regierungspalast Malacañang gab am Montag bekannt, das Präsident Rodrigo Duterte voraussichtlich am Mittwoch die Quarantäne-Klassifizierungen ab 16. Juli bekannt geben. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte: "Die Inter-Agency Task Force for the Management of Emerging Infectious Diseases (IATF-MEID) prüft die Einsprüche lokaler Regierungseinheiten bezüglich ihres möglichen Quarantäne-Status und wird ihre Empfehlung an den Präsidenten am Dienstag übergeben." Roque fügte noch hinzu: "Wir schauen uns Daten dann an, um zu sehen ob wir uns entspannen können." Duterte war seit vom 3. Juli in Davao City und ist am Montag wieder nach Manila zurückgekommen.
<<   KR 14.07.2020 - 4:56

Beide St. Luke's Medical Center und das Makati Medical Center haben volle Kapazität für COVID-19 erreicht

Manila - Die beiden St. Luke's Medical Center (SLMC) in Quezon City und Taguig City meldeten am Montag, dass sie die volle Kapazität der zugewiesenen COVID-19 Betten auf der Intensivstation erreicht haben. SLMC bittet die Öffentlichkeit zu erwägen, kritisch kranke COVID-19 Patienten in andere Krankenhäuser zu bringen. In einer Erklärung sagte das SLMC: "Beide Krankenhäuser bleiben offen für die Aufnahme und Behandlung von nicht COVID-19-Fällen, einschließlich ambulanter Eingriffe. Das Makati Medical Center (MMC) erklärte ebenfalls seine volle Kapazität und sagte: "Die Covid-19 Zonen des MMC, sowohl die regulären Stationen als auch die Intensivstationen und insbesondere die Notaufnahme, sind jetzt voll belegt." Gemäß dem MMC wird es seine physischen und personellen Ressourcen aufstocken, um mehr Patienten aufnehmen zu können, neue Rekruten einstellen und einige Bereiche schließen, um mit dem Personal andere wichtige Abteilungen zu ergänzen.
<<   KR 14.07.2020 - 4:55

Pag-IBIG gibt niedrigste Zinssätze für neue Kreditnehmer

Manila - Der staatliche Home Development Mutual Fond (HDMF) oder besser bekannt als Pag-IBIG Fonds, hat ein Förderdarlehen vorgestellt, dass neuen Kreditnehmern ein Wohnungsbaudarlehen mit 4,895 Prozent anbietet. Die Vize-Präsidentin für Öffentlichkeitsarbeit und Informationsdienste des Pag-IBIG Fonds Karin-Lei Franco-Garcia sagte in einen GMA Super Radyo dzBB Interview: "Der Förderzeitraum für den niedrigsten Zinssatz der Pag-IBIG Fonds läuft bis Dezember 2020. Im Rahmen des Angebots werden 4,985 Prozent für eine einjährige Zinsanpassungsperiode angeboten. Die Kreditnehmer können aber auch 5,375 Prozent pro Jahr im Rahmen einer dreijährigen Zinsanpassungsperiode in Anspruch nehmen." Franco-Garcia stellte jedoch klar, dass die Zinssätze nur neuen Kreditnehmern zur Verfügung stehen werden, frühere Kreditnehmer erhalten die bisherigen Zinssätze. Gemäß seiner Satzung hat Pag-IBIG Fonds den Auftrag, ein landesweites solides und lebensfähiges steuerfreies Vorsorgesparsystem auf Gegenseitigkeit einzurichten, zu entwickeln, zu fördern und zu integrieren, das den Bedürfnissen der Erwerbstätigen und anderer Einkommensgruppen entspricht. Er hat auch den Auftrag, die Öffentlichkeit durch die Mitgliedschaft im HDMF zu motivieren, ihre Wohnbedürfnisse besser zu planen und zu decken, wobei die Arbeitgeber verpflichtet sind, einen Beitrag zu leisten.
<<   KR 14.07.2020 - 4:54

Komiker Kim Idol im Alter von 41 verstorben

Manila - Der Komiker Kim Idol, dessen wirklicher Name Michael Argente war, ist am Montagfrüh in einem Krankenhaus in Caloocan City, im Alter von 41 Jahren verstorben. Seine Mutter Maria Taniegra Argente postete am Montagvormittag in Facebook: "Sohn, ich weiß dass du gekämpft hast, damit du uns nicht verlässt. Wir lieben dich." Letzte Woche befand sich Kim in kritischem Zustand und erhielt lebenserhaltende Maßnahmen, nachdem er bewusstlos in seinem Zimmer in der Philippine Arena in Bulacan aufgefunden wurde, wo er COVID-19 Patienten betreute. In einem Interview vor einiger Zeit, das auch von seiner Mutter bestätigt wurde, sagte Kim, dass er an einer arteriovenösen Malformation des Gehirns leidet, einer seltenen Erkrankung, die durch ein Gewirr von abnormen Blutgefäßen gekennzeichnet ist, die Arterien und Venen im Gehirn verbinden und den Sauerstofffluss stören.
<<   KR 14.07.2020 - 4:53

17-Jähriger getötet, Polizist und ein anderer Mann verletzt bei Unfall in Sibonga

Cebu - Ein 17-jähriger Junge wurde getötet, sowie ein Polizist und eine anderer Mann verletzt, als am Sonntag um 23:30 Uhr im Ortsbezirk Abugon in Sibonga, ihr Auto gegen einen Baum fuhr. Der ermittelnde Police Master Sergeant Bernard Otida von der Sibonga Polizei sagte: "Der Junge saß auf vorne und wurde auf der Stelle getötet, während der Fahrer des Mitsubishi Pajero, Police Lieutenant Warren Kuhay (38) und der hinten sitzende Rondey Romero (23) verletzt wurden." Laut Otida waren Kuhay, der Junge und Romero von einem Trip nach Carcar City, auf dem Weg nach Hause als ihr Fahrzeug plötzlich von der Strasse abkam und gegen einen Baum prallte und umkippte. "Wir ermitteln noch ob Kuhay eingeschlafen ist, weshalb es zu dem tragischen Unfall kam", sagte Otida und fügte hinzu: "Kuhay wurde schwer verletzt und konnte noch keine Aussage machen. Kuhay ist ein Ausbilder im Regional Special Training Unit - Central Visayas (RSTU-7), das sich im Ortsbezirk Bahay in Sibonga befindet, sagte Otida.
<<   EPD 14.07.2020 - 4:52

Riesenlederschildkröte tot in Gewässern vor der Bohol gefunden

Bohol - Eine Riesenlederschildkröte lokal als "Pawikan" bekannt, ist am Sonntag tot in den Gewässern vor dem Ortsbezirk Cataban in Talibon, Provinz Bohol, aufgefunden worden. Elpidio Palaca von dem Community Environment and Natural Resources Office (CENRO) - Talibon sagte, das Das Meeresreptil war 1,9 Meter lang, 160 Zentimeter breit und 200 Kilogramm schwer. Laut Palaca hat der Fischer Edgardo Abellar, gegen 11 Uhr die örtliche Regierung über die tote Schildkröte informiert. Palaca sagte, dass die Meeresschildkröte gestorben sein könnte, nachdem ihr der Sauerstoff ausgegangen war. "Lederrücken-Meeresschildkröten die nach ihrem einzigartigen lederartigen Panzer benannt sind, sind die größten Schildkröten der Welt", erklärte Palaca und fügte hinzu: "Sie gehören zu den gefährdeten Arten, da ihre Population im Laufe der Jahre immer weiter zurückgegangen ist." Der Department of Environment and Natural Resources (DENR) - Bohol Chef Charlie Fabre sagte, die tote Meeresschildkröte wird am Mittwoch vom Personal des National Museum of the Philippines - Bohol (NMPB) und vom Bohol Environment Management Office nach Tagbilaran City gebracht, wo sie für wissenschaftliche und Ausstellungszwecke genutzt wird.
<<   EPD 14.07.2020 - 4:51

Haager Urteil ist nicht verhandelbar, sagen die Philippinen 4 Jahre später

Manila - Die Philippinen sagen vier Jahre nach ihren historischen Prozessgewinn gegen China, dass das Haager Urteil nicht verhandelbar ist. Der Außenminister Teodoro Locsin Jr. markiert das vierte Jahr, seit die Philippinen ihren historischen Prozess gegen China gewonnen haben (siehe Artikel 13.07.2016), indem er das Festhalten von Manila an dem Schiedsspruch und seine Durchsetzung, ohne jede Möglichkeit eines Kompromisses oder einer Änderung bekräftigte. In einer Erklärung am Sonntag den 12. Juli, zitierte Locsin den Schiedsspruch, mit dem die Rechte der Philippinen in der West Philippine Sea geltend gemacht wurden, als einen Sieg nicht nur für das Land, sondern für alle gesetzestreuen Nationen. Locsin Jr. erwähnte ausdrücklich das Engagement der Philippinen für das Urteil, nachdem Präsident Rodrigo Duterte die Jahre zuvor den Schiedsspruch verharmloste. In den Monaten nach der Verkündung des Urteils im Juli 2016, weigerten sich die Philippinen den Schiedsspruch durchzusetzen, da China ihn ebenfalls nicht anerkannte. In den letzten Monaten hat China auch seine aggressiven Bemühungen, zur Durchsetzung seiner Eigentumsrechte am Südchinesischen Meer vorangetrieben, indem es umstrittene militärische Übungen durchführte, sowie Inseln und Bezirke in der strategischen Wasserstraße benannte. Die Aktionen von Peking stießen auf heftigen Widerstand, sowohl von südostasiatischen Anspruchstellern als auch von den USA. Im vergangenen Jahr wurde die Politik der Duterte Regierung in der West Philippine Sea auf den Prüfstand gestellt, nachdem ein chinesisches Schiff in der Nähe der Recto Bank ein philippinisches Fischerboot gerammt (siehe Artikel 14.06.2019) hatte und die Fischer des sinkenden Schiffs alleine im Meer treibend gelassen hat. Locsin Jr. sagte, dass das Schiedsverfahren, das von den Philippinen mit überwältigender Mehrheit gewonnen worden ist und auf dem United Nations Convention on the Law of the Sea (UNCLOS) beruhe, die Frage der historischen Rechte und maritimen Berechtigungen im Südchinesischen Meer endgültig klärt. Insbesondere wiederholte Locsin Jr., dass das Urteil die 9-Strich-Linie von China, mit der es praktisch das gesamte Südchinesische Meer beanspruchte, als ungesetzlich bezeichnete. Er betonte auch, dass das Vorgehen von China im der West Philippine Sea die Rechte der Philippinen verletzt hat. Locsin sagte: "Eine gutgläubige Einhaltung des Schiedsspruchs wäre mit den völkerrechtlichen Verpflichtungen der Philippinen und Chinas, einschließlich des UNCLOS, dem beide Parteien beigetreten sind vereinbar." China wies die Forderung der Philippinen am Montag zurück und bezeichnete den Schiedsspruch als illegal und ungültig.
<<   KR 14.07.2020 - 4:50

EU gibt neuen €60,5 Millionen Zuschuss für Mindanao Projekte

Manila - Das Department of Finance (DOF) gab am Sonntag bekannt, dass die Europäische Union (EU) insgesamt 60,5 Millionen Euro für Friedens- und Entwicklungsprojekte auf Mindanao bereitgestellt hat. Der Finanzminister Carlos Dominguez III sagte, er hat kürzlich im Namen der philippinischen Regierung, getrennte Financing Agreements (FAs) für die Mindanao Peace and Development Programme (MINPAD) - RISE Mindanao für 35,5 Millionen Euro und das Support to Bangsamoro Transition (SUBATRA) Program für 25 Millionen Euros unterschrieben. Das MINPAD-RISE Mindanao Programm wird von der Mindanao Development Authority (MinDA) implementiert, sagte Dominguez III. Nach der Unterzeichnung der FAs dankte Dominguez der EU für ihre anhaltende Unterstützung der Regierungsbemühungen um regionales Wachstum und finanzielle Integration, diesmal in Form eines Zuschusses, der der MinDA helfen wird, die Infrastruktur zu verbessern und Arbeitsplätze in ländlichen Gemeinden zu schaffen. Dominguez sagte weiter: "Diese EU Hilfe wird der Regierung Duterte sicherlich helfen, ihr Ziel eines gerechten und dauerhaften Friedens und Entwicklung im Süden der Philippinen zu erreichen und eine echte Autonomie in der Bangsamoro-Region zu unterstützen.
<<   KR 14.07.2020 - 4:49

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 56.259 und Todesopfer auf 1.534 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 9:20 Uhr bekannt, dass es 2.037 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 56.259 und die Anzahl der Todesopfer um 162 auf 1.534 erhöht hat. Weitere 2.009 Patienten haben sich erholt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 16.046 gestiegen ist. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 38.679 an, wovon 7,1 Prozent asymptomatische Fälle sind, 92,2 Prozent sind mild, 0,4 Prozent sind schwere und 0,3 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 13.07.2020 - 9:25

MCIA hat ab 15. Juli wieder internationale Flüge, ankommende Passagiere müssen sich vorher online registrieren

Cebu - Der Mactan Cebu International Airport (MCIA) ist ab 15. Juli wieder für kommerzielle internationale Flüge geöffnet, weshalb nun im Rahmen der Vorsichtsmaßnahmen gegen die COVID-19, zusätzliche Richtlinien festgelegt wurden. Die GMR-Megawide Airport Corporation (GMCAC) gab bekannt, dass alle ab dem 15. Juli am MCIA Terminal 2 ankommende internationale Passagiere, sich nun mindestens zwei Tage vor ihrer geplanten Ankunft online registrieren müssen. Das Online-Registrierungsformular für die Ankunft von MCIA Passagieren muss mindestens zwei Tage vor der Abreise ausgefüllt werden. Das Formular ist über die Webseite mactancebuairport.com zugänglich. Eine Travel Registration Number (TRN) wird generiert, sobald die Registrierung abgeschlossen ist. Reisenden wird ebenfalls empfohlen, alle Dokumente zu sichern, die den Einwanderungs- und Quarantänebeamten bei ihrer Ankunft vorgelegt werden.
<<   KR 13.07.2020 - 5:00

DOH gab keine aktuellen Zahlen der COVID-19-Fällen bekannt

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag, nicht wie üblich täglich um 16 Uhr, die aktuellen Zahlen der COVID-19-Fällen bekannt. Stattdessen meldete das DOH am Montag um 0:16 Uhr auf seiner Facebook Seite: "Aufgrund der beträchtlichen Menge an Daten, die heute im Rahmen der Bemühungen des DOH um eine Harmonisierung der Daten mit den Städten der NCR und den verschiedenen Regionen gesammelt wurden, befindet sich das DOH Datenteam derzeit noch im Prozess der Validierung der heutigen Zahlen. Wir stellen auch fest, dass aufgrund des Volumens der zu validierenden Daten, basierend auf den ersten Ergebnissen, ein Anstieg der heute gemeldeten Fälle, Heilungen und Todesfälle zu verzeichnen ist. Wir erkennen die Bedeutung der Bereitstellung von Informationen in Echtzeit an, doch mit der Bereitstellung dieser Informationen wollen wir auch sicherstellen, dass die von uns versandten Informationen korrekt sind. Daher wird das DOH morgen, am 13. Juli, um 8:30 Uhr einen umfassenden Bericht über die Zahlen vom 12. Juli vorlegen."
<<   KR 13.07.2020 - 4:59

Drogenhändler in Mambaling Cebu mit Shabu im Wert von P680.000 verhaftet

Cebu - Ein 29-jähriger Drogenhändler ist am Sonntag nach 17 Uhr, im Stadtbezirk Mambaling in Cebu, mit Shabu im Wert von 680.000 PHP verhaftet worden. Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) Sprecherin Leia Albiar sagte, Johnry Tabalin wurde in seinem Haus mit 100 Gramm Shabu verhaftet. Laut Albiar stand Tabalin seit drei Tagen unter Beobachtung, bevor er verhaftet wurde. Albiar sagte auch, dass sie bei ihren ersten Ermittlungen herausgefunden haben, dass Tabalin im Dezember 2019 von einer Anklage, wegen illegalem Drogenbesitz freigesprochen wurde. Tabalin ist nun im PDEA-7 Gefängnis im Stadtbezirk Lahug in Cebu City inhaftiert, gegen ihn werden Anklagen wegen Verstoßes gegen die Abschnitte 5 und 11 oder wegen Verkaufs und Besitz gefährlicher Drogen nach dem Republic Act (RA) 9165 oder dem Comprehensive Dangerous Drugs Act erhoben.
<<   EPD 13.07.2020 - 4:58

Feuer in Talisay vernichtet 15 Häuser

Cebu - Bei einem Feuer am Sonntag im Stadtbezirk Cansojong in Talisay City, wurden insgesamt 15 Häuser vernichtet. Miller Bailo von der Talisay City Feuerwehr sagt, das Feuer startete um 13:40 Uhr und war um 14:18 Uhr gelöscht. Die Brandursache ist noch nicht bekannt, den Sachschaden gab Bailo mit geschätzten 3,6 Millionen PHP an. Der Talisay City Bürgermeister Gerald Anthony "Samsam" Gullas postete in Facebook, das bei dem Feuer mindestens 30 Familien obdachlos wurden, die nun in der Basketballhalle im Stadtbezirk Cansojong untergebracht sind. Gullas sagte auch, dass eine finanzielle Hilfe für die Brandopfer in Bearbeitung ist und diese nach drei Tagen verteilt werden kann.
<<   EPD 13.07.2020 - 4:57

Erdbeben der Stärke 2,2 in Moalboal

Cebu - Das Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) hat am Sonntag um 12:20 Uhr, ein Erdbeben in Moalboal mit der Stärke von 2,2 auf der Richterskala gemessen. Das Zentrum des extrem leichten Erdbeben war 18 Kilometer Nordost von Moalboal und lag in einer Tiefe von 33 Kilometer. Es war das 47. Erdbeben in diesem Jahr, in der Provinz Cebu.
<<   KR 13.07.2020 - 4:56  

2 Drogenhändler bei Schusswechsel mit Polizei in Camarines Norte getötet

Luzon - Zwei Drogenhändler sind am Sonntag gegen 0:20 Uhr, im Ortsbezirk Luklukan in Jose Panganiban, Provinz Camarines Norte, bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Der Camarines Norte Polizeichef Police Colonel Marlon Tejada identifizierte die beiden Opfer, als Erwin Albis und Randy Furiscal, die beide auf ihrer Drogenausschauliste standen. Tejada sagte, dass die Verdächtigen nachdem sie anscheinend das Gefühl hatten, es mit getarnten Polizisten zu tun zu haben, ihre Waffen zogen und auf sie schossen. Die Polizisten erwiderten das Feuer und töteten schließlich das Duo, sagte Tejada. Bei den Opfern wurden zwei Kaliber .45 Pistolen und großes Päckchen Shabu gefunden.
<<   KR 13.07.2020 - 4:55

Fischer bei Hausdurchsuchung in Misamis Oriental getötet

Mindanao - Ein Fischer ist am Samstag gegen 19 Uhr, in seinem Haus im Ortszentrum von Manticao, Provinz Misamis Oriental, bei der Zustellung eines Hausdurchsuchungsbefehl, als er Widerstand leistete getötet worden. Der Leiter eines Tracker Team der Regional Intelligence Division - Northern Mindanao (RID-10), ein Police Captain der nicht namentlich genannt werden will sagte, gegen Danny Ardiayon (57) lag ein Hausdurchsuchungsbefehl wegen Verletzung des Republic Act 9516 oder dem Besitz von Sprengstoff vor. Der Police Captain sagte, sein Team war dabei den Durchsuchungsbefehl zuzustellen, als dieser Widerstand leistete. Er ging jedoch nicht näher darauf ein wie sich Ardiayon wehrte, da die Tochter des Opfers sagte, das ihr Vater keine Schusswaffe hatte. Bei der Hausdurchsuchung wurde eine Mischung aus Chemikalien, Zündschnüren und Kabeln, die bei der Herstellung von Dynamitstangen verwendet werden und eine improvisiertes Dynamitstange beschlagnahmt. Das RID-10 gab an, dass Ardiayon dafür bekannt war, illegal mit Dynamit gefischt zu haben. Die Polizei fand auch eine geladene Kaliber .38 Pistole, die sich angeblich im Besitz von Ardiayon befand und zwei große Päckchen Shabu in einer Zigarettenschachtel. Der Fischer Felix Loren sagte, er bereite gerade sein Fischerboot einige Meter von dem Haus von Ardiayon entfernt vor, als er fünf bis sechs Schüsse hörte. Loren sagte: "Ich lief sofort zu dem Haus von Danny und rief einen Krankenwagen als. Auf dem Weg ins Krankenhaus hob ich das T-Shirt von Danny hoch und fand drei Schusswunden in seiner Brust und eine Schusswunde in seinem Arm, fügte Loren hinzu. Eine 20-jährige Tochter sagte, dass die ganze Familie im Wohnzimmer Fernsehen schaute, als die Polizisten plötzlich hereinstürzten und ihrem Vater sagten, er solle sich zu Boden werfen. "Die Polizisten forderten alle Familienmitglieder, einschließlich unserer Mutter auf hinauszugehen", sagte die Tochter und fügte hinzu: "Wir zögerten weil wir Angst davor hatten, was sie unserem Vater etwas antun würden. Aber sie zogen uns da heraus und stießen unsere Mutter aus der Tür." Ardiayon war in der Vergangenheit zweimal wegen illegalen Fischfangs inhaftiert gewesen und wurde erst vor einem Jahr wieder freigelassen. "Ich wusste nicht, dass er wieder mit Dynamitfischen zu tun hatte", sagte Loren und fügte hinzu: "Was das Shabu betrifft, so war er nie bekannt, dass er es benutzte oder verkauft hat."
<<   EPD 13.07.2020 - 4:54

Talisay Rathaus von 14. bis 17. Juli zur Desinfektion geschlossen

Cebu - Das Talisay City Rathaus wird ab Dienstag den 14. bis Freitag den 17. Juli, für Desinfektions- und Kontaktverfolgungsmaßnahmen geschlossen. Der Talisay City Bürgermeister Gerald Anthony "Samsam" Gullas postete am Freitag in Facebook, dass die stellvertretende Haushaltsbeauftragte der Stadt, Nona Narca, am 9. Juli aufgrund von COVID-19 verstorben ist. Gulllas postete: "Es macht mich traurig wenn ich daran denke, dass eine unserer vertrauenswürdigsten Mitarbeiterin hier im Rathaus, dieser tödlichen Krankheit erlegen ist. Trotz unserer Arbeit mit der wir dafür sorgen, dass unsere Bürger bei dieser Pandemie versorgt werden, stimmt es mich traurig, dass einige unserer eigenen Mitarbeiter zu Opfern werden." Gullas teilte mit, dass sie ihre Bemühungen zur Ermittlung von Kontakten in der Zeit, in der die Büros des Rathauses geschlossen sind fortsetzen werden, obwohl die zuvor identifizierten engen Kontakte des Verstorbenen seit dem 24. Juni isoliert waren. "Wir werden auch strengere Protokolle zur Infektionskontrolle einführen, um unsere Mitarbeiter und die Öffentlichkeit im Rathaus besser zu schützen", sagte Gullas. Während das Rathaus drei Tage lang geschlossen bleibt, sagte Gullas, dass das Büro des Bürgermeisters während dieser Zeit geöffnet bleibt, da sich die Kommandozentrale der Stadt in diesem Büro befindet.
<<   KR 13.07.2020 - 4:53

1 NPA Rebelle bei Kampf in Zamboanga del Norte getötet

Mindanao - Ein New People's Army (NPA) Rebell ist am Freitagnachmittag in Kalawit, Provinz Zamboanga del Norte, bei einem Kampf mit Regierungstruppen getötet worden. Der 44th Infantry Battalion (IB) Commander Lieutenant Colonel Don Templonuevo sagt, Teams des 44IB, 42IB und 97IB, hatten nachdem in dem bewaldeten Gebiet des Ortsbezirk Batayan NPA Rebellen gesehen worden waren, dort einen etwa 45 Minuten dauernden Schusswechsel. Bei dem Kampf wurde eine NPA Rebelle getötet, sowie zwei Hochleistungsgewehren, eine M16 Armalite und ein AK47 Sturmgewehr gefunden.
<<   EPD 13.07.2020 - 4:52

2 weitere C-130 Flugzeuge zur Auslieferung an Philippinen

Manila - Das Department of National Defense (DND) gab am Freitag bekannt, dass es zwei weiter Lockheed C-130 Hercules, eine noch in diesem Monat und die andere im Laufe des Jahres geliefert bekommt. Der DND Sprecher Arsenio Andolong sagte: "Beide haben noch kein bestimmtes Datum der Ankunft." Als Ergänzung zu den fünf C-130 Flugzeugen, die bereits bei der philippinischen Luftwaffe im Einsatz sind, wurden die beiden C-130 für 2,5 Milliarden PHP über die United States (US) Foreign Military Financing (FMF) erworben, ein Programm das Zuschüsse und Darlehen für den Erwerb von Verteidigungsausrüstung, Dienstleistungen und Ausbildung aus Washington bereitstellt. Andolong erklärte: "Die beiden C-130 Flugzeuge wurden von den Philippinen mitfinanziert. Insgesamt 1,6 Milliarden PHP stammen aus philippinischen Kassen, während der FMF 900 Millionen PHP zur Verfügung stellte." Das philippinische Militär und die philippinische Regierung transportieren Truppen, Sicherheitsausrüstung und sogar medizinische Hilfsgüter zur Bekämpfung der Ausbreitung von COVID-19 in verschiedene Gebiete des Landes und setzen dabei das viermotorige Turboprop-Militärtransportflugzeug ein, das von dem in den USA ansässigen Unternehmen Lockheed Martin entworfen und gebaut wird.
<<   KR 13.07.2020 - 4:51

J&T Express kooperiert bei der Untersuchung ihrer Falschbehandlung von Paketen

Manila - Der Kurierdienst J&T Express gab am Mittwoch bekannt, dass sie bereit sind mit der Regierung bei ihrer Untersuchung gegen das Unternehmen zu kooperieren, nachdem ein virales Video in sozialen Medien die Untersuchung ausgelöst hatte. Der Vize-Präsident von J&T Express Zoe Chi sagte: "Wir werden mit der Regierung bei jeder Untersuchung zusammenarbeiten, die sie durchführen wird." Zoe gelobte auch, dass J&T Express seine Dienstleistungen verbessern wird, nachdem das Unternehmen nach einem viralen Video, in dem einige ihrer Mitarbeiter achtlos Pakete in einen J&T Lieferwagen warfen und während der COVID-19 Pandemie keine erforderliche Schutzkleidung trugen. Präsident Rodrigo Duterte hatte Dienstagnacht mitgeteilt, dass er die Criminal Investigation and Detection Group (CIDG) der Philippine National Police (PNP) und das National Bureau of Investigation (NBI) beauftragt hat, die Beschwerden gegen J&T Express zu prüfen und deren Finanzen unter die Lupe zu nehmen. Duterte sagt: "Sie sollten sich besser in Form bringen, aber ich möchte sie wissen lassen, dass ich jetzt anordne, weil die CIDG zuhört und das NBI gegen sie ermittelt und das Bureau of Internal Revenu (BIR) ihre Finanzen prüfen wird." Der Präsident drohte bereits eine Woche zuvor schon einmal (siehe Artikel 02.07.2020), J&T Express Philippines wegen Falschbehandlung von Paketen zu schließen.
<<   KR 13.07.2020 - 4:50

Phishing an der Spitze der Cyberkriminalität während der Quarantäne

Manila - Phishing hat die Kinderpornografie während der COVID-19 Quarantäne, an der Spitze der Cyberkriminalität im Lande abgelöst. Gemäß den Daten des Department of Justice - Office of Cybercrime (DOJ-OCC) vom März bis Juni, wurde die Kinderpornografie durch andere Straftaten im Bereich der Cyberkriminalität verdrängt, insbesondere durch Phishing, Online-Verkaufsbetrug und die Verbreitung von Informationen oder gefälschten Nachrichten. Der Justizminister Menardo Guevarra gab keine Zahlen zu den Top 3 Cyberverbrechen bekannte, sagte aber, dass ein Anstieg zu erwarten war, da die Menschen für ihre tägliche Informationsquelle immer mehr auf das Internet angewiesen sind und es bei Geldüberweisungen und anderen Transaktionen nutzen. Guevarra sagte, dass die Strafverfolgungsbehörden der Regierung angesichts der immer häufiger auftretenden Vorfälle von Straftaten im Zusammenhang mit der Cyberkriminalität, auch ihre Fähigkeiten zur Bekämpfung dieser Bedrohung verbessern sollten. Dazu sollten die Verstärkung der Cyberkriminalitätseinheiten, die Modernisierung der Technologien und die Verbesserung der Ermittlungsfähigkeiten gehören. Während eines Webinars am vergangenen Mittwoch mit dem Titel "Cyberkriminalität in der Zeit der Korona: PH Cyberkriminalitätstrends während der COVID-19 Pandemie", das vom DOJ-OCC veranstaltet wurde, bezeichnete Francis Señora, leitender Agent der Abteilung für Internetkriminalität des National Bureau of Investigation (NBI), das die COVID-19 zur Phishing Saison wurde, da die Phishing Vorfälle erheblich zugenommen haben. Phishing bezieht sich auf die betrügerische Praxis des Versendens von E-Mails, die vorgeben von seriösen Unternehmen verschickt zu werden, um persönliche Informationen wie Passwörter und Kreditkartennummern von Personen zu erlangen. Señora erklärte: "Vor dem COVID-19 Ausbruch hatten wir nur etwa 30 Fälle, aber drei Wochen später hatten wir bereits weitere 70 Fälle, was einem Sprung von mehr als 200 Prozent entspricht. Warum? Weil es notwendig ist, Computer für unsere Kommunikation zu benutzen, um unsere Arbeit zu erledigen. Daher wurde dies zu einem der Angriffe der derzeitigen Phisher."
<<   KR 13.07.2020 - 4:49

Ölkonzerne planen die Spritpreise zu erhöhen

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am kommenden Dienstag die Spritpreise, nach der Preissenkung für Benzin und Kerosin in der letzten Woche, sollen dieses Mal die Preise erhöht werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,50 PHP und 0,60 PHP, sowie für Diesel zwischen 0,25 PHP und 0,35 PHP und für Kerosin zwischen 0,30 PHP und 0,40 PHP erhöht werden.
<<   KR 12.07.2020 - 5:00

3 Drogenhändler in Caloocan mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet

Manila - Drei Drogenhändler sind am Samstag um 19:45 Uhr, im Stadtbezirk 188 in Caloocan City, mit Shabu im Wert von 6,8 Millionen PHP verhaftet. Der Caloocan City Polizeichef Police Colonel Dario Menor identifizierte die Verhafteten, als Manuel Abella (25), Johaima Jamael (29) und Samsodin Rasid (23). Menor sagte, das Drug Enforcement Unit (DEU) beschlagnahmte bei dem Einsatz 1 Kilo Shabu und die markierten 90.000 PHP aus dem Drogenankauf, sowie eine digitale Waage.
<<   KR 12.07.2020 - 4:59

Drogenhändler in Naga bei Polizeieinsatz getötet

Luzon - Ein Drogenhändler ist am Samstag gegen 16:35 Uhr, im Stadtbezirk Pacol in Naga City, Provinz Camarines Sur, bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Der Naga City Polizeisprecher Police Master Sergeant Tobias Bongon sagte: "Rodel Llona wohnhaft in Gainza, auch in Camarines Sur, zog eine Schusswaffe und feuerte auf die Agenten, nachdem er spürte, dass er mit einem getarnten Polizisten zu tun hatte. Dies veranlasste andere Agenten zu einem Vergeltungsschlag und tötete Llona auf der Stelle." Neben der Schusswaffe, wurden noch 25 Gramm Shabu im Wert 170.000 PHP bei dem Opfer gefunden. Llona stand auf Platz vier der Drogenausschauliste der Naga City Polizei.
<<   KR 12.07.2020 - 4:58 

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 54.222 und Todesopfer auf 1.372 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.387 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 54.222 und die Anzahl der Todesopfer um 12 auf 807 erhöht hat. Weitere 807 Patienten haben sich erholt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 14.037 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 439 aus der National Capital Region (NCR), 77 aus den Central Visayas und 871 aus anderen Provinzen landesweit. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Freitag mit 38.324 an, wovon 2.619 oder 6,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 35.348 oder 92,2 Prozent sind mild, 257 oder 0,7 Prozent sind schwere und 100 oder 0,3 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 12.07.2020 - 4:57

MCIA Molekularlabor für COVID-19 Tests in Betrieb

Cebu - Der Mactan Cebu International Airport (MCIA) hat seit Samstag, sein Molekularlabor für COVID-19 Tests in Betrieb. Die Mactan Cebu International Airport Authority (MCIAA) gab am Samstag bekannt, dass sie ihre Akkreditierung zur Durchführung von COVID-19 Tests von dem Department of Health (DOH) und dem Research Institute for Tropical Medicine (RITM) erhalten haben. Der MCIAA Generalmanager Steve Dicdican sagte: "Damit ist der MCIA der erste Flughafen des Landes mit einem eigenen COVID-19 Testlabor, das die Techniken der Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) anwendet. Das 400 Quadratmeter große Labor ist laut MCIAA so ausgelegt, dass täglich etwa 1.500 bis 3.000 Tests durchgeführt werden können, deren Ergebnisse nach 24 Stunden vorliegen können. Dicdican sagte weiter: "Als klar wurde, dass die Testfähigkeit eine Voraussetzung für die Wiederaufnahme des internationalen Reiseverkehrs sein würde, haben wir sofort das ehrgeizige Projekt in Angriff genommen, das am schnellsten aufgebaute und akkreditierte Molekularlabor zu errichten, das in der Lage ist Massentests durchzuführen und in kürzester Zeit Ergebnisse zu erzielen." Das Molekularlabor des MCIA ist die vierte Einrichtung in Cebu, die für die Durchführung von COVID-19 Tests akkreditiert ist.
<<   KR 12.07.2020 - 4:56

Feuer in Sto. Niño Church in Manila, 400 Jahre alte Sto. Niño Statue vermisst

Manila - Nach einem Feuer am Freitag in der Sto. Niño Church de Pandacan Parish, im Distrikt Pandacan in Manila, wird nun eine 400 Jahre alte Sto. Niño Statue vermisst. Das Bureau of Fire Protection (BFP) - Metro Manila sagt, das Feuer war um 13:05 Uhr ausgebrochen, um 13:44 Uhr war es unter Kontrolle gebracht und war um 14:15 Uhr gelöscht. Das BFP prüft nun on die Statue gestohlen oder vom Feuer verzehrt wurde, nachdem die Kirche am in Flammen aufging. Als die Feuerwehr in das innere der brennenden Kirche eingedrungen waren, halfen Polizisten und einige Anwohner die Statue noch zu retten, die aber vermutlich schon verbrannt war. Dafür konnte das angebrannte Nazarener Kreuz noch geborgen werden. Der Altar war eingestürzt, das Dach teilweise eingestürzt, es gab keine Kirchenbänke mehr und alle Heiligenbilder waren verbrannt. Laut dem BFP war das Feuer im hinteren Teil, des zweiten Stockwerks der Kirche ausgebrochen. Das Bureau of Fire Protection (BFP) muss noch die genaue Ursache des Feuers feststellen, das möglicherweise durch elektrische Leitungen oder ein zurückgelassenes Gerät ausgelöst wurde. Das Kirchenpersonal befand sich angeblich in einer Pause, während der Pfarrer vor dem Vorfall die Kirche verlassen hatte. Die Ermittlungen dauern noch an.
<<   KR 12.07.2020 - 4:55

BI plant Deportierung von Chinesin, die in Makati auf einen Verkehrspolizisten eingeschlagen hat

Manila - Das Bureau of Immigration (BI) plant die Deportierung einer Chinesin, die in Makati City auf einen Verkehrspolizisten einschlug, einen Security Guard bespuckte und einen Radfahrer angriff. Der BI Sprecher Melvin Mabulac sagte am Freitag: "Dong Li (27) ist eine Ausländerin, die sich zu lange auf den Philippinen aufhält und die Einwanderungsbestimmungen für ihren Aufenthalt als Touristin noch nicht vollständig erfüllt hat." Mabulac sagte, die Chinesin ist unerwünscht aufgrund ihrer Missachtung der Autorität, was ein weiterer Grund ist sie abzuschieben. "Ihre Respektlosigkeit gegenüber unseren Behörden war in den sozialen Medien, die sogar viral wurden, sehr deutlich zu sehen", sagte Mabulac und fügte hinzu: "Es ist schwierig für uns, wenn wir sie sofort abschieben und sich herausstellt, dass sie im Falle einer Verurteilung ihre Strafe noch nicht verbüßt hat, weil sie sich so der Rechenschaftspflicht entziehen könnte." Der Vorfall passierte am Dienstag, Li wurde am Mittwoch verhaftet und ist im Makati City Polizeigefängnis inhaftiert, während die Polizei Strafanzeige gegen sie vorbereitet.
<<   KR 12.07.2020 - 4:54

Garcia legt MGCQ Richtlinien fest

Cebu - Die Cebu Gouverneurin Gwendolyn Garcia hat am Freitag die Executive Order (EO) 20 erlassen, mit den Richtlinien zu der seit dem 1. Juli bestehenden modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ). Gemäß der EO sind in der Provinz Cebu, alle Formen des Glücksspiels, alle Fiestafeiern, sowie sportliche Aktivitäten wie Basketball und Volleyball verboten. Garcia sagte, dass Barangay Offizielle haftbar gemacht werden, wenn sie diese verbotenen Aktivitäten zulassen. Berührungslose körperliche Aktivitäten und Massenversammlungen mit reduzierter Teilnehmerzahl sind erlaubt. Aktivitäten im Freien wie Zumba, Radfahren, Laufen, Badminton, Reiten, Skateboarden, Joggen, Golf und Schwimmen sind nun erlaubt. Der aktuelle Quarantänestatus endet am 15. Juli, dann entscheidet die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) ob die MGCQ der Provinz verlängert werden soll.
<<   KR 12.05.2020 - 4:53

PH Navy neue raketenbereite Fregatte in Betrieb genommen

Luzon - Die erste raketenbereite Fregatte der philippinische Navy, die BRP Jose Rizal (FF150), ist am Freitag offiziell in Betrieb genommen worden. Die 107 Meter lange Fregatte war in der Hyundai Heavy Industries Werft in Ulsan, Südkorea (siehe Artikel 26.05.2020), gebaut worden und ist die erste von zwei Fregatten, die für 16 Milliarden PHP von Südkorea gekauft wurden. Präsident Rodrigo Duterte führte den Vorsitz bei der Übergabe-, Tauf- und Inbetriebnahmefeier am Alava Pier in der Subic Bay Freihandelszone, allerdings nur online, um das aufgrund der COVID-19 Pandemie geltende Gesundheitsprotokoll zu beachten. Der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana sagte: "Dieses Schiff stellt den Fortschritt und eine willkommene Ergänzung der philippinischen Flotte dar, da es die erste raketenfähige Fregatte der Philippine Navy ist." Der Navy Chef Vize-Admiral Giovanni Carlo Bacordo sagte: "Das Schiff mit dem Namen des philippinischen Helden Jose Rizal, steht für Vaterlandsliebe und feurige Hingabe zum Schutz von Freiheit und Souveränität." Er beschrieb die Übernahme als einen großen Meilenstein und eine Errungenschaft des Verteidigungssektors in Jahrzehnten. Editha die Ehefrau vom Lorenzana schwang eine Flasche Wein in das Schiff, um dem Glück auf seinen Reisen zu dienen. Die BRP Jose Rizal mit Kapitän Jerry Garrido als Skipper wird im nächsten Monat zu den Übungen am Rande des Pazifiks in Hawaii eingesetzt. Die zweite Fregatte, die zukünftige BRP Antonio Luna (FF-151), ist zur Auslieferung in den nächsten sechs Monaten vorgesehen.
<<   KR 12.07.2020 - 4:52

OCD-6 und Guimaras Gouverneur fordern schnelle Reaktion und genaue Daten zur Ölkatastrophe

Guimaras - Das Office of Civil Defense - Western Visayas (OCD-6) hat am Freitag, eine Inspektion der Schäden durch die Ölkatastrophe auf der AC Energy Power Barge 102 auf der Insel Guimaras durchgeführt. Der OCD-6 Chef Jose Roberto Nuñez hat zusammen mit dem Guimaras Gouverneur Samuel Gumarin, sowie der Philippine Coast Guard (PCG), Philippine Army (PA), Philippine Navy (PN), Bureau of Fire Protection (BFP) und dem Department of Social Welfare and Development (DSWD) an Board eines Philippine Navy Schiff, die Küstenlinien der betroffenen Ortsbezirke von Buenavista inspiziert. Nuñez und Gumarin kritisierten die langsame Reaktion von AC Energy, insbesondere bei der Säuberung des Bunkertreibstoffs, der die Küstenlinien von Guimaras verunreinigte. Der Gouverneur monierte auch den fehlenden Notfallplan von AC Energy, für den Fall einer Ölkatastrophe. Nuñez unterstrich die Dringlichkeit der Situation und gelobte, die Anstrengungen der Aufräumarbeiten in der Provinz Guimaras zu konzentrieren. Nuñez sagte auch: "Es darf keine weitere Woche dauern, bis AC Energy den ausgelaufenen Sondermüll einsammelt, der das Meeresökosystem der Insel und die Lebensgrundlage der Guimarasnons, die in den von der Ölpest betroffenen Küstengebieten leben beeinträchtigt hat." Gumarin bezweifelte die Erklärung von AC Energy, dass 251.00 Liter Treibstoff ausgelaufen sind, als die Power Barge 102 am 3. Juli durch eine Explosion beschädigt wurde. "Ich denke es sind mehr", sagte Gumarin und fügte hinzu: "AC Energy sollte verantwortungsvoll genug sein, um genaue Daten zu veröffentlichen, die für die von den Gemeinden abzugebenden Erklärungen unerlässlich sind."
<<   EPD 12.07.2020 - 4:51

Präsident Duterte erklärt 2020 als Jahr des Filipino Gesundheitspersonal

Manila - Präsident Rodrigo Duterte gab am Freitag bekannt, das er 2020 als Jahr des Filipino Gesundheitspersonal erklärt. In der Proklamation Nr. 976 vom 6. Juli, die am Freitag der Presse vorgestellt wurde, hob der Präsident die Beiträge des medizinischen Personals für das Land hervor, das mit einer COVID-19 Pandemie konfrontiert ist, die bis Donnerstag 51.754 Personen landesweit infizierte. In der Proklamation steht: "Tausende von philippinischen Gesundheitsfachkräften, die einen großen Teil der Arbeitskräfte des Landes ausmachen, sorgen selbstlos und unermüdlich für die lebenswichtige, qualitativ hochwertige und kritische Versorgung von Einzelpersonen, Familien und Gruppen, selbst angesichts großer Gefahr, Angst, Unsicherheit und Verwundbarkeit." Weiter heißt es: "Es ist notwendig, der unermesslichen Taten des Heldentums und des selbstlosen Mitgefühls von Krankenschwestern, Hebammen und allen Mitarbeitern des Gesundheitswesens zu gedenken und diejenigen gebührend zu ehren, die ihr Leben im Dienst geopfert haben, insbesondere in dieser außergewöhnlichen Zeit." Duterte hat das Department of Health (DOH) angewiesen, die Leitung, Koordination zur Einhaltung des "Jahres der philippinischen Gesundheitsarbeiter" zu überwachen. Der Präsident ermutigte auch Medienorganisationen, für die Programme und Aktivitäten im Zusammenhang mit der Feier zu werben.
<<   KR 12.07.2020 - 4:50

Siaton Bürgermeister bietet P200.000 für Informationen über die Mörder eines Polizisten und eines Rettungshelfers

Negros - Der Bürgermeister Cezanne Fritz Diaz von Siaton, Provinz Negros Oriental, hat in seinem Facebook Live, am Freitag eine Belohnung von insgesamt 200.000 PHP für Informationen über die Mörder eines Polizisten und eines Rettungshelfers ausgesetzt. Diaz sagte, dass der Zweck seines heutigen Live Auftritt ist, die Bürger in Siaton um Hilfe zu bitten. Da er je 100.000 PHP pro Informationen zum Mord an dem Police Staff Sergeant Bobster Guillarawan und dem freiwilligen Rettungshelfer Sherwin Gabo ausgesetzt, weil er möchte dass die Menschen erkennen, dass dies eine ernste Angelegenheit ist. Guillarawan war am Donnerstag gegen 23:30 Uhr, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden, während Gabo bereits am 23. Juni, ebenfalls von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen wurde. Diaz sagte, er wird auch das National Bureau of Investigation (NBI) um Hilfe bitten, um die Morde in Siaton zu untersuchen.
<<   EPD 12.07.2020 - 4:49

Vermisster Fischer aus Ilog aufgefunden

Negros - Der Körper eines vermissten Fischers aus Ilog, Provinz Negros Occidental, ist am Freitag tot treibend vor der Küste aufgefunden worden. Der Philippine Coast Guard Negros Occidental Chef Lieutenant Commander Jansen Benjamin sagte, die Leiche von Isagani Avansenia (32) ist gegen 6 Uhr, treibend geschätzte zwei Kilometer von der Küste vom Ortsbezirk 1 geborgen worden. Isagani und sein Bruder Ivar (35), beide wohnhaft im Ortsbezirk Bocana sind am Dienstag zum fischen ausgelaufen, als gegen 23 Uhr sich ihr Boot FBCa Gadying 1, in einer Angelleine eines kommerziellen Fischerboot verhedderte und kenterte. Ivar konnte sich an einer Styropor Box festhalten und wurde später von der Besatzung der FBCa Marilyn Rose unter dem Kapitän Jenni Villegas gerettet.
<<   EPD 12.07.2020 - 4:48

Barangay Abgeordneter getötet und ein Verletzter bei Motorradunfall in Zamboanga del Norte

Mindanao - Ein Barangay Abgeordneter wurde getötet und ein anderer verletzt, als sie am Donnerstag gegen 22:10 Uhr, im Ortszentrum von Piñan, Provinz Zamboanga del Norte, mit ihren Motorrädern aneinander gerieten und stürzten. Das Opfer wurde als Darius Pausal Icao (31) identifiziert, ein Barangay Abgeordneter von San Miguel in Mutia, während Mark John Rey Palma Yuson aus dem Ortszentrum von Mutia verletzt wurde. Die Ermittlungen ergaben, dass Icao auf seinem Motorrad Richtung Mutia unterwegs war und Yuson der auf seinem Motorrad in die selbe Richtung fuhr, versehentlich abdrängte. Laut der Polizei stürzte Yuson auf die Fahrbahn, während Icao die Kontrolle verlor und auf einen geparkten Lastwagen auffuhr. Der schwer verletzte Icao wurde in das Piñan District Hospital gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde.
<<   EPD 12.07.2020 - 4:47

Davao gibt einheitlichen Ausweis frei

Mindanao - Die Davao City Verwaltung wird für Dabawenyos einen einheitlichen Personalausweis und eine Automated Teller Machine (ATM) Karte einführen, um Effizienz, Transparenz und die nahtlose Erbringung öffentlicher Dienstleistungen zu fördern. Die Davao City Information Technology Center System Analystin Sharon Lei Lomantas sagte in einem 87.5 FM Davao City Disaster Radio Interview: "Bei der Karte handelt es sich um einen Sozialdienstausweis, der vor allem in Zeiten von Katastrophen und Unglücksfällen nützlich sein wird. Diese Karte soll die Regierung bei der Bereitstellung und Ausweitung der sozialen Dienste auf alle Dabawenyos in Form von Kalamitäten und finanzieller sowie finanzieller Nothilfe unterstützen." Die Davao City Verwaltung führte Ende Juni ein Pilotprojekt zur Verwendung der Dabawenyo-Karte, für die Beamten der Stadtverwaltung und alle Angestellten durch, um sich online registrieren lassen werden. In einem Memorandum das von Stadtverwaltungsrätin Zuleika Lopez herausgegeben wurde, wird allen Beamten und Angestellten empfohlen, den Registrierungsprozess zu Hause zu durchlaufen, um ihren Standort oder ihren Wohnort für das Geotagging zu erfassen. Der Standort ist eine wichtige Information für das Notfall- und Katastrophenmanagement im Falle von Naturkatastrophen und anderen Kalamitäten. "Die Karte ist hilfreich in Zeiten von Katastrophen und Unheil, weil sie leicht ausfindig gemacht werden können", sagte Lopez. Während Lomantas erklärte: "Die Karte wird auch als Anwesenheits- und Geldautomatenkarte für Regierungsangestellte dienen. Die Karte verfügt über einen EMV-Chip, ähnlich wie Geldautomatenkarten, wobei sie mit dieser Karte eine finanzielle Transaktion von der Regierung durchführen können." Ursprünglich war die Pilotregistrierung für Mitarbeiter der Stadtverwaltung nur bis zum 30. Juni befristet, sie könnte aber verlängert werden, da von den 18.000 Beschäftigten sich nur etwa 9.000 registriert haben. "Sobald der Registrierungszeitraum abgeschlossen ist, wird die Stadtverwaltung die Karten noch in diesem Jahr freigeben", sagte Lomantas und fügte hinzu: "Vorerst ist man noch dabei, das Workflow-System für die Kartentransaktion abzuschließen, wobei man es vorerst innerhalb der Regierungsangestellten harmonisieren will." Lomantas sagte weiter, die Stadt schließe auch ihre Pläne ab, die Dabawenyo-Karte für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie sagte, die Stadtregierung werde die Karte in mehreren Schritten einführen, wobei die Senioren im zweiten Schritt und die übrigen Altersklassen im dritten Schritt vorrangig behandelt würden.
<<   KR 12.07.2020 - 4:46

Abkürzung: EMV = Europay, Mastercard and Visa = Kreditkarte. Alle in klajoo verwendete Abkürzungen und noch mehr, können Sie in unseren Abkürzungen nach lesen.

2 Bewaffnete bei Schusswechsel mit Polizei in Zamboanga del Sur getötet

Mindanao - Zwei bewaffnete Männer sind am Dienstag gegen 9:45 Uhr in Mahayag, Provinz Zamboanga del Sur, bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Die Sprecherin des Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Police Major Helen Galvez identifizierte die Opfer als Maico Magno Fernandez (29) und Andres Bistel Rabusa (31). Besorgte Bürger hatten die Anwesenheit von zwei unbekannten bewaffneten Männern, im Ortsbezirk San Isidro der Polizei gemeldet. Galvez sagt, die reagierenden Polizisten versuchten das Motorrad der Verdächtigen aufzuhalten, aber der Hintermann zog eine Handfeuerwaffe und eröffnete das Feuer, woraufhin die Gesetzeshüter das Feuer erwiderten. Laut Galvez erlitten die beiden Schussverletzungen und wurden in das Mahayag Municipal Hospital gebracht, wo sie bei ihrer Ankunft für tot erklärt wurden. Von den Opfern wurden eine Kaliber .45 Pistole und ein Kaliber .38 Revolver, sowie ihr Motorrad sicher gestellt.
<<   EPD 12.07.2020 - 4:45

DENR setzt in Zamboanga del Sur 90 Oliv-Bastardschildkröten Schlüpflinge frei

Mindanao - Das Department of Environment and Natural Resources (DENR) hat insgesamt 90 Oliv-Bastardschildkröten Schlüpflinge, in deren natürlichen Umfeld in Zamboanga del Sur augesetzt. Der regionale DENR Sprecher Rosevirico Tan sagt, die Schlüpflinge wurden von dem Community Environment and Natural Resources Office (CENRO) von Ramon Magsaysay, Anfang der Woche an der Küste des Ortsbezirk Alindahaw in Tukuran ausgesetzt. Tan sagt die 90 Oliv-Bastardschildkröten Schlüpflinge wurden von zwei Seewächtern bei einer Routinepatrouille entlang der Küste des Ortsbezirk Alindahaw entdeckt und wurden von ihnen eingesammelt und dem Fischaufseher übergeben, der seinerseits das CENRO von Ramon Magsaysay zu entsprechenden Maßnahmen aufforderte. Das Personal des CENRO reagierte, sagte Tan und hat die Freilassung der Schlüpflinge zurück ins Meer veranlasst.
<<    EPD 12.07.2020 - 4:44

Repräsentantenhaus lehnt Antrag auf Franchiseanwendung für ABS-CBN ab

Manila - Der Ausschuss für Legislativfranchise des Repräsentantenhaus hat am Freitag, den Antrag auf die Franchiseanwendung des Mediengiganten ABS-CBN abgelehnt. Der Ausschuss nahm die Empfehlung der Technical Working Group (TWG), die Franchiseanwendung von ABS-CBN abzulehnen an und stimmte mit 70 Ja-Stimmen, 11 Nein-Stimmen und drei Nichtteilnehmern ab. Die TWG sagte, dass ABS-CBN sich bei der Rechtfertigung ihrer Franchiseanwendung, nicht auf die Pressefreiheit berufen könne. In der Empfehlung der TWG hieß es: "Ein solches Szenario ist völlig unvereinbar mit dem Wesen des legislativen Wahlrechts als bloßes Privileg und niemals eine Frage des Rechts. Daher empfiehlt die TWG in Anbetracht des Vorstehenden, respektvoll die Ablehnung der Franchiseanwendung der ABS CBN Corporation." In der Entschließung des Ausschusses steht: "Es ist, was es ist, eine Verweigerung eines vom Staat gewährten Privilegs, weil der Antragsteller als der Gewährung eines legislativen Franchise nicht würdig angesehen wurde. Auf keinen Fall kann diese Franchiseanwendung mit der Pressefreiheit in Verbindung gebracht werden. Wenn es so wäre, dann könnten alle Antragsteller für legislative Franchise für Massenmedien, einfach diese Freiheit beanspruchen und diesem Ausschuss jedes Mal die Hand aufzwingen." Der ABS-CBN Vorstand und Präsident Carlo Katigbak sagte in einer Erklärung: "Wir sind zutiefst verletzt, dass der Ausschuss für gesetzgeberische Franchise die Franchiseanwendung von ABS-CBN verweigert hat. Wir glauben, dass wir der philippinischen Öffentlichkeit einen sinnvollen und wertvollen Dienst erwiesen haben. Nichtsdestotrotz möchten wir dem Ausschuss dafür danken, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat, unsere Seite zu allen Fragen, die gegen uns vorgebracht wurden zu vertreten." ABS-CBN ging am 5. Mai vom Netz, nachdem die National Telecommunications Commission (NTC) eine Unterlassungserklärung gegen das Netzwerk erlassen hatte (siehe Artikel 06.05.2020), nachdem deren Legislativbefugnis am 4. Mai abgelaufen war. Die Gesetzesentwürfe die eine Verlängerung der Franchise für ABS-CBN anstreben, sind seit 2014 anhängig, dass Parlament hatte jedoch erst am 10. März dieses Jahres, seine Beratungen darüber zu beginnen.
<<   KR 11.07.2020 - 5:00

Cebu Pacific fliegt ab Sonntag wieder Dubai - Manila

Cebu - Cebu Pacific gab am Freitag bekannt, dass es ihre Passagierflüge von und nach Dubai in den United Arab Emirates (UAE) am Sonntag den 12. Juli 2020 wieder aufnehmen wird. Die Cebu Pacific fliegt dann wieder jeden Sonntag um 18:55 Uhr von Manila nach Dubai, Rückflug ist jeden Montag um 3:30 Uhr Dubai Zeit. Cebu Pacific sagt: "Die Zivilluftfahrtbehörde von Dubai verlangt von den Passagieren, den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung vor der Ankunft in den UAE." Fluggästen ohne gültige Krankenversicherung kann der Check-in oder das Boarding verweigert werden, so Cebu Pacific. Passagiere die stornierte Manila-Dubai-Manila Flüge haben, können online über die Cebu Pacific Webseite umbuchen. Für alle Passagiere, die zwischen Manila und Dubai fliegen, gelten die jeweiligen staatliche Quarantäne- und Reisebestimmungen. Die Passagiere werden dringend gebeten, die folgenden Richtlinien für Kontaktflüge zu beachten:
- Das Tragen von Masken.
- Online Einchecken.
- Drei Stunden vor dem Flug auf dem Flughafen sein.
- Schließung der Schalter eine Stunde vor dem Flug.
- Maximal ein Handgepäck pro Person.
- Kontaktlose Einstiegsverfahren und physische Distanzierung.
Alle anderen internationalen Flüge von Cebu Pacific bleiben vom 11. bis 31. Juli 2020 gestrichen. Die Passagiere werden ermutigt, entweder umzubuchen, eine volle Rückerstattung zu erhalten oder die Kosten für ihre Tickets in einen Reisefonds einzuzahlen.
<<   KR 11.07.2020 - 4:59 

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 52.914 und Todesopfer auf 1.360 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.233 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 52.914 und die Anzahl der Todesopfer um 42 auf 1.360 erhöht hat. Weitere 289 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 13.230 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 544 aus der National Capital Region (NCR), 58 aus den Central Visayas und 631 aus anderen Provinzen landesweit. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Donnerstag mit 37.618 an, wovon 2.505 oder 6,7 Prozent asymptomatische Fälle sind, 34.780 oder 92,5 Prozent sind mild, 233 oder 0,6 Prozent sind schwere und 100 oder 0,3 Prozent sind kritische Fälle. Nachdem das Department of Health (DOH) am Donnerstag keine Todesopfer meldete, hat es am Freitag insgesamt 42 gemeldet. Von denen 36 aus der Cebu Provinz waren, 27 davon sind im Juli und 9 bereits im Juni verstorben.
<<   KR 11.07.2020 - 4:58

Bürgermeister in South Cotabato erschossen

Mindanao - Ein Bürgermeister der Provinz South Cotabato ist am Freitag in Sto. Niño, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Das Police Regional Office - Soccsksargen (PRO-12) identifizierte das Opfer, als den Mayor Sto. Niño Bürgermeister Pablo Matinong Jr. (55), der auf der Narco-Liste von Präsident Rodrigo Duterte stand. Die Polizei sagt, der Vorfall passierte um 7:50 Uhr, in Purok Libertad im Ortszentrum von Sto. Niño, als Matinong Jr. ein Infrastrukturprojekt besuchte. Matinong Jr. wurde umgehend in das Dr. Ervin B. Luntao Family Clinic and Hospital gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde. Eine als Analyn Peñafiel identifizierte Unbeteiligte, wurde bei Anschlag verletzt. Am Tatort wurden sieben Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole gefunden. Die Ermittlungen sind im Gange, um das Motiv des Verbrechens zu ermitteln und die Verdächtigen zu identifizieren, sagt die Polizei.
<<   EPD 11.07.2020 - 4:57

4 Tote bei Anschlag in North Cotabato

Mindanao - Vier Personen sind am Freitag in Pigcawayan, Provinz North Cotabato, bei einem Anschlag von Unbekannten erschossen worden. Der Pigcawayan Polizeichef Police Major Ivan Samoraga sagt, die Opfer waren in einem roten Toyota Innova unterwegs, als sie gegen 6:30 Uhr im Ortsbezirk Tubon, von noch nicht identifizierten Bewaffneten erschossen wurden. Die Opfer müssen noch identifiziert werden, sagte Samoraga und fügte hinzu, die Verfolgungsaktion zur Ergreifung der Verdächtigen ist im Gange.
<<   EPD 11.07.2020 - 4:56

DOF: Peso stabilste Währung in Asien

Manila - Das Department of Finance (DOF) sagte am Donnerstag, der philippinische Peso hat sich als die stabilste Währung unter seinen asiatischen Gegenspielern herauskristallisiert, inmitten der durch die COVID-19 Pandemie verursachten Unsicherheiten. Der Unterstaatssekretär für Finanzen und Chefökonom Gil Beltran sagt: "Trotz der steigenden Risiken in der Weltwirtschaft, die durch die Ausbreitung von COVID-19, den Zusammenbruch der Weltmärkte, die extreme Volatilität der Währungen und die Herabstufung der Bonität vieler Volkswirtschaften noch verstärkt wurden, blieb der Peso fest und wertete ab dem Jahresende 2019 auf." Beltran sagte, dass der Peso unter den asiatischen Währungen, die ihren Wert gegenüber dem Dollar in diesem Jahr beibehalten haben, an erster Stelle steht. Der Chefökonom führte die Stärke und Stabilität des Peso, auf die starke Zahlungsbilanzposition des Landes und die steigenden Bruttowährungsreserven zurück. Nach den jüngsten Daten der Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) erreichte der Balance of Payments (BOP) Überschuss des Landes im Mai ein 16-Monats Hoch von 2,43 Milliarden US-Dollar, was etwa 2,6 Mal höher ist als die 928 Millionen USD, die im gleichen Monat des Vorjahres verzeichnet wurden.
<<   KR 11.07.2020 - 4:55

BSP Gouverneur Diokno will mindestens 50 Prozent aller Transaktionen bis 2023 digitalisieren

Manila - Der Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) Gouverneur Benjamin Diokno zielt darauf hin, dass mindestens die Hälfte aller philippinischen Transaktionen, bis zum Ende seiner Amtszeit im Jahr 2023 digital abgewickelt werden. Diokno sagte Donnerstagnacht, er setzt auf den jüngsten Anstieg der elektronischen Zahlungen, um die digitalen Transaktionen voranzutreiben. "Angesichts des Quantensprungs bei der Verwendung digitaler Zahlungen während der Abriegelung bin ich zuversichtlich, dass dieses Ziel früher erreicht wird", fügte Diokno hinzu. Die von der Zentralbank veröffentlichten Daten zeigten, dass das kombinierte Volumen der InstaPay- und PESONet-Transaktionen im April einen Zuwachs von 260 Prozent, gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahr verzeichnete. Im Mai verzeichnete InstaPay ein Volumenwachstum von 57 Prozent im Vergleich zum April, während PESONet ein Wachstum von 300 Prozent verzeichnete. Die BSP startete InstaPay im April 2018, dabei handelt es sich um ein Zahlungssystem für den elektronischen Zahlungsverkehr, das es Einzelpersonen ermöglicht, Gelder in Echtzeit bankübergreifend zu überweisen. PESONet war im Jahr 2017 eingeführt und ermöglicht es der Regierung, Unternehmen und Einzelpersonen, elektronische Geldüberweisungen und wiederkehrende Zahlungen in von der Zentralbank beaufsichtigten Finanzinstituten innerhalb desselben Bankarbeitstages zu veranlassen.
<<   KR 11.07.2020 - 4:54

BOC-Cebu verdient P2,1 Millionen aus versteigerten verfallenen Waren

Cebu - Das Bureau of Customs (BOC) - Cebu gab am Donnerstag bekannt, dass es 2,136 Millionen verdient hat, nachdem sie am Montag 28 Container mit verfallene Waren erfolgreich versteigert haben. Der BOC Distriktkollektor und Rechtsanwalt Charlito Martin Mendoza sagte: "Das Büro verdiente bei der Versteigerung 2,136 Millionen PHP und dieser Betrag ist ein zusätzlicher Beitrag zu den Bemühungen unserer Regierung gegen die COPVID-19 Pandemie." Mendoza fügte in einer Erklärung noch hinzu: "Sobald der endgültige Verfall einer Sendung zugunsten der Regierung erklärt wird und die Güter nicht verboten sind und noch als wertvoll erachtet werden, versteigern wir sie damit die Regierung an dem Verkauf verdienen kann und die Güter nicht verschwendet werden." Laut dem BOC-Cebu bringt die Versteigerung der verfallenen Waren, nicht nur zusätzliche Einnahmen für das Büro, sondern verhindert auch die Überlastung der Häfen, indem mehr Platz auf dem Containerdepot frei wird.
<<   KR 11.07.2020 - 4:53

Priester der als Architekt ikonische philippinische Kirchen restaurierte im Alter von 50 verstorben

Luzon - Der Priester und Architekt Alex Bautista, der bei der Restaurierung ikonischer Kirchen im Land half, ist am Donnerstag im Alter von 50 Jahren verstorben. Bautista litt an Myasthenia Gravis, einer neuromuskulären Erkrankung die zu Muskelschwäche führte und verstarb um 2 Uhr im Cardinal Santos Hospital in San Juan City. Bautista stammte aus Tondo in Manila und diente als Priester in Gerona, Provinz Tarlac. Er entwarf den Altar für den Quirino Grandstand und den päpstlichen Stuhl, für den Besuch von Papst Franziskus in 2015. Bautista entwarf auch den Shrine of San Josemaria Escriva in Gerona, der eine Durchfahrt für Besuche des Allerheiligsten Sakraments an der Rückseite des Haupttabernakels mit einem Glasfenster vorsah. Er half auch bei der Gestaltung und Restaurierung anderer Kirchen, wie der Our Lady of Piat in Cagayan, die Innenausstattung der Our Lady of Penafrancia Minor Basilica in Naga City, der Sakristei der Our Lady of Manaoa, des Innenausstattung der San Sebastian Cathedral in San Juan City und einer Reihe von Kirchen in Batangas. Bautista diente auch als Exekutivsekretär der Kommission für kulturelles Erbe der Katholischen Bischofskonferenz der Philippinen und wurde später dort als Berater für Architekten tätig. Er ist auch Vorsitzender der Kommission der Diözese Tarlac, für das kulturelle Erbe der Kirche. Er wäre im August 51 Jahre alt geworden.
<<   KR 11.07.2020 - 4:52

Davao testete neu installiertes Alarm- und Warnsystem

Mindanao - Das Davao City Disaster Risk Reduction and Management Office (CDRRMO) hat zur Feier des nationalen Monats der Katastrophenresistenz, gleichzeitig stadtweite Tests des neu installierten öffentlichen Alarm- und Warnsystem der Stadt durchgeführt. Der CDRRMO Chef Alfredo Baloran sagte, dass die stadtweiten Tests zur Kalibrierung der neuen Sirenen durchgeführt wurden, um ihre Funktionalität zu testen und ihre Reichweite zu ermitteln. Laut Baloran wurden sieben neue Sirenen in den als katastrophengefährdeten Stadtbezirken Panacan, Vicente Duterte, Maa, Bucana, Talomo Proper, Sirawan und 23-C installiert. Die vorhandenen Sirenen in Toril Fish Port, Matina Aplaya, City Hall Annex und R. Castillo ertönen jeden Dienstag um 12 Uhr mittags. Die Sirenen dienen dazu die Bewohner zu alarmieren oder zu warnen, wenn eine Wetterstörung auftritt oder sich etwas gefährliches wie Überschwemmung, Erdrutsch oder Sturmflut nähert.
<<   EPD 11.07.2020 - 4:51

IATF-MEID erlaubt Paaren ab 10. Juli gemeinsam auf Motorrad

Manila - Die Inter-Agency Task Force for Management of Emerging Infectious Disease (IATF-MEID) erlaubt ab heute den 10. Juli, Paaren gemeinsam auf Motorrad mit strengen Gesundheitsprotokollen. Der Innenminister und Leiter der IATF-MEID Eduardo Año sagte am Donnerstag: "Ab morgen werden wir das gemeinsame Motorradfahren eines Paares, gemäß dem gebilligten Prototypmodells (siehe Artikel 14.06.2020) von Bohol Gouverneur Arthur Yap erlauben, da es bereits von der NTF (National Task Force) genehmigt wurde." Das Modell das Passagieren hinter Motorradfahrern erlaubt, ist eine Trennschild mit Griffen, zwischen dem Fahrer und Passagier, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen", sagte Año und fügte hinzu: "Beide müssen gleichzeitig eine Maske und einen Helm tragen." Año erklärte auch, dass es sich bei den Paaren entweder um verheiratete Personen oder nicht verheiratete Paare mit derselben Adresse handelt. Erlaubt ist die Regelung in Gebieten die unter allgemeiner Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) oder modifizierter allgemeiner Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ) stehen.
<<   KR 10.07.2020 - 5:00

2 Tote und 4 Verletzte als Bombe am Straßenrand Polizeiauto in Maguindanao trifft

Mindanao - Ein Polizist und der zivile Fahrer wurden getötet, als ihr Polizeiauto gegen 20:30 Uhr in Shariff Aguak, Provinz Maguindanao, von einer Bombe am Straßenrand getroffen wurde. Der Maguindanao Polizeichef Police Colonel Arnold Santiago sagt, die Explosion ereignete sich in einem dunklen Straßenbereich, etwa 300 Meter vor dem Provincial Police Office entfernt. Bei der Explosion wurden vier weitere Personen verletzt. Santiago vermutet, dass die Bangsamoro Islamic Freedom Fighters (BIFF) hinter der Explosion stehen. Zuvor hatten Polizisten einen jugendlichen Scharfschützen und ausgebildeten Bombenleger getötet, der ein Neffe der Kumander Bungos der Terrorgruppe ist. Die Namen der Opfer wurden noch nicht bekannt gegeben. Die Ermittlungen sind im vollen Gange, sagt Santiago.
<<   EPD 10.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 51.754 und Todesopfer auf 1.314 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Donnerstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.395 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 51.754 und die Anzahl der Todesopfer unverändert auf 1.314 blieb. Weitere 225 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 12.813 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 443 aus der National Capital Region (NCR), 290 aus den Central Visayas, 592 aus anderen Provinzen landesweit und 70 Heimkehrer. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Mittwoch mit 36.459 an, wovon 1.991 oder 5,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 34.213 oder 93,8 Prozent sind mild, 219 oder 0,6 Prozent sind schwere und 36 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle. Das DOH stellte klar, warum es keine neuen Todesopfer gab: "Heute gibt es keine gemeldeten Todesfälle, da die eingereichten Todesfälle noch validiert werden müssen, entweder das Datum oder die Todesursache fehlen." Das DOH-7 meldete dagegen für die Central Visayas (siehe folgenden Artikel), am Donnerstag insgesamt 32 neue Todesopfer.
<<   KR 10.07.2020 - 4:58

Central Visayas hat 247 neue COVID-19-Fälle, 32 neue Todesopfer und 674 neu Erholte

Cebu - Das Department of Health - Central Visayas (DOH-7) berichtete am Donnerstag, 247 neue COVID-19-Fälle, 32 neue Todesopfer und 674 neu Erholte. Von den 247 Fällen stammen 97 aus Cebu City, 87 aus der Cebu Provinz, 34 aus Mandaue City, 24 aus Lapu-Lapu City, drei aus Bohol und zwei aus Negros Oriental. Siquijor bleibt frei von COVID-19-Fällen. Damit hat die Cebu Provinz nun 11.396 COVID-19-Fälle, mit 501 Todesopfern und 4.522 Patienten die sich wieder erholt haben. Die aktiven Fälle, die weder gestorben sind oder sich erholt haben, gab das DOH-7 mit 6.373 an.
<<   KR 10.07.2020 - 4:57

Palawan ist wieder auf Platz 1 der 10 besten Inseln in Asien

New York, USA - Die in New York, USA, ansässige Webseite Travel + Leisure hat eine Liste, der 10 besten Inseln in Asien für 2019 veröffentlicht. In einem Artikel vom Mittwoch schrieb die Travel + Leisure Autorin Sara Clemence: "Palawan die Hauptinsel einer gleichnamigen Sammlung von fast 1.800 Inseln zwischen der südchinesischen See und der Sulu See, steht nach zwei Jahren wieder an der Spitze, als sie auf Platz 2 bzw. 5 kam. Palawan wurde auch zu einer der besten Inseln der Welt gewählt und wird wegen seiner Nationalparks geliebt, die sowohl die gebirgige Insel als auch die smaragdgrünen Gewässer um sie herum schützen. Die abwechslungsreiche Landschaft macht Palawan zu einem beliebten Ziel für Wanderer und Taucher, während Strandliebhaber sich damit begnügen, einfach nur auf den weiten Horizont zu starren." Auf dem 1. Platz der besten Inseln in Asien, haben die Leser von Travel + Leisure die Insel Palawan, Philippinen mit 94,83 Punkten gewählt, gegenüber 90,87 Punkten und Platz 2 im Vorjahr. Auf dem 2. Platz folgt Sri Lanka mit 90,00 Punkten und auf dem 3. Platz Koh Lanta, Thailand mit 89,41 Punkten. 4. Langkawi, Malaysia mit 88,76 Punkten. 5. Boracay, Philippines mit 88,22 Punkten, 6. Bali, Indonesien mit 88,14 Punkten, 7. Koh Samui, Thailand mit 87,56, 8. Phuket, Thailand mit 85,72 Punkten, 9. Maldiven mit 85,11 Punkten und 10. Lombok, Indonesien und 80,00 Punkten. Das im Vorjahr auf Platz 7 liegende Cebu (siehe Artikel 29.08.2020), schaffte es dieses Jahr nicht in die Top 10. Travel + Leisure zufolge endete die Umfrage am 2. März, kurz bevor die weit verbreiteten Abriegelungen als Folge der COVID-19 Pandemie eingeführt wurden. "Die Ergebnisse spiegeln die Erfahrungen unserer Leserinnen und Leser vor der Pandemie wider, aber wir hoffen, dass die diesjährigen Preisträger ihre Reisen inspirieren werden, wann immer die auch sein mögen", so Travel + Leisure. Das Department of Tourism (DOT) feierte am Donnerstag die Anerkennung.
<<   KR 10.07.2020 - 4:56

Neuer Cebu City Friedhof im Stadtbezirk Guba

Cebu - Die Cebu City Regierung hat bereits mit dem Bau eines 30 Hektar großen Friedhof, in Sitio Catives II in den in den Bergen liegenden Stadtbezirk Guba begonnen. Cebu City hat einen Mangel an Begräbnisstätten (siehe Artikel 30.06.2020), aufgrund der ungewöhnlich hohen Zahl von Todesopfern inmitten der COVID-19 Pandemie. Der Cebu City Stadtrat Floro Casas Jr. sagt, wir arbeiten eng mit dem Department of Environment and Natural Resources (DENR) und dem Cebu City Environment and Natural Resources Office (CCENRO) bei der Erschließung zusammen. "Es handelt sich um ein 30 Hektar großes Grundstück und wenn dieses voll erschlossen ist, kann es Tausende aufnehmen", sagte Casas Jr. und fügte hinzu: "Wir haben uns für dieses Gebiet entschieden, weil es einen bestehenden Friedhof für Muslime gibt." Casas Jr. erklärte weiter: "Das ist bereits ein Friedhof, und wir entwickeln ihn tatsächlich zusammen mit der Unterstützung und dem technischen Fachwissen des DENR und des CCENRO, so dass wir dies nicht nur alleine tun müssen." Laut Casas wird die Erschließung des Geländes, voraussichtlich in den nächsten Tagen abgeschlossen sein und man kann mit der Annahme von Bestattungen beginnen. Der Autor der Resolution für den neuen Friedhof, der Cebu City Stadtrat David Tumulak sagt: "Der Friedhof bekommt den offiziellen Namen, Cebu City Botanical Memorial Garden."
<<   KR 10.07.2020 - 4:55

Cebu City ECQ-Verletzer leisten gemeinnützige Arbeit

Cebu - Insgesamt wurden 233 Personen, die vom 6. bis 9. Juli die verstärkte Gemeinschaftsquarantäne (ECQ) verletzt haben, wurden zu gemeinnütziger Arbeit verpflichtet. Als Strafe für die Verletzung der ECQ-Richtlinien wurden einige der Verstöße dadurch geahndet, dass ECQ-Verletzer den Müll in der Küstenregion der South Road Properties (SRP) einsammeln. Die Prevention, Restoration, Order, Beautification, and Enhancement (PROBE) Chefin Raquel Arce stellte klar, dass die Festgenommenen in der Regel die Aufgabe haben, zwei Stunden gemeinnützige Arbeit zu leisten. Entweder in den SRP, am Carbon Public Market oder körperliche Betätigung auf der Plaza Independencia. Auf der Plaza finden auch Seminare für die ECQ-Verletzer statt. Senioren und Minderjährigen wird lediglich befohlen, bis sie wieder gehen dürfen auf der Plaza zu bleiben, sagte Arce und fügte hinzu: "Die Minderjährigen dürfen jedoch nach Hause gehen, wenn ihre Eltern sie abholen." Arce sagte, dass ECQ-Verletzer beim ersten Mal nur gemeinnützige Arbeit auferlegt wird und dass sie eine Erklärung abgeben müssen. Bei einem zweiten Verstoß, wird ein Anklage eingereicht, so Arce.
<<   KR 10.07.2020 - 4:54

Davao verhängt Bußgelder für das Nichttragen einer Gesichtsmaske

Mindanao - Wer in Davao City keine Gesichtsmaske trägt, wird nun mit einem Bußgeld bestraft. Der Davao City Stadtrat hat eine Verordnung über das obligatorische Tragen von Gesichtsmasken an öffentlichen Orten, während der Gemeinschaftsquarantäne oder bis zur Aufhebung des Notstandes im öffentlichen Gesundheitswesen erlassen. Die Stadträtin Myrna Dalodo-Ortiz, Befürworterin der Verordnung sagte, dass die Verordnung über das obligatorische Tragen von Gesichtsmasken strengere Maßnahmen durchsetzen soll, wie sie von der lokalen Regierung gefordert werden, während die gesamte Stadt noch immer unter einer Gemeinschaftsquarantäne wegen der COVID-19 Pandemie steht. Gemäß der Verordnung werden Verstöße gegen die Verordnung beim ersten Vergehen mit einem Bußgeld von 500 PHP, beim zweiten Vergehen mit 2.000 PHP und beim dritten Vergehen mit einer Bußgeld von 5.000 PHP oder einer einmonatigen Haftstrafe oder beiden geahndet. In der Verordnung werden Betriebe aufgefordert, in ihren Räumlichkeiten eine Politik des "kein Gesichtsschutzes, kein Zutritt" durchzusetzen. Eltern von Minderjährigen, die im Freien erwischt werden und keine Gesichtsmaske tragen, werden ebenfalls haftbar gemacht. Dalodo-Ortiz sagte, sie hat die vom Stadtrat bereits genehmigte Verordnung an das Bürgermeisteramt der Stadt weitergeleitet. Nach der Unterschrift der Davao City Bürgermeisterin Sara Duterte, wird die Verordnung nachdem sie einer lokalen Zeitung und in den sozialen Medien veröffentlicht wurde, 15 Tage danach in Kraft treten.
<<   KR 10.07.2020 - 4:53

Papst ernennt Tagle zum Rat für interreligiösen Dialog

Manila - Papst Franziskus ernannte am Mittwoch den ehemaligen Erzbischof von Manila, Luis Antonio Kardinal Tagle, zum Mitglied des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog im Vatikan. Tagle war vor mehr als zwei Monate (siehe Artikel 03.05.2020), als erster Asiate zum Kardinalbischof erhoben worden. Der Vatikan sagte, Tagle werde sich für die Förderung des interreligiösen Dialogs einsetzen und dafür verantwortlich sein, gegenseitiges Verständnis, Respekt und Zusammenarbeit zwischen Katholiken und Mitgliedern anderer religiöser Gruppen zu fördern. Der Vatikan fügte hinzu, dass Tagle neben anderen Aufgaben im Vatikan auch für die Förderung des Studiums der Religionen und die Ausbildung von Personen, die sich dem Dialog widmen, verantwortlich sein wird. Tagle wurde 2012 zum Kardinal und wurde zum Mitglied von mindestens zehn Ämtern im Vatikan ernannt, darunter das Dikasterium für Laien, Familie und Leben, der Päpstliche Rat für Migranten und Wanderarbeiter und der Päpstliche Rat "Cor Unum", der eng mit karitativen Aktivitäten in der ganzen Welt zusammenarbeitet. Erzbischof Antonio Ledesma im Ruhestand sagte, dass die neue Rolle von Tagle eine Botschaft an die philippinische Kirche für die Neuevangelisierung sendet.
<<   KR 10.07.2020 - 4:52

Tatverdächtiger der 65-Jährige in Pampanga tötete verhaftet

Luzon - Der Tatverdächtige der letzte Woche eine 65-jährige Geschäftsfrau, im Ortsbezirk Sua in Masantol, Provinz Pampanga, tötete ist inzwischen verhaftet worden. Die Maklerin Alicia Yumang Dela Cruz war von ihrer Familie, leblos in ihrem Zimmer mit 19 Stichwunden in ihrem Köper aufgefunden worden. Es wurde auch offengelegt, dass der Laptop des Opfers nach der Tat verschwunden war. Der Masantol Polizeichef Police Major Elias Tait sagte, dass sich am zweiten ein Zeuge meldete, der einen Mann in das Haus gehen sah und einige Minuten später einen Tumult hörte." Der Mann wurde von der Polizei als der 35-jährige Arnel Viray identifiziert, einen Nachbarn des Opfers. Laut Tait hatte Viray einen engen Kontakt zu seinem Opfer, da diese ihn immer bei Problem mit ihren Gatgets fragte. Der fehlende Laptop wurde bei Viray gefunden, der angab, dass der Laptop nur bei ihm war, weil er gebeten wurde die Videos für ihre Vlogs zu bearbeiten. Tait sagte, dass eine Hintergrundüberprüfung des Verdächtigen mehrere ihm in der Vergangenheit zugeschriebene Verbrechen aufgezeigt hat, darunter auch einen Diebstahlfall im Ortsbezirk Macabebe. Laut Tait ist Viray inzwischen wegen Mordes angeklagt worden.
<<   KR 10.07.2020 - 4:51

Cebu City Rathaus von 9. bis 10. Juli wegen Desinfektion geschlossen

Cebu - Das Cebu City Rathaus ist vom 9. bis 10. Juli wegen Desinfizierung geschlossen, nachdem einer der Angestellten COVID-19 positiv getestet wurde. Der Stadtrat Floro Casas Jr. sagte: "Bürgermeister Edgardo Labella hat eine zweitägige Schließung angeordnet, um der Desinfektion Platz zu machen." Casas Jr. erklärte: "Wir werden alle Büros innerhalb des Rathauses und in den Gemeinschaftsbereichen desinfizieren. Wir haben auch eine physische Umgestaltung angeordnet, um die soziale Distanzierung zu fördern." Trotz der seit dem 28. März ergriffenen Maßnahmen, wie die Aufstellung von Desinfektionszelten am Eingang und Sanitäralkohol im ganzen Rathaus, die Bereitstellung von Masken und Vitaminen für Angestellte, gab es 70 Angestellte die sich mit COVID-19 infiziert haben. Insgesamt sind seither sechs Personen gestorben, darunter der Cebu City Abgeordnete und ehemalige Kongressabgeordneter Antonio "Tony" Cuenco (siehe Artikel 28.06.2020), der am 27. Juni der Krankheit erlag. Die Stadtregierung hat beschlossen das Rathaus und andere Nebenbüros, wie das Yutivo Gebäude gegenüber dem Rathaus zu desinfizieren. Trotz der zweitägigen Schließung bleiben Außenstellen wie das Verkehrsbüro der Stadt Cebu und die COVID-19-Kommandozentrale der Stadt weiterhin funktionsfähig, da es sich dabei um wichtige Büros handelt, sagte Casas Jr.
<<   KR 09.07.2020 - 5:00

Foto eines Van der aus Parkdeck eines Gebäudes im IT-Park hängt in Facebook zahlreich geteilt

Cebu - Ein Bürger der nicht genannt werden will, hatte am Mittwoch ein Foto eines Van der aus Parkdeck eines Gebäudes im IT-Park, im Stadtbezirk Apas in Cebu City, hängt in seinem Facebook Konto gepostet. Bis 22 Uhr wurde das Foto bereits über 5.000 Mal geteilt. Das Foto zeigt einen weißen Toyota Van, der zur Hälfte rückwärts über ein Parkdeck heraus hängt. Auf dem Foto sind auch Trümmer des Gebäudes, auf der Strasse liegend zu sehen, was darauf hindeutet, dass der Van durch die Wand des Parkdeckes gerammt ist. Der Police Corporal Michael Puerto von der zuständigen Mabolo Polizeistation sagt, dass sie keinen Bericht über den Vorfall erhalten haben. Laut Puerto haben sie erst über CDN (Cebu Daily News) Digital von dem Vorfall erfahren und schickten ein Team zur Überprüfung, aber als sie in ankamen war der Van nicht mehr da. Laut dem Sicherheitspersonal des Gebäudes, war der Van bereits gesichert worden, sagte Puerto.
<<   EPD 09.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 50.359 und Todesopfer auf 1.314 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Mittwoch um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.539 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 50.359 und die Anzahl der Todesopfer um 5 auf 1.314 erhöht hat. Weitere 202 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 12.588 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 1.066 aus der National Capital Region (NCR), 443 aus den Central Visayas und 1.030 aus anderen Provinzen landesweit. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Dienstag mit 34.178 an, wovon 1.899 oder 5,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 32.032 oder 93,7 Prozent sind mild, 213 oder 0,6 Prozent sind schwere und 34 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 09.07.2020 - 4:58

Cebu Provinz hat jetzt über 11.000 COVID-19-Fälle

Cebu - Die Cebu Provinz hat am Mittwoch die 11.000 Marke für COVID-19-Fälle überschritten, nachdem das Department of Health (DOH–7) am Mittwoch 301 neue COVID-19-Fälle meldete. Erst am Sonntag hatte die Cebu Provinz die 10.000 Marke, mit 10.273 Fällen überschritten. Von den 301 neuen Fällen in den Central Visayas, sind 63 in Cebu City, 48 in Mandaue City, 94 in Lapu-Lapu City, die Cebu Provinz hat 79, Negros Oriental hat 16 und Bohol hat einen neuen COVID-19-Fall. Während Siquijor Island, die einzige Provinz der Central Visayas ist, in der keine COVID-19-Fälle registriert wurden. Damit hat die Cebu Provinz nun 11.155 COVID-19-Fälle, mit 469 Todesopfern und 3.848 Patienten die sich wieder erholt haben. Die aktiven Fälle, die weder gestorben sind oder sich erholt haben, gab das DOH-7 mit 6.955 an.
<<   KR 09.07.2020 - 4:57 - Update  

QC Bürgermeisterin Belmonte COVID-19 positiv getestet

Manila - Die Quezon City (QC) Bürgermeisterin Joy Belmonte gab am Mittwoch bekannt, dass sie positiv auf COVID-19 getestet wurde. In einer Erklärung auf der offiziellen QC Facebook Seite, sagte Belmonte: "Ich weise keine Symptome auf und bin dankbar, dass es sofort entdeckt wurde." Belmonte teilte auch mit, dass das QC Epidemiology and Surveillance Unit sofort mit der Ermittlung von Kontaktpersonen begonnen hat. Das Büro der Bürgermeisterin und die Gemeinschaftsräume im Rathaus, wurden wegen Desinfektion vorübergehend geschlossen. Belmonte versicherte ihren Bürgern auch, dass die Dienste der Kommunalverwaltungseinheit trotz ihrer Quarantäne weitergeführt werden. "Auch wenn meine Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein wird, werde ich mich weiterhin auf die Situation und die Bedürfnisse von Quezon City konzentrieren", sagte Belmonte und fügte hinzu: "Ich habe mich mit dem Virus angesteckt, obwohl ich alle Quarantäneprotokolle befolgt habe, darunter das Tragen von Gesichtsmasken, häufiges Händewaschen und das Üben von körperlicher Distanzierung." Ich wünsche mir, dass dies als Erinnerung daran dient, dass wir weiterhin äußerste Vorsicht gegenüber COVID-19 walten lassen sollten, das eine wirklich außergewöhnliche Krankheit ist, sagte Belmonte.
<<   KR 09.07.2020 - 4:56

Lehrerin und Komplize in Lapu-Lapu mit Shabu im Wert von P688.160 verhaftet

Cebu - Eine 22-jährige Lehrerin einer privaten Schule und ihr Komplize, sind am Mittwoch gegen 5 Uhr im Stadtbezirk Bankal in Lapu-Lapu City, mit 101,2 Gramm Shabu im Wert von 688.160 PHP verhaftet worden. Der Lapu-Lapu City Police Office (LLCPO) Chef Police Colonel Clarito Baja identifizierte die verhaftete Lehrerin als Lea Mae Sinugbojan Dajao und ihren Komplizen als Elymar Matidios Ravi (28), beide wohnhaft im Stadtbezirk Buaya in Lapu-Lapu City. Baja sagte: "Dajao und Ravi waren drei Wochen lang unter Beobachtung, nachdem wir Berichte erhalten hatten, dass sie zu den Hauptakteuren der illegalen Drogen in der Stadt gehören." Unter den Kunden von Dajao waren auch ihre eigenen Schüler, fügte Baja noch hinzu.
<<   EPD 09.07.2020 - 4:55

2 Chinesen und 1 Filipino in Bulacan mit Shabu im Wert von P6,8 Millionen verhaftet

Luzon - Zwei Chinesen und ein Filipino sind am Dienstag um 23:50 Uhr, im Ortsbezirk Caysio in Sta. Maria, Provinz Bulacan, mit Shabu im Wert von 6,8 Millionen PHP verhaftet worden. Der Philippine Drug Enforcement Agency (PDEA) Sprecher Derrick Carreon identifizierte die beiden Chinesen als Feiyue Shi und Zhicheng Lu, sowie den Filipino als Elgine Monzaga. Neben dem einem Kilo Shabu, wurden noch ein Handy, ein Reisepass und das bei dem Drogenhandel benutzte Fahrzeug beschlagnahmt.
<<   KR 09.07.2020 - 4:54

2 Mädchen in Pangasinan in Fluss ertrunken

Luzon - Zwei Mädchen aus Mangaldan, Provinz Pangasinan, sind am Dienstag im Angalacan River ertrunken. Die Polizei nannte die Namen nicht, sagte aber das beide minderjährig sind und mit ihren Verwandten zum Picknick waren.
- klajoo.com - Die Mädchen gingen gegen 17 Uhr zum Baden in den tieferen Abschnitt des Fluss, im Ortsbezirk Guesang und waren plötzlich verschwunden. Teams der Polizei und des Muncicipal Disaster Risk Reduction and Management Office (MDRRMO), fanden die Körper der Mädchen eine Stunde später und brachten die in das Mapandan Community Hospital, wo sie bei der Ankunft für tot erklärt wurden. <<   KR 09.07.2020 - 4:53

9 Polizisten die in Jolo 4 Soldaten töteten jetzt in Camp Crame

Manila - Die neun Polizisten die vier Soldaten in Jolo, Provinz Sulu, getötet haben (siehe Artikel 30.06.2020), sind am Dienstagvormittag in das Gefängnis des Philippine National Police (PNP) Hauptquartier Camp Crame in Quezon City gebracht worden. Der PNP Sprecher Police Brigadier General Bernard Banac sagte:" Der Police Regional Office - Bangsamoro Autonomous Region Chef Police Brigadier General Manuel Abu persönlich, eskortierte persönlich die neun Polizisten in das Camp Crame, wo sie unter restriktive Verwahrung gestellt werden." Einer der Polizisten wurde bei einem Schnelltest COVID-19 positiv getestet, wurde aber bei dem Bestätigungstest dann negativ getestet. Banac erklärte, der Transport der Polizisten nach Camp Crame stellt sicher, dass sie für eine Untersuchung des Mordes an den vier Militärangehörigen, durch das National Bureau of Investigation (NBI) zur Verfügung stehen, die Selbstmordattentäter verfolgten als der Schusswechsel stattfand. Banac sagte, es ist nun Sache des NBI festzustellen, ob bei dem Vorfall ein Overkill stattgefunden hat. Das NBI sagte zuvor, dass einer der getöteten Soldaten acht Schusswunden hatte, während bei den anderen Soldaten jeweils drei Schusswunden gefunden wurden. Präsident Rodrigo Duterte hat sowohl die Polizei als auch das Militär aufgefordert, Ruhe zu bewahren damit die Spannungen nicht weiter eskalieren.
<<   EPD 09.07.2020 - 4:52

5 Kobras in Trinkwasser Containern in Manila Markt gefunden

Manila - In einem Markt in Manila sind am Dienstag, fünf Kobras in fünf Trinkwasser Containern gefunden worden. Die Market Administration Office (MAO) Chefin Zenaida Mapoy sagte: "Wir erhielten Informationen, dass in dem New Arranque Market Schlangen verkauft werden." Laut Mapoy inspizierten sie darauf die Stände und hörten in einem verlassenen Stand, dass Zischen der Schlangen." Laut Mapoy sind die Reptilien im Markt eine Gefahr für die Öffentlichkeit, weshalb sie den Vorfall mit dem Besitzer des Stand besprechen wird. Die Kobras wurden dem Manila Public Recreations Bureau übergeben, sagte Mapoy.
<<   KR 09.07.2020 - 4:51

Rückentätowierung führt zur Verhaftung der eifersüchtigen Ex-Freundin der ermordeten Lucero

Luzon - Die Calabarzon Police gab am Dienstag bekannt, dass die Hauptverdächtige in dem Mordfall der 34-jährigen Jingle "Jang" Lucero (siehe Artikel 01.07.2020), bereits am 3. Juli verhaftet wurde. Ein Foto von ihrer Rückentätowierung, dass sie in Facebook postete, war eines der Hauptbeweisstücke weshalb Ann Sheila Belarmino, die Ex-Freundin der letzte Woche am Sonntag erstochen Jang Lucero (siehe Artikel 01.07.2020), nun verhaftet wurde. Die Auswertungen der Überwachungskamera zeigen Belarmino mit ihrer Rückentätowierung, mit Lucero, kurz bevor sie erstochen wurde. Ein Ermittler der Calamba City sagt, Belarmino wurde aufgrund ihrer Haare und der Tätowierung auf ihrem Rücken identifiziert. Die Polizei sagt: "Anne war angeblich eifersüchtig auf das Opfer. Sie war derjenige, die das Auto des Opfers fuhr. Es war sehr wichtig, dass sie identifiziert werden konnte, weil sie diejenige ist die das Opfer erstochen hat. Belarmino ist in der Calamba City Polizeistation inhaftiert, eine Kaution wurde nicht festgelegt.
<<   KR 09.07.2020 - 4:50

Soldat getötet bei Angriff auf DI Rebellenlager in Lanao del Sur

Mindanao - Ein Soldat wurde getötet, als seine Truppe am Montag in Madalum, Provinz Lanao del Sur, einen Angriff auf ein Dawlah Islamiya (DI) Rebellenlager machte. Der Commander des 55th Infantry Battalion Lieutenant Colonel Franco Rapahel Alano sagt, wir wurden informiert das DI Rebellen ein Lager im Ortsbezirk Tamparong machten, neue Mitglieder anwarben und die Bewohner dazu zwangen Lebensmittel für sie zu beschaffen. Laut Alano wurde der Soldat getötet, als er versehentlich eine improvisierte Landmine trat, die die in verschiedene Richtung fliehende DI Rebellen zurückgelassen hatten. Der Commander des 103nd Infantry Brigade Colonel Jose Maria Cuerpo II drückte seine Trauer darüber aus, dass einer der Soldaten das höchste Opfer brachte, um die Provinz vor den DI Rebellen zu schützen.
<<   EPD 09.07.2020 - 4:49

Angeles stellt 55.000 Tablets für öffentliche Schulen zur Verfügung

Luzon - Die Angeles City Regierund stellt 55.000 Tablets, zum Gebrauch für die Schüler ihrer 53 öffentliche Schulen in der Stadt zur Verfügung. Der Angeles City Bürgermeister Carmelo "Pogi" Lazatin Jr. sagt, die sind für unterprivilegierte Schüler der Klassen 4 bis 12 gedacht, um sicherzustellen, dass niemand inmitten der COVID-19 Krise im Bildungsbereich zurückbleibt. Die Chef Beraterin des Bürgermeisters, IC Calaguas stellte klar, dass die Tablets nicht an die Schüler ausgeteilt werden. "Die Tablets werden nur ausgeliehen und dürfen ausschließlich nur für Bildungszwecke verwendet werden", sagte Calaguas und fügte hinzu: "Am Ende des Schuljahres müssen die Schüler, die Tablets an die Schule zurückgeben." Lazatin Jr. hat 150 Millionen PHP aus dem Special Education Fund (SEF), zur Beschaffung der Tablets zur Verfügung gestellt.
<<   KR 09.07.2020 - 4:48

Cebu City bleibt unter ECQ wegen den steigenden COVID-19-Fällen

Manila - Cebu City bleibt unter der verstärkten Gemeinschaftsquarantäne (ECQ) wegen den steigenden COVID-19-Fällen, Metro Manila bleibt unter der allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (GCQ). Der Gesundheitsminister Francisco Duque III gab heute am Mittwoch kurz nach Mitternacht, im Auftrag von Präsident Rodrigo Duterte bekannt, welche Gebiete unter GCQ gestellt werden. Betroffen sind Metro Manila, Benguet, Cavite, Rizal, sowie Mandaue City, Lapu-Lapu City, Talisay City, Minglanilla und Consolacion, sowie Leyte, Southern Leyte und Ormoc City. Duque III sagte zu dem ECQ Verbleib: "Es gibt eine enorme Zunahme neuer COVID-19-Fälle in Cebu City, so dass die Fallzeit verdoppelt wird. Durch eine Fallzeit unter 7, ist Cebu City einem hohen Risiko ausgesetzt sind." Duque III sagte weiter, dass die Kapazität des Gesundheitssystems der Stadt überfordert ist. Präsident Duterte bemerkte an, er habe beobachtet, dass die Bewohner von Cebu City während der kritischen Tage der COVID-19 Pandemie sehr nonchalant sind. Die Leute feierten und spielten vor ihren Häusern ... nur damit sie es ignorierten, so Duterte. Der Präsident erklärte, dass die Bestimmung der Quarantäneebenen in bestimmten Gebieten ständig überprüft wird. "Dies ist eine sehr dynamische Sache, die sich jeden Tag ändern kann, abhängig von der Anzahl und natürlich von der Einschätzung unserer Gesundheitsbehörden", sagte Duterte. Unter modifizierter allgemeine Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ), mit strengen lokalen Maßnahmen:
- CAR: Abra, Ifugao, Kalinga, Baguio City
- Region 1: Ilocos Norte, La Union, Pangasinan
- Region 2: Cagayan, Isabela
- Region 3: Bataan, Bulacan, Nueva Ecija, Pampanga, Angeles City
- Region 4A: Batangas, Laguna, Quezon, Lucena City
- Region 4B: Palawan, Puerto Princesa City
- Region 5: Albay, Camarines Norte, Camarines Sur, Naga City
- Region 6: Capiz, Iloilo, Iloilo City, Negros Occidental, Bacolod City
- Region 7: Cebu Province, Bohol, Negros Oriental
- Region 8: Tacloban City, Western Samar
- Region 9: Zamboanga City, Zamboanga del Sur
- Region 10: Bukidnon, Misamis Occidental, Misamis Oriental, Cagayan de Oro
- Region 11: Davao del Norte, Davao del Sur, Davao City, Davao de Oro
- Region 12: Cotabato, South Cotabato
- Region 13: Agusan del Norte, Butuan City
- BARMM: Maguindanao, Lanao del Sur
Unter MGCQ mit mäßigem Risiko: Der Rest der Philippines.
<<   KR 08.07.2020 - 5:00 - Update 

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 47.873 und Todesopfer auf 1.309 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Dienstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.540 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 47.873 und die Anzahl der Todesopfer um 6 auf 1.309 erhöht hat. Weitere 301 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 12.386 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 619 aus der National Capital Region (NCR), 174 aus den Central Visayas und 747 aus anderen Provinzen landesweit. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Montag mit 32.845 an, wovon 1.813 oder 5,5 Prozent asymptomatische Fälle sind, 30.787 oder 93,7 Prozent sind mild, 214 oder 0,7 Prozent sind schwere und 31 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 08.07.2020 - 4:59

Cebu City hat jetzt über 7.000 COVID-19-Fälle

Cebu - Cebu City hat am Dienstag die 7.000 Marke für COVID-19-Fälle überschritten und bleibt nach wie vor die Gemeinde mit den höchsten Fallzahlen im Land. Erst am Sonntag hatte Cebu City bereits die 6.000 Marke (siehe Artikel 06.07.2020), mit 6.142 überschritten. Das Cebu City Health Department (CCHD) verzeichnete am Dienstag, 146 COVID-19-Fälle und 3 Todesopfer. Damit hat Cebu City nun 7.015 COVID-19-Fälle, mit 253 Todesopfern und 2.910 Patienten die sich wieder erholt haben. Die aktiven Fälle, die weder gestorben sind oder sich erholt haben, gab das CCHD mit 3.852 an.
<<   KR 08.07.2020 - 4:58

3 Drogenhändler in Cebu mit Shabu im Wert von P1 Millionen

Cebu - Die Philippine Drug Enforcement Agency - Central Visayas (PDEA-7) hat am Dienstag bei getrennten Einsäten in den Stadtbezirken Lahug und Sambag 1, drei Drogenhändler mit Shabu im Wert von 1 Million PHP verhaftet. Die Verhafteten wurden identifiziert als Jereme Sanchez Duran (38), Romualdo Bijasa Jr. (36) und Jorda Fiel Miral (31), alle aus dem Stadtbezirk Ermita stammend. Duran wurde gegen 10 Uhr im Stadtbezirk Lahug, mit 50 Gramm Shabu im Wert von 340.000 PHP verhaftet. Bijasa Jr. und Miral wurden gegen 15 Uhr im Stadtbezirk Sambag 1, mit 100 Gramm Shabu im Wert von 680.000 PHP verhaftet. Der PDEA-7 Chef Levi Ortiz sagte, dass Duran nach seiner Verhaftung offenbart hat, dass sein Shabu Lieferant Miral ist, was zur Verhaftung von Miral und ihrem Ehemann Bijasa Jr. führte. Laut Ortiz gehören die drei zu einer Gruppe, von illegalen Drogenhändlern in der Stadt.
<<   KR 08.07.2020 - 4:57 

Reiseverbot für Filipinos aufgehoben

Manila - Der Regierungspalast Malacañang gab am Dienstag bekannt, dass das wenn nicht unbedingt notwendig Reiseverbot für Filipinos aufgehoben wurde. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte: "Die COVID-19 Task Force machte die Entscheidung bereits am Montag. Die Task Force legte auch Bedingungen für die nicht unbedingt erforderliche Ausreise von Filipinos fest. Dazu gehören die Vorlage von bestätigten Hin- und Rückflugtickets für diejenigen, die mit Touristenvisa reisen, sowie eine angemessene Reisekrankenversicherung zur Deckung von Umbuchungs- und Unterbringungskosten. Das Zielland sollte auch kein Einreiseverbot für Filipinos verhängt haben und der Reisende muss eine Erklärung abgeben, in der er die Risiken der Reise anerkennt und die COVID-19 Richtlinien für die Rückreise von Filipinos befolgt, wie zum Beispiel die obligatorischen Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Tests und die Quarantäne.
<<   KR 08.07.2020 - 4:56

Staatanwalt in Manila erschossen

Manila - Ein Staatsanwalt ist am Dienstag um 10:52 Uhr im Distrikt Paco in Manila, von Unbekannten erschossen worden. Der Ermita Polizeistation Chef Police Lieutenant Colonel Ariel Caramoan identifizierte das Opfer als den 62-jährigen Jovencio Senados, den Chefermittler des Manila Regional Trial Court. Der Anschlag passierte am Quirino Highway Ecke Anakbayan, im Stadtbezirk 686, als die Angreifer aus einem schwarzen Sports Utility Vehicle (SUV) mit den Nummerschild 8133A, heraus auf den roten Toyota Yaris von Senados schossen. Feljie Bagares der Fahrer von Senados blieb unverletzt. Caramoan sagte, der Manila Police District (MPD) führt weitere Ermittlungen durch, um das Motiv hinter dem Mord zu ermitteln und die Täter zu identifizieren. Die National Union of People's Lawyers (NUPL) sagt, das Senados das 50. Mitglied der Philippine Bar (Zulassung für Rechtsanwälte) ist, dass während der Amtszeit von Präsident Rodrigo Duterte getötet wurde. Unter den Getöteten sind Privat- und Rechtsanwälte, Staatsanwälte und sogar aktive Richter, sagte die NUPL.
<<   KR 08.07.2020 - 4:55

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Bacolod getötet

Negros - Ein Motorradfahrer ist am Dienstag gegen 10:35 Uhr, im Stadtbezirk Estefania in Bacolod City, Provinz Negros Occidental, bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Das Opfer wurde als James Cloud Nieze, wohnhaft im Stadtbezirk Taculing in Bacolod City. Der Bacolod City Police Office (BCPO) Sprecher Police Lieutenant Colonel Ariel Pico sagte: "Nieze war auf seinem Yamaha Motorrad Richtung Ost auf der Burgos Extension unterwegs, als er in einen Mitsubishi stieß, gefahren von Percival Diamante Andrada (45), wohnhaft im Stadtbezirk Mansilingan." Nieze erlitt schwere Verletzungen und starb auf der Stelle. Die Ermittlungen ergaben, dass Andrada nach Links abbog Richtung Ost auf der Burgos Extension. "Andrada hat sich freiwillig der Polizeistation 4 ergeben und wird wegen rücksichtsloser Unvorsichtigkeit, die zu Mord und Sachbeschädigung führte angeklagt," sagte Pico.
<<   EPD 08.07.2020 - 4:54

Leichtflugzeug machte Notlandung vor Strand von Zamboanga

Mindanao - Eine zweimotoriges Leichtflugzeug Marke Piper Seneca, hat am Dienstag gegen 9:30 Uhr, wenige Meter vom Strand des Stadtbezirk Sinunuc in Zamboanga City, Provinz Zamboanga del Sur, eine Notlandung gemacht. Die vier Personen an Bord wurden von einem Tricycle Fahrer sicher geborgen. Das Zamboanga City Police Office (ZCPO) identifizierte den Piloten als den Jyothis John Pulinthanam (27) ein indischer Staatsbürger, Jemy Chacko Domen (34) ein indischer Fluglehrer, Suramya Khanal (28) ein Flugschüler aus Nepal und Razel Dulay (27) ein Filipino Flugzeugmechaniker der in Dumaguete City, Provinz Negros Oriental, ansäßigen Royhle Flight Training Academy. Der Tricycle Fahrer Mufri Yusop, der die Notlandung sah, half den vier Insassen aus dem Leichtflugzeug. Der Civil Aviation Authority of the Philippines (CAAP) - Zamboanga Manager Antonio Alfonso sagt: "Das Flugzeug ist nicht abgestürzt, sonder machte eine Notlandung auf See, als das zweimotorige sechssitzige Flugzeug Piper Seneca einen einmotorigen Ausfall erlitt, der den Piloten zwang in Küstennähe zu manövrieren und zu landen." Alfonso sagte, das Flugzeug mit der Nummer RP-C834, war auf dem Rückflug nach Dumaguete City, nachdem es zuvor mit einem anderen Schulflugzeug im Geleit nach Zamboanga City geflogen war. Das andere Schulflugzeug, war an eine neue Flugschule in Zamboanga City geliefert worden.
<<   KR 08.07.2020 - 4:53

50 Chinesen und 1 Myanmar Staatsbürger wegen illegalen POGO Aktivitäten in Makati verhaftet

Manila - Mindestens 50 Chinesen und ein Myanmar Staatsbürger sind Montagnacht in Makati City, wegen illegalen Philippine Offshore Gaming Operator (POGO) Aktivitäten verhaftet worden. Gemäß den Information des Southern Police District (SPD), hatte ein Team der Makati City Polizei in einem Gebäude an der Victor Street im, Stadtbezirk Pio del Pilar, nach Beschwerden der Anwohner, eine Razzia wegen illegalem Glückspiel gemacht. Beschlagnahmt wurden aus den Büros des Philippine Offshore Gaming Operator (POGO) Hua Xin, Laptops, Personalcomputer, Gadgets, Mobiltelefone mit aktiven SIM-Karten, Internetmodems, WiFi-Router und mehrere elektronische Einmal-Passcodes. Die Verhafteten sind nun im Gewahrsam der Makati City Polizei.
<<   KR 08.07.2020 - 4:52

Peso setzt Höhenflug auf erneutes 3-Jahres Hoch fort

Manila - Der philippinische Peso wertete am Montag zum siebten Mal in Folge gegenüber dem US-Dollar auf und markierte damit seine stärkste Leistung seit über drei Jahren. Die lokale Währung gewann 16,90 Centavos und schloss am Montag mit 49,38 PHP, gegenüber den 49,55 PHP für 1 USD. Der Chefökonom der Rizal Commercial Banking Corp. Michael Ricafort sagte: "Peso Wechselkurs schloss wieder stärker, inmitten eines anhaltenden leichten Rückgangs des US-Dollars gegenüber den wichtigsten Weltwährungen. Inmitten einer verbesserten Risikobereitschaft auf den Weltmärkten in jüngster Zeit, aufgrund des Optimismus bezüglich der wirtschaftlichen Erholung." Ricafort berichtete über die jüngsten von den Vereinigten Staaten veröffentlichten Daten, wie Arbeitsplätze, Produktion, Verbrauchervertrauen und Wohnungsbau, die sich von den durch die con der COVID-19 Pandemie verursachten Tiefständen erholten.
<<   KR 08.07.2020 - 4:51

Philippinen bestätigt GBAD Finanzierung

Manila - Das Department of Budget and Management (DBM) hat die Finanzierung, für die Beschaffung einer Ground-Based Air Defence (GBAD) für die Philippine Air Force (PAF) genehmigt. Das DBM sagt, das GBAD kostet 2,39 Milliarden PHP und wurde über Mitte Juni über eine Special Allotment Release Order (SARO) des National Defense (DND) genehmigt. Im Januar hatte der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana gesagt, sagte, dass die PAF beabsichtigte ihren GBAD Bedarf, durch die Beschaffung des von Rafael Advanced Defense Systems hergestellten selbstfahrenden Surface-to-Air Missile (SAM) Spyder aus Israel zu decken. Die Beschaffung wird von den Philippinen seit mehreren Jahren als vorrangig eingestuft, um die Luftverteidigungsfähigkeit der PAF zu stärken, obwohl das DND noch nicht bestätigt hat, wie viele Spyder Systeme es erwerben will.
<<   KR 08.07.2020 - 4:50

Soldat getötet und ein weiterer verletzt bei Hinterhalt von NPA Rebellen in Samar

Samar - Ein Soldat wurde getötet und ein weiterer verletzt, als sie am Montag gegen 7 Uhr in Motiong, Provinz Samar, in einen Hinterhalt von New People’s Army (NPA) Rebellen gerieten. Der 8th Infantry Division Sprecher Captain Reynaldo Aragones sagte, die beiden Soldaten gehörten zu dem 14th Infantry Battalion und waren auf zwei getrennten Motorräder in das Zentrum von Motiong unterwegs, als sie in einen Hinterhalt gerieten und von etwa 10 NPA Rebellen angegriffen wurden. Laut Aragones war einer der Soldaten von den Rebellen zu Tode gehackt, der Kopf abgetrennt und verbrannt worden. Das Motorrad des getöteten Soldaten aus Nueva Ecija, wurde von den Rebellen in Flammen gesetzt. Der verletzte Soldat wurde von einem Schuss in den linken Fuß getroffen und konnte von ihrem Stützpunkt im Ortsbezirk Canvais Hilfe rufen. Als die Soldaten ankamen, flohen die Rebellen. Aragones sagt, die Rebellen wurden von Segundo Sison angeführt, einem Unterführer der Eastern Visayas Regional Party Committee der Communist Party der NPA Rebellen. Der Commander der 8th Infantry Division Major General Pio Diñoso, verurteilte den Angriff scharf und nannte ihn unmenschlich und barbarisch. "Wir hoffen nur, dass Menschenrechtsgruppen sich der Verurteilung, der terroristischen Handlungen dieser kommunistischen Terrorgruppe anschließen werden", sagte Diñoso.
<<   EPD 08.07.2020 - 4:49

Polizist in Mabalacat mit Shabu im Wert von P100.000 verhaftet

Luzon - Ein 47-jähriger Polizist ist am Montagfrüh in Mabalacat, Provinz Pampanga, mit Shabu im Wert von 100.000 PHP verhaftet worden. Der Mabalacat Polizeichef Police Lieutenant Colonel Eduardo Guevara Jr. identifizierte den Verhafteten als Police Corporal Francisco Ganao, wohnhaft im Ortsbezirk Sapang Biabas in Mabalacat und Mitglied der Highway Patrol Group (HPG) der Philippine National Police (PNP) in Camp Crame, Quezon City. Guevara Jr. sagt: "Von Ganao wurden drei Päckchen Shabu mit einem Straßenwert von etwa 100.000 PHP, die markierten 7.500 PHP aus dem Drogenankauf, eine Kaliber .45 Pistole, ein Motorrad und eine Handy beschlagnahmt." Laut Guevara Jr. wird Ganao wegen Drogenhandel und illegalen Waffenbesitz angeklagt. Abgesehen von den strafrechtlichen Vorwürfen, sieht sich Ganao auch mit administrativen Anklagen konfrontiert, die zu einer unehrenhaften Entlassung aus dem Polizeidienst führen könnten.
<<   KR 08.07.2020 - 4:48

2 Tote und 5 Verletzte in Bago als ein Auto in ein Haus und 2 Bäume fuhr

Negros - Zwei Personen wurden getötet und fünf andere verletzt, als am Sonntag gegen 22:55 Uhr ihr Auto im Stadtbezirk Napoles in Bago City, Provinz Negros Occidental, in ein Haus und zwei Bäume fährt. Die Opfer wurden als Jomarie Guco (38) und Ronald Sudoy identifiziert, beide aus Bago City. Verletzt wurde Joseph Bagatela (42), aus Bacolod City und Fahrer des Auto, sowie Judy Abello (29), Raffy Jalea (28), Rommel Jalea (41) und Jojet Quilantang (38), alles aus Bago City. Die Polizei sagt, der Toyota Vios gefahren von Bagatela, geriet außer Kontrolle und kam rechts von der Straßenseite ab, dabei gegen ein solides Haus neben der Straße und traf anschließend auf einen Mangobaum und dann auf noch auf einen Mahagonibaum. Die Insassen wurden in das Corazon Lacson Montelibano Regional Hospital gebracht, wo Guco und Sudoy bei der Ankunft für tot erklärt wurden.
<<   EPD 08.07.2020 - 4:47

Islamischer Prediger in Zamboanga Sibugay erschossen

Mindanao - Ein islamischer Prediger ist am Samstag gegen 6:40 Uhr, Im Ortsbezirk Baluno in Naga, Provinz Zamboanga Sibugay, von zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden. Die Sprecherin des Police Regional Office - Zamboanga Peninsula (PRO-9) Police Major Helen Galvez identifizierte das Opfer als Hadji Abdul Muid Umbol, der ein Fischhändler war. Galvez sagte, Umbol war auf seinem Motorrad mit seiner Frau Hadja Bunel Kahal unterwegs, als er im Fischhafen von Naga von zwei Männern auf einem Motorrad ohne Nummernschild, das ihm gefolgt war erschossen wurde. Laut Galvez wurde Umbol durch zwei Schüsse getötet, während seine Frau unverletzt blieb. Am Tatort wurden zwei Patronenhülsen aus einer Kaliber .45 Pistole gefunden. Die Ermittlungen dauern noch an.
<<   EPD 08.07.2020 - 4:46

El Nido soll im August wieder geöffnet werden, Bohol und Baguio als nächste auf DOT Liste

Palawan - Das Department of Tourism (DOT) hat angekündigt, dass die Nido Ressorts auf Palawan im August wieder eröffnet werden soll. Die Tourismusministerin Bernadette Romulo-Puyat sagte: "Der Probelauf wird so bald wie möglich in diesem Monat durchgeführt, um zu beurteilen, ob die ausgewählten Tourismusdestinationen für die im August vorgeschlagene tatsächliche Wiedereröffnung bereit sind oder nicht." Laut Puyat dürfen nur Touristen aus Gebieten unter der modifizierten allgemeinen Gemeinschaftsquarantäne (MGCQ), in die Provinz Palawan einreisen. Puyat flog am Freitag nach El Nido, um sich persönlich von der Einsatzbereitschaft eines der Top Tourismusziele des Landes zu überzeugen. Sie hielt eine beratende Sitzung mit den lokalen Beamten ab, darunter der Palawan Gouverneur Jose Alvarez, El Nido Bürgermeisterin Edna Lim, Coron Bürgermeister Mario Reyes Jr., San Vicente Bürgermeisterin Amy Alvarez, Palawan Repräsentant des 1. Bezirks Franz Alvarez, Palawan Repräsentant des 3. Bezirks Gil Acosta und diversen Tourismus Betreibern. Während des Treffens einigte sich das Gremium darauf, dass sie den langsamen, aber sicheren Ansatz des Verkehrsministeriums übernehmen werden, um einen möglichen Ausbruch des COVID-19 durch den Tourismus zu verhindern. Alle Unternehmen dürfen nur bis zu 50 Prozent, ihrer möglichen Kapazität betrieben werden. Touristen die aus MGCQ Gebieten kommen, müssen sich bei einem vom Department of Health (DOH) registrierten Test Center, einem Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Test unterziehen, dessen Kosten sie selbst bezahlen müssen. Der Test muss vor dem Flug gemacht werden, sagte Puyat. Die Tourismusministerin will als nächstes mit dem Bohol Gouverneur Arthur Yap und dem Baguio City Bürgermeister Benjamin Magalong sprechen, über eine möglicher Wiedereröffnung im September.
<<   KR 08.07.2020 - 4:45

Ölkonzerne senken Preise für Benzin und Kerosin

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich heute am Dienstag die Spritpreise, nach den Preiserhöhungen in den letzten vier Wochen, werden dieses Mal die Preise gesenkt. Der Preis für einen Liter Benzin wird um 0,65 PHP und für Kerosin um 0,40 PHP gesenkt. Der Preis für Diesel bleibt unverändert.
<<   KR 07.07.2020 - 5:00

MRT-3 stellt Betrieb für 5 Tage ein nachdem 186 ihrer Angestellten COVID-19 positiv getestet wurden

Manila - Das Department of Transportation (DOTr) gab am Montag bekannt, das der MRT-3 Betrieb ab Dienstag für mindestens fünf Tage eingestellt wird. Das Management der Metro Rail Transit Line 3 (MRT-3) setzt nun strengere Gesundheitsprotokolle um, nachdem inzwischen 186 ihrer Angestellten COVID-19 positiv getestet wurden. Das gesamte MRT-3 Personal in den Bahnhöfen, Zügen, Depots und sogar im Bus Ergänzungsdienst, muss jetzt eine vollständige persönliche Schutzausrüstung tragen, mit Gesichtsmaske, Gesichtsschutz, Kittel und Handschuhe. Die Beschäftigten müssen außerdem zweimal täglich eine Gesundheitserklärung abgeben. Desinfektion wird auch im Depot und in allen Bahnhöfen und Zügen durchgeführt. Von den 186 MRT-3 Angestellten die COVID-19 positiv getestet wurden, arbeiten insgesamt 169 im Depot, 12 Stationspersonal, drei sind Zugführer und zwei von der Einsatzzentrale. Das Department of Transportation (DOTr) sagt, alle MRT-3 Angestellte werden einem Reverse Transcription - Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Abstrichtest unterzogen. Auch die Zahl der fahrenden Züge wurde ab Montag reduziert. Von den üblichen 16 bis 19 Züge, werden jetzt nur noch 11 Züge eingesetzt, die im 10 Minuten Abständen fahren. Am Montag gab es an allen MRT-3 Stationen lange Warteschlangen, mit bis zu zwei Stunden Wartezeit. Neben den MRT-3 Zügen, waren am Montag noch insgesamt fünfzehn MRT-3 Busse im Einsatz. Die MRT-3 war am Wochenende geschlossen, weil neue Gleise verlegt wurden. Die nächsten Schließungen, sind am 8. und 9. August, am 21. und 22. August und am 12. und 13. September.
<<   KR 07.07.2020 - 4:59

Philippinen jetzt an 2. Stelle der COVID-19-Fälle in Südostasien

Manila - Die Philippinen haben die zweithäufigsten COVID-19-Fälle in Südostasien, mit insgesamt 46.333 Infektionen Stand Montagabend. Dies entwickelte sich, nachdem das Land am Sonntag 2.434 und am Montag 2.099 zusätzliche Fälle verzeichnete und damit laut dem Johns Hopkins Coronavirus Resource Center, Singapur das derzeit 44.983 Fälle hat übertrifft. Indonesien liegt mit 64.958 COVID-19-Fällen, weiterhin an der Spitze in Südostasien. Anders sieht es bei den aktiven COVID-19-Fällen aus, denn da liegen die Philippinen mit 32.845 Fällen an der Spitze, gefolgt von Indonesien mit 31.798 Fällen und Singapur mit 4.516 Fällen. Bei den Todesopfern liegt Indonesien derzeit mit 3.241 an erster Stelle, während die Philippinen mit 1.303 an zweiter Stelle liegen, gefolgt von Malaysia mit nur 121 Todesopfern. Bei den Patienten die sich wieder erholt haben, steht Singapur mit 40.441 an der Spitze, gefolgt von Indonesien mit 29.919 und den Philippinen mit 12.185 Patienten. Das Department of Health (DOH) führt den jüngsten Anstieg der Neuinfektionen mit COVID-19 in den Philippinen, auf den verstärkten Kontakt der Bevölkerung, infolge der Lockerung der Quarantänemaßnahmen zurück.
<<   KR 07.07.2020 - 4:58

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 46.333 und Todesopfer auf 1.303 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Montag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.099 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 46.333 und die Anzahl der Todesopfer um 6 auf 1.303 erhöht hat. Weitere 243 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 12.185 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 998 aus der National Capital Region (NCR), 466 aus den Central Visayas, 541 aus anderen Provinzen landesweit und 94 Heimkehrer. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Sonntag mit 31.015 an, wovon 1.845 oder 5,9 Prozent asymptomatische Fälle sind, 28.295 oder 93,3 Prozent sind mild, 214 oder 0,7 Prozent sind schwere und 31 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 07.07.2020 - 4:57

Regierungspalast: Wir können uns eine weitere vollständige Abriegelung nicht leisten

Manila - Der Regierungspalast Malacañang warnte am Montag, dass das Land zu strengeren Gemeinschaftsquarantänebestimmungen zurückkehren könnte, wenn sich die Infektionen weiter ausbreiten und sich die Inanspruchnahme der Intensivpflege einem kritischen Niveau nähert. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte in der Laging Handa Video-Pressekonferenz: "Wir können uns eine weitere vollständige Abriegelung nicht leisten." Roque sagte, die Quarantänebeschränkungen für den 16. bis 31. Juli, werden unter anderem von der Auslastung der Intensivpflege und der Verdoppelung der Falldauer bis zum 15. Juli abhängen. Die Fallverdopplungsrate bezieht sich auf die Zeit, die für die Verdoppelung der Covid-19-Fälle benötigt wird, während sich die Nutzungsrate der Intensivpflege auf die Anzahl der Betten und Beatmungsgeräte bezieht, die für schwer oder kritisch kranke Covid-19 Patienten verwendet werden. Laut Roque haben die privaten Krankenhäuser ihre Intensivpflegekapazität für Covid-19-Fälle erweitert, während die Regierung Quarantänezentren für die leicht symptomatischen Patienten errichtet hat. Roque merkte an, dass das Department of Health (DOH) den Metro Manila Krankenhäusern angeordnet hat, mindestens 30 Prozent ihrer Betten für COVID-19 Patienten einrichten muss.
<<   KR 07.07.2020 - 4:56

CCHD gibt vorerst keine Zahlen zu COVID-19-Fällen mehr bekannt

Cebu - Das Cebu City Health Department (CCHD) gab am Montag bekannt, dass es auf Anweisung der Inter-Agency Task Force (IATF), vorerst keine Zahlen zu den COVID-19-Fällen der Stadt mehr bekannt geben wird. Das CCHD postete in Facebook, dass ihm von der IATF geraten worden sei, die Veröffentlichung der Fälle einzustellen, bis ihre Daten mit denen des Department of Health (DOH) harmonisiert worden sind. Laut dem CCHD handelt es sich bei den Fällen, die sie täglich veröffentlichen, um tatsächliche Fälle die von den Suchmannschaften der Kontaktpersonen validiert wurden, doch dies könnte die Öffentlichkeit verwirrt haben. Am 5. Juli gab es deutliche Diskrepanzen in den gemeldeten Fällen der CCHD, als das Department of Health - Central Visayas (DOH-7) die Zahl der Fälle in der Cebu City mit 6.761 veröffentlichte, weit entfernt von den von der CCHD gemeldeten 6.141 Fällen. Der Gesundheitsminister Francisco Duque III wies kürzlich die Gesundheitsbehörden an (siehe Artikel 03.07.2020), ihre Daten zu harmonisieren und nur validierte Informationen freizugeben.
<<   KR 07.07.2020 - 4:55

2 Malolos Polizisten wegen Raub und Erpressung verhaftet

Luzon - Zwei Polizisten von Malolos City, Provinz Bulacan, wurden am Montag gegen 0:30 Uhr, zusammen mit ihren zwei zivilen Komplizen in Malolos City, wegen Raub und Erpressung verhaftet. In dem Report des Philippine National Police (PNP) Chef General Archie Gamboa, identifizierte der PNP-Integrity Monitoring and Enforcement Group (IMEG) Chef Police Brigadier General Ronald Lee die Verhafteten als Police Senior Master Sergeant Vic Godwin Lajom und Police Patrolman Jay Mark Tuazon, beide dem Malolos City Police - Community Precinct 5 zugeteilt, während die verhafteten Zivilisten als Wendell Mendoza und Kenneth Villena identifiziert wurden. Lee sagte: "Die Verdächtigen wurden verhaftet, nachdem sein Team ihre illegalen Aktivitäten bestätigt hatte." Gemäß Lee, sind die Verhaften dafür bekannt, dass sie irrende Tricycle Fahrer und Zivilisten wegen Verkehrsverstößen festnehmen und Geld von ihnen verlangen, damit ihre Strafzettel für ungültig erklärt oder ihre Vergehen herabgestuft werden. Lee erklärte: "Es wurde festgestellt, dass die beiden Zivilisten als Mittelsmänner der beschuldigten Polizisten fungierten, um Geld von den Verletzern zu kassieren." Der PNP-IMEG Chef sagte, Die vier wurden in ihrem Police Community Precinct 5 verhaftet, nachdem sie von einem Ankläger, markierte 500 PHP erhalten hatten. Die Verdächtigen wurden in das PNP-IMEG Hauptquartier in Camp Crame in Quezon City gebracht, wo sie wegen Raub und Erpressung angeklagt werden. Die beiden Polizisten werden außerdem wegen schweren Fehlverhaltens verwaltungsrechtlich angeklagt.
<<   KR 07.07.2020 - 4:54

Entführer in Minglanilla bei Polizeieinsatz getötet

Cebu - Ein Entführer ist Sonntagnacht in Minglanilla, bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Der ermittelnde Police Staff Sergeant Ernest Laspuñas von der Minglanilla Polizei identifiziert das Opfer als Jovani Bogo, der im Ortsbezirk Tungkop wohnhaft war. Laspuñas sagte: "Ein Team der Minglanilla Polizei und der Anti-Kidnapping Group - Central Visayas (AKG-7) hatte Bogo unter Beobachtung gestellt, nachdem sie informiert wurden, dass dieser mit der Entführung von John Welkie Ibones am 2. Juni, hier im Ortsbezirk Banilad zu tun hat. Laut Laspuñas hatte Bogo auf die Polizisten geschossen, als sie sich in der Nähe seines Haus befanden, die Polizisten schossen zurück und trafen den Verdächtigen, was zu seinem Tod führte. Laspuñas sagte, dass die Ermittlungen über den Vorfall noch andauern.
<<   EPD 07.07.2020 - 4:53

2 Polizisten an Mord einer 15-Jährigen in Ilocos Sur verdächtigt

Luzon - Zwei Polizisten sind am Sonntag in Cabugao, Provinz Ilocos Sur, verhaftet worden, weil sie verdächtigt werden hinter Mord eines 15-jährigen Mädchens zu stehen, nachdem dieses eine Belästigungsklage bei der Polizei eingereicht hatte. In einer Erklärung am Sonntag sagte die Philippine National Police (PNP), dass das Ilocos Sur Provincial Police Office Mordanklagen gegen Police Staff Sergeant Randy Ramos und Police Staff Sergeant Marawi Torda stellen wird. Der PNP Chef General Archie Gamboa sagte: "Das sind keine Männer in Uniform, sondern Tiere die es verdienen, lebenslang eingesperrt zu werden. Sie haben kein Mitleid, sie haben kein Herz, sie sind wertlose Polizisten." Das 15-jährige Mädchen war Donnerstagnacht den 2. Juli, in Cabugao vom zwei Unbekannten auf einem Motorrad erschossen worden, nachdem sie zuvor bei der Cabugao Polizei eine Belästigungsklage gegen Torda eingereicht hatte. Gemäß der Cabugao Polizei war das Mädchen zusammen mit ihrem Onkel und ihrem männlichen Cousin, der zusammen mit ihr sexuell belästigt wurde, auf einem Motorrad auf dem Heimweg. Das Mädchen wurde durch fünf Schüsse getötet, ihr Onkel und ihr Cousin blieben unverletzt. Der Ilocus Sur Polizeichef Police Colonel Ronald Tagao sagte, dass sie immer noch nicht wissen, ob die Polizisten selbst das Mädchen erschossen haben, aber sie glauben dass die beiden in irgendeiner Weise in den Mord verwickelt sind. "Es steht immer noch zur Ermittlung an", sagte Tagao. Gegen Ramos wurde von dem von dem 18-jährigen Cousin des ermordeten Mädchens, eine anklage wegen Vergewaltigung eingereicht. Unter Berufung auf Polizisten aus Cabugao sagte die PNP, die beiden Mädchen seien von den Polizisten sexuell belästigt worden, nachdem sie wegen Verletzung der Ausgangssperre verhaftet worden waren. Dem 15-jährigen Mädchen gelang es, zu entkommen und Anzeige zu erstatten, bevor sie getötet wurde. Die beiden Polizisten wurden in dem Ilocos Sur Provincial Police Office, im Camp Florendo in San Fernando City, Provinz La Union, inhaftiert.
<<   KR 07.07.2020 - 4:52

75 Personen die 20 Häuser in South Cotabato anzündeten verhaftet

Mindanao - Insgesamt 75 Personen, inklusive ein ehemaliger General Santos City Abgeordneter, sind am Sonntagvormittag verhaftet worden, weil sie im Ortsbezirk Basag in T'Boli, Provinz South Cotabato, etwa 20 Häuser angezündet haben. Der South Cotabato Polizeichef Police Colonel Jemuel Siason sagte: "Die schiere Zahl der am Sonntagvormittag verhafteten Personen, passte nicht in das Gefängnis der Polizeistation. Weshalb einige außerhalb auf dem Gelände der Polizeistation, befragt wurden und schlafen mussten. Laut Siason waren die Angreifer mit Schuss- und Klingenwaffen bewaffnet und stammten alle aus General Santos City. Die Verdächtigen sollen ihre Schusswaffen in die Luft abgefeuert und die Häuser mehrerer Familien des T'Boli Stammes niedergebrannt haben. Siason sagte, einige der Verhafteten haben sich bereit erklärt, zu kooperieren und als Zeugen auszusagen. Ersten Ermittlungen zufolgte, gaben einige der Verhafteten an, dass der 73-jährige Minda Atendido den angeblich den Abriss der Häuser angeordnet hat. Atendido war ein ehemaliger General Santos City Abgeordneter und Sinawal Barangay Captain, er befindet sich unter den Verhafteten. In einem Radio Interview sagte Atendido, er hat an die Regierung Pacht und Steuern für 150 Hektar des umstrittenen Landes gezahlt. Er fügte hinzu, dass er die Hilfe der die T'Boli Ortsregierung in Anspruch genommen hat, um den Landkonflikt beizulegen. Siason sagte: "Die T'Boli Polizei wird Atendido und mehrere andere wegen Brandstiftung, Belästigung und illegalen Abrisses, nach Abschluss der Ermittlungen anklagen. Zur Befragung wurde auch der Sohn von Atendido eingeladen, Richard Atendido, ein amtierender General Santos City Abgeordneter, fügte Siason hinzu.
<<   EPD 07.07.2020 - 4:51

Ex-Navy Commodore und RAM Leiter Rex Robles im Alter von 75 verstorben

Manila - Der in Ruhestand getretene Navy Commodore Rex Robles, der zu einer Gruppe von Rebellensoldaten gehörte, die den Sturz der Marcos Diktatur planten, starb am Sonntag um 1:30 Uhr im Alter von 75 Jahren an einem Herzstillstand. Robles war ein Mitglied der Philippine Military Academy Class of 1965 und gründete zusammen mit dem Army Scout Ranger Colonel Gregorio Honasan II, in 1983 des Reform the Armed Forces Movement (RAM), das Reformen in einer militärischen Organisation anstrebte, die damals von den Loyalisten des Diktators Ferdinand Marcos dominiert wurde. Das RAM analysierye die Auswirkungen der Ermordung, von dem politischem Rivalen von Marcos, dem ehemaligen Senator Benigno Aquino Jr. der am 21. August 1983 ermordet war. Robles enthüllte 1989 in einem Radiointerview, dass das RAM ursprünglich geplant hatte, den Putsch gegen Marcos im Dezember 1985 zu starten, diesen aber auf den Sommer 1986 verschob, nachdem plötzlich Präsidentschaftswahlen angesetzt worden waren. Der daraus resultierende massive Wahlbetrug veranlasste die Bewegung dazu, den Putsch vorzeitig durchzuführen. Das Marcos Regime deckte das Komplott jedoch auf und zwang die RAM, sich im Camp Aguinaldo zu verschanzen und um die Unterstützung der Bevölkerung zu werben. Nach der Edsa People Power Revolution (EDSA) im Februar 1986, die Marcos stürzte, war Robles an mindestens zwei Putschversuchen gegen Präsidentin Corazon Aquino beteiligt. Er wurde inhaftiert, aber die Anklage gegen ihn wurde fallen gelassen und er wurde nach neun Monaten freigelassen. Später drückte er Bewunderung für den Mut der Präsidentin aus, die sich mehreren Versuchen zum Sturz ihrer Regierung widersetzt hatte. Robles nahm an der Untersuchungskommission unter Leitung des pensionierten Richters am Obersten Gerichtshof Florentino Feliciano teil, die die Meuterei vom 27. Juli 2003 im Oakwood Aufstand unter der Leitung der Magdalo Militärfraktion gegen Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo untersuchte. In 2017 beantragten Robles und andere RAM Mitglieder Amnestie für die Wiedereinsetzung ihrer Gehaltsnachzahlungen und anderer Leistungen. In 2018 wurde er von Präsident Rodrigo Duterte zu einem der 25 Mitglieder eines präsidialen beratenden Ausschusses zur Änderung der Charta unter Leitung des pensionierten Obersten Richters Reynato Puno ernannt.
<<   KR 07.07.2020 - 4:50

Malaysia deportiert 5.300 Filipinos aus Sabah

Mindanao - Malaysia hat am Samstag mit der Deportierung von 5.300 Filipinos aus Sabah begonnen, wobei die erste Gruppe von 394 Deportierten in Bongao, Provinz Tawi-Tawi eintraf. Der Department of Social Welfare and Development’s (DSWD) Zamboanga Regional Office Sprecher Ivan Eric Salvador sagte, die 394 war die erste Gruppe von insgesamt 14 Gruppen, der insgesamt 5.300 Deportierten die in den nächsten zwei Wochen ankommen werden. Salvador sagt, dass von den 394 Deportierten, 306 Tawi-Tawi Bewohner waren, die in Bongao, Provinz Tawi-Tawi die MV Antonia verließen, bevor die verbliebenen 88 nach Zamboanga City weiter reisten, bevor sie am Sonntag in ihre Heimatorte reisten. Laut Salvador hat ein Regierungsteam aus Ärzten, Quarantänebeamten und Sozialarbeitern, die Deportierten unterstütz und ihren Gesundheitszustand überprüft. Es handelte sich um die größte Deportation von Filipinos aus Sabah, seit damals in 2002 insgesamt 64.000 Filipinos ohne gültige Papiere deportiert wurden.
<<   KR 07.07.2020 - 4:49

53-jähriger Trisikad Fahrer in Manila wegen Diebstahl von 2 Dosen Spam

Manila - Ein 53-jähriger Trisikad Fahrer ist am Freitag um 11:30 Uhr, im Stadtbezirk Ermita in Manila, wegen dem Diebstahl von zwei Dosen Spam verhaftet worden. Die Ermita Polizeistation sagte, Rommel Figueroa stammt aus Balagtas, Provinz Bulacan und ist ein Mitglied der Sigue-Sigue Sputnik Gang. Figueroa hatte in einem Laden der Super 8 Retail Systems Inc., zwei Dosen Spam Luncheon Meat im Wert von zusammen 381 PHP gestohlen und wurde von deren Sicherheitschef Randy Elenias verhaftet. Die Ermita Polizei sagte, gegen den Verdächtigen wurde Anklage wegen Ladendiebstahl, bei der Staatsanwaltschaft von Manila erhoben.
<<   KR 07.07.2020 - 4:48

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 44.254 und Todesopfer auf 1.297 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Sonntag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 2.434 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 44.254 und die Anzahl der Todesopfer um 7 auf 1.297 erhöht hat. Weitere 489 Patienten haben sich erholt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 11.942 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 1.069 aus der National Capital Region (NCR), 602 aus den Central Visayas, 756 aus anderen Provinzen landesweit und 7 Heimkehrer. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit Stand Samstag mit 29.087 an, wovon 1.486 oder 5,1 Prozent asymptomatische Fälle sind, 27.429 oder 94,3 Prozent sind mild, 144 oder 0,5 Prozent sind schwere und 28 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 06.07.2020 - 5:00

Cebu Provinz hat jetzt über 10.000 COVID-19-Fälle

Cebu - Die Cebu Provinz hat am Sonntag die 10.000 Marke für COVID-19-Fälle überschritten, nachdem das Department of Health (DOH–7) am Sonntag 279 neue COVID-19-Fälle meldete. Damit hat die Cebu Provinz nun 10.273 COVID-19-Fälle, mit 366 Todesopfern und 3.527 Patienten die sich wieder erholt haben. Die aktiven Fälle, die weder gestorben sind oder sich erholt haben, gab das DOH-7 mit 6.380 an. Gemäß den Daten des DOH-7 hat Cebu City mit 6.142 COVID-19-Fällen (siehe folgenden Artikel), die meisten in der Cebu Provinz. Gefolgt von der Cebu Provinz mit 1.538 COVID-19-Fällen, mit 91 Todesopfern und 292 Patienten die sich wieder erholt haben. Als nächstes folgt Mandaue City, dass am Sonntag die 1.000 Marke überschritten hat und nun 1.039 COVID-19-Fälle hat, mit 21 Todesopfern und 243 Patienten die sich wieder erholt haben. Während Siquijor Island, die einzige Provinz der Central Visayas ist, in der keine COVID-19-Fälle registriert wurden.
<<   KR 06.07.2020 - 4:59

Cebu City hat jetzt über 6.000 COVID-19-Fälle

Cebu - Cebu City hat am Sonntag die 6.000 Marke für COVID-19-Fälle überschritten und bleibt nach wie vor die Gemeinde mit den höchsten Fallzahlen im Land. Erst am Montag vor einer Woche, hatte Cebu City bereits die 5.000 Marke (siehe Artikel 30.06.2020), mit 5.141 überschritten. Das Cebu City Health Department (CCHD) verzeichnete am Sonntag, 152 COVID-19-Fälle und 1 Todesopfer. Damit hat Cebu City nun 6.142 COVID-19-Fälle, mit 221 Todesopfern und 2.688 Patienten die sich wieder erholt haben. Die aktiven Fälle, die weder gestorben sind oder sich erholt haben, gab das CCHD mit 3.233 an.
<<   KR 06.07.2020 - 4:58

BI erinnert Filipinos: Internationale Reisen angesichts der COVID-19 Pandemie immer noch eingeschränkt

Manila - Das Bureau of Immigration (BI) erinnerte am Sonntag alle Filipinos, die planen als Touristen ins Ausland zu reisen, dass internationale Reisen angesichts der anhaltenden Bedrohung durch COVID-19 immer noch eingeschränkt sind. Der BI Chef Jaime Morente machte diese Bemerkung, nachdem er einen Bericht erhalten hatte, wonach sechs Filipinos vor kurzem ein Flugverbot nach Kambodscha durch einen speziellen Charterflug vom Ninoy Aquino International Airport (NAIA) erhalten hatten. Morente sagte: "Wir möchten betonen und wiederholen, dass es Filipinos nach wie vor untersagt ist das Land zu verlassen, es sei denn sie sind Overseas Filipino Workers (OFWs), Inhaber eines Studienvisums oder haben ihren ständigen Wohnsitz im Zielland." Morente appellierte an das Verständnis der Öffentlichkeit, da sie weiterhin bestehende internationale Reisebeschränkungen auferlegen werden, bis diese von der Inter-Agency Task Force for the Management of Emerging Infectious Diseases (IATF-MEID) aufgehoben werden. Dem Bericht zufolge wurden die sechs philippinischen Passagiere am 29. Juni von ihrem Flug abgeladen, da es sich um reine Touristen handelt, deren internationale Reisen nicht unbedingt erforderlich sind und die nicht unter die Kategorie der vom Reiseverbot ausgenommenen Reisenden fallen. Der Leiter der BI Port Operations Division Grifton Medina sagte, dass die Passagiere nach Phnom Penh der Hauptstadt Kambodschas reisen wollten, nur um an einem Geschäftstreffen über Garnelenzucht teilzunehmen. Das BI stellte mehrere Fälle von abfliegenden philippinischen Touristen fest, denen es verboten ist ihre Flüge im NAIA zu besteigen, da vor drei Monaten aufgrund der COVID-19 Krise Beschränkungen für internationale Reisen verhängt wurden. Medina forderte alle Filipinos, die Freizeitreisen unternehmen oder ihre Familien im Ausland besuchen wollen auf, mehr Geduld zu haben und die Aufhebung der internationalen Reisebeschränkungen abzuwarten. "Diese Reisebeschränkungen sind nur vorübergehend und wir sollten uns immer vor Augen halten, dass die Regierung diese Maßnahmen ergriffen hat, um unsere Landsleute vor diesem tödlichen Coronavirus zu schützen", sagte Medina.
<<   KR 06.07.2020 - 4:57

Baguio Künstlerin gewinnt erste virtuelle Miss Philippines Earth

Manila - Eine 23-jährige Künstlerin aus Baguio City, Provinz Benguet, hat am Sonntag bei der ersten virtuellen Krönung den Titel Miss Philippines Earth 2020 gewonnen. Roxanne Allison Baeyens setzte sich gegen 32 andere Kandidatinnen, in dem Schönheitswettbewerb mit dem Thema Eco Angel durch. Die Krönung wurde über das GMA-Netzwerk und per Videostream auf der Facebook Seite von Miss Philippines Earth übertragen. Baeyens Umweltbefürwortung ist die städtische Gartenarbeit, die sie wählte weil wie sie sagte: "Die Städte sind nicht mehr grün und wir müssen anfangen, Veränderungen vorzunehmen und mit der Bepflanzung zu beginnen." Sie wird die Philippinen in der internationalen Ausgabe von Miss Earth 2020 vertreten. Baeyens trat die Nachfolge der Miss Philippines Earth 2019-Fernsehmoderatorin Janelle Lazo Tee aus Pasig City an. Anfang des Jahres hatte die Vize-Präsidentin von Carousel Productions Lorraine Schuck, die die Misswahl organisiert hat angekündigt, dass sie aufgrund der Bedrohung durch COVID-19 eine virtuelle Präsentation des diesjährigen Wettbewerbs abhalten werden. Die Philippinen haben bisher vier Miss Earth Titel, zuletzt gewann in 2017 Karen Ibasco, in 2015 Angelia Ong, in 2014 Jamie Herrell und in 2008 Karla Henry.
<<   KR 06.07.2020 - 4:56

PCG setzt ihre Suche nach vermissten 14 Filipinos fort

Manila - Die Philippine Coast Guard (PCG) hatte am Freitag angekündigt, das sie ihre Such- und Rettungsaktionen für 14 Filipinos abgebrochen hat (siehe Artikel 04.07.2020), am Sonntag teilte sie nun mit das die Suche fortgesetzt wird. Die Familienangehörigen, Verwandten und die Irma Fishing and Trading Inc., haben die PCG gebeten die Suche fortzusetzen. Der PCG Sprecher Commodore Armando Balil sagte, die Suche wird bis zum Dienstag fortgesetzt. Die PCG sagte, dass ihr Team Mamburao in den Gewässern vor dem Ortsbezirk Tayamaan in Mamburao, Provinz Occidental Mindoro, auf der Suche ist. Das Bureau of Fire Protection (BFP) Boracay sucht an der Küstenlinie von Binaybay in Paluan Bay. Zwei weitere Schiffe der PCG Stationen in Abra de Ilog und Sablayan, bereiten sich darauf vor die laufenden Sucheinsätze zu verstärken. Auch die Philippine Air Force (PAF) wird weiterhin ihre Luftüberwachung durchführen. Die Philippine National Police (PNP) wird ihr Personal aus ihrer Maritimen Gruppe einsetzen, um Seepatrouillen durchzuführen, sagte die PCG. Das 45 Meter lange Fischerboot FB Liberty 5 war von Cagayan de Tawi-Tawi in der Sulu See nach Navotas City in Metro Manila unterwegs, als es am Sonntag vor einer Woche (siehe Artikel 29.06.2020), gegen 13 Uhr in den Gewässern vor dem Ortsbezirk Tayamaan in Mamburao, mit ausländischem Massengutfrachter MV Vienna Wood N kollidierte und sank. Balilo sagte, erste Ermittlungen haben ergeben, dass die Kollision aufgrund rauer See stattgefunden hat.
<<   KR 06.07.2020 - 4:55

NAIA Terminal 3 wird ab 8. Juli für internationale Flüge geöffnet

Manila - Die Manila International Airport Authority (MIAA) gab am Samstag bekannt, dass ab dem 8.Juli vom Ninoy Aquino International Airport (NAIA) Terminal 3 wieder internationale Flüge starten. Die MIAA sagte: "Nach der vorübergehenden Schließung am 28. März dieses Jahres, wird NAIA Terminal 3 endlich eine Tore wieder öffnen, um den internationalen Flugbetrieb ab dem 8. Juli 2020 um 0:01 Uhr wieder aufzunehmen. Das NAIA Terminal 3 wird Flüge der Fluggesellschaften Air Asia Berhad, Cathay Pacific, Emirates, Nippon Airways, Qatar Airways, Royal Dutch Airlines, Singapore Airlines und Turkish Airlines annehmen. Der internationale Flugbetrieb der Fluggesellschaften Cebu Pacific, Delta Air, Qantas Airways und United Airlines am Terminal 3 bleibt jedoch weiterhin ausgesetzt. MIAA sagte, dass das NAIA Terminal 2 weiterhin internationale Ankunftsflüge von Philippine Airlines (PAL) bedient. Das NAIA Terminal 1 führt unterdessen internationale Abflugflüge von PAL durch. Das NAIA Terminal 4 bleibt bis auf weiteres für den Betrieb vorübergehend geschlossen, sagte die MIAA.
<<   KR 06.07.2020 - 4:54

30 Flughäfen wieder geöffnet, 17 bleiben geschlossen

Manila - Die Civil Aviation Authority of the Philippines (CAAP) gab bekannt, dass insgesamt 30 Flughäfen des Landes ihre kommerzielle Flüge am 2. Juli wieder aufgenommen haben. Einige weitere Flughäfen werden erst zu einem späteren Zeitpunkt, von August bis September dieses Jahres, kommerzielle Flüge akzeptieren, während 17 Flughäfen geschlossen bleiben. Wieder in Betrieb sind laut der CAAP die internatonalen Flughäfen, Ninoy Aquino International Airport, Clark International Airport, Mactan Cebu International Airport, Davao International Airport, Puerto Princesa International Airport und Kalibo International Airport. Von den Inlandsflughäfen sind Antique, Basco, Borongan, Busuanga, Catarman, Catbalogan, Cauayan, Cotabato, General Santos, Jolo, Languindingan Dipolog, Legaspi, Naga, Ormoc, Ozamis, Pagadian Masbate, Palanan, Romblon, San Jose, Tacloban, Virac und Zamboanga wieder in Betrieb. Der Surigao Airport wird im August und der Siargao Airport im September in Betrieb genommen. Geschlossen bleiben die drei internationalen Flughäfen Bohol-Panglao, Iloilo und Laoag, von den Inlandsflughäfen bleiben Bacolod-Silay, Butuan, Calbayog, Camiguin, Caticlan, Dumaguete, Guian, Hilongos, Marinduque, Maasin, Roxas, San Vicente, Sanga-Sanga und Tuguegarao geschlossen. Die CAAP weist darauf hin, dass die Flugpläne während dieser Zeit fließend sind, da die Behörden die notwendigen Gesundheitsmaßnahmen durchführen. Betroffene Gäste werden automatisch per E-Mail und Text benachrichtigt.
<<   KR 06.07.2020 - 4:53

Drogenhändler in Leyte bei Polizeieinsatz getötet

Leyte - Ein Drogenhändler ist am Freitag gegen 22:20 Uhr, im Ortsbezirk Cavite West in Palo, Provinz Leyte, bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Das Opfer wurde als Frederick "Eric" Nabora identifiziert, verheiratet und in Palo wohnhaft. Das Police Regional Office - Eastern Visayas (PRO-8) sagt, Nabora war ein High-Value Individual (HVI) und hatte als er verhaftet werden sollte, auf die Polizisten geschossen und wurde von mehreren Schüssen getroffen als diese zurückschossen. Das Opfer wurde in das Leyte Provincial Hospital gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde.
<<   KR 06.07.2020 - 4:52

6 Drogenhändler in QC und Taguig mit Shabu im Wert von insgesamt P29,24 Millionen verhaftet

Manila - Vier Drogenhändler sind am Freitag gegen 20 Uhr, im Stadtbezirk Santo Domingo in Quezon City (QC), mit Shabu im Wert von 27,2 Millionen PHP verhaftet worden. Der Quezon City Police District (QCPD) Chef Police Brigadier General Ronnie Montejo sagt, Jinky Pascio Arbolado, Cristina Burill, Jhon Christopher Guzman und Siloren, wurden an der Biak na Bato, Ecke Cuenco Street mit etwa 4 Kilo Shabu verhaftet. Neben dem Shabu und markierten Geld aus dem Drogenankauf, wurden noch fünf Handys beschlagnahmt. In Taguig wurden Tarhata Abdullah (41) und Joyce Rio Lusung (18) im Stadtbezirk Lower Bicutan, mit 300 Gramm Shabu im Wert von 2,04 Millionen PHP verhaftet worden.
<<   KR 06.07.2020 - 4:51

Mann tot treibend in Carigara Bay Leyte aufgefunden

Leyte - Der leblose Körper eines 60-jährigen Mann ist am Freitagvormittag, treibend in der Carigara Bay in Carigara, Provinz Leyte, von zwei Fischern geborgen worden. Das Opfer wurde als Toto Petallana identifiziert, ledig und wohnhaft im Ortsbezirk Barugohay Central in Carigara. Der Police Regional Office - Eastern Visayas (PRO-8) Polizeisprecher Police Lieutenant Colonel Bella Rentuaya sagte, Petallana wurde zuletzt von Passanten gesehen, als er an den Strand zum schwimmen ging. Laut Rentuaya hatte das Opfer in der Vergangenheit einen Schlaganfall erlitten und könnte nach Angaben seiner Angehörigen beim Schwimmen einen weiteren Anfall erlitten haben. Der Körper von Petallana wurde in das Rural Health Unit (RHU) von Carigara gebracht, für eine postmortale Untersuchung zur Bestimmung der Todesursache, sagte Rentuaya.
<<   EPD 06.07.2020 - 4:50

Ölkonzerne planen Spritpreise zu senken

Manila - Die Ölkonzerne ändern wie üblich am kommenden Dienstag die Spritpreise, nach den Preiserhöhungen in den letzten vier Wochen, sollen dieses Mal die Preise gesenkt werden. Der Preis für einen Liter Benzin soll zwischen 0,70 PHP und 0,80 PHP, sowie für Diesel zwischen 0,00 PHP und 0,05 PHP und für Kerosin zwischen 0,30 PHP und 0,40 PHP gesenkt werden.
<<   KR 05.07.2020 - 5:00

Wirecard AG Vorstand nie in Philippinen eingereist

Manila - Das Department of Justice (DOJ) gab am Samstag bekannt, dass der ehemalige Wirecard AG Vorstand Jan Marsalek (40) nie in die Philippinen eingereist ist. Der Justizminister Menardo Guevarra sagte: "Die Bureau of Immigration (BI) Beamten, die diese falschen Einträge erstellt haben wurden freigestellt und müssen nun mit verwaltungsrechtlichen Strafen rechnen." Die Anzahl der Beamten gab Guevarra nicht bekannt und erklärte: "Die Einwanderungsunterlagen aus denen hervorgeht, dass der frühere Chief Operating Officer von Wirecard, am 23. Juni auf den Philippinen ankam und am nächsten Tag nach China abreiste, wurden gefälscht." Nach Überprüfung der Aufzeichnungen der Überwachungskameras und den Unterlagen der Fluggesellschaften ist Marsalek nie in das Land eingereist, sagte Guevarra und fügte hinzu, dass er auch nicht am 24. Juni nach China ausgereist sein kann, weil es da keinen Flug gab. Der Justizminister sagte abschließend, dass er das National Bureau of Investigation (NBI) anweisen wird, diese Angelegenheit eingehender zu untersuchen und eine mögliche strafrechtliche Verantwortung festzustellen."
<<   KR 05.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 41.830 und Todesopfer auf 1.290 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Samstag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.494 neue COVID-19-Fälle gibt, womit sich die Anzahl der COVID-19-Fällen in den Philippinen auf 41.830 und die Anzahl der Todesopfer um 10 auf 1.290 erhöht hat. Weitere 380 Patienten haben sich erholt, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 11.453 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 679 aus der National Capital Region (NCR), 236 aus den Central Visayas, 567 aus anderen Provinzen landesweit und 12 Heimkehrer. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 27.983 an, wovon 1.291 oder 4,6 Prozent asymptomatische Fälle sind, 26.528 oder 94,8 Prozent sind mild, 136 oder 0,5 Prozent sind schwere und 28 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 05.07.2020 - 4:58

Motorradbesitzer müssen vorerst keine Doppelkennzeichen sichern

Manila - Der stellvertretende Land Transportation Office (LTO) Chef Edgar Galvante hat ein Memorandum zum Aufschub der Umsetzung des Republic Act (RA) 11235 oder des Motorcycle Crime Prevention Act herausgegeben. "Die Umsetzung der IRR (Implementing Rules and Regulations) ist bis auf weiteres aufgeschoben", schrieb Galvante. Der RA 11235 schreibt vor, dass Besitzer für ihr Motorrad zwei Kennzeichen sichern müssen, von denen eines vorne und das andere hinten anzubringen ist. Galvante schrieb in dem Memo: "Angesichts der Verfügbarkeit der Motorradkennzeichen und -aufkleber, die durch die anhaltende Gesundheitskrise infolge der Covid-19 Pandemie verschärft wurde, die die Verhängung von Quarantänemaßnahmen im ganzen Land erforderlich machte, führte dies zu einer begrenzten operativen Kapazität unseres Büros." Präsident Rodrigo Duterte hatte den RA 11235 am 8. März unterschrieben und das LTO beauftragt (siehe Artikel 26.05.2020), den Schriftstil und die Schriftgröße der größeren lesbaren und farbcodierten Nummernschilder für Motorräder festzulegen.
<<   KR 05.07.2020 - 4:57

Ex-Polizist und Komplize der Entführung verdächtigt bei Polizeieinsatz in Rizal getötet

Luzon - Ein ehemaliger Polizist und sein Komplize die der Entführung verdächtigt wurden, sind am Samstagfrüh in Binangonan, Provinz Rizal, bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Ein Opfer wurden als der ehemalige Police Patrolman Rafael Maray identifiziert, Anführer der Maray Entführerbande, das zweite Opfer konnte noch nicht identifiziert werden. Die Maray Entführerbande hatte am 3. Juni in Binangonan, bei getrennten Vorfällen insgesamt fünf Personen entführt. Teams der Philippine National Police-Anti-Kidnapping Group (PNP-AKG), der PNP Integrity Monitoring and Enforcement Group (PNP-IMEG) und der Binangonan Polizei, gaben einem Kläger eines Entführungsvorfalls Begleitschutz, als am frühen Samstag ein weißer Lieferwagen mit einem falschen Nummernschild, der angeblich von der Entführungsgruppe für die Lösegeldforderung benutzt wurde gesichtet wurde. Die Polizisten näherten sich dem Van zur Verifizierung und wurden von den Insassen beschossen. Dies veranlasste die Polizisten auf die Verdächtigen zurückzuschießen, was zum Tod von Maray und seinem Komplizen führte, während die anderen Bandenmitglieder entkommen konnten. Es werden Fahndungsaktionen durchgeführt, um die anderen Verdächtigen ausfindig zu machen. Am Tatort wurden eine 9 mm Glock Pistole, eine Kaliber .45 Pistole, ein M16 Sturmgewehr und der Nissan Urban Van sichergestellt. Die PNP-AKG sagte, Maray sei zuvor von Verwandten eines der Opfer, als einer der mutmaßlichen Entführern ausfindig gemacht worden. Laut der PNP-AKG wurde Maray in 2017 zum AWOL (Absence Without Leave), nachdem er angeblich an bewaffneten Raubüberfällen beteiligt war.
<<   KR 05.07.2020 - 4:56

Mindanao Daily Mirror stellt nach 70 Betrieb ein

Mindanao - Die zweit älteste Zeitung von Mindanao, der Mindanao Daily Mirror, hat nach 70 Jahren aufgrund der Auswirkungen der COVID-19 Pandemie seinen Betrieb eingestellt. Die Geschäftsleitung des Mindanao Daily Mirror hat bis zum Redaktionsschluss, selbst keine Erklärung zur Schließung der Zeitung abgegeben. Der Chefredakteur Jon Joaquin sagte: "Die Schließung erfolgte aufgrund der COVID-19 Pandemie, die den Betrieb der Zeitung drastisch beeinträchtigt hatte. Weshalb die Geschäftsführung den Betrieb und die Druckkosten der Zeitung, nicht länger aufrechterhalten konnte." Laut Joaquin hat die letzte Pressearbeit des Mindanao Daily Mirror am 2. Juli stattgefunden, die letzte Ausgabe ist dann am 3. Juli erschienen. Joaquin sagte, dass alle Mitarbeiter entlassen worden sind, aber Gehälter und andere Ansprüche erhalten werden. Der Mindanao Daily Mirror wurde 1950 von Dekan Demetrio Flaviano und Anita Jacela Flaviano gegründet, die damit vier Jahre hinter der Mindanao Times zurück lagen, die 1946 erstmals veröffentlicht wurde. Amy Cabusao von dem Philippine Press Institute (PPI) und Chefredakteurin der Mindanao Times, ist betrübt über die Schließung des Mindanao Daily Mirror. Cabusao sagte, der Mirror sei die zweite Zeitung auf Mindanao, die während der Pandemie geschlossen wurde. Die Einstellung der Herausgabe des Mirror erfolgte drei Tage, nachdem der 25 Jahre alte SunStar Cagayan de Oro seine Printausgabe eingestellt hatte und stattdessen auf die digitale Plattform umsteigen will, erklärte Cabusao.
<<   EPD 05.07.2020 - 4:55

Soldat und 3 andere bei Anschlag in Basilan getötet

Mindanao - Ein Soldat und drei weitere Personen sind am Freitag gegen 22:30 Uhr, im Ortsbezirk Bohe Lebbung in Tipo-Tipo, Provinz Basilan, bei einem Anschlag von Unbekannten erschossen worden. Der Soldat wurde als Private First Class Mark Anthony Monte identifiziert, der zu dem in dem Ortsbezirk Barangay Bohe-Lebbung stationierten Peacekeeping Action Team von Karim Manisan gehörte. Das Philippine Army Western Mindanao Command (WestMinCom) identifizierte die  Opfer als Samy Akay and Alibasa Antaas, von dem Citizen Armed Force Geographical Unit (CAFGU) und den Zivilist Kong Uging. Zwei weitere CAFGU Mitglieder und zwei Zivilisten wurden verletzt, so das WestMinCom. "Nach den ersten Ermittlungen, die von den Truppen in dem Gebiet durchgeführt wurden, ist das Motiv das zu dem Anschlag führte, ein persönlicher Groll zwischen Manisan und Monte", sagte die Joint Task Force Basilan. Vor dem Anschlag hatte Monte den Barangay Tanod Karim Manisan, ein Verwandtet des Barangay Captain konfrontiert. Als Monte und seine Milizionäre auf dem Weg zurück zu ihren Außenposten waren, soll die von Manisan angeführte Gruppe begonnen haben auf sie zu schießen.
<<   EPD 05.07.2020 - 4:54 - Update

IATF-MEID erlaubt mehr Aktivitäten unter GCQ

Manila - Als Teil der allmählichen Wiedereröffnung der Wirtschaft, nach fast vier Monaten Abriegelung aufgrund der COVID-19 Pandemie, genehmigte die Inter-Agency Task Force on Emerging Infectious Diseases (IATF-MEID) am Donnerstag die Wiederbelebung weiterer Aktivitäten. Der Präsidentensprecher Harry Roque Jr. sagte am Freitag, dass Friseur- und Schönheitssalons nun Manikür- und Pedikürdienste anbieten können. Die IATF genehmigte auch das Training von professionellen Basketball- und Fußballmannschaften, wie von der Philippine Sports Commission (PSC) und dem Games and Amusement Board (GAB) gefordert. Das Department of Trade and Industry (DTI) wird die Richtlinien herausgeben, die die schrittweise Wiederaufnahme anderer Dienste, die normalerweise durch diese Änderungen bereitgestellt werden, regeln würden soweit es die Mindeststandards im Bereich der öffentlichen Gesundheit erlauben. Die IATF Resolution Nr. 51 billigte auch die Empfehlung des Department of Tourism (DOT) und des DTI, Reisebüros der Kategorie IV die Wiederaufnahme des Betriebs in Gebieten unter allgemeiner Gemeinschaftsquarantäne (GCQ) zu gestatten. "Unter der Voraussetzung, dass der Betrieb auf Skelettarbeitskräfte und in erster Linie auf administrative Arbeiten wie die Bearbeitung von Rückerstattungen und Zahlungen an Lieferanten beschränkt wird", sagte die IATF. Sie gab auch das Startsignal für die gemeinsame Verwaltungsanordnung von Department of Health (DOH), PSC und GAB Richtlinien für gesundheitsfördernde körperliche Aktivitäten und Sport während der COVID-19 Pandemie zu erlassen. Die IATF sagte, dass religiöse Versammlungen in Gebieten unter GCQ nach dem 10. Juli bis zu 10 Prozent der Sitzplatzkapazität oder bis zu 10 Personen, je nachdem welcher Wert höher ist, erlaubt sein sollen. Der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana, Vorsitzender der nationalen Task Force zu COVID-19 sagte, dass er erwartet, dass etwa 80 Prozent der Gebiete, die derzeit unter der GCQ stehen, am 16. Juli die Beschränkungen weiter lockern werden. Lorenzana sagte, die Lockerung der Maßnahmen hänge nach wie vor von der Datenanalyse durch das DOH ab, aber er sehe die Lockerung auf eine modifiziertes GCQ in den meisten Gebieten erst in zwei Wochen. Lorenzana sagte, die Öffentlichkeit könne eine weitere Lockerung der Beschränkungen im Land, im Rahmen der zweiten Phase des nationalen Aktionsplans zur Öffnung der Wirtschaft erwarten, um die Auswirkungen der Pandemie zu mildern. Er sagte, die erste Phase des Aktionsplans, die die monatelange Abriegelung des größten Teils des Landes beinhaltete, sei erfolgreich gewesen. Die Philippinen haben eine der längsten und strengsten Abriegelungen der Welt, zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie erlebt. Lorenzana sagte, die Regierung war in der Lage gewesen, den Anstieg der COVID-19-Fälle im Land zu verhindern, der nach Schätzungen der World Heatlh Organization (WHO) 75.000 Fälle im Land erreicht hätte, wenn keine Maßnahmen ergriffen worden wären.
<<   KR 05.07.2020 - 4:53

Central Mindanao Airport wird dieses Jahr in Betrieb genommen

Mindanao - Der Central Mindanao Airport, auch bekannt als M’lang Airport, soll noch in diesem Jahr 2020 in Betrieb genommen werden. Er umfasst 62 Hektar Land mit einer 1,2 Kilometer langen Start- und Landebahn und einem Terminalgebäude. Der Central Mindanao Airport ist ein Flughafen, der das allgemeine Gebiet von M’lang, in der Provinz Cotabato bedient. Der Flughafen soll in erster Linie den Transport von landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus dem zentralen Teil Mindanao  unterstützen.
<<   EPD 05.07.2020 - 4:52

Präsident Duterte unterschreibt Anti-Terror Bill

Manila - Präsident Rodrigo Duterte hat am Freitag das umstrittene Anti-Terror Bill, Anti-Terrorism Act of 2020 (Republic Act 11479) unterschrieben. Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte: "Wie wir bereits gesagt haben, hat sich der Präsident zusammen mit seinem Rechtsteam Zeit genommen, um diesen Rechtsakt unter Abwägung der Anliegen der verschiedenen Interessengruppen zu prüfen." Weiter sagte Roque in seiner Erklärung: "Die Unterzeichnung des genannten Gesetzes zeigt unser ernsthaftes Engagement für die Ausrottung des Terrorismus, der das Land seit langem plagt und vielen unseres Volkes unvorstellbaren Kummer und Schrecken bereitet hat." Das Anti-Terror-Gesetz soll den Human Security Act von 2007 stärken und kriminalisiert die Anstiftung zum Terrorismus durch Reden, Proklamationen, Schriften, Embleme, Transparente oder andere Darstellungen. Es erlaubt auch die Inhaftierung von Verdächtigen für bis zu 24 Tage ohne Anklageerhebung und ermächtigt einen Anti-Terrorismus Rat, Verdächtige oder Gruppen als Terrorverdächtige zu benennen, die festgenommen und überwacht werden können.
<<   KR 04.07.2020 - 5:00

PCG beendet Suche nach vermissten 14 Filipinos

Manila - Die Philippine Coast Guard (PCG) hat am Freitag ihre Such- und Rettungsaktionen für 14 Filipinos, die nach der Kollision ihres Fischerbootes mit der in Hongkong registrierten MV Vienna Wood N am letzten Sonntag (siehe Artikel 29.06.2020) vermisst werden abgebrochen. Der PCG Kommandant Vice Admiral George Ursabia Jr. sagte, dass sie ihren Einsatz abgebrochen haben, da sie davon ausgehen, dass keiner der Vermissten 12 Fischer und zwei Passagiere die Tragödie überlebte. Laut Ursabia Jr. hofft er zwar weiterhin darauf, dass die Menschen an Bord der FB Liberty 5 die Tragödie überlebt haben, die Chance sie aber lebend wiederzufinden sehr gering ist. Nach ersten Ermittlungen war die Seetragödie kein Fall von Fahrerflucht, da die Besatzung des Schiffes zum Zeitpunkt des Vorfalls den Schauplatz nicht verließ, sondern sich lediglich weigerte den Filipinos zu helfen, so Ursabia Jr. Berichten zufolge entschied sich das Schiff, andere Fischerboote die Rettung übernehmen zu lassen und begab sich in eine sichere Entfernung, um zu verhindern, dass die unglückselige FB Liberty 5 und die anderen Fischerboote weiter gerammt wurden, sagte Ursabia Jr. und fügte hinzu: "Mindestens sieben Boote sollen auf den Hilferuf reagiert haben." Ursabia Jr. erklärte, dass die MV Vienna Wood N über zwei funktionierende Radargeräte verfügt, die die Fischerboote aufspürten, aber es war zu spät war als sie manövrierten um eine Kollision zu vermeiden. "Die Schiffe sind, im Gegensatz zu den Fahrzeugen auf der Straße, wegen des Gleitens komplizierter zu manövrieren", fügte er hinzu. Ursabia Jr. versicherte, dass die PCG den Familien der Opfer finanzielle Unterstützung gewähren wird.
<<   KR 04.07.2020 - 4:59

DOH: COVID-19-Fälle in den Philippinen auf 40.336 und Todesopfer auf 1.280 gestiegen

Manila - Das Department of Health (DOH) gab am Freitag um 16:00 Uhr bekannt, dass es 1.531 neue COVID-19-Fälle gibt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, womit sich die Anzahl der COVID-19 Infizierten in den Philippinen auf 40.336 und die Anzahl der Todesopfer um 6 auf 1.280 erhöht hat. Weitere 400 Patienten haben sich erholt, die bisher höchste Anzahl innerhalb von 24 Stunden, so dass die Gesamtzahl der infizierten Patienten, die COVID-19 überstanden haben auf 11.073 gestiegen ist. Von den neuen COVID-19-Fällen stammen 413 aus der National Capital Region (NCR), 301 aus den Central Visayas, 785 aus anderen Provinzen landesweit und 32 Heimkehrer. Die aktiven Fälle gibt das DOH mit 26.858 an, wovon 1.289 oder 4,8 Prozent asymptomatische Fälle sind, 25.403 oder 94,6 Prozent sind mild, 139 oder 0,5 Prozent sind schwere und 27 oder 0,1 Prozent sind kritische Fälle.
<<   KR 04.07.2020 - 4:58

Drogenhändler in Albay bei Polizeieinsatz getötet

Lu